Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. PC-Hardware
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Mechanischer GX Blue Switch: Blaue…

Logitech kann man vergessen..

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Logitech kann man vergessen..

    Autor: Jorgo34 13.06.18 - 15:32

    ..Seitdem sie ihr Firmenlogo verändert haben, haben die auch stark an Qualität und Authenzität verloren. Damals war Logitech noch die go-to Firma, als es um Mäuse und co. ging.
    Heutzutage produzieren die nurnoch Rotz, der jährlich auch noch teurer wird und weniger Funktionen als vorher enthält..
    (Bei den Mäusen fehlen plötzlich die Gewichte,
    den Subwoofer kann man plötzlich nicht mehr einzeln regulieren und und und)

    Die Tastaturen fühlen sich trotz Cherry Switches schlecht an und haben tausende Kinderkrankheiten, welche solch eine Firma nicht haben sollte.

    Aber da Eltern den Kindern gerne solch Gamingperipherie unter den Weihnachtsbaum legen, sind Style und Rumgeleuchte wertvoller als Qualität.
    Zum Glück gibt es genug Anbieter, schade nur um Logitech.



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 13.06.18 15:35 durch Jorgo34.

  2. Re: Logitech kann man vergessen..

    Autor: aLpenbog 13.06.18 - 15:39

    Muss ja sagen, dass die aktuellen Mäuse seit langen wieder sehr gut sind. Vernünftige Formen und nicht zuviel schnick schnack. So eine G203 ist auch durchaus bezahlbar mit 30 Euro. Die beste Maus, die ich seit meiner MX518 hatte. Würde sie für mich aufgrund der Form sogar leicht darüber ansiedeln.

  3. Re: Logitech kann man vergessen..

    Autor: ldlx 13.06.18 - 17:44

    Es gibt immer noch nicht wieder eine Linkshändermaus von Logitech, kann ich also nicht kaufen.

    Hab grad ne Razer Naga Left-Handed, find die Form aber nicht gelungen, auch wenn die ganz gut läuft und auch recht präzise ist, die tausend extra-tasten brauch ich nicht und wie gesagt: die Gehäuseform is nich so der Kracher.

    Hab noch meine beiden MX 610, die eine auf Arbeit is ok, die andere zickt auf allen Oberflächen außer einem Hartplastik-Speedpad (und liegt deswegen nur rum) und kann nicht mehr als 20cm Funk-Entfernung. Leider ist die Sensorauflösung der MX 610 sehr niedrig. Beide sehen schon ganz schön ranzig aus und schreien nach Ersatz.

  4. Re: Logitech kann man vergessen..

    Autor: Jorgo34 14.06.18 - 10:09

    aLpenbog schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Muss ja sagen, dass die aktuellen Mäuse seit langen wieder sehr gut sind.
    > Vernünftige Formen und nicht zuviel schnick schnack. So eine G203 ist auch
    > durchaus bezahlbar mit 30 Euro. Die beste Maus, die ich seit meiner MX518
    > hatte. Würde sie für mich aufgrund der Form sogar leicht darüber ansiedeln.

    Von der Form mögen sie ja besser sein, die alten waren tatsächlich sehr klobig teilweise.
    Aber meine G500 bekam ich auch für 30¤ (Fairness halber: im Angebot) und ehrlich gesagt habe ich die schon so lange, dass ich mich nicht mal so recht an das Kaufjahr erinnern kann.

    Die darauffolgenden Modelle waren allesamt teurer und/oder beschnitten und weitaus anfälliger für Probleme..
    Die haben halt bei Razer und co. gesehen, dass tolle Optik und geplante Obsoleszenz mehr Geld einbringen, als gute Qualität..
    Aber wie gesagt, jeder wird mal 12 und will einen Gaming PC, da passt sowas perfekt ..
    Denn jeder war mal naiv oder bleibt es bis zum Tod.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. KW-Commerce GmbH, Berlin
  2. Dataport, Altenholz bei Kiel
  3. BWI GmbH, Bonn
  4. über duerenhoff GmbH, Göttingen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de
  2. (u. a. Fractal Design Meshfy Light Tint 69,90€)
  3. (u. a. WD 8 TB externe Festplatte USB 3.0 149,99€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Security: Vernetzte Autos sicher machen
Security
Vernetzte Autos sicher machen

Moderne Autos sind rollende Computer mit drahtloser Internetverbindung. Je mehr davon auf der Straße herumfahren, desto interessanter werden sie für Hacker. Was tun Hersteller, um Daten der Insassen und Fahrfunktionen zu schützen?
Ein Bericht von Dirk Kunde

  1. Alarmsysteme Sicherheitslücke ermöglicht Übernahme von Autos
  2. Netzwerkanalyse Wireshark 3.0 nutzt Paketsniffer von Nmap
  3. Sicherheit Wie sich "Passwort zurücksetzen" missbrauchen lässt

Tom Clancy's The Division 2 im Test: Richtig guter Loot-Shooter
Tom Clancy's The Division 2 im Test
Richtig guter Loot-Shooter

Ubisofts neuer Online-Shooter beweist, dass komplexe Live-Spiele durchaus von Anfang an überzeugen können. Bis auf die schwache Geschichte und Gegner, denen selbst Dauerbeschuss kaum etwas anhaben kann, ist The Division 2 ein spektakuläres Spiel.
Von Jan Bojaryn

  1. Netztest Connect Netztest urteilt trotz Funklöchern zweimal sehr gut
  2. Netztest Chip verteilt viel Lob trotz Funklöchern

Google: Stadia tritt gegen Gaming-PCs, Playstation und Xbox an
Google
Stadia tritt gegen Gaming-PCs, Playstation und Xbox an

GDC 2019 Google streamt nicht nur so ein bisschen - stattdessen tritt der Konzern mit Stadia in direkte Konkurrenz zur etablierten Spielebranche. Entwickler können für ihre Games mehr Teraflops verwenden als auf der PS4 Pro und der Xbox One X zusammen.
Von Peter Steinlechner


    1. DSGVO: Zeitenwechsel im Datenschutz
      DSGVO
      Zeitenwechsel im Datenschutz

      Mehr Sanktionen, weniger Beratungen. Das droht, wenn die Politik die Datenschutz-Aufsichtsbehörden weiterhin personell und finanziell zu knapp hält. Die bayerische Datenschutzaufsichtsbehörde hat für den Standort Bayern jetzt eine drastische Kursänderung angekündigt.

    2. Valve: Steam bekommt neue Bibliothek und Veranstaltungshinweise
      Valve
      Steam bekommt neue Bibliothek und Veranstaltungshinweise

      GDC 2019 Alden Kroll und Kollegen von Valve haben die neue Bibliothek und Veranstaltungshinweise auf Steam vorgestellt - und, fast noch wichtiger, für das Gaming Network des Unternehmens geworben.

    3. Wochenrückblick: Wikipedia schwärzt, Nvidia schwafelt, Google schtreamt
      Wochenrückblick
      Wikipedia schwärzt, Nvidia schwafelt, Google schtreamt

      Golem.de-Wochenrückblick Auf der Straße, am Telefon und im Netz wird gegen Artikel 13 protestiert. Google enthüllt seinen Game-Streaming-Service. Und Nvidia bleibt große Neuerungen schuldig.


    1. 10:00

    2. 09:26

    3. 09:02

    4. 19:12

    5. 18:32

    6. 17:59

    7. 17:15

    8. 16:50