1. Foren
  2. Kommentare
  3. PC-Hardware
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Logitech MX Master 2S im Hands on…

Akku vs. Batterie

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Akku vs. Batterie

    Autor: Berner Rösti 01.06.17 - 11:09

    Ich verstehe nicht so richtig, wieso die akkubetriebenen Mäuse von Logitech so unangenehm kurze Laufzeiten haben, während die Mäuse mit normalen Batterien locker ein Jahr durchhalten.

    Ein paar meiner Kollegen haben Akku-Mäuse von Logitech und müssen die ständig ans Ladekabel hängen... Komisch.

  2. Re: Akku vs. Batterie

    Autor: Avarion 01.06.17 - 11:17

    Meine letzte hielt eine Woche bis sie wieder in die Ladestation musste. Nach ca 2 Jahren war die Zeit runter auf 4 Tage.

    Ich fand das jetzt nicht so störend.

  3. Re: Akku vs. Batterie

    Autor: Fanti4ever 01.06.17 - 11:20

    Wie lange hält denn dein Smartphone Akku? Nur mal so als Anmerkung dazu, welchen Ladezyklen man sich so unerwirft.

    Abgesehen davon ist "Ein paar meiner Kollegen haben Akku-Mäuse von Logitech und müssen die ständig ans Ladekabel hängen" eine grobe Übertreibung und welchen Zeitraum umfasst denn "ständig"? Auch wenn die 40 Tage von Logitech einer Bemessungsgrundlage entspringen, die nix mit dem Gebrauch in der normalen Arbeitswelt zu hat. (Habe selbst eine MX Master und eine Akkuladung hält etwa 14 Tage)

    Abgesehen davon ... Welche Maus hält denn mit Batterien mehr als ein Jahr durch? Bei der gleichem Nutzungsverhalten natürlich. Die Energiemenge, die in Batterien paßt, unterschiedet sich wohl kaum so krass von der Kapazität eines Akkus.

    Edit: Typo



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 01.06.17 11:22 durch Fanti4ever.

  4. Re: Akku vs. Batterie

    Autor: Berner Rösti 01.06.17 - 11:42

    Fanti4ever schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Abgesehen davon ist "Ein paar meiner Kollegen haben Akku-Mäuse von Logitech
    > und müssen die ständig ans Ladekabel hängen" eine grobe Übertreibung und
    > welchen Zeitraum umfasst denn "ständig"? Auch wenn die 40 Tage von Logitech
    > einer Bemessungsgrundlage entspringen, die nix mit dem Gebrauch in der
    > normalen Arbeitswelt zu hat. (Habe selbst eine MX Master und eine
    > Akkuladung hält etwa 14 Tage)

    Je nach Modell alle paar Tage bis zu alle 14 Tage wie bei dir.

    > Abgesehen davon ... Welche Maus hält denn mit Batterien mehr als ein Jahr
    > durch? Bei der gleichem Nutzungsverhalten natürlich. Die Energiemenge, die
    > in Batterien paßt, unterschiedet sich wohl kaum so krass von der Kapazität
    > eines Akkus.

    Genau darum geht es doch! Ich verstehe es nicht!

    Ich habe jetzt schon mehrere Batterie-Mäuse von Logitech gehabt, derzeit die M560. Laut Datenblatt hat sie eine Batterielaufzeit von 18 Monaten.
    Und wenn ich ehrlich bin, kann ich dir noch nicht einmal genau sagen, wieviel Monate das nun bei täglicher Nutzung in der Realität sind, weil ich mich beim besten Willen nicht mehr daran erinnere, wieviel Zeit zwischen den beiden letzten Batteriewechseln ins Land gegangen ist.

    Selbst wenn es nur 9 Monate waren -- das ist einfach eine ganz andere Größenordnung als bei den Akku-Modellen.

  5. Re: Akku vs. Batterie

    Autor: oldmcdonald 01.06.17 - 11:53

    Das könnte daran liegen, dass Deine Kollegen minderwertige Akkus verwenden.
    Nutze hier alte Bluetooth-Mäuse und Tastaturen von Logitech mit Eneloop-Akkus. Die muss ich vielleicht 2 x im Jahr wieder aufladen - und in der Zwischenzeit mache ich andere Akkus rein...

    Oder gibt's bei Mäusen inzwischen auch die Unsitte, fest eingebaute Akkus zu verwenden? Wäre für mich ein Grund, den Kauf zu verweigern.

  6. Re: Akku vs. Batterie

    Autor: HubertHans 01.06.17 - 11:56

    Die mit Batterie nutzen aggressivere Energiesparmechanismen. Das geht bei Akku-Mäusen je nach Treiber auch. Die MX Master schaltet nach ner Weile runter und braucht dann z.B. ne Sekunde, um wieder richtig zu tracken. Halte mal die Kamera deines Handys ueber den Laser der Maus. Mit Glueck kannst du die Phasen der Energiesparmechanismen so sehen.

    Bei Batterien geht die Maus recht schnell komplett aus oder Trackt nur noch alle paar 100 ms nach Bewegungen und geht nur bei erkannter Nutzung auf 100% Leistung.

  7. Re: Akku vs. Batterie

    Autor: Fanti4ever 01.06.17 - 11:58

    Berner Rösti schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ...
    > Ich habe jetzt schon mehrere Batterie-Mäuse von Logitech gehabt, derzeit
    > die M560. Laut Datenblatt hat sie eine Batterielaufzeit von 18 Monaten.
    > Und wenn ich ehrlich bin, kann ich dir noch nicht einmal genau sagen,
    > wieviel Monate das nun bei täglicher Nutzung in der Realität sind, weil ich
    > mich beim besten Willen nicht mehr daran erinnere, wieviel Zeit zwischen
    > den beiden letzten Batteriewechseln ins Land gegangen ist.
    >
    > Selbst wenn es nur 9 Monate waren -- das ist einfach eine ganz andere
    > Größenordnung als bei den Akku-Modellen.

    Das ist in der Tat merkwürdig. Ich habe auch mal eine Batteriemaus von Logitech gehabt. Die Batterien haben auch ewig gehalten. Ich habe diesen Umstand aber der Tatsache zugeschrieben, dass ich die nur für mein privates Notebook brauchte, welches ich dann aber nur sehr selten wirklich genutzt habe. Die Maus hat sich nach einer Zeit selbst deaktiviert und man musste sie durch einen Tastendruck oder eine Radbewegung wieder "anstubsen". Sie hatte auch einen richtigen An-/ Aus Schalter auf der Unterseite.

    Als ich das Notebook entsorgte, gab ich die Maus einer Freundin von mir, weil ihre grade den Geist aufgegeben hatte. Das war eigentlich nur als Übergangslösung gedacht. Sie nutzt die aber seit dem jeden Tag und hat mir erzählt, sie muss immer Ersatzbatterien da haben, falls die aktuellen plötzlich leer sind.

    Ich muss sie mal fragen, in welchen Zeitabständen "plötzlich" denn in etwa eintritt. Aber von den Zeiträumen, die Du beschreibst, reden wir hier mit Sicherheit nicht.

  8. Re: Akku vs. Batterie

    Autor: Fanti4ever 01.06.17 - 12:06

    oldmcdonald schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ...
    > Oder gibt's bei Mäusen inzwischen auch die Unsitte, fest eingebaute Akkus
    > zu verwenden? Wäre für mich ein Grund, den Kauf zu verweigern.

    Ja,

    die MX Master und mindestens auch das Vorgängermodell (habe/ hatte beide), haben einen fest verbauten Akku. Das klingt erstmal schlimm, aber die sind nach meiner Erfahrung ganz ordentlich.

    Das Vorgängermodell hatte "nur" eine Ladeschale. Das war in der Tat blöd, wenn der Akku leer war. Die aktuelle MX Master hängt man im Zweicfelsfall einfach via Kabel an den USB Port und macht weiter.

  9. Re: Akku vs. Batterie

    Autor: devarni 01.06.17 - 12:14

    Die älteren Mäuse hatten aber keinen Laser? Das war so eine typische Kombination aus LED und Fotozelle.

    Die aktuellen Modelle mit Laser halten ungefähr eine Woche bei sehr intensiver Benutzung, vermutlich werden andere um 14 Tage oder länger hinkommen.. das sind bei mir die Akkulaufzeiten bei den aktuellen Logitech Mäusen z.B mit dem fest verbauten Akku wie bei der MX Master.
    Mit Batterien halten die Mäuse eher noch kürzer nach meiner Erfahrung.

    Das die Akkus oder Batterien jetzt bei den Mäusen nicht Monate halten, hat meiner Meinung nach etwas mit der anderen Technologie zu tun. Sehr hohe Auflösung, benutzbar auf so ziemlich allen Flächen.. die ganze Elektronik wird einfach aufwendiger sein und auch mehr Strom brauchen.

    Frank Arnold, Musician & IT Freelancer
    Web: 4damind | Soundcloud: 52degree

  10. Re: Akku vs. Batterie

    Autor: Berner Rösti 01.06.17 - 12:38

    devarni schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die älteren Mäuse hatten aber keinen Laser? Das war so eine typische
    > Kombination aus LED und Fotozelle.
    >
    > Die aktuellen Modelle mit Laser halten ungefähr eine Woche bei sehr
    > intensiver Benutzung, vermutlich werden andere um 14 Tage oder länger
    > hinkommen.. das sind bei mir die Akkulaufzeiten bei den aktuellen Logitech
    > Mäusen z.B mit dem fest verbauten Akku wie bei der MX Master.
    > Mit Batterien halten die Mäuse eher noch kürzer nach meiner Erfahrung.

    Ähm, nein. Meine Erfahrung basiert auf aktuellen Modellen. Ich hab die M560 hier. Kommt eine normale Mignon-Batterie rein. Laut Datenblatt 18 Monate Laufzeit, in der Realität so lange, dass man sich nicht daran erinnert, wann man zuletzt gewechselt hat.

    > Das die Akkus oder Batterien jetzt bei den Mäusen nicht Monate halten, hat
    > meiner Meinung nach etwas mit der anderen Technologie zu tun. Sehr hohe
    > Auflösung, benutzbar auf so ziemlich allen Flächen.. die ganze Elektronik
    > wird einfach aufwendiger sein und auch mehr Strom brauchen.

    Meine Erfahrung geht genau umgekehrt: Die Dinger werden immer sparsamer. An die ersten Funkmäuse kann ich mich noch gut erinnern. Da war nach ein paar Wochen ein Batteriwechsel fällig. Die ersten optischen brauchten dann schon eine gut strukturierte Unterlage.

    Aber die Modelle, die ich in den letzten Jahren so benutzt habe, haben Batterielaufzeiten von sehr weit über einem halben Jahr und funktionieren selbst auf einem Glastisch.

    Deshalb frage ich mich ja, was genau an der MX dran ist, dass sie nicht so lange hält.

  11. Re: Akku vs. Batterie

    Autor: Anonymer Nutzer 01.06.17 - 13:48

    Meine MX Pro funktioniert gut, das USB Microusbkabel nutz ich normalerweise fuer mein Handy und alle 1-3 Wochen fuer meine Maus.

    Die Maus mit dem kleinen Akku vs. Akkubatteriezelle ist halt auch leichter.

  12. Re: Akku vs. Batterie

    Autor: No name089 01.06.17 - 14:27

    Fanti4ever schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wie lange hält denn dein Smartphone Akku? Nur mal so als Anmerkung dazu,
    > welchen Ladezyklen man sich so unerwirft.
    >
    > Abgesehen davon ist "Ein paar meiner Kollegen haben Akku-Mäuse von Logitech
    > und müssen die ständig ans Ladekabel hängen" eine grobe Übertreibung und
    > welchen Zeitraum umfasst denn "ständig"? Auch wenn die 40 Tage von Logitech
    > einer Bemessungsgrundlage entspringen, die nix mit dem Gebrauch in der
    > normalen Arbeitswelt zu hat. (Habe selbst eine MX Master und eine
    > Akkuladung hält etwa 14 Tage)
    >
    > Abgesehen davon ... Welche Maus hält denn mit Batterien mehr als ein Jahr
    > durch? Bei der gleichem Nutzungsverhalten natürlich. Die Energiemenge, die
    > in Batterien paßt, unterschiedet sich wohl kaum so krass von der Kapazität
    > eines Akkus.
    >
    > Edit: Typo

    Wenn interessiert der smartphone akku??!!

    Mein marathon 705 hält mit eneloops akkus laut teiber 687 tage. Geladen habe ich sie im januar 2016 und es sind noch 64 tage überig, also wird nächsten monat geladen. Meine 705er zuhause läuft mit energizer baterrien und da beträgt die länge 1316 tage beim neu einsetzen un das war vor zwei jahren. Jetzt hat sie noch rund 400 tage in reserve. Klar muß man sie nach gebrauch ausschalten, aber das ist da jleinste problem.

  13. Re: Akku vs. Batterie

    Autor: Berner Rösti 01.06.17 - 14:36

    Sicaine schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Meine MX Pro funktioniert gut, das USB Microusbkabel nutz ich normalerweise
    > fuer mein Handy und alle 1-3 Wochen fuer meine Maus.
    >
    > Die Maus mit dem kleinen Akku vs. Akkubatteriezelle ist halt auch leichter.

    Meine M560 wiegt inkl. Batterie 104g. Die von der Baugröße vergleichbare MX Anywhere wiegt 106g. Es gibt also praktisch keinen Unterschied.

  14. Re: Akku vs. Batterie

    Autor: Cedup 01.06.17 - 14:38

    Gemeinhin gilt die Performance MX als Vorgänger und die hatte einen wechselbaren Akku, ohne Ladeschale.

  15. Re: Akku vs. Batterie

    Autor: Fanti4ever 01.06.17 - 15:09

    Ah, ok. Dann hatte ich ein anderes Modell. Der fest Verbaute Akku hat aber trotzdem gut durchgehalten. Das Problem bei dem Teil waren am Ende die Mikroschalter.

  16. Re: Akku vs. Batterie

    Autor: HubertHans 01.06.17 - 15:44

    Prinzipiell ist auch der Akku der Master tauschbar. Nur eben nicht so leicht. Man braucht neue Füße und eben einen Ersatzakku. Wer ein wenig weiß wie man mit einem Schraubendreher umgeht bekommt das hin. Die Entsorgungsanleitung für den Akku, der der Maus bei liegt, beinhaltet diesbezüglich Hinweise. Wo man Ersatz herbekommt weiß ich nicht. Sollte aber nicht all zu schwer sein.

  17. Re: Akku vs. Batterie

    Autor: Fjunchclick 01.06.17 - 16:00

    Akkus haben erstens einmal doch eine deutlich geringere Kapazität als Batterien. Vergleicht man schlechte Akkus mit guten Batterien kann das schon mal das dreifache sein.
    Was aber viel mehr ausmacht, ist die hohe Selbstentladung von Akkus. Eine Batterie kann man gerne mal ein Jahr im Schrank liegen haben, ohne dass sie viel an Kapazität verliert. Ein normaler Akku ist bereits nach einigen Monaten leer, schlechte Akkus schon nach einigen Wochen. Das macht sich besonders bei Geräten mit sehr geringem Stromverbrauch bemerkbar. Die Selbstentladung leert dann den Akku schneller als der eigentliche Verbraucher. Baut mal einen normalen Akku in eine Uhr.

    Eine Ausnahme bilden die hier schon mehrfach erwähnten Eeneloop-Akkus. Die haben nicht nur eine ziemlich hohe Kapazität, sie sind auch extra auf geringe Selbstentladung getrimmt, so dass sie z.B. auch für Fernbedienungen, Uhren oder eben auch Mäuse geeignet sind.
    Also, wer Probleme mit seinen Akkus hat: Mal ein bisschen mehr Geld ausgeben und Eeneloops samt Ladegerät kaufen. Lohnt sich!

  18. Re: Akku vs. Batterie

    Autor: HubertHans 01.06.17 - 16:20

    Fjunchclick schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Akkus haben erstens einmal doch eine deutlich geringere Kapazität als
    > Batterien. Vergleicht man schlechte Akkus mit guten Batterien kann das
    > schon mal das dreifache sein.
    > Was aber viel mehr ausmacht, ist die hohe Selbstentladung von Akkus. Eine
    > Batterie kann man gerne mal ein Jahr im Schrank liegen haben, ohne dass sie
    > viel an Kapazität verliert. Ein normaler Akku ist bereits nach einigen
    > Monaten leer, schlechte Akkus schon nach einigen Wochen. Das macht sich
    > besonders bei Geräten mit sehr geringem Stromverbrauch bemerkbar. Die
    > Selbstentladung leert dann den Akku schneller als der eigentliche
    > Verbraucher. Baut mal einen normalen Akku in eine Uhr.
    >
    > Eine Ausnahme bilden die hier schon mehrfach erwähnten Eeneloop-Akkus. Die
    > haben nicht nur eine ziemlich hohe Kapazität, sie sind auch extra auf
    > geringe Selbstentladung getrimmt, so dass sie z.B. auch für
    > Fernbedienungen, Uhren oder eben auch Mäuse geeignet sind.
    > Also, wer Probleme mit seinen Akkus hat: Mal ein bisschen mehr Geld
    > ausgeben und Eeneloops samt Ladegerät kaufen. Lohnt sich!

    Woher hast du diese Märchen? Akkutyp und Kapazität sind so breit gefächert, das deine Aussage komplett falsch ist. Kaufst du den falschen Akku biste selbst schuld. Übrigens kann man auch Batterien falsch kaufen.Die teuren sind oft nicht mal die Besseremn. Und Lithium-Batterien sind auch noch mal ein anderes Pferd.

  19. Re: Akku vs. Batterie

    Autor: My1 01.06.17 - 17:04

    HubertHans schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Prinzipiell ist auch der Akku der Master tauschbar. Nur eben nicht so
    > leicht. Man braucht neue Füße und eben einen Ersatzakku. Wer ein wenig weiß
    > wie man mit einem Schraubendreher umgeht bekommt das hin. Die
    > Entsorgungsanleitung für den Akku, der der Maus bei liegt, beinhaltet
    > diesbezüglich Hinweise. Wo man Ersatz herbekommt weiß ich nicht. Sollte
    > aber nicht all zu schwer sein.


    da lob ich meine 700s. die hat AA akkus und lädt per USB

    Asperger inside(tm)

  20. Re: Akku vs. Batterie

    Autor: donjoe 01.06.17 - 19:53

    Wie die gute alte perfomance mx von 2009. Hat gut 7 jahre ihren dienst getan bis der linke microschalter beim Battlefield zocken den geist aufgab.
    Beim zocken accu lehr...?! Usb ran und weiter.
    1 AA accu drin,leicht zu tauschen, eigentlich die perfekte maus.
    Nicht zu ueberladen mit tasten und super Ergonomie.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 01.06.17 19:55 durch donjoe.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. ENSO Energie Sachsen Ost AG, Dresden
  2. über duerenhoff GmbH, Köln
  3. Schwarz Dienstleistung KG, Raum Neckarsulm
  4. Gertraud Gruber Kosmetik GmbH & Co. KG, Rottach-Egern

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


In eigener Sache: Die offiziellen Golem-PCs sind da
In eigener Sache
Die offiziellen Golem-PCs sind da

Leise, schnell, aufrüstbar: Golem.de bietet erstmals eigene PCs für Kreative und Spieler an. Alle Systeme werden von der Redaktion konfiguriert und getestet, der Bau und Vertrieb erfolgen über den Partner Alternate.

  1. In eigener Sache Was 2019 bei Golem.de los war
  2. In eigener Sache Golem.de sucht Produktmanager/Affiliate (m/w/d)
  3. In eigener Sache Aktiv werden für Golem.de

Verkehr: Das Kaltstart-Dilemma der Autos mit Hybridantrieb
Verkehr
Das Kaltstart-Dilemma der Autos mit Hybridantrieb

Bei Hybridautos und Plugin-Hybriden kommt es häufiger zu Kaltstarts als bei normalen Verbrennungsmotoren - wenn der Verbrennungsmotor ausgeht und der Elektromotor das Auto durch die Stadt schiebt. Wie schnell lässt sich der Katalysator vorwärmen, damit er Abgase dennoch gut reinigen kann?
Von Rainer Klose

  1. Renault Elektro-Twingo soll nicht schnellladefähig sein
  2. Elektromobilität Umweltbonus gilt auch für Jahreswagen
  3. Renault City K-ZE Dacia plant City-Elektroauto

Workflows: Wenn Digitalisierung aus 2 Papierseiten 20 macht
Workflows
Wenn Digitalisierung aus 2 Papierseiten 20 macht

Die Digitalisierung von Prozessen scheitert selten an der Technik. Oft ist es Unwissenheit über wichtige Grundregeln, die Projekte nach hinten losgehen lässt - ein wichtiges Change-Modell hilft dagegen.
Ein Erfahrungsbericht von Markus Kammermeier

  1. Digitalisierung Aber das Faxgerät muss bleiben!
  2. Arbeitswelt SAP-Chef kritisiert fehlende Digitalisierung und Angst
  3. Deutscher Städte- und Gemeindebund "Raus aus der analogen Komfortzone"

  1. Rip and Replace Act: Huawei-Ersatz im US-Mobilfunknetz kostet 1 Milliarde Dollar
    Rip and Replace Act
    Huawei-Ersatz im US-Mobilfunknetz kostet 1 Milliarde Dollar

    Der US-Senat hat dem sogenannten Rip and Replace Act zugestimmt, der die Demontage von Huawei-Technik finanziert. Das politische Verbot wird für den Steuerzahler teuer.

  2. Elektromobilität: Die Post baut keine Streetscooter mehr
    Elektromobilität
    Die Post baut keine Streetscooter mehr

    Der Streetscooter, ein elektrisch angetriebener Lieferwagen aus Aachen, galt als Vorzeigeprojekt der Elektromobilität. Ein wirtschaftlicher Erfolg war das Auto aber nicht. Deshalb hat die Deutsche Post bekannt gegeben, dass sie die Produktion des Elektroautos beende.

  3. 22FDX-Verfahren: Globalfoundries produziert eMRAM-Designs
    22FDX-Verfahren
    Globalfoundries produziert eMRAM-Designs

    Erste Tape-outs noch 2020: Globalfoundries hat die die Fertigung von Chips mit Embedded MRAM aufgenommen, dahinter steht das 22FDX-Verfahren. Foundries wie Samsung arbeiten ebenfalls an eMRAM-Designs.


  1. 18:16

  2. 17:56

  3. 17:05

  4. 16:37

  5. 16:11

  6. 15:48

  7. 15:29

  8. 15:12