Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. PC-Hardware
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Maxwell-Architektur: Nvidias neue…

Lohnt sich das überhaupt, wenn 14 und 20 Nanometer Chips State-Of-The-Art sind ?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Lohnt sich das überhaupt, wenn 14 und 20 Nanometer Chips State-Of-The-Art sind ?

    Autor: MarioWario 10.11.14 - 17:04

    Dann sollte man doch warten bis die Grafik-Spezis sich wieder an die technologische Entwicklung ankoppeln, statt mal spontan einen Tausender springen zu lassen. Bei AMD würde ich eigentlich mal erwarten das die Nutzen aus ihrem CPU/APU-Geschäft ziehen und, gerade bei den geringer werdenden Strukturbreiten, sowas wie ein CPU-Grafikboard mit schnellem (fest eingebauten) Video-Hauptspeicher und integrierter PCIe-SSD-Schnittstelle anbietet.

  2. Ne, lohnt sich natürlich nicht

    Autor: Ovaron 10.11.14 - 18:00

    MarioWario schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Dann sollte man doch warten

    German Kindergarden? Wenn Deine Grafikkarte zu langsam ist für das was Du damit machst kannst Du eben nicht warten und wenn sie schnell genug ist gibt es keinen Grund zu wechseln.

  3. Re: Ne, lohnt sich natürlich nicht

    Autor: MarioWario 10.11.14 - 20:35

    Gottseidank kann ich noch warten, aber für mich als Notebook-Nutzer scheint sich eher die Anschaffung eines TV-Sets mit Playstation zu lohnen - immer noch billiger als die 1000 EURO Grafikkarteninvestition (die in spätestens zwei Jahren wegen irgendeiner Microsoft-DirectX-Grafikkartentreiber-Spielerei obsolet ist/sein wird).

  4. Re: Ne, lohnt sich natürlich nicht

    Autor: quineloe 11.11.14 - 02:17

    Wenn dir PS4 grafik reicht, brauchst du keine 100¤ für die Grafikkarte ausgeben.

    Wenn du dir eine für 200¤ holst, wirst du damit so lange gut fahren wie eine PS4 wohl leben wird, bis du sie ersetzen musst weil kaputt. Hat man ja bei der PS3 gesehen, eine Konsole langt nicht für die Lebenszeit der Generation.

    und obsolet wegen DirectX Updates ist ja wohl ausgemachter Blödsinn.

  5. Re: Lohnt sich das überhaupt, wenn 14 und 20 Nanometer Chips State-Of-The-Art sind ?

    Autor: exxo 11.11.14 - 07:31

    Der Käufer einer Titan interessiert sich nicht für ökonomische Gedankengänge. Was in zwei Jahren ist interessiert diese Leute auch nicht.

    Schön das immer wieder irgendwelche Konsolen Trolle aus ihrer Höhle kommen und uraltes Halbwissen verbreiten :-P

    Seit 2008 habe ich zwei Grafikkarten gekauft. In diesem Zeitraum ist so manchem Intensvspieler zwei mal das Laufwerk seiner Playstation verreckt....

  6. Re: Lohnt sich das überhaupt, wenn 14 und 20 Nanometer Chips State-Of-The-Art sind ?

    Autor: JouMxyzptlk 11.11.14 - 07:59

    MarioWario schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Dann sollte man doch warten bis die Grafik-Spezis sich wieder an die
    > technologische Entwicklung ankoppeln, statt mal spontan einen Tausender
    > springen zu lassen.

    Bei mir kam die Titan über das Geschäft.
    Das brachte mir: Über 1.5 Jahre, wahrscheinlich am Schluss 2 Jahre "a giant Leap ahead" zu sein. Ultra HD und 4K noch bevor offiziell 3840x2160 festgelegt war. 6K downsample und mit Tricks 8K bis 16K wo bei anderen die Luft aus war (wörtlich).
    Und die Karte hat jetzt noch 3.5 Jahre Restgarantie und ist im perfekten Zustand, und war nie über 75°C warm.

    Ultra HD ist LOW RES! 8K bis 16K sind mein Metier.

  7. Re: Ne, lohnt sich natürlich nicht

    Autor: SchmuseTigger 11.11.14 - 16:24

    Ovaron schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > MarioWario schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Dann sollte man doch warten
    >
    > German Kindergarden? Wenn Deine Grafikkarte zu langsam ist für das was Du
    > damit machst kannst Du eben nicht warten und wenn sie schnell genug ist
    > gibt es keinen Grund zu wechseln.

    Naja, das ist echt relativ im Moment. Wer eine 7950 hat z.B. hat kaum Optionen nach oben. Klar man kann auf eine 290x gehen, aber über 300¤ für 20% oder so mehr Leistung ist recht happig. Und das sind jetzt 300¤, vor paar Monaten waren das noch eher 500¤.

    Ich hab z.B. eine 7950 und werde die 2xx Generation einfach ausfallen lassen und mir die nächste anschauen. Wobei ich da einfach auch schon werde was, weil angenommen Feb kommt eine 3xx raus mit 28nm optimiert (was gegen die 9800 im Grunde) und dann kommt Mitte des Jahres dann 16/20nm was raus was dann mal wieder wirklich schneller ist (also 40%-50% ist da sicher drin), dann lohnt es sich einfach zu warten.

    Klar wer eine Menge Kohle hat kann machen was er will. Wie immer. Aber wenn man eben schaut das man eben für den Aufpreis (neue GraKa) auch einen anständigen Leistungsschub kriegt wird wohl warten müssen.

    Ich werde (aktuell 3770K (4Ghz minimal übertaktet) + 7950 GraKa) halt auf die 16nm Intel CPU warten, die ja auch so in dem Zeitpunkt kommt (weil mir der Sprung im Moment auf die -E CPU zu teuer ist (RAM usw.) und sonst hab ich einfach keinen Anreiz zu wechseln. Und GraKa dann eben passend dazu.

  8. Re: Ne, lohnt sich natürlich nicht

    Autor: Hotohori 11.11.14 - 17:21

    quineloe schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wenn dir PS4 grafik reicht, brauchst du keine 100¤ für die Grafikkarte
    > ausgeben.
    >
    > Wenn du dir eine für 200¤ holst, wirst du damit so lange gut fahren wie
    > eine PS4 wohl leben wird, bis du sie ersetzen musst weil kaputt. Hat man ja
    > bei der PS3 gesehen, eine Konsole langt nicht für die Lebenszeit der
    > Generation.
    >
    > und obsolet wegen DirectX Updates ist ja wohl ausgemachter Blödsinn.

    Sag das mal meiner XBox 360 aus der berühmten RRoD Baureihe, die läuft und läuft... ist nicht kaputt zu kriegen. ;)

  9. Re: Ne, lohnt sich natürlich nicht

    Autor: quineloe 12.11.14 - 00:01

    Hotohori schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    >
    > Sag das mal meiner XBox 360 aus der berühmten RRoD Baureihe, die läuft und
    > läuft... ist nicht kaputt zu kriegen. ;)

    und weil deine läuft ist noch nie eine kaputtgegangen? :/

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Formware GmbH, Nußdorf am Inn
  2. Fest GmbH, Goslar
  3. Alfred Kärcher SE & Co. KG, Winnenden bei Stuttgart
  4. UDG United Digital Group, Ludwigsburg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 799,90€
  2. (u. a. Guild Wars 2 - Path of Fire 15,99€, PUBG Survivor Pass 3 6,99€, Die Sims 4 10,99€)
  3. (aktuell u. a. NZXT H500 Overwatch Special Edition Gehhäuse 129,90€, NZXT RGB Kit 79,90€)
  4. (Monitore ab 147,99€ und Laptops ab 279,00€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


TES Blades im Test: Tolles Tamriel trollt
TES Blades im Test
Tolles Tamriel trollt

In jedem The Elder Scrolls verbringe ich viel Zeit in Tamriel, in TES Blades allerdings am Smartphone statt am PC oder an der Konsole. Mich überzeugen Atmosphäre und Kämpfe des Rollenspiels; der Aufbau der Stadt und der Charakter-Fortschritt aber werden geblockt durch kostspielige Trolle.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Bethesda TES Blades startet in den Early Access
  2. Bethesda The Elder Scrolls 6 erscheint für nächste Konsolengeneration

Fitbit Versa Lite im Test: Eher smartes als sportliches Wearable
Fitbit Versa Lite im Test
Eher smartes als sportliches Wearable

Sieht fast aus wie eine Apple Watch, ist aber viel günstiger: Golem.de hat die Versa Lite von Fitbit ausprobiert. Neben den Sport- und Fitnessfunktionen haben uns besonders der Appstore und das Angebot an spaßigen und ernsthaften Anwendungen interessiert.
Von Peter Steinlechner

  1. Smartwatch Fitbit stellt Versa Lite für Einsteiger vor
  2. Inspire Fitbits neues Wearable gibt es nicht im Handel
  3. Charge 3 Fitbit stellt neuen Fitness-Tracker für 150 Euro vor

Jobporträt: Wenn die Software für den Anwalt kurzen Prozess macht
Jobporträt
Wenn die Software für den Anwalt kurzen Prozess macht

IT-Anwalt Christian Solmecke arbeitet an einer eigenen Jura-Software, die sogar automatisch auf Urheberrechtsabmahnungen antworten kann. Dass er sich damit seiner eigenen Arbeit beraubt, glaubt er nicht. Denn die KI des Programms braucht noch Betreuung.
Von Maja Hoock

  1. Struktrurwandel IT soll jetzt die Kohle nach Cottbus bringen
  2. IT-Jobporträt Spieleprogrammierer "Ich habe mehr Code gelöscht als geschrieben"
  3. Recruiting Wenn die KI passende Mitarbeiter findet

  1. Partner-Roadmap: Intel plant 10-nm-Desktop-Chips nicht vor 2022
    Partner-Roadmap
    Intel plant 10-nm-Desktop-Chips nicht vor 2022

    Roadmaps von Dell zufolge wird Intel in den kommenden Jahren primär das Mobile-Segment mit Prozessoren im 10-nm-Verfahren bedienen. Im Desktop-Bereich müssen Comet Lake und Rocket Lake mit zehn Kernen und 14 nm gegen AMDs Ryzen 3000/4000 mit 7(+) nm antreten.

  2. Mobilfunk: Nokia macht wegen 5G-Sicherheitsbedenken Verlust
    Mobilfunk
    Nokia macht wegen 5G-Sicherheitsbedenken Verlust

    Nokia kann von der US-Kampagne gegen Huawei nicht profitieren, sondern verbucht einen unerwarteten Verlust. Investitionen seien erforderlich, erklärte Konzernchef Rajeev Suri.

  3. Hybridkonsole: Nintendo hat 34,7 Millionen Switch verkauft
    Hybridkonsole
    Nintendo hat 34,7 Millionen Switch verkauft

    Die Switch läuft weiterhin gut. Nintendo hat nach eigenen Angaben bislang fast 35 Millionen Einheiten verkauft. Für weiteren Absatz sollen neue Spiele wie Super Mario Maker 2 sorgen. Eine neue Version der Hybridkonsole soll zumindest demnächst nicht erscheinen.


  1. 21:09

  2. 18:30

  3. 17:39

  4. 16:27

  5. 15:57

  6. 15:41

  7. 15:25

  8. 15:18