1. Foren
  2. Kommentare
  3. PC-Hardware
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › M7V: Plextor bewirbt seine erste…

Warum überhaupt noch SATA? (k.T.)

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Warum überhaupt noch SATA? (k.T.)

    Autor: Lala Satalin Deviluke 07.04.16 - 08:22

    > Bitte verfassen Sie einen Beitrag.

    Grüße vom Planeten Deviluke!

  2. Re: Warum überhaupt noch SATA? (k.T.)

    Autor: HubertHans 07.04.16 - 08:35

    Weil PCIe-Bridges vielleicht noch teuerer sind als ein 08/15 SATA-Controller

  3. Re: Warum überhaupt noch SATA? (k.T.)

    Autor: Lala Satalin Deviluke 07.04.16 - 08:38

    Und? Bei 6 GBit lohnen sich SSDs nicht mehr wirklich, viele sind deutlich schneller.

    Grüße vom Planeten Deviluke!

  4. Re: Warum überhaupt noch SATA? (k.T.)

    Autor: Sarkastius 07.04.16 - 08:39

    HubertHans schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Weil PCIe-Bridges vielleicht noch teuerer sind als ein 08/15
    > SATA-Controller

    Du hast sicher gelesen das auch M.2 Versionen verfügbar sein sollen.

  5. Re: Warum überhaupt noch SATA? (k.T.)

    Autor: Lala Satalin Deviluke 07.04.16 - 08:58

    Darum geht es nicht.
    Die Frage war, wieso es überhaupt noch eine SATA-Version gibt!

    Grüße vom Planeten Deviluke!

  6. Re: Warum überhaupt noch SATA? (k.T.)

    Autor: Tobias26 07.04.16 - 09:21

    Naja manche Leute haben halt Sli oder wollen RAID, dann werden die Pcie slots auf dem mainboard irgendwann eng.

  7. Re: Warum überhaupt noch SATA? (k.T.)

    Autor: Stefan1200 07.04.16 - 09:33

    Lala Satalin Deviluke schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Und? Bei 6 GBit lohnen sich SSDs nicht mehr wirklich, viele sind deutlich
    > schneller.


    Im Privatrechner sind doch 6 GBit/sek schnell genug. Wo ist das Problem?

  8. Re: Warum überhaupt noch SATA?

    Autor: Plasma 07.04.16 - 09:39

    Weil nicht jeder so wie du den Hintern voller Geld hat um sich teure Hardware zu kaufen, bei deren Preisverfall jeder normale Mensch in Tränen ausbricht.

    M.2 ist immernoch eine Sache der hochpreisigen Chipsätze und Mainboards. Es gibt genügend Leute die mit ~500MB/s vollauf zufrieden sind und es gibt genügend günstige Mainboards die genau für deren Zwecke geeignet sind, weil SATA eben praktisch überall drauf ist.

  9. Re: Warum überhaupt noch SATA?

    Autor: Neuro-Chef 07.04.16 - 11:29

    Plasma schrieb:
    > Weil nicht jeder so wie du den Hintern voller Geld hat um sich teure
    > Hardware zu kaufen, bei deren Preisverfall jeder normale Mensch in Tränen
    > ausbricht.
    >
    > M.2 ist immernoch eine Sache der hochpreisigen Chipsätze und Mainboards. Es
    > gibt genügend Leute die mit ~500MB/s vollauf zufrieden sind und es gibt
    > genügend günstige Mainboards die genau für deren Zwecke geeignet sind, weil
    > SATA eben praktisch überall drauf ist.
    Genau. Ich bin nicht unbedingt anspruchslos, habe aber ein Mainboard von 2012 und zwei günstige SATA-SSD's, die nicht einmal auf die 500 MB/s kommen. Merklich schneller als Festplatten und letztlich schnell genug sind sie trotzdem.

    -> Heul' doch! ¯\_(ツ)_/¯

    » Niemand ist vollkommen, aber irre sind ganz sicher viele. « – Vollkommen Irrer ಠ_ಠ

    Verifizierter Top 500 Poster!

  10. Weil's noch viel gekauft wird. (k.T.)

    Autor: Neuro-Chef 07.04.16 - 11:30

    > > Bitte verfassen Sie einen Beitrag.

    -> Heul' doch! ¯\_(ツ)_/¯

    » Niemand ist vollkommen, aber irre sind ganz sicher viele. « – Vollkommen Irrer ಠ_ಠ

    Verifizierter Top 500 Poster!

  11. Re: Warum überhaupt noch SATA? (k.T.)

    Autor: HubertHans 07.04.16 - 16:38

    Sarkastius schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > HubertHans schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Weil PCIe-Bridges vielleicht noch teuerer sind als ein 08/15
    > > SATA-Controller
    >
    > Du hast sicher gelesen das auch M.2 Versionen verfügbar sein sollen.

    Und du hast nicht verstanden, was ich geschrieben habe. Der M2 Slot ist bei nativer Nutzung von PCIe im intelligenten Fall an eine PCie Bridge angeklemmt. SATA ist zudem verbreitet.

  12. Re: Warum überhaupt noch SATA? (k.T.)

    Autor: plutoniumsulfat 07.04.16 - 16:53

    SATA ist eben aktuell in wirklich nahezu jedem Gerät verbaut. Da muss man schon mit der Lupe suchen, um ein nicht-SATA-Gerät zu finden. M.2 hingegen ist erstens relativ neu und daher noch nicht sehr verbreitet, weil es kein Gebrauchtgerät hat und zweitens dadurch auch noch teurer. Da die meisten den Unterschied allerdings eh nicht merken, wollen sie eine SATA-Version kaufen und deswegen wird auch eine angeboten.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Konvekta AG, Schwalmstadt
  2. LexCom Informationssysteme GmbH, München
  3. Allianz Deutschland AG, Stuttgart
  4. ekom21 - KGRZ Hessen, Darmstadt, Gießen, Kassel

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. MSI GeForce RTX 3070 VENTUS 2X 8G OC für 749€)
  2. (u. a. Gigabyte Radeon RX 6800 Gaming OC 16G für 878,87€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Cyberpunk 2077: So wunderbar kaputt!
Cyberpunk 2077
So wunderbar kaputt!

Auch nach einem Monat mit Cyberpunk 2077 sind uns schlechte Grafik auf der PS4 oder die zahlreichen Bugs egal. Die toll inszenierte Dystopie macht uns nachdenklich und wird über Jahre unerreicht bleiben. Achtung, Spoiler!
Ein IMHO von Tobias Költzsch und Sebastian Grüner

  1. CD Projekt Red Crunch trifft auf Cyberpunk 2077
  2. Open Source Niemand hat die Absicht, Sicherheitslücken zu schließen
  3. Disney+ Disney muss seinen Katalog aufstocken

Akkuforschung: Keine Superakkus, sondern einfach bessere Kathoden
Akkuforschung
Keine Superakkus, sondern einfach bessere Kathoden

Die großen Herausforderungen der Forschung an Akkus sind mehr Energiedichte und weniger Abhängigkeit von Rohstoffen.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. EU-Kommission Tesla kann von EU-Batterieförderung profitieren
  2. Akkuforschung Wie Lithium-Akkus noch mehr Energie speichern sollen
  3. Akkuforschung 2020 In Zukunft gibt es spottbillige Akkus in riesigen Mengen

Data-Mining: Wertvolle Informationen aus Datenhaufen ziehen
Data-Mining
Wertvolle Informationen aus Datenhaufen ziehen

Betreiber von Onlineshops wollen wissen, was sich verkauft und was nicht. Mit Data-Mining lassen sich aus den gesammelten Daten über Kunden solche und andere nützliche Informationen ziehen. Es birgt aber auch Risiken.
Von Boris Mayer