1. Foren
  2. Kommentare
  3. PC-Hardware
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Logitech G Pro Wireless: Mit Pro…

Bei der geringen Lebensdauer heutiger Mäuse

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Bei der geringen Lebensdauer heutiger Mäuse

    Autor: Keridalspidialose 21.08.18 - 22:04

    geb' ich doch keine 150 EUR aus.

    ___________________________________________________________

  2. Re: Bei der geringen Lebensdauer heutiger Mäuse

    Autor: diekiste233 22.08.18 - 00:34

    Naja, bei mir ist seit ziemlich genau 4 Jahren tagtäglich eine Kone Pure im Einsatz und die funktioniert bisher einwandfrei und zeigt auch noch keine Ermüdungserscheinungen. Das kann man also nicht verallgemeinern.

  3. Re: Bei der geringen Lebensdauer heutiger Mäuse

    Autor: DreiChinesenMitDemKontrabass 22.08.18 - 01:09

    Meine 70¤ Maus ging nach 2Jahren und 2monaten kaputt (tasten nicht mehr richtig). Hat die selben wie deine Kone Pure (Omron D2FC-F-7N). Hast scheinbar nur Glück gehabt.
    Zum Glück konnte ich das Metallblätchen in den Tastern einfach austauschen ~2¤ und brauchte keine neue kaufen. Seitentaste klemmt seit dem 2. Monat.
    Montagsmodelle gibts jetzt scheinbar von Mo-Do.

    Freund hat noch ne mx518 first gen (10+ Jahre).



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 22.08.18 01:11 durch DreiChinesenMitDemKontrabass.

  4. Re: Bei der geringen Lebensdauer heutiger Mäuse

    Autor: Anonymer Nutzer 22.08.18 - 01:29

    Für 2-3 Jahre doch ein fairer Preis. Wenn man löten kann, hat man oft ein paar Tage mehr.

  5. Re: Bei der geringen Lebensdauer heutiger Mäuse

    Autor: DreiChinesenMitDemKontrabass 22.08.18 - 02:57

    nixidee schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Für 2-3 Jahre doch ein fairer Preis. Wenn man löten kann, hat man oft ein
    > paar Tage mehr.
    70¤ für 2 Jahre ist fairer Preis, wenn man für 35¤ die mx518 bekamn, die bei mir knapp 8 Jahre gehalten hat?
    Geplante Obsoleszenz ist niemals fair. Du bezahlst ja praktisch dafür, dass sie eher kaputt geht.
    Und löten muss man zum Glück nicht mal können. Man kann die Metallfederplatte (oder wie man es nennen möchte) im taster oft auch ohne löten tauschen. Man muss es nur wissen.
    Komischerweise ist im Orginal einer drin der 20M Klicks aushalten soll, der der für 50M Klicks ausgelegt ist, ist derzeit auf amazon sogar billiger (1.66¤ vs 1.5¤).
    Komisch, dass man bei equivalenten Kosten den schlechteren für die Maus genommen hat.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 22.08.18 02:58 durch DreiChinesenMitDemKontrabass.

  6. Re: Bei der geringen Lebensdauer heutiger Mäuse

    Autor: cyablo 22.08.18 - 07:04

    Hier auch, eine MX310. Vor kurzem mal gereinigt, praktisch unzerstörbar die Geräte aus der Zeit. Hab bis vor einer Woche noch mit einer G15 als Tastatur gearbeitet, leider beim hat beim zerlegen für's reinigen wohl ein Flexbandkabel Schaden genommen, nun brauchte ich nach 10+ Jahren doch mal eine neue Tatstatur...

  7. Re: Bei der geringen Lebensdauer heutiger Mäuse

    Autor: Anonymer Nutzer 22.08.18 - 09:09

    DreiChinesenMitDemKontrabass schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > 70¤ für 2 Jahre ist fairer Preis, wenn man für 35¤ die mx518 bekamn, die
    > bei mir knapp 8 Jahre gehalten hat?
    > Geplante Obsoleszenz ist niemals fair. Du bezahlst ja praktisch dafür, dass
    > sie eher kaputt geht.
    > Und löten muss man zum Glück nicht mal können. Man kann die
    > Metallfederplatte (oder wie man es nennen möchte) im taster oft auch ohne
    > löten tauschen. Man muss es nur wissen.
    > Komischerweise ist im Orginal einer drin der 20M Klicks aushalten soll, der
    > der für 50M Klicks ausgelegt ist, ist derzeit auf amazon sogar billiger
    > (1.66¤ vs 1.5¤).
    > Komisch, dass man bei equivalenten Kosten den schlechteren für die Maus
    > genommen hat.

    Entschuldigung, ich dachte der hauch Sarkasmus kam herüber. Natürlich sind weder 2-3 Jahre fair und schon gar nicht bei Preisen weit jenseits der 50¤ (geht ja für gewöhnlich im 3-stelligen Bereich los).

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. OEDIV KG, Oldenburg
  2. RMG Messtechnik GmbH, Beindersheim (Raum Mannheim)
  3. Vitakraft pet care GmbH & Co. KG, Bremen
  4. Stadt Lauf a.d.Pegnitz, Lauf a.d.Pegnitz bei Nürnberg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


IT-Freelancer: Der kürzeste Pfad zum nächsten Projekt
IT-Freelancer
Der kürzeste Pfad zum nächsten Projekt

Die Nachfrage nach IT-Freelancern ist groß - die Konkurrenz aber auch. Der nächste Auftrag kommt meist aus dem eigenen Netzwerk oder von Vermittlern. Doch wie findet man den passenden Mix?
Ein Bericht von Manuel Heckel

  1. Selbstständiger Sysadmin "Jetzt fehlen nur noch die Aufträge"

Poco X3 NFC im Test: Xiaomis neuer Preisbrecher überzeugt
Poco X3 NFC im Test
Xiaomis neuer Preisbrecher überzeugt

Das Poco X3 NFC ist Xiaomis jüngstes preiswertes Smartphone, die Ausstattung verspricht angesichts des Preises einiges - und hält etliches.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Xiaomi Neues Poco-Smartphone mit Vierfachkamera kostet 200 Euro
  2. Smartphone Xiaomi stellt dritte Generation verdeckter Frontkameras vor
  3. Xiaomi Mi 10 Ultra kommt mit 120-Watt-Schnellladen

Stellenanzeige: Golem.de sucht CvD (m/w/d)
Stellenanzeige
Golem.de sucht CvD (m/w/d)

Du bist News-Junkie, Techie, Organisationstalent und brennst für den Onlinejournalismus? Dann unterstütze die Redaktion von Golem.de als CvD.

  1. Stellenanzeige Golem.de sucht Verstärkung für die Redaktion
  2. Shifoo Golem.de startet Betatest seiner Karriere-Coaching-Plattform
  3. In eigener Sache Die 24-kernige Golem Workstation ist da