1. Foren
  2. Kommentare
  3. PC-Hardware
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Marktforschung: Europäischer PC…

Ist ja nur logisch

Helft uns, die neuen Foren besser zu machen! Unsere kleine Umfrage dauert nur wenige Sekunden!
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Ist ja nur logisch

    Autor: marvin42 08.11.12 - 17:00

    wo sogar heute die Tablets/Smartphones beinahe als vollwertige Ersatzgeräte für PC angesehen werden können, dass der Markt dann einbricht.
    Zumal es viele Firmen gibt, die ihre PC's durch Notebook + Dockingstation + externe Eingabegeräte + Monitor im Einsatz haben. Selbst einige Entwickler haben heute keine PC's mehr sondern die großen Notebooks (Lenovo W-Serie o.ä.), können vieles machen und sind dennoch halbwegs mobil damit.

    Ich hatte früher auch PC's, heute kaufe ich aus verschiedenen Gründen nur noch Notebooks, einen PC brauche ich seit Jahren nicht mehr, das Teil würde bei mir nur verstauben zumal ich seit Jahren mehr oder weniger 2 Wohnorte habe und viele in meinem Freundeskreis leben in einer ähnlichen Situation.

    Macbook Air 13" 8GB Ram http://goo.gl/mxL5Ig

  2. Notebooks sind PCs

    Autor: wasabi 08.11.12 - 17:25

    Ich verstehe nicht, warum so viele Leute beim Wort "PC" immer an "Desktop-PCs" denken. Aber ganz abgesehen von meiner persönlichen Defintion des Wortes PC sehen das diese MArktforscher genauso. Hast du den Artikel überhaupt gelesen? Zitat "Am stärksten war der Einbruch bei Notebooks für den heimischen Gebrauch".

  3. Re: Notebooks sind PCs

    Autor: marvin42 08.11.12 - 17:34

    Habe ich.
    Aber es ist doch dennoch sehr logisch, weil im privaten Gebrauch langsam aber sicher sich die Tablets durchsetzen. Ich höre auch immer wieder die Aussage, was will ich mit dem PC, was will ich mit einem Notebook (privat versteht sich) es reicht wenn ich mal Abend auch einfach meine Mails/Facebook/Einkäufe über das Tablet machen kann.

    Gut mag jetzt an dem Kreis liegen, den ich so kenne, weil viele sowieso Notebooks von der Arbeit her auch privat nutzen dürfen oder ehe tagsüber im Büro an einem PC sitzen und abends dann eher gechillt auf der Couch mit ihrem Tablet surfen wollen usw.

    Macbook Air 13" 8GB Ram http://goo.gl/mxL5Ig

  4. Re: Notebooks sind PCs

    Autor: wasabi 08.11.12 - 17:44

    Mit deinem ersten Satz "Ist ja nur logisch wo sogar heute die Tablets/Smartphones beinahe als vollwertige Ersatzgeräte für PC angesehen werden können, dass der Markt dann einbricht." stimme ich dir ja auch noch voll zu.

    Nur deine weiteren Ausführung habe ich dann nicht mehr verstanden, weil du dann auf einmal (diesmal nicht wörtlich zitiert) erzählst "Ist ja auch logisch, die meisten kaufen ja heute Notebooks anstatt PCs".

    Oder nochmal anders: Der Artikel sagt u.a "Es werden weniger Notebooks verkauft", während du dann sagts "Logisch, die Leute kaufen ja auch immer mehr Notebooks". Häh?

    Deine Beobachtungen (also sowohl "Notebook statt Desktop-PC" wie auch "Smartphone/tablet statt Notebook/Desktop-PC") kann ich bestätigen.

  5. Re: Notebooks sind PCs

    Autor: Little_Green_Bot 08.11.12 - 18:00

    Streng genommen sind "Tablet PC's" auch PC's, und deren Umsatz ist in D überproportional gut, im Vergleich zu Resteuropa.

    Einigkeit und Recht und Freiheit für das deutsche Vaterland!

  6. Re: Notebooks sind PCs

    Autor: wasabi 08.11.12 - 18:17

    Ja, da wird es dann tricky :-) In der Wikipedia gab es eine Zeit lang tatsächlich zwei unterschiedliche Artikel: "Tablet-Computer" und "Tablet-PC". Erstere waren dann iPad und Konsorten, letztere Windows-Tablets, ModBooks etc.

    Mit Windows8 und Windows RT verschwimmt das nun ja alles definitv. Bisher aber war für mich die Trennung in "Tablets" und "PCs" ziemlich eindeutig.

  7. Re: Notebooks sind PCs

    Autor: Thaodan 08.11.12 - 19:23

    wasabi schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    >"Tablet-Computer" und "Tablet-PC". Erstere waren dann iPad und Konsorten, letztere
    > Windows-Tablets, ModBooks etc.
    Bei Windows dann aber nur die "richtigen" Windows Geräte.

    Wahrung der Menschenrechte oder Freie fahrt am Wochenende.
    -- Georg Schramm

  8. Re: Notebooks sind PCs

    Autor: Berni 08.11.12 - 19:26

    Das könnte auch daran liegen, dass es kaum Ultrabooks mit integriertem UMTS-Modem gibt. Aus diesem Grund habe ich noch keins gekauft und warte lieber noch ...

  9. Re: Notebooks sind PCs

    Autor: irata 08.11.12 - 21:45

    wasabi schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ja, da wird es dann tricky :-) In der Wikipedia gab es eine Zeit lang
    > tatsächlich zwei unterschiedliche Artikel: "Tablet-Computer" und
    > "Tablet-PC". Erstere waren dann iPad und Konsorten, letztere
    > Windows-Tablets, ModBooks etc.

    Sind immer noch zwei Artikel, zumindest auf der englischen Wiki.
    Wobei es jetzt "Microsoft Tablet PC" heißt.
    Ist halt die Definition von Microsoft.
    Tablet Computer gibt es ja auch schon viel länger ;-)

  10. Re: Ist ja nur logisch

    Autor: ichbert 08.11.12 - 22:54

    marvin42 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > wo sogar heute die Tablets/Smartphones beinahe als vollwertige Ersatzgeräte
    > für PC angesehen werden können, dass der Markt dann einbricht.
    > Zumal es viele Firmen gibt, die ihre PC's durch Notebook + Dockingstation +
    > externe Eingabegeräte + Monitor im Einsatz haben. Selbst einige Entwickler
    > haben heute keine PC's mehr sondern die großen Notebooks (Lenovo W-Serie
    > o.ä.), können vieles machen und sind dennoch halbwegs mobil damit.
    >
    > Ich hatte früher auch PC's, heute kaufe ich aus verschiedenen Gründen nur
    > noch Notebooks, einen PC brauche ich seit Jahren nicht mehr, das Teil würde
    > bei mir nur verstauben zumal ich seit Jahren mehr oder weniger 2 Wohnorte
    > habe und viele in meinem Freundeskreis leben in einer ähnlichen Situation.

    Ich weiss nicht genau wie die Statisker einen "PC" definieren aber streng genommen ist auch ein Arbeitsplatzrechner eine Workstation und kein PC. Ebenso sind auch CAD und Video/Bilbbearbeitungscomputer keine PC´s. Vielleicht sind in solchen Statisken nichtmal HTPC/Mediacenter-Computer enthalten. Ich schätze hier gehen die Analysten vom normalen Gaming/HeimPc aus.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. fodjan GmbH, Dresden
  2. über duerenhoff GmbH, Meckenbeuren
  3. CG Car-Garantie Versicherungs-AG, Freiburg
  4. GASAG AG, Berlin

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Planet Zoo - Deluxe Edition für 19,49€, SnowRunner - Epic Games Store Key für 26,99€)
  2. (u. a. LG OLED77CX6LA 77 Zoll OLED für 2.899€, LG 43UP75009LF 43 Zoll LCD für 399€)
  3. (u. a. Mad Games Tycoon für 6,50€, Transport Fever 2 für 21€, Shadow Tactics: Blades of the...
  4. 759€ (Bestpreis)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme