1. Foren
  2. Kommentare
  3. PC-Hardware
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Medion Erazer X67015: Aldi packt…

Selber machen:

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Selber machen:

    Autor: honna1612 27.11.17 - 14:42

    Preise von geizhals.de
    Ryzen 1700. 285¤
    ASRock X370 Killer 130¤
    Gutes Case: 80¤
    Corsair Vengeance LPX rot 224¤
    MSI GeForce GTX 1070 410¤
    2x Samsung SSD 960 Evo 500Gb (Raid0) 240¤
    Summe 1370 Euro.

    Kann auch auf Raid verzichten (dadurch das MB auf 70 Senken und eine 2TB platte nehmen und kommt auf 1100 Euro)

    Nachteile: 1h Arbeit, 1TB weniger speicher
    Vorteile: 5gb/s read, 2gb/s write, schnellere CPU, schnellerer Arbeitsspeicher, der gesamte speicher ist schnell, mehr fps beim spielen, günstiger.

    Natürlich "Könnte" ein fertiger PC günstiger sein, aber nachdem eine Fachkraft den zusammenbauen muss und auch ALDI eine Marge habe will ist es zu 99% immer besser das selbst zu machen. Für Firmen ist ein Gamingrechner auch nix.

  2. Re: Selber machen:

    Autor: Dwalinn 27.11.17 - 14:50

    honna1612 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Preise von geizhals.de
    > Ryzen 1700. 285¤
    Deutlich langsamer als Coffee Lake außer natürlich in Anwendungen die 8 kerne Unterstützen. Dann doch eher den 1600x, die 1070 sollte in 90% der Games eher Limitieren als der CPU.

    > ASRock X370 Killer 130¤
    > Gutes Case: 80¤
    > Corsair Vengeance LPX rot 224¤
    > MSI GeForce GTX 1070 410¤
    > 2x Samsung SSD 960 Evo 500Gb (Raid0) 240¤
    > Summe 1370 Euro.
    Netzteil fehlt noch für 50-80¤.
    Beim Lüfter sollte man auch ruhig 30-40¤ Investieren statt die Standard Grütze zu nehmen (hoffentlich hat das Medion auch gemacht)

    > Kann auch auf Raid verzichten (dadurch das MB auf 70 Senken und eine 2TB
    > platte nehmen und kommt auf 1100 Euro)
    >
    > Nachteile: 1h Arbeit, 1TB weniger speicher
    > Vorteile: 5gb/s read, 2gb/s write, schnellere CPU, schnellerer
    > Arbeitsspeicher, der gesamte speicher ist schnell, mehr fps beim spielen,
    > günstiger.
    >
    > Natürlich "Könnte" ein fertiger PC günstiger sein, aber nachdem eine
    > Fachkraft den zusammenbauen muss und auch ALDI eine Marge habe will ist es
    > zu 99% immer besser das selbst zu machen. Für Firmen ist ein Gamingrechner
    > auch nix.
    Das selber bauen ist die Achillesferse, das wollen viele nicht machen und kostet im handel auch nochmal 50-100¤ (Hardwareversand.de hatte das damals für 5¤ angeboten... das war es schon wert um sich die Wärmeleitpaste zu sparen)

    Ansonsten danke für die Zusammenfassung.

  3. Re: Selber machen:

    Autor: most 27.11.17 - 14:51

    Fehlt irgendwie noch ein Netzteil und ohne Betriebssystem könnte es auch Probleme geben :)

    Niemand bestreitet, dass man für mehr Geld und im Selbstbau noch was optimieren kann.
    Aber nicht jeder kann eben mal was schnell zusammenbauen und wenn dann ein Problem auftaucht, dann kann es auch für erfahrene Nutzer schwierig werden.

    Wenn dann nicht "zufällig" noch ein Board, Netzteil Grafikkarte irgendwo rumfährt, wie soll man im Fehlerfall das Problem einkreisen?

  4. Re: Selber machen:

    Autor: Deraldur 27.11.17 - 14:56

    Das ist aber doch ein wenig Äpfel mit Birnen vergleichen, wenn man genau hin schaut. Ryzen ist in Spielen langsamer als der 8700, zumindest wenn man auf hohe FPS abzielt.

    Nicht dass ich ein Intel Fanboy wäre, ich find Ryzen super, aber im Gaming ist der 8700(k) (leider) besser solang die restliche HW nicht limitiert.

  5. Re: Selber machen:

    Autor: Porterex 27.11.17 - 15:00

    honna1612 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Preise von geizhals.de
    > Ryzen 1700. 285¤
    > ASRock X370 Killer 130¤
    > Gutes Case: 80¤
    > Corsair Vengeance LPX rot 224¤
    > MSI GeForce GTX 1070 410¤
    > 2x Samsung SSD 960 Evo 500Gb (Raid0) 240¤
    > Summe 1370 Euro.

    Du solltest noch die Versandkosten für deine ganzen Einzelteile einrechnen. Da kommt man deutlich über 1370 Euro für das gesamte System.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 27.11.17 15:01 durch Porterex.

  6. Re: Selber machen:

    Autor: Mitsch79 27.11.17 - 15:09

    Äpfel und Birnen. Der Ryzen 1700 ist im Vergleich zum i7-8700 um einiges schwächer auf der Brust.

    i7-8700: 368¤
    MSI Z370-A Pro: 102¤
    Crucial Ballistix Sport LT 16GB, DDR4-2666: 170¤
    Thermalright Macho X2: 47¤
    MSI GeForce GTX 1070 Armor 8G OC: 429¤
    be quiet! Pure Power 10-CM 500W ATX 2.4: 66¤
    Corsair Carbide Series 300R: 73¤
    Intel SSD 600p 256GB: 92¤
    HGST Ultrastar A7K3000 2TB: 55,50¤
    LG Electronics GH24NSD1 schwarz: 11¤
    Windows 10 Home: 30¤

    Summe: 1388¤ plus Versand und Zahlungsgebühren 1450¤.
    Plus 6h Arbeitszeit (Montage und Installation)...

    Das Medionangebot ist schon in Ordnung so.

    Und zwei RAM-Bänke sind auch passend, denn damit sind 32GB möglich. Das reicht die nächsten 4 Jahre in jedem Fall.

  7. Re: Selber machen:

    Autor: Dwalinn 27.11.17 - 15:21

    Kleine Anmerkung den i7-8700 gibt es für 40¤ weniger (allerdings gerade nicht lieferbar) dafür ist das OS aber eher 40¤ teurer wenn man nicht gerade bei Händlern kauft von denen man (ich zumindest) nie was gehört hat. Eher unwahrscheinlich das man damit Probleme bekommt aber das hat man zu Windows 7 von PC Fritz auch gedacht :)

    6h sind auch etwas hoch angesetzt, Windows installiert sich ja nebenbei.

  8. Re: Selber machen:

    Autor: most 27.11.17 - 15:25

    Dwalinn schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > 6h sind auch etwas hoch angesetzt, Windows installiert sich ja nebenbei.

    Wenn alles gut läuft, dann steckt man den Rechner in max. 2h zusammen als "alle 3-4 Jahre Teilzeitschrauber" und Windows installiert sich mittleweile in 20 Minuten.

    Aber es kann auch mal Probleme geben, z.B. durch bereits defekt gelieferte HArdware und dann ist die Zeitskala noch oben offen :)

  9. Re: Selber machen:

    Autor: Mitsch79 27.11.17 - 15:33

    Dwalinn schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Kleine Anmerkung den i7-8700 gibt es für 40¤ weniger (allerdings gerade
    > nicht lieferbar) dafür ist das OS aber eher 40¤ teurer wenn man nicht
    > gerade bei Händlern kauft von denen man (ich zumindest) nie was gehört hat.
    > Eher unwahrscheinlich das man damit Probleme bekommt aber das hat man zu
    > Windows 7 von PC Fritz auch gedacht :)
    >
    > 6h sind auch etwas hoch angesetzt, Windows installiert sich ja nebenbei.

    Ich gehe nur von lieferbaren Positionen aus ;)
    Es nützt ja nichts, wenn man die CPU für Drölfzigeurofünzig kaufen kann, aber dann drei Jahre wartet bis sie kommt ;)

    Die 6h sind realistisch, denn das Thema hatte ich erst :)
    Schließlich kennt man das neue Gehäuse nicht und muss sich einen Kopf machen, wie man es ordentlich verkabelt.

    Zudem vernachlässigen alle hier gern die Lasttests, die gemacht werden müssen, wenn das System fertig ist. Speichertest, CPU-Test, Test der Graka, Volllast... da sind 6h in Summe schon recht sportlich. Und die Zeit muss man einrechnen, wenn man fairgleichen will. Medion macht diese Tests schließlich auch bei jedem der Rechner. Sicherlich läuft da einiges nebenbei. Aber es kostet eben trotzdem Zeit.

  10. Re: Selber machen:

    Autor: Dwalinn 27.11.17 - 15:40

    Mitsch79 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich gehe nur von lieferbaren Positionen aus ;)
    > Es nützt ja nichts, wenn man die CPU für Drölfzigeurofünzig kaufen kann,
    > aber dann drei Jahre wartet bis sie kommt ;)
    Im Dezember soll ja Coffee Lake wieder gut Lieferbar sein, notfalls halt mal etwas warten :D im Dezember kommt eh kein gutes Games das viel last benötigt nur nette Indis.
    > Die 6h sind realistisch, denn das Thema hatte ich erst :)
    > Schließlich kennt man das neue Gehäuse nicht und muss sich einen Kopf
    > machen, wie man es ordentlich verkabelt.
    Naja ich glaube nicht das sich Medion die Kummer mit dem Kabelmanagement macht... und gerade das ist der Zeitfresser alles schnell zusammenschustern geht recht zackig. Aber @most hat natürlich auch recht das es auch zu fehlern kommen kann..... in dem Fall ist selbst der Hobby Bastler schnell mal überordert da es schwierig ist die Fehlerquelle zu finden.

    > Zudem vernachlässigen alle hier gern die Lasttests, die gemacht werden
    > müssen, wenn das System fertig ist. Speichertest, CPU-Test, Test der Graka,
    > Volllast... da sind 6h in Summe schon recht sportlich. Und die Zeit muss
    > man einrechnen, wenn man fairgleichen will. Medion macht diese Tests
    > schließlich auch bei jedem der Rechner. Sicherlich läuft da einiges
    > nebenbei. Aber es kostet eben trotzdem Zeit.
    Sicher das sich Medion dafür die Mühe macht? Also bei den meisten Versandhändlern lässt man sich sowas sogar noch extra bezahlen.... da wird höchstens Windows mal gebootet.
    Aber wie gesagt das läuft ja nebenbei^^ zumindest bis es ein Fehler gibt dann wird es nervig :D

  11. Re: Selber machen:

    Autor: der_wahre_hannes 27.11.17 - 16:04

    Mitsch79 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Zudem vernachlässigen alle hier gern die Lasttests, die gemacht werden
    > müssen, wenn das System fertig ist. Speichertest, CPU-Test, Test der Graka,
    > Volllast... da sind 6h in Summe schon recht sportlich. Und die Zeit muss
    > man einrechnen, wenn man fairgleichen will. Medion macht diese Tests
    > schließlich auch bei jedem der Rechner. Sicherlich läuft da einiges
    > nebenbei. Aber es kostet eben trotzdem Zeit.

    Allerdings darf man bei der Zeit, die man in den selbst gebastelten Rechner steckt nicht vergessen, dass man KEINE Zeit damit verschwendet, unnötige Bloatware wie die gelbe Gefahr zu deinstallieren.

  12. Re: Selber machen:

    Autor: Deraldur 27.11.17 - 16:06

    Stimmt, zum Glück ist die Lieferbarkeit schlecht, ich gönne AMD jeden noch so kleinen Anstieg des Marktanteils. Wird sich aber wrsl. bald ändern, und ich hab wenig Hoffnung dass Zen+ die Singlecore Krone holt (oder nahe dran kommt). Leider...

  13. Re: Selber machen:

    Autor: most 27.11.17 - 16:43

    der_wahre_hannes schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Allerdings darf man bei der Zeit, die man in den selbst gebastelten Rechner
    > steckt nicht vergessen, dass man KEINE Zeit damit verschwendet, unnötige
    > Bloatware wie die gelbe Gefahr zu deinstallieren.

    Win10 auf USB-Stick mit dem Mediacreationtool erstellen, booten, alte Partitionen killen und alles neu installieren. Sollte in unter 30 Minuten erledigt sein.

    Vorher natürlich schlau machen, ob da irgendwelche Lizenz-Recovery-OEM-Treiber-Probleme auftreten können.

  14. Re: Selber machen:

    Autor: ArcherV 27.11.17 - 17:08

    honna1612 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Preise von geizhals.de
    > Ryzen 1700. 285¤
    > ASRock X370 Killer 130¤
    > Gutes Case: 80¤
    > Corsair Vengeance LPX rot 224¤
    > MSI GeForce GTX 1070 410¤
    > 2x Samsung SSD 960 Evo 500Gb (Raid0) 240¤
    >Summe 1370 Euro.

    Und ein China-Böller als Netzteil, grandios!



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 27.11.17 17:08 durch ArcherV.

  15. Re: Selber machen:

    Autor: superdachs 27.11.17 - 17:12

    most schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Vorher natürlich schlau machen, ob da irgendwelche
    > Lizenz-Recovery-OEM-Treiber-Probleme auftreten können.
    Linux-CD booten:
    dd if=/dev/sda1 of=/wo/auch/immer/die/2TBPlatte/gemountet/ist/ssd_backup.img bs=1M
    dann kannst du die ssd immer wieder genau so herstellen wie sie im auslieferungszustand aussah.

  16. Re: Selber machen:

    Autor: most 27.11.17 - 17:14

    superdachs schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > most schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Vorher natürlich schlau machen, ob da irgendwelche
    > > Lizenz-Recovery-OEM-Treiber-Probleme auftreten können.
    > Linux-CD booten:
    > dd if=/dev/sda1
    > of=/wo/auch/immer/die/2TBPlatte/gemountet/ist/ssd_backup.img bs=1M
    > dann kannst du die ssd immer wieder genau so herstellen wie sie im
    > auslieferungszustand aussah.

    Gute Lösung, aber vermutlich gar nicht nötig wenn die Lizenz passt. Bei Win8 OEM Lizenzen gab es dieses Problem mal, da lag nicht mal ein Datenträger bei.

  17. Re: Selber machen:

    Autor: zZz 27.11.17 - 18:29

    Ich hab auch auf die neue S-Klasse geschissen und mir selber ein Auto zusammengebaut. War viel billiger!!!

  18. Re: Selber machen:

    Autor: theonlyone 27.11.17 - 18:54

    zZz schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich hab auch auf die neue S-Klasse geschissen und mir selber ein Auto
    > zusammengebaut. War viel billiger!!!

    Rechner kann man heute sehr einfach zusammen stellen und zusammen bauen.

    Das sind praktisch alles reine Steckverbindungen und minimale Schrauben.


    Wirklich großartig ungeschickt kann man sich da gar nicht mehr anstellen, sind meist ja auch Anleitungen direkt bei den Einzelteilen dabei.

    Solange man in seinem Gehäuse gut Luft hat muss man sich auch nicht allzu blöd anstellen mit Kabelverlegen.
    Das einzige was noch etwas Sachverstand bzw. Hilfe braucht ist das man die Lüfter ordentlich platziert, damit es keinen Hitzestau gibt.

  19. Re: Selber machen:

    Autor: storm009 27.11.17 - 19:11

    theonlyone schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > zZz schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Ich hab auch auf die neue S-Klasse geschissen und mir selber ein Auto
    > > zusammengebaut. War viel billiger!!!
    >
    > Rechner kann man heute sehr einfach zusammen stellen und zusammen bauen.
    >
    > Das sind praktisch alles reine Steckverbindungen und minimale Schrauben.
    >
    > Wirklich großartig ungeschickt kann man sich da gar nicht mehr anstellen,
    > sind meist ja auch Anleitungen direkt bei den Einzelteilen dabei.
    >
    > Solange man in seinem Gehäuse gut Luft hat muss man sich auch nicht allzu
    > blöd anstellen mit Kabelverlegen.
    > Das einzige was noch etwas Sachverstand bzw. Hilfe braucht ist das man die
    > Lüfter ordentlich platziert, damit es keinen Hitzestau gibt.

    Ist doch völlig Banane, ob es einfach geht oder nicht. Einige trauen es sich nicht zu und Punkt. Andere wissen nicht einmal, dass sie einen PC zusammenbauen können...

  20. Re: Selber machen:

    Autor: matzems 27.11.17 - 21:24

    zZz schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich hab auch auf die neue S-Klasse geschissen und mir selber ein Auto
    > zusammengebaut. War viel billiger!!!
    Ich baue mir seit 15 Jahren alle PC's selbst. Nicht um Geld zu sparen, sondern weil ich bestimmen will welche Komponenten reinkommen und weil es mir einfach spass macht. Ist doch geil wenn der PC nach 1h basteln hochfährt und alles geht...oder auch nicht geht.
    ;-)

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. HxGN Safety & Infrastructure GmbH, Bonn
  2. über duerenhoff GmbH, Raum Düsseldorf
  3. A. Menarini Research & Business Service GmbH, Berlin
  4. über duerenhoff GmbH, Bielefeld

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 2,99€
  2. 4,32€
  3. (-60%) 23,99€
  4. 29,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Mobile-Games-Auslese: Märchen-Diablo für Mobile-Geräte
Mobile-Games-Auslese
Märchen-Diablo für Mobile-Geräte

"Einarmiger Schmied" als Klasse? Diablo bietet das nicht - das wunderschöne Yaga schon. Auch sonst finden sich in der neuen Mobile-Games-Auslese viele spannende und originelle Perlen.
Von Rainer Sigl

  1. Mobile-Games-Auslese Fantasypixel und Verkehrsplanung für unterwegs
  2. Mobile-Games-Auslese Superheld und Schlapphutträger zu Besuch im Smartphone
  3. Mobile-Games-Auslese Verdrehte Räume und verrückte Zombies für unterwegs

Mikrocontroller: Sensordaten mit Micro Python und ESP8266 auslesen
Mikrocontroller
Sensordaten mit Micro Python und ESP8266 auslesen

Python gilt als relativ einfach und ist die Sprache der Wahl in der Data Science und beim maschinellen Lernen. Aber die Sprache kann auch anders. Mithilfe von Micro Python können zum Beispiel Sensordaten ausgelesen werden. Ein kleines Elektronikprojekt ganz ohne Löten.
Eine Anleitung von Dirk Koller

  1. Programmiersprache Python verkürzt Release-Zyklus auf ein Jahr
  2. Programmiersprache Anfang 2020 ist endgültig Schluss für Python 2
  3. Micropython Das Pyboard D ist ein Steckbausatz für IoT-Bastler

Männer und Frauen in der IT: Gibt es wirklich Chancengleichheit in Deutschland?
Männer und Frauen in der IT
Gibt es wirklich Chancengleichheit in Deutschland?

Der Mann arbeitet, die Frau macht den Haushalt und zieht die Kinder groß - ein Bild aus längst vergangenen westdeutschen Zeiten? Nein, zeigen uns die aktuellen Zahlen. Nach wie vor sind die Rollenbilder stark, und das hat auch Auswirkungen auf den Anteil von Frauen in der IT-Branche.
Von Valerie Lux

  1. HR-Analytics Weshalb Mitarbeiter kündigen
  2. Frauen in der IT Ist Logik von Natur aus Männersache?
  3. IT-Jobs Gibt es den Fachkräftemangel wirklich?

  1. Bundeskartellamt: Telekom und Ewe dürfen zusammen Glasfaser ausbauen
    Bundeskartellamt
    Telekom und Ewe dürfen zusammen Glasfaser ausbauen

    Mit hohen Auflagen hat das Bundeskartellamt wesentliche Teile der Glasfaser-Kooperation zwischen Telekom und Ewe genehmigt. Die Partner haben sich noch nicht dazu geäußert.

  2. Cloud Gaming: Stadia hat neue Funktionen und ein Spiel mehr
    Cloud Gaming
    Stadia hat neue Funktionen und ein Spiel mehr

    Nutzer des Spielestreamingdienstes Stadia können über das Gamepad auch den Google Assistant verwenden - allerdings mit Einschränkungen. Außerdem gibt es mit Darksiders Genesis erstmals ein neues Spiel auf der Plattform.

  3. IT-Jobs: Bayer lagert fast 1.000 IT-Experten aus
    IT-Jobs
    Bayer lagert fast 1.000 IT-Experten aus

    Bayer trennt sich von vielen IT-Experten, die zu Atos, Capgemini, Cognizant und Tata Consultancy Services wechseln müssen. Es sei kein einfacher Schritt, sich von so vielen Mitarbeitern zu trennen, sagte der Chief Information Officer bei Bayer.


  1. 16:40

  2. 16:12

  3. 15:50

  4. 15:28

  5. 15:11

  6. 14:45

  7. 14:29

  8. 14:13