1. Foren
  2. Kommentare
  3. PC-Hardware
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Mehr USB- und GPIO-Anschlüsse…

GBit Ethernet

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. GBit Ethernet

    Autor: Dopeusk18 14.07.14 - 10:58

    Schade, im Artikel ist nichts vermerkt das es Gbit Ethernet jetzt hat, ich benutze mein Pi als NAS und 100Mbit sind echt sehr träge und auf dauer nervig.

    Es gibt auch so eine andere Platine der name fällt mir nicht ein, aber sie hat eine GBit Schnittstelle. Leider kaum vorrätig und im vergleich zum Pi sehr teuer.

  2. Re: GBit Ethernet

    Autor: TC 14.07.14 - 11:07

    BananaPi?

  3. Re: GBit Ethernet

    Autor: Dopeusk18 14.07.14 - 11:18

    TC schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > BananaPi?

    Stimmt, so schwimpfte sich es, gibt es bei conrad z.b für 70¤, im ve

  4. Re: GBit Ethernet

    Autor: Zwergnase 14.07.14 - 11:27

    Hat es nicht, wäre auch Sinnlos da Ethernet über USB angebunden ist.

  5. Re: GBit Ethernet

    Autor: elgooG 14.07.14 - 11:33

    Zwergnase schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Hat es nicht, wäre auch Sinnlos da Ethernet über USB angebunden ist.

    ...und jetzt eben NOCH EIN USB-Port. :-/

    Wer Leistung möchte sollte eher das BananaPi verwenden oder gleich das Cubietruck kaufen. Letzteres kommt auch gleich mit integrierten Flashspeicher, Quadcore, 2 GByte Ram, WLAN, Gigabit-Ethernet und einem SATA-Port. In dem mitgelieferten Gehäuse hat bereits eine 2,5"-SSD/-Festplatte Platz.

    Kann Spuren von persönlichen Meinungen, Sarkasmus und Erdnüssen enthalten. Ausdrucke nicht für den Verzehr geeignet. Ungelesen mindestens haltbar bis: siehe Rückseite

  6. Re: GBit Ethernet

    Autor: savejeff 14.07.14 - 11:52

    ich glaube das Cubieboard ist ein dual core.

  7. Re: GBit Ethernet

    Autor: yourSQL 14.07.14 - 12:00

    Mehr als 100MBit sind überflüsslig. Der RaspberryPi hat garnicht genug Power um auch nur 100MBit zu bedienen.

  8. Re: GBit Ethernet

    Autor: chrulri 14.07.14 - 12:04

    Dein Problem ist nicht die Netzwerkschnittstelle, sondern, dass du meinst ein RaspberryPi wäre als Basis für ein performantes NAS geeignet.
    Ethernet ist beim Pi über USB angeschlossen, viel Spass.

  9. Re: GBit Ethernet

    Autor: deadeye 14.07.14 - 12:06

    Ja, ist es. Hab gerade in den Spezifikationen nachgesehen, weil mich das Board aufgrund des Hinweises interessiert.

  10. Re: GBit Ethernet

    Autor: Dopeusk18 14.07.14 - 12:40

    chrulri schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Dein Problem ist nicht die Netzwerkschnittstelle, sondern, dass du meinst
    > ein RaspberryPi wäre als Basis für ein performantes NAS geeignet.
    > Ethernet ist beim Pi über USB angeschlossen, viel Spass.


    Wo habe ich behauptet ich meine ein Pi wäre ein performantes NAS?

    Ich würde es als sinnvoll erachteten wenn das Pi B+ jetzt 1Gbit Ethernet hat, so ereicht man im idealfall ein kompromiss zwischen Preis/Leistung. Ein Pi mit externe 3.5" HDD ist hal günstige als eine QNAP im Raid5.

  11. Re: GBit Ethernet

    Autor: echtwahr 14.07.14 - 13:20

    Also mein RPi schafft nicht mal 10 MByte/s bei Zugriffen auf die Platte über Samba. Was soll da GBit bringen, zumal es über USB2 realisiert ist.

  12. Re: GBit Ethernet

    Autor: AgatePalim 14.07.14 - 13:25

    Dopeusk18 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Schade, im Artikel ist nichts vermerkt das es Gbit Ethernet jetzt hat, ich
    > benutze mein Pi als NAS und 100Mbit sind echt sehr träge und auf dauer
    > nervig.

    Die Hardware ist einfach nicht für ein NAS geeignet. Alle angeschlossenen Festplatten + der Ethernet-Port hängen an einem einigen USB-Port. Das wird nix mit GBit-Ethernet. Mehr RAM auf der anderen Seite würde wirklich zu einer spürbaren Verbesserung der Performance führen.

    Trotzdem ist der R-Pi vor allem für Spielereien gut, oder für aufgaben wo man mit der eingeschränkten Performance leben kann.

  13. Re: GBit Ethernet

    Autor: elgooG 14.07.14 - 13:42

    Ja, sorry, ist tatsächlich ein Dual-Core. Dennoch liegt das Board in Sachen Leistung und Ausstattung weit über dem des Raspberry Pi. Der Aufpreis ist durchaus gerechtfertigt, wenn man denn die Zusatzfeatures/-leistung haben möchte. Außerdem liegt bereits Zubehör wie das Gehäuse bei.

    Kann Spuren von persönlichen Meinungen, Sarkasmus und Erdnüssen enthalten. Ausdrucke nicht für den Verzehr geeignet. Ungelesen mindestens haltbar bis: siehe Rückseite

  14. Re: GBit Ethernet

    Autor: konsolero 14.07.14 - 14:08

    Selbst mit QuadCore CPU, 16GB RAM und 1GBit Ethernet kann man den Raspberry nicht als NAS gebrauchen!
    Da USB und Ethernet am selben (langsamen) Kombi-Controller hängen wird man keine Verbesserung der Übertragungsraten bekommen.
    Also einfach nach alternativen Produkten suchen (BananaPi, Cubietruck) oder einfach auf den RaspberryPi 2 warten.

    Gruß
    Der Konsolero

  15. Re: GBit Ethernet

    Autor: peter.kleibert 14.07.14 - 14:49

    Der Cubietruck ist tatsächlich besser geeignet, um als NAS einzusetzen. Aber ich würd mich nicht den werbeversprechen hingeben: Sowohl die Allwinner, als auch die Freescale i.mx-Reihe scheinen ziemlich Buggy zu sein und dementsprechend die Gigabit-Lan-Schnittstelle bei weitem nicht voll ausnutzen zu können.
    Odroid hat mit dem XU/XU3 zwar kein GLAN onboard, aber USB3, von dem es Video gibt, der diese Geschwindigkeit tatsächlich ausloten kann. Mit nem USB-GLAN Adapter sollte das also möglich sein.

    Wer tatsächlich nur ein NAS will, und kein Interesse am basteln hat, der kann auch auf das Minnowboard MAX ausweichen, welches ein aktueller Atom onboard hat.
    Wer dann noch ernst machen will und Verschlüsselung einsetzt, der sollte eher zu der AM1-Plattform schielen, denn AMD bietet die CPU-Erweiterungen für die Verschlüsselung auch bei den Lowcost-CPUs mit. Aber eines muss man sich bewusst sein: Der Wechsel von ARM auf X86 geht auch immer mit einer Steigerung des Stromverbrauchs einher. Soweit meine Informationen stimmen, bewegen sich die ARM-Plattformen zwischen 1-5 W im Idle, während die X86-er doch erst bei 10 Watt beginnen. Dafür unterstützt meines Wissens, kein ARM-Board Wake-on-LAN.

    Kommt halt grad einiges auf den Markt. Aber wer diesen Funktionen beim Raspi nachtrauert, der ist am falschen Ort. Der Raspi ist ein astreines Dev-Board. Am Raspi ist nichts für ein NAS ausgelegt, weder RAM, CPU, Netzwerk- oder Medienschnittstelle. Daran würde auch ein GLAN-Anschluss nichts ändern.

  16. Re: GBit Ethernet

    Autor: chrulri 16.07.14 - 09:28

    Du hast immer noch nicht verstanden was dein Problem ist. Ethernet ist über USB angeschlossen, da bringt dir auch GBit nichts. Das RPi wird nicht in der Lage sein die Schnittstelle auch nur annähernd auszulasten.

  17. Re: GBit Ethernet

    Autor: deadeye 16.07.14 - 19:37

    chrulri schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Du hast immer noch nicht verstanden was dein Problem ist. Ethernet ist über
    > USB angeschlossen, da bringt dir auch GBit nichts. Das RPi wird nicht in
    > der Lage sein die Schnittstelle auch nur annähernd auszulasten.

    Selbst wenn es direkt in an die CPU angebunden wäre, käme man nie auf 1GBit/s.

  18. Re: GBit Ethernet

    Autor: Hu5eL 17.07.14 - 12:25

    Mhh...
    ich schaffe 8MB/s...
    Problem ist wirklich das alle USB-Geräte sich einen Controller (und damit die Geschwindigkeit) teilen.

    25Mb/s wären absolute Sahne. Evtl kann jemand mal testen ob das mit dem B+ möglich ist.
    USB 2.0 hat laut Spez ja 480 Mbit/s = 60 MByte/s, d.h 30MB LAN und 30MB Festplatte sollten Parallel theoretisch möglich sein... Wenn ich auf 50MB komme wäre ich auch zufrieden!

  19. Re: GBit Ethernet

    Autor: chrulri 18.07.14 - 18:57

    Hu5eL schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > 25Mb/s wären absolute Sahne. Evtl kann jemand mal testen ob das mit dem B+
    > möglich ist.
    > USB 2.0 hat laut Spez ja 480 Mbit/s = 60 MByte/s, d.h 30MB LAN und 30MB
    > Festplatte sollten Parallel theoretisch möglich sein... Wenn ich auf 50MB
    > komme wäre ich auch zufrieden!

    Vergiss es. 480 MBit/s ist die theoretisch maximale Bruttogeschwindigkeit.
    Dann ziehe man erstmal Protokolloverhead (USB) sowie Fehlerkorrektur ab und man landet bei ca. 33 MByte/s Nettogeschwindigkeit. Siehe auch dazu: http://de.wikipedia.org/wiki/Universal_Serial_Bus
    > Real erzielbare Nettodatenraten liegen um mindestens 30 Prozent, meist aber um die 45 Prozent unter der Bruttodatenrate (reale Messungen an USB 2.0-Systemen).

    Das teilt man nun auf min. zwei Endgeräte (LAN + HDD) auf, wobei hier wieder jeder in der Praxis weniger als 50% der maximalen Nettodatenrate erreicht.
    Danach ziehen noch weitere Protokolloverheads wie TCP/IP, SMB (Samba) und Dateisystem an der Leistung.

    Dazu kommt noch, dass der ganze Overhead über den Prozessor läuft und der sonst schon nicht von der schnellen Sorte ist.
    Im Endeffekt kannst du froh sein wenn du 8-10 MByte/s durchkriegst. Flaschenhals ist hier klar der Prozessor und USB 2.0 und nicht der Netzwerkchip.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. über duerenhoff GmbH, Raum Hannover
  2. WEINMANN Emergency Medical Technology GmbH + Co. KG, Hamburg
  3. Klinikum Esslingen GmbH, Esslingen
  4. Tapetenfabrik Gebr. Rasch GmbH & Co. KG, Bramsche

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Acer Predator XB273UGS für 486,43€, Sennheiser GSP 350 für 78€ und Logitech G935 für...
  2. 86,20€ (Preis wird an der Kasse angezeigt)
  3. 110,93€ (Preis wird an der Kasse angezeigt)
  4. 89,66€ (Preis wird an der Kasse angezeigt)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


The Secret of Monkey Island: Ich bin ein übelriechender, groggurgelnder Pirat!
The Secret of Monkey Island
"Ich bin ein übelriechender, groggurgelnder Pirat!"

Das wunderbare The Secret of Monkey Island feiert seinen 30. Geburtstag. Golem.de hat einen neuen Durchgang gewagt - und wüst geschimpft.
Von Benedikt Plass-Fleßenkämper


    Vivo X51 im Test: Vivos gelungener Deutschland-Start hat eine Gimbal-Kamera
    Vivo X51 im Test
    Vivos gelungener Deutschland-Start hat eine Gimbal-Kamera

    Das Vivo X51 hat eine gute Kamera mit starker Bildstabilisierung und eine vorbildlich zurückhaltende Android-Oberfläche. Der Startpreis in Deutschland könnte aber eine Herausforderung für den Hersteller sein.
    Ein Test von Tobias Költzsch

    1. Software-Entwicklung Google veröffentlicht Android Studio 4.1
    2. Jetpack Compose Android bekommt neues UI-Framework
    3. Google Android bekommt lokale Sharing-Funktion

    Xbox, Playstation, Nvidia Ampere: Wo bleiben die HDMI-2.1-Monitore?
    Xbox, Playstation, Nvidia Ampere
    Wo bleiben die HDMI-2.1-Monitore?

    Trotz des Verkaufsstarts der Playstation 5 und Xbox Series X fehlt von HDMI-2.1-Displays jede Spur. Fündig werden wir erst im TV-Segment.
    Eine Analyse von Oliver Nickel