Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. PC-Hardware
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Microsoft: Hololens soll…

Weit von praktikabel entfernt.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Weit von praktikabel entfernt.

    Autor: FrankM 30.11.18 - 10:52

    Hatte sie auch mal auf. Gesehen habe ich fast nichts, die Umgebung war zu hell, also normal hell. Brauchbar ist sie bisher nur in abgedunkelten Räumen. Bei Sonnenschein kann man es komplett vergessen.

    Und ansonsten stimmen die Punkte von Golem voll und ganz. Globig, unhandlich, winziges Sichtfeld, oh je, das wird noch ein paar Jahrzehnte dauern, bis das so ist, wie MS das vermutlich dem Militär in PowerPoint Präsentationen vorgestellt hat.

  2. Re: Weit von praktikabel entfernt.

    Autor: Kakiss 30.11.18 - 10:57

    Naja, nicht selten macht Technologie ja nur einen Sprung, wenn es einen Abnehmer dafür gab.
    Jetzt eben das Militär, welches Geld reinfliessen lässt.
    Da kann sich dann schnell waa ändern :)

  3. Re: Weit von praktikabel entfernt.

    Autor: Michael H. 30.11.18 - 11:01

    FrankM schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Hatte sie auch mal auf. Gesehen habe ich fast nichts, die Umgebung war zu
    > hell, also normal hell. Brauchbar ist sie bisher nur in abgedunkelten
    > Räumen. Bei Sonnenschein kann man es komplett vergessen.
    >
    > Und ansonsten stimmen die Punkte von Golem voll und ganz. Globig,
    > unhandlich, winziges Sichtfeld, oh je, das wird noch ein paar Jahrzehnte
    > dauern, bis das so ist, wie MS das vermutlich dem Militär in PowerPoint
    > Präsentationen vorgestellt hat.

    Du vergisst die finanzielle Power des US Militärs hierbei vollkommen... die investieren sich da dumm und dämlich und stellen Microsoft dutzende hochdekorierte Wissenschaftler und Ingenieure an die Seite, damit das auch am Hindukusch um 12 Uhr Mittags bei 48° C im Schatten unter vollkommener Sonneneinstrahlung für die nächsten 5 Tage ohne Stromversorgung funktioniert.
    So war und wird es im militärischen Bereich immer sein. Sobald etwas militärisch interessant wird, wird daran geforscht bis es einsatzbereit ist und dann gibt es eine zivile Version bzw. zig Anwendungsfälle in denen die dort entdeckten Konzepte übernommen werden können..

  4. Re: Weit von praktikabel entfernt.

    Autor: burzum 30.11.18 - 12:52

    Michael H. schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > So war und wird es im militärischen Bereich immer sein. Sobald etwas
    > militärisch interessant wird, wird daran geforscht bis es einsatzbereit ist
    > und dann gibt es eine zivile Version bzw. zig Anwendungsfälle in denen die
    > dort entdeckten Konzepte übernommen werden können..

    +1

    Es gibt zu viele Menschen die meinen es wäre möglich das alle Menschen Hand in Hand freudig miteinander können. Akzeptiert man Konflikte aber als natürliche Eigenschaft des Menschen, wird es realistisch und einfacher, denn gerade das Militär hat zum Beispiel Technologien wie Radar, Strahltriebwerke, Nukleartechnik, Lasertechnik, Traumamedizin, Materialforschung, Robotik und auch das Internet vorangetrieben.

    Ash nazg durbatulûk, ash nazg gimbatul, ash nazg thrakatulûk agh burzum-ishi krimpatul.



    3 mal bearbeitet, zuletzt am 30.11.18 12:56 durch sfe (Golem.de).

  5. Re: Weit von praktikabel entfernt.

    Autor: bark 30.11.18 - 13:01

    Ich glaub die haben mehr als nur Powerpoint geschaut. Wenn du die Möglichkeit gehabt hast diese auszuprobieren. Dann hat die die Arme auch gehabt.

    FrankM schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Hatte sie auch mal auf. Gesehen habe ich fast nichts, die Umgebung war zu
    > hell, also normal hell. Brauchbar ist sie bisher nur in abgedunkelten
    > Räumen. Bei Sonnenschein kann man es komplett vergessen.
    >
    > Und ansonsten stimmen die Punkte von Golem voll und ganz. Globig,
    > unhandlich, winziges Sichtfeld, oh je, das wird noch ein paar Jahrzehnte
    > dauern, bis das so ist, wie MS das vermutlich dem Militär in PowerPoint
    > Präsentationen vorgestellt hat.

  6. Re: Weit von praktikabel entfernt.

    Autor: franzropen 30.11.18 - 13:42

    Oder es bleibt dem Militär vorbehalten.

  7. Re: Weit von praktikabel entfernt.

    Autor: Schlitzauge 30.11.18 - 14:31

    Ich weiß nicht, was OP hier auf hatte, aber intensiver scheint er / sie sich damit nicht befasst zu haben. Ich habe das Teil fast täglich auf und entwickler / forsche viel damit.

    Sichtbereich ist eingeschränkt, aber so schlimm auch nicht. Lässt sich natürlich nicht mit VR-Brillen vergleichen. Relativ schwer ist sie auch. Aber selbst bei Lichteinfall erkennt man alle 3D-Objekte nach wie vor gut.

    Die HoloLens ist derzeit das Non-plus Ultra im MR / AR-Bereich und ein eigenständiger PC dazu.
    Sie ist konzipiert, um erste Standardapplikationen und Prototypen zu entwerfen sowie erste realistische Einsatzszenarien (Rapid Prototyping, Lehre, Remote Helpdesk, Fabrikplanung, Logistics, etc.) von AR zu erproben.

    Die HoloLens 3 (glaube gelesen zu haben, dass die 2 übersprungen wurde) soll bereits 2020 erscheinen und wesentlich leichter sein, mehr Rechenpower bieten und einen größeres Sichtfeld haben. Dazu hat Microsoft Anfang des Jahres Windows 10 Build 1803 mit einem integrierten VR/AR/MR-Modus released, wo neben der HoloLens auch 13 günstigeren Partnerlösungen, die dieses Jahr vorgestellt wurden (u.a. Acer), ein 3D-Desktop geboten wird sowie diverse Tools und Schnittstellen für den MR-Bereich.

    Ich würde das Pferd noch nicht eine Totgeburt nennen.

  8. Re: Weit von praktikabel entfernt.

    Autor: Evron 30.11.18 - 20:58

    Vielleicht ein Zombiepferd?

  9. Re: Weit von praktikabel entfernt.

    Autor: FreiGeistler 03.12.18 - 13:11

    Schlitzauge schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > [...]
    >
    > Die HoloLens 3 (glaube gelesen zu haben, dass die 2 übersprungen wurde)
    > soll bereits 2020 erscheinen und wesentlich leichter sein, mehr Rechenpower
    > bieten und einen größeres Sichtfeld haben. Dazu hat Microsoft Anfang des
    > Jahres Windows 10 Build 1803 mit einem integrierten VR/AR/MR-Modus
    > released, wo neben der HoloLens auch 13 günstigeren Partnerlösungen, die
    > dieses Jahr vorgestellt wurden (u.a. Acer), ein 3D-Desktop geboten wird
    > sowie diverse Tools und Schnittstellen für den MR-Bereich.
    >
    > Ich würde das Pferd noch nicht eine Totgeburt nennen.

    Warte mal, da läuft Windows 10 darauf?
    Soldat im Kampfeinsatz:
    "Bitte warten...
    Update wird installiert"

    Scherz beiseite.
    Das die sich mit ihrem inflexiblen Monster immer wieder an Minimal-Hardware versuchen... ?

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Interhyp Gruppe, München
  2. Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik, Bonn
  3. Delta Energy Systems (Germany) GmbH, Teningen
  4. BKK Verkehrsbau Union, Berlin

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-55%) 22,50€
  2. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie (Release 26.02.)
  3. (-55%) 26,99€
  4. 19,95€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Yuneec H520: 3D-Modell aus der Drohne
Yuneec H520
3D-Modell aus der Drohne

Multikopter werden zunehmend auch kommerziell verwendet. Vor allem machen die Drohnen Luftbilder und Inspektionsflüge und vermessen. Wir haben in der Praxis getestet, wie gut das mit dem Yuneec H520 funktioniert.
Von Dirk Koller


    IT: Frauen, die programmieren und Bier trinken
    IT
    Frauen, die programmieren und Bier trinken

    Fest angestellte Informatiker sind oft froh, nach Feierabend nicht schon wieder in ein Get-together zu müssen. Doch was ist, wenn man kein Team hat und sich selbst Programmieren beibringt? Women Who Code veranstaltet Programmierabende für Frauen, denen es so geht. Golem.de war dort.
    Von Maja Hoock

    1. Software-Entwickler CDU will Online-Weiterbildung à la Netflix
    2. Job-Porträt Cyber-Detektiv "Ich musste als Ermittler über 1.000 Onanie-Videos schauen"
    3. Bundesagentur für Arbeit Ausbildungsplätze in der Informatik sind knapp

    IMHO: Valves Ka-Ching mit der Brechstange
    IMHO
    Valves "Ka-Ching" mit der Brechstange

    Es klingelt seit Jahren in den Kassen des Unternehmens von Gabe Newell. Dabei ist die Firma tief verschuldet - und zwar in den Herzen der Gamer.
    Ein IMHO von Michael Wieczorek

    1. Artifact im Test Zusammengewürfelt und potenziell teuer
    2. Artifact Erste Kritik an Kosten von Valves Sammelkartenspiel
    3. Virtual Reality Valve arbeitet an VR-Headset und Half-Life-Titel

    1. 2nd Life: Ausgemusterte Bus-Akkus speichern jetzt Solarenergie
      2nd Life
      Ausgemusterte Bus-Akkus speichern jetzt Solarenergie

      Was wird mit den Unmengen von entsorgten Akkus aus Elektroautos und Bussen passieren? Volvo macht in Schweden bei einem Forschungsprojekt mit, bei dem gebrauchte Bus-Akkus in ihrer zweiten Lebenshälfte als Stromspeicher von Photovoltaikanlagen dienen.

    2. Paketlieferungen per Drohne: Amazon hat sein Versprechen nicht gehalten
      Paketlieferungen per Drohne
      Amazon hat sein Versprechen nicht gehalten

      Da hat sich Amazon-Chef Jeff Bezos verkalkuliert. Vor fünf Jahren hatte er angekündigt, dass allerspätestens ab diesem Jahr Drohnen Amazon-Pakete zu den Kunden fliegen. Der Plan wird weiter verfolgt - die Deutsche Post ist aber skeptisch.

    3. Fehler, Absturz oder Problem: Verbotene Wörter im Apple Store
      Fehler, Absturz oder Problem
      Verbotene Wörter im Apple Store

      Absturz, Fehler oder Problem: Diese Wörter sind für Mitarbeiter im Apple Store tabu, wenn es um technische Fehler von Apple-Produkten geht. Stattdessen sollen die Mitarbeiter zwar verständnisvoll sein, aber keinesfalls die Produkte als Grund für die Probleme benennen.


    1. 13:30

    2. 12:24

    3. 11:45

    4. 11:15

    5. 09:00

    6. 13:57

    7. 13:20

    8. 12:45