Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. PC-Hardware
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Lite-On: SSDs als Boot-Laufwerke…

80GB zu klein

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. 80GB zu klein

    Autor: KleinerWolf 30.03.12 - 09:11

    Ich weiß nicht was Windows und sich diverse Anbieter von Software denken. Aber c:\ müllt sich schneller zu, als einem lieb ist und das obwohl man darauf achtet alles woanders hin zu installieren.
    45GB auf einem mehr oder weniger frisch installieren Win7 Pro

  2. Re: 80GB zu klein

    Autor: AssKickA 30.03.12 - 09:19

    KleinerWolf schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich weiß nicht was Windows und sich diverse Anbieter von Software denken.
    > Aber c:\ müllt sich schneller zu, als einem lieb ist und das obwohl man
    > darauf achtet alles woanders hin zu installieren.
    > 45GB auf einem mehr oder weniger frisch installieren Win7 Pro


    Ich weiß ja nicht, was du unter "frisch" installiert verstehst, aber mein Windows 7 Ultimate verbraucht nach einer frischen Installation 13 GB.

    Nach Installation aller benötigten Programme und 20 GB (!!!) RAMDisk Image habe ich von meinem Sys SSD (100GB) noch 40 GB frei. Selbstverständlich dazu Suspend to disk deaktiviert und die Auslagerungsdatei (bei 32 GB RAM reichen 12 GB nach Abzug der RAMDisk locker ohne SF auszukommen).

  3. Re: 80GB zu klein

    Autor: kellemann 30.03.12 - 09:21

    Also auf meiner 120GB System Festplatte habe ich nach 2 Jahren System immer noch 49 frei und das obwohl ich dort auch noch 3 Spiele installiert habe (Größenordnung 10GB pro Spiel) und Windows 7 natürlich.

    Man sollte halt darauf achten die Bibliotheken Ordner, bzw. Eigene Dateien auf andere Festplatten auszulagern, weil in den Eigenen Dateien auch Programme Dateien Speichern.

  4. Re: 80GB zu klein

    Autor: c3rl 30.03.12 - 09:21

    What? Auf meiner 120GB SSD zuhause benutzte mein frisch installiertes Win7 x64 Ultimate 20GB. Mit Office, CS5 und allen möglichen Alltagsprogrammen und 2 Jähriger Benutzung bin ich nun bei 50GB angelangt.

    Die SSD in meinem Arbeitsrechner ist 40GB groß. Dort brauchte die Frischinstallation gerade einmal 12GB und auch heute, 1 1/2 Jahre nach Installation, sind noch 8GB frei.
    Auch hier sind Office und CS5 installiert, sowie mehrere Eclipse-Pakete.

    40GB reichen für die meisten Arbeitsrechner vollkommen.

  5. Re: 80GB zu klein

    Autor: renegade334 30.03.12 - 09:27

    Vermutlich ist noch die Auslagerungsdatei da, die respektive 1,5fache des Rams auf der Platte einnimmt. Ich glaube das war unter Windows+Pause-Taste, dass "Erweiterte Einstellungen", dann irgendwo in den Reitern versteckt. Ich habe diese Datei abgeschaltet.

    Die könnten von Linux lernen und Auslagerungs- und Ruhezustanddatei vereinen. Bei mir auf dem Rechner (als unter Ubuntu Ruhezustand damals noch ging) einen 4GB-Swap. Wenn der RAM nicht über fast 4GB ging, dann ging der Ruhezustand. Aber Swap kann man ja auch manuell festlegen.

  6. +1

    Autor: Endwickler 30.03.12 - 09:30

    80GB mag bei Normals reichen.
    In größeren Firmen, in denen zur IT noch Konzeptlosigkeit hinzukommt, reichen die, oder 120GB, nicht aus auf C. Dort wird alles auf C installiert und wenn ein Entwicklungspaket mal eben 50GB verschlingt und man noch mehrere Versionen davon gleichzeitig installiert haben will, wird der Platzbedarf größer als die paar GB.

    Es ist nicht dagegen zu sagen, Programme auf C zu installieren, weil sie sowieso in das System eingebunden werden und nicht beide unabhängig voneinander laufen können. Die Daten sollte man gefälligst wo anders halten. Privat installiere ich Spiele trotzdem auf anderen Laufwerken, weil C da sowieso zu klein wird (1 Spiel rund 30 GB) und es besser ist, wenn das Lesen der Spieledaten und der Systemdaten sich nicht gegenseitig auf dem selben Datenträger behindern.

  7. Re: 80GB zu klein

    Autor: linuxuser1 30.03.12 - 09:50

    Ja, Windows 7 frisst extrem viel Speicher. Allein die Sammlung der dlls in verschiedenen Versionen (weiß gerade nicht wie der Ordner heißt) ist schon etliche GB groß. Also größer als mein ganzes Linux-System. 40 GB sollte man für ein "blankes" Windows 7 schon einkalkulieren.

  8. Re: 80GB zu klein

    Autor: c3rl 30.03.12 - 09:56

    winsxs

  9. Re: 80GB zu klein

    Autor: Coding4Money 30.03.12 - 09:59

    Ich habe bei mir eine 100GB SSD drin und 40GB davon sind frei. Um den Platz musste ich aber wirklich aktiv kämpfen. Viele Programme legen ihr Zeug gerne in AppData ab, unabhängig davon, wo das eigentliche Programm installiert ist.

    iTunes ist z.B. so ein Kandidat und das werden dann schnell ein paar GB, wenn die Backups von iPhone und Co. dort gespeichert werden. Persönlich habe ich mir einfach mit ein paar Hardlinks das Leben einfacher gemacht und so die Ordner auf andere Platten ausgelagert, ohne groß ins System eingreifen zu müssen.

  10. Dann bist du wohl ein Sonderfall

    Autor: trolling3r 30.03.12 - 10:11

    Wenn du auf 45GB bei einem "frisch installierten" Win7 kommst, scheint da irgendwo der Fehler vorm PC zu sitzen.
    Ich komme nicht mal auf 40GB mit den Standard Office Tools, Entwicklerumgebung und sogar noch 2 kleine Spiele a 1GB für die Pausen.

  11. Re: 80GB zu klein

    Autor: Tantalus 30.03.12 - 10:11

    Coding4Money schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Viele Programme legen ihr Zeug
    > gerne in AppData ab, unabhängig davon, wo das eigentliche Programm
    > installiert ist.

    Das ist auch Sinn und Zweck von AppData. Wo sollen sonst Nutzerspezifische Programmdaten abgelegt werden? Im "Programme"-Verzeichnis hat das nichts zu suchen.

    Gruß
    Tantalus

    ___________________________

    Man sollte sich die Ruhe und Nervenstärke eines Stuhles zulegen. Der muss auch mit jedem Arsch klarkommen.

  12. Re: 80GB zu klein

    Autor: Kugelfisch_dergln 30.03.12 - 10:53

    Ich wüsste echt gern wie man sowas immer wieder schafft.
    Mein Win7 hat frisch um die 13 GB (Prof).

    Ich bin jetzt mit Office 2010, Visio 2010, PS CS5, After Effects, Vegas und einigen anderen Programmen auf 30 GB angelangt.

    Also vielleicht empfiehlt es sich einfach mal, weniger Mist zu installieren oder eben nicht alles unter %userprofile% zu legen (oder legen zu lassen) :P

    .............................................................................................................................................
    Burps. Ülps.

  13. Re: 80GB zu klein

    Autor: KleinerWolf 30.03.12 - 10:54

    1.) Auf meiner 120GB Platte sind 101GB überhaupt nutzbar. Bei einer 80GB wirst du auch keine 80GB zur Verfügung haben.
    2.) Davon sind 45GB belegt und noch 55GB frei.
    Und auch nur deswegen, weil ich mal kräftig gelöscht habe.
    3.) Eigene Dateien umzulegen ergibt keinen Sinn. Warum habe ich die SSD? Nur damit Windows schneller bootet? GZ! Das macht wirklich Sinn.
    Sicherlich sollte man nicht (privat) die Itunes Sammlung darauf legen, aber wir sprechen hier auch von einem FIRMENrechner.

    80GB sind also zu klein.

  14. Re: 80GB zu klein

    Autor: Coding4Money 30.03.12 - 10:58

    Tantalus schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das ist auch Sinn und Zweck von AppData. Wo sollen sonst Nutzerspezifische
    > Programmdaten abgelegt werden? Im "Programme"-Verzeichnis hat das nichts zu
    > suchen.

    Das ist nur eine Frage des Konzeptes. Windows sieht das sicherlich zur Zeit so vor, für jemanden, der versucht auf seiner Windows-Partition Platz zu sparen ist es aber eher lästig.

    Persönlich hätte ich gerne die Daten dort, wo auch das Programm liegt. Das funktioniert bei mir natürlich auch nur, weil niemand anders meinen PC nutzt. Alternativ hätte ich einfach gerne die Option es umzustellen, damit AppData wenigstens nicht auf der Windows-Partition liegt.

  15. Re: 80GB zu klein

    Autor: vznom 30.03.12 - 11:03

    Ich hab´ ´ne 60GB SSD unter Windows 7 und komme damit gut aus. Gut, man muss schon ein bischen aufpassen, dass C nicht zugemüllt wird.

  16. Re: 80GB zu klein

    Autor: c3rl 30.03.12 - 11:27

    KleinerWolf schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Warum habe ich die SSD? Nur damit Windows schneller bootet?

    Nein, sondern damit alle Binaries schneller starten und vor allem das Betriebssystem schnelleren Zugriff auf seine Dateien hat ;)
    Die "Eigenen Dateien" haben auf kleinen SSDs nichts zu suchen (Ausnahme: AppData).

  17. Re: 80GB zu klein

    Autor: Kugelfisch_dergln 30.03.12 - 12:00

    KleinerWolf schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > 3.) Eigene Dateien umzulegen ergibt keinen Sinn. Warum habe ich die SSD?
    [ ] Ich habe den Sinn der SSD bei den derzeitigen Größen verstanden

    > Nur damit Windows schneller bootet? GZ! Das macht wirklich Sinn.
    Wie wärs mit "und dass sich alle Programme in einem x-tel der Zeit öffnen ?
    Bearbeiten schneller geht wenn das Programm Daten nachlädt ?

    Wir reden hier natürlich nur von programmeigenen Dateien. Wer es richtig macht mapt die Eigenen Dateien sowieso auf ein NLW, wo auch nur Datenrate und nicht Zugriffszeit zählen.

    > Sicherlich sollte man nicht (privat) die Itunes Sammlung darauf legen, aber
    > wir sprechen hier auch von einem FIRMENrechner.
    Gerade bei einem FIRMENrechner geht es um Datensicherheit. Und die hast du nicht, indem du alle Arbeitsdateien lokal auf der SSD liegen hast.

    Einmal ne ordentliche Schwankung im Stromnetz und mit etwas Pech ist das Ding hin.
    Wenn du das dann wiederherstellst, ok ! Ich glaube da aber nicht dran.

    > 80GB sind also zu klein.
    Als reine Systempartition ist dies für Firmenrechner auch mit dem nächsten Windows noch ausreichend.
    Ich würde derzeit irgendwas Richtung 100GB einbauen, zusätzlich ne kleine HDD, und dann sollte das auch keine Platzprobleme geben, wenn die User Oracle DBs und whatsoever haben müssen.

    Eigene Dateien mapste weg, und wenn die 100 GB in einigen Jahren nichtmehr reichen solltest du eh schon nen neuen Rechner kaufen weil die Hardware bis dahin Müll sein wird.

    .............................................................................................................................................
    Burps. Ülps.

  18. Re: 80GB zu klein

    Autor: Tantalus 30.03.12 - 16:38

    Coding4Money schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das ist nur eine Frage des Konzeptes. Windows sieht das sicherlich zur Zeit
    > so vor, für jemanden, der versucht auf seiner Windows-Partition Platz zu
    > sparen ist es aber eher lästig.

    Das sieht nicht nur Windows (inzwischen, nicht zur Zeit) so vor, da ist Windows nur den anderen OSen nachgezogen.

    > Persönlich hätte ich gerne die Daten dort, wo auch das Programm liegt. Das
    > funktioniert bei mir natürlich auch nur, weil niemand anders meinen PC
    > nutzt. Alternativ hätte ich einfach gerne die Option es umzustellen, damit
    > AppData wenigstens nicht auf der Windows-Partition liegt.

    Kannst doch mit ein klein wenig Aufwand.

    Gruß
    Tantalus

    ___________________________

    Man sollte sich die Ruhe und Nervenstärke eines Stuhles zulegen. Der muss auch mit jedem Arsch klarkommen.

  19. Re: 80GB zu klein

    Autor: Kampfmelone 30.03.12 - 17:27

    ich persönlich habe eine 64 GB SSD (60 GB Nutzbar)

    Ausser AppData, da ich den Ordner nicht so leicht verschieben konnte, liegen alle Daten auf einem RAID 1 Volume.
    Programme, bis auf Spiele (100+ GB) und große Software, die ich sehr sehr selten brauche liegen auf der SSD, was auch gut reicht, allerdings sollte man die Auslagerungsdatei (genug RAM natürlich vorrausgesetzt) + suspend to Harddisk deaktivieren, da wird viel Speicher frei.

    Habe viele Adobe Programme, Cinema 4D, Eclipse, StudioMX, einige Officetools und co installiert.

    So viele große Programme benutzt man doch selten regelmäßig mit dem Anspruch, extrem schnell zu sein.

  20. Re: 80GB zu klein

    Autor: Lala Satalin Deviluke 30.03.12 - 22:08

    Meine letzte Windows-Installation (Windows 7 Prof. SP1 64 bit) fand genug Platz auf 56 GB. Die Installation war 2 Jahre alt. Wer damit dann Probleme hat, kann Windows nicht bedienen.

    Grüße vom Planeten Deviluke!



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 30.03.12 22:08 durch Lala Satalin Deviluke.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Wilhelm Layher GmbH & Co. KG, Güglingen
  2. Lidl Dienstleistung GmbH & Co. KG, Neckarsulm
  3. viastore SYSTEMS GmbH, Stuttgart
  4. Fresenius Medical Care Deutschland GmbH, Schweinfurt

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,32€
  2. 2,19€
  3. 4,19€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Erasure Coding: Das Ende von Raid kommt durch Mathematik
Erasure Coding
Das Ende von Raid kommt durch Mathematik

In vielen Anwendungsszenarien sind Raid-Systeme mittlerweile nicht mehr die optimale Lösung. Zu langsam und starr sind sie. Abhilfe schaffen können mathematische Verfahren wie Erasure Coding. Noch existieren für beide Techniken Anwendungsgebiete. Am Ende wird Raid aber wohl verschwinden.
Eine Analyse von Oliver Nickel

  1. Agentur für Cybersicherheit Cyberwaffen-Entwicklung zieht in den Osten Deutschlands
  2. Yahoo Richterin lässt Vergleich zu Datenleck platzen

Dr. Mario World im Test: Spielspaß für Privatpatienten
Dr. Mario World im Test
Spielspaß für Privatpatienten

Schlimm süchtig machendes Gameplay, zuckersüße Grafik im typischen Nintendo-Stil und wunderbare Dudelmusik: Der Kampf von Dr. Mario World gegen böse Viren ist ein Mobile Game vom Feinsten - allerdings nur für Spieler mit gesunden Nerven oder tiefen Taschen.
Von Peter Steinlechner

  1. Mobile-Games-Auslese Ein Wunderjunge und dreimal kostenloser Mobilspaß
  2. Mobile-Games-Auslese Magischer Dieb trifft mogelnden Doktor
  3. Hyper Casual Games 30 Sekunden spielen, 30 Sekunden Werbung

Radeon RX 5700 (XT) im Test: AMDs günstige Navi-Karten sind auch super
Radeon RX 5700 (XT) im Test
AMDs günstige Navi-Karten sind auch super

Die Radeon RX 5700 (XT) liefern nach einer Preissenkung vor dem Launch eine gute Leistung ab: Wer auf Hardware-Raytracing verzichten kann, erhält zwei empfehlenswerte Navi-Grafikkarten. Bei der Energie-Effizienz hapert es aber trotz moderner 7-nm-Technik immer noch etwas.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Navi 14 Radeon RX 5600 (XT) könnte 1.536 Shader haben
  2. Radeon RX 5700 (XT) AMD senkt Navi-Preise noch vor Launch
  3. AMD Freier Navi-Treiber in Mesa eingepflegt

  1. Nach Unfall: Wiener Verkehrsbetrieb stoppt autonome Busse
    Nach Unfall
    Wiener Verkehrsbetrieb stoppt autonome Busse

    Nachdem eine Fußgängerin in einen der autonom fahrenden Busse gelaufen ist, hat der Wiener Verkehrsbetrieb das Pilotprojekt erst einmal gestoppt: Die Passantin, die leicht verletzt wurde, ist offensichtlich aus Unachtsamkeit mit dem Fahrzeug kollidiert.

  2. Berliner U-Bahn: Bis Ende 2019 gibt es LTE auch für Vodafone und Telekom
    Berliner U-Bahn
    Bis Ende 2019 gibt es LTE auch für Vodafone und Telekom

    Bisher bietet nur Telefónica LTE- und UMTS-Zugang im Berliner U-Bahn-Netz. Ende 2019 werden auch erste Linien von der Deutschen Telekom und Vodafone versorgt.

  3. Satellitennavigation: Galileo ist wieder online
    Satellitennavigation
    Galileo ist wieder online

    Nach rund einer Woche funktioniert das europäische Satellitennavigationssystem Galileo wieder. Laut der zuständigen EU-Behörde GSA kann es aber noch zu Schwankungen kommen. Grund für den Ausfall waren technische Probleme in den beiden Kontrollzentren.


  1. 17:40

  2. 17:09

  3. 16:30

  4. 16:10

  5. 15:45

  6. 15:22

  7. 14:50

  8. 14:25