1. Foren
  2. Kommentare
  3. PC-Hardware
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Logitech G Pro Wireless: Mit Pro…

Wireless = nix für Gamer

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Wireless = nix für Gamer

    Autor: twothe 21.08.18 - 18:55

    Spieler regen sich über einstellige Lag-Zeiten auf, da ist die verzögerte Übertragung durch den Wireless noch mal ein Hindernis, dass insbesondere FPS Spielern die Kills versaut, mal vom unnötigen Akkuladen/Batteriewechsel abgesehen.

    Wenn ich also die Kombination "für Gamer" und "wireless" in einem Satz höre weiß ich, dass es sich um ein überteuertes und sinnloses Gerät handelt.

  2. Re: Wireless = nix für Gamer

    Autor: luzipha 21.08.18 - 19:19

    Um deinen, an einen Stammtisch erinnernden, Ton zu halten:
    Dein Post = keine Ahnung

    Die Maus kann induktiv per Mousepad geladen werden. Ein leerer Akku oder das Wechseln von Batterien ist somit nur notwendig, wenn du das Gerät abseits des angedachten Einsatzgebietes verwendest.
    Auch der von dir monierte Inputlag dürfte nicht ansatzweise ins Gewicht fallen da er geringer ist als bei dem Großteil der kabelgebundenen Mäuse.

    Eine der beiden Infos findet man sogar in dem von dir höchstens überflogenen Artikel.

    Dennoch käme mir dieses Eingabegerät nicht auf den Tisch. Zum einen gebe ich sicherlich nicht soviel Geld für eine Maus aus, zum anderen erst recht nicht für Logitech.

  3. Re: Wireless = nix für Gamer

    Autor: redbullface 21.08.18 - 19:26

    Wie viel mehr Lag verursacht denn der kabellose Betrieb bei dieser Maus? Ist das schon gemessen? Oder haben wir hier mit einer Kugel die Zukunft voraus gesagt?

    https://forum.golem.de/nutzungsbedingungen.php

  4. Re: Wireless = nix für Gamer

    Autor: Rolf2k22 21.08.18 - 19:32

    Quatsch Quatsch und nochmal Quatsch... bist du selber Spieler? Oder sabbelst du nur? Und was spielst du denn? Counterstrike auf Profi Niveau? Klar mit der 15¤ Wireless aldi Maus is das natürlich nicht so geil...
    Für jeden der nicht auf Profi Niveau spielt ist Wireless vollkommen in Ordnung auch für Counterstrike...

    Genauso könnte man sagen 144hz Monitore = nix für Gamer...
    Schließlich gibt es ja 240hz (und der Unterschied ist mit Sicherheit mehr wahrnehmbar als Wireless/wired)

    Ich persönlich hab eine Logitech g703 was mir ermöglich beides zu nutzen Wireless oder Wired... wobei ich Wired eigentlich nie nutze anfangs schon inzwischen garnicht mehr weil ich einfach keinen Unterschied merke

    Der Akku hält den ganzen Tag durch und wird nachts per USB geladen..



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 21.08.18 19:33 durch Rolf2k22.

  5. Re: Wireless = nix für Gamer

    Autor: violator 21.08.18 - 19:52

    luzipha schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Um deinen, an einen Stammtisch erinnernden, Ton zu halten:
    > Dein Post = keine Ahnung

    > Auch der von dir monierte Inputlag dürfte nicht ansatzweise ins Gewicht
    > fallen

    Jaja, Lag fällt bestimmt nicht ins Gewicht, ist klar. Was früher gut war ist heute inakzeptabel, Progamer beschweren sich über jede Milisekunde und jedes fehlende Frame.

    Aber hauptsache rumpoltern und anderen den Stammtisch unterstellen.

  6. Videobeweise: Wireless muss nicht gleich schlechter sein

    Autor: redbullface 21.08.18 - 19:53

    Gute kabellose Gamer Mäuse sind denen mit Kabeln nicht weit unterlegen. Als Beweis habe ich mal ein Paar Videos aufgeführt:

    https://www.youtube.com/watch?v=ke7EZ2vx9LQ
    https://www.youtube.com/watch?v=4nYZvaulgZw (ein Profi hat mit einer kabellosen Maus das Turnier gewonnen, Stelle im Video 5:20)

    Und diese sind 2 Jahre alt. Seitdem hat sich einiges getan und die Maus in diesem Artikel wurde speziell mit Gamern nach den neuesten Erkenntnissen entwickelt. Tests werden später zeigen, ob es was taugt. Daher bitte nicht gleich schlecht reden.

    https://forum.golem.de/nutzungsbedingungen.php

  7. Re: Wireless = nix für Gamer

    Autor: sepp_augstein 21.08.18 - 20:20

    twothe schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Spieler regen sich über einstellige Lag-Zeiten auf, da ist die verzögerte
    > Übertragung durch den Wireless noch mal ein Hindernis, dass insbesondere
    > FPS Spielern die Kills versaut, mal vom unnötigen Akkuladen/Batteriewechsel
    > abgesehen.
    >
    > Wenn ich also die Kombination "für Gamer" und "wireless" in einem Satz höre
    > weiß ich, dass es sich um ein überteuertes und sinnloses Gerät handelt.

    Das ist heutzutage einfach nur Quatsch.

    Einfach mal informieren hilft …

  8. Re: Wireless = nix für Gamer

    Autor: Dr. Fritz Prengel 21.08.18 - 22:27

    Naja, wenn einige der besten Spieler bei CS:GO mittlerweile Kabellose Mäuse benutzen, sollte es für uns casualgamer allemal reichen.

    Als Beispiel mal 'suNny', 'EliGE' oder 'electronic', die alle mit einer kabellosen G703 bei Top 5 Teams spielen und als sehr aimstark gelten.

  9. Re: Wireless = nix für Gamer

    Autor: Rolf2k22 21.08.18 - 22:38

    violator schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    >
    > Jaja, Lag fällt bestimmt nicht ins Gewicht, ist klar. Was früher gut war
    > ist heute inakzeptabel, Progamer beschweren sich über jede Milisekunde und
    > jedes fehlende Frame.
    >
    > Aber hauptsache rumpoltern und anderen den Stammtisch unterstellen.


    In deinem ersten Post war die rede von Spielern.. nicht von pro gamern...

    Natürlich versuchen progamer jeden Vorteil zu nutzen... bzw daraus keinen Nachteil zu machen.
    Die progamer gehen ja schließlich auch nicht hin und spielen auf nem 60hz Monitor, nein klar die nehmen das aktuell beste für ihre Zwecke also 240hz wenn es um 1mille Preisgeld geht wären die auch schön doof wenn sie nicht alles mögliche rauskitzeln würden was geht... und wenn es nur eine ms ist....

    Stabile frames sind auch nicht ganz unwichtig auf nem 240hz monitor mit 240fps oder mit 140fps spielen ist durchaus ein unterschied... wenn man allerdings immer 240+ fps hat ist man iwan darauf eingespielt und demnach spielt man dann entsprechend, droppen die frames verhält sich wieder alles anders springen die frames je nach Situation zwischen 140 und 240 wird man sich nie ordentlich auf eins einspielen/gewöhnen können... also Grafik runter um save über 240 zu bleiben in jeder spielsituation

    Um aber wieder zum Thema zu kommen
    Diese "Progamer" sind ein kleines folk die rede war von Spielern/gamern... woran die Maus auch gerichtet ist mit den paar Progamer verdient Logitech nichts zumal "Logitech" so oder so "zowie" erstmal schlagen müsste was schon daran scheitert das die Maus gleichseitig ist also für rechts und Linkshänder was die Mausergonomie dezent "stört"

    Ein ambitionierter Spieler mit dem nötigen Kleingeld wird sich mit Sicherheit nen 240hz monitor kaufen genau wie derartige Mäuse ob das dann nun kabellos ist oder nicht mag jeder für sich entscheiden Fakt ist ein großer unterschied ist da nicht und für mich persönlich nicht warnehmbar... weshalb ich als ambitionierter Spieler kabellos spiele
    Es ist mit Sicherheit kein "schrott" für SPIELER

  10. Re: Wireless = nix für Gamer

    Autor: DreiChinesenMitDemKontrabass 21.08.18 - 22:41

    Das wird man schlecht vergleichen können, da viele andere Teile höheren Einfluss auf die Verzögerung haben.
    Wenn man die Maus bewegt, wird teils die Bahn interpoliert, begradigt, beschleunigt usw. Das macht wahrscheinlich dann mehr aus. Wird es sicher Mäuse geben die kabellos anderen mit Kabel überlegen sind.
    Wird man also nur für Mäuse testen können die beides haben (und dann nur geanu dieses machen).

    Aber! Wenn man mal die einzelnen Schritte durchgeht, muss das Signal bei einer Kabelmaus in ein USB Signal übertragen werden, dann das Kabel entlang und dann wieder von USB zu dem PC verständlich gemacht werden. Bei einer Maus ohne Kabel muss das Signal zusätzlich noch in ein Funksignal umgewandelt werden (und wieder zurück).
    Die zurückgelegte Distanz ist dafür bei der Kabelmaus länger aber das macht weit weniger als 1ms aus.

    Kenn den aktuellen Stand nicht aber die Mauspads die induktiv laden sind (bzw. waren) für Gaming nix. U.A. weil manche "Pro-Gamer" Mauspads verwenden die 90cm groß sind.

    Man kauft da ja allgemein eh die Katze im Sack, da die Hersteller mit wichtigen Informationen sehr sparsam umgehen.
    Was zwingend für jede Gamingmaus zusätzlich angegben werden sollte:
    -Beschleunigung deaktivierbar ( es gibt dutzende teure "ProMäuse" wo das nicht möglich ist)
    -Inputlag für alle Tasten und Bewegung der Maus
    -max/min DPI, IPS
    ggf, noch mehr
    wie z.B.:
    -wie sehr Jitter/ripple ausgeprägt ist (Maus bewegt sich nicht gerade sondern zick zack (auf sehr kurze Distanz))
    -glättung und ob man es austellen kann
    Da is ne schöne Seite: [geekhack.org]

    Am Ende wird man mit der Kabelmaus eh nur 1 von 1000 frags mehr haben. Das mag nicht viel sein aber wenn man das mit anderen Dingen kombiniert (Monitor, CPU, GPU,...) macht das schon einen merkbaren Unterschied.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 21.08.18 22:51 durch DreiChinesenMitDemKontrabass.

  11. Re: Wireless = nix für Gamer

    Autor: Rolf2k22 21.08.18 - 22:41

    Dr. Fritz Prengel schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Naja, wenn einige der besten Spieler bei CS:GO mittlerweile Kabellose Mäuse
    > benutzen, sollte es für uns casualgamer allemal reichen.
    >
    > Als Beispiel mal 'suNny', 'EliGE' oder 'electronic', die alle mit einer
    > kabellosen G703 bei Top 5 Teams spielen und als sehr aimstark gelten.


    Rein Interesse halber... spielen die wirklich Kabellos? Da man ja bei der g703 sowohl als auch nutzen kann

  12. Re: Wireless = nix für Gamer

    Autor: Dr. Fritz Prengel 21.08.18 - 23:08

    Ja, alle. Kann man bei großen Lanevents wie ESL One etc. über den Stream sehen.

    https://www.youtube.com/watch?v=rM2yAFTbtLA

    Da ab 42:18 z.B. :)

  13. Re: Wireless = nix für Gamer

    Autor: Anonymer Nutzer 22.08.18 - 01:34

    luzipha schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die Maus kann induktiv per Mousepad geladen werden. Ein leerer Akku oder
    > das Wechseln von Batterien ist somit nur notwendig, wenn du das Gerät
    > abseits des angedachten Einsatzgebietes verwendest.

    Unschlagbare Logik, ich verzichte auf ein Kabel nutze zwei fehleranfällige kabellose Techniken um dann mein überteuertes Mauspad per Kabel an den PC zu hauen. Bei älteren Kabellosen konnte man einfach den 0815 Akku tauschen. Verrückte Welt oder?

  14. Re: Wireless = nix für Gamer

    Autor: Gucky 22.08.18 - 02:51

    Ich habe vor vielen Jahren schon mit CS:S ESL usw gespielt, damals hatte ich ne Logitech G7. Ich hatte auch nie Lag oder sonstwas gemerkt.
    Sie hatte noch einen auswechselbaren Akku und der Wechsel war nach kleiner Übung unter 5sek.

  15. Re: Wireless = nix für Gamer

    Autor: luzipha 22.08.18 - 04:33

    nixidee schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > luzipha schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Die Maus kann induktiv per Mousepad geladen werden. Ein leerer Akku oder
    > > das Wechseln von Batterien ist somit nur notwendig, wenn du das Gerät
    > > abseits des angedachten Einsatzgebietes verwendest.
    >
    > Unschlagbare Logik, ich verzichte auf ein Kabel nutze zwei fehleranfällige
    > kabellose Techniken um dann mein überteuertes Mauspad per Kabel an den PC
    > zu hauen. Bei älteren Kabellosen konnte man einfach den 0815 Akku tauschen.
    > Verrückte Welt oder?

    Ich halte das für mich auch nicht für einen besonders guten Ansatz, denn die Auswahl des Mauspads hängt doch stark von individuellen Vorlieben ab. Sollte Logitech nicht zig verschiedene Oberflächen anbieten ist die Wahrscheinlichkeit groß, das einem die Kombination nicht zusagt.

  16. Re: Wireless = nix für Gamer

    Autor: Dr. Fritz Prengel 22.08.18 - 04:58

    Sehe ich ähnlich. Außerdem ist es praktisch, wenn man das Pad waschen kann, ist danach wie neu.

    Ne Idee wäre sowas wie ne möglichst dünne und ausreichend große induktive Basisplatte, auf der dann jeder sein bevorzugtes mousepad benutzen kann.

  17. Re: Wireless = nix für Gamer

    Autor: JouMxyzptlk 22.08.18 - 07:58

    violator schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > luzipha schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > Jaja, Lag fällt bestimmt nicht ins Gewicht, ist klar. Was früher gut war
    > ist heute inakzeptabel, Progamer beschweren sich über jede Milisekunde und
    > jedes fehlende Frame.
    > Aber hauptsache rumpoltern und anderen den Stammtisch unterstellen.

    Hier was zum lesen für deinen Stammtisch, es wird zurecht gemeckert:
    https://danluu.com/input-lag/
    Edit: Das witzige ist dass Röhrenschirme by Design weniger lag haben, die Flachmänner müssen viel mehr Aufwand treiben um da mit dabei zu sein.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 22.08.18 08:00 durch JouMxyzptlk.

  18. Re: Wireless = nix für Gamer

    Autor: Anonymer Nutzer 22.08.18 - 09:00

    luzipha schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    >
    > Ich halte das für mich auch nicht für einen besonders guten Ansatz, denn
    > die Auswahl des Mauspads hängt doch stark von individuellen Vorlieben ab.
    > Sollte Logitech nicht zig verschiedene Oberflächen anbieten ist die
    > Wahrscheinlichkeit groß, das einem die Kombination nicht zusagt.

    Bei dem Preis kannst du es immerhin tauschen (ist zweiteilig). Gibt glaube auch 2 dazu (flexibel und hart). Theoretisch kann man wohl eigene nehmen, sollte halt nur passen.

  19. Re: Wireless = nix für Gamer

    Autor: crack_monkey 22.08.18 - 09:44

    luzipha schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Um deinen, an einen Stammtisch erinnernden, Ton zu halten:
    > Dein Post = keine Ahnung
    >
    > Die Maus kann induktiv per Mousepad geladen werden. Ein leerer Akku oder
    > das Wechseln von Batterien ist somit nur notwendig, wenn du das Gerät
    > abseits des angedachten Einsatzgebietes verwendest.
    > Auch der von dir monierte Inputlag dürfte nicht ansatzweise ins Gewicht
    > fallen da er geringer ist als bei dem Großteil der kabelgebundenen Mäuse.
    >
    > Eine der beiden Infos findet man sogar in dem von dir höchstens
    > überflogenen Artikel.
    >
    > Dennoch käme mir dieses Eingabegerät nicht auf den Tisch. Zum einen gebe
    > ich sicherlich nicht soviel Geld für eine Maus aus, zum anderen erst recht
    > nicht für Logitech.

    Er hat nichts vom Akku erwähnt, warum wird darauf eingegangen?

    Kabelgebunden und höheren Input lag? Als was? Eine Kabelmaus von 1990?
    Sich über den Ersteller beschweren bezüglich lesen und hier dann selber mit bösem Halbwissen aufschlagen, Applaus.

  20. Re: Wireless = nix für Gamer

    Autor: a user 22.08.18 - 09:51

    luzipha schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > nixidee schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > luzipha schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > Die Maus kann induktiv per Mousepad geladen werden. Ein leerer Akku
    > oder
    > > > das Wechseln von Batterien ist somit nur notwendig, wenn du das Gerät
    > > > abseits des angedachten Einsatzgebietes verwendest.
    > >
    > > Unschlagbare Logik, ich verzichte auf ein Kabel nutze zwei
    > fehleranfällige
    > > kabellose Techniken um dann mein überteuertes Mauspad per Kabel an den
    > PC
    > > zu hauen. Bei älteren Kabellosen konnte man einfach den 0815 Akku
    > tauschen.
    > > Verrückte Welt oder?
    >
    > Ich halte das für mich auch nicht für einen besonders guten Ansatz, denn
    > die Auswahl des Mauspads hängt doch stark von individuellen Vorlieben ab.
    > Sollte Logitech nicht zig verschiedene Oberflächen anbieten ist die
    > Wahrscheinlichkeit groß, das einem die Kombination nicht zusagt.
    Du kannst nahezu beliebige Mauspads damit verwenden, nicht nur die von Logitech.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Stadt Regensburg, Regensburg
  2. über duerenhoff GmbH, Raum München
  3. Hochschule für Technik Stuttgart, Stuttgart
  4. PTV Group, Karlsruhe

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 55,99€
  2. 20,49€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de