Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. PC-Hardware
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Microsoft: Hololens soll…

Weit von praktikabel entfernt.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Weit von praktikabel entfernt.

    Autor: FrankM 30.11.18 - 10:52

    Hatte sie auch mal auf. Gesehen habe ich fast nichts, die Umgebung war zu hell, also normal hell. Brauchbar ist sie bisher nur in abgedunkelten Räumen. Bei Sonnenschein kann man es komplett vergessen.

    Und ansonsten stimmen die Punkte von Golem voll und ganz. Globig, unhandlich, winziges Sichtfeld, oh je, das wird noch ein paar Jahrzehnte dauern, bis das so ist, wie MS das vermutlich dem Militär in PowerPoint Präsentationen vorgestellt hat.

  2. Re: Weit von praktikabel entfernt.

    Autor: Kakiss 30.11.18 - 10:57

    Naja, nicht selten macht Technologie ja nur einen Sprung, wenn es einen Abnehmer dafür gab.
    Jetzt eben das Militär, welches Geld reinfliessen lässt.
    Da kann sich dann schnell waa ändern :)

  3. Re: Weit von praktikabel entfernt.

    Autor: Michael H. 30.11.18 - 11:01

    FrankM schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Hatte sie auch mal auf. Gesehen habe ich fast nichts, die Umgebung war zu
    > hell, also normal hell. Brauchbar ist sie bisher nur in abgedunkelten
    > Räumen. Bei Sonnenschein kann man es komplett vergessen.
    >
    > Und ansonsten stimmen die Punkte von Golem voll und ganz. Globig,
    > unhandlich, winziges Sichtfeld, oh je, das wird noch ein paar Jahrzehnte
    > dauern, bis das so ist, wie MS das vermutlich dem Militär in PowerPoint
    > Präsentationen vorgestellt hat.

    Du vergisst die finanzielle Power des US Militärs hierbei vollkommen... die investieren sich da dumm und dämlich und stellen Microsoft dutzende hochdekorierte Wissenschaftler und Ingenieure an die Seite, damit das auch am Hindukusch um 12 Uhr Mittags bei 48° C im Schatten unter vollkommener Sonneneinstrahlung für die nächsten 5 Tage ohne Stromversorgung funktioniert.
    So war und wird es im militärischen Bereich immer sein. Sobald etwas militärisch interessant wird, wird daran geforscht bis es einsatzbereit ist und dann gibt es eine zivile Version bzw. zig Anwendungsfälle in denen die dort entdeckten Konzepte übernommen werden können..

  4. Re: Weit von praktikabel entfernt.

    Autor: burzum 30.11.18 - 12:52

    Michael H. schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > So war und wird es im militärischen Bereich immer sein. Sobald etwas
    > militärisch interessant wird, wird daran geforscht bis es einsatzbereit ist
    > und dann gibt es eine zivile Version bzw. zig Anwendungsfälle in denen die
    > dort entdeckten Konzepte übernommen werden können..

    +1

    Es gibt zu viele Menschen die meinen es wäre möglich das alle Menschen Hand in Hand freudig miteinander können. Akzeptiert man Konflikte aber als natürliche Eigenschaft des Menschen, wird es realistisch und einfacher, denn gerade das Militär hat zum Beispiel Technologien wie Radar, Strahltriebwerke, Nukleartechnik, Lasertechnik, Traumamedizin, Materialforschung, Robotik und auch das Internet vorangetrieben.

    Ash nazg durbatulûk, ash nazg gimbatul, ash nazg thrakatulûk agh burzum-ishi krimpatul.



    3 mal bearbeitet, zuletzt am 30.11.18 12:56 durch sfe (Golem.de).

  5. Re: Weit von praktikabel entfernt.

    Autor: bark 30.11.18 - 13:01

    Ich glaub die haben mehr als nur Powerpoint geschaut. Wenn du die Möglichkeit gehabt hast diese auszuprobieren. Dann hat die die Arme auch gehabt.

    FrankM schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Hatte sie auch mal auf. Gesehen habe ich fast nichts, die Umgebung war zu
    > hell, also normal hell. Brauchbar ist sie bisher nur in abgedunkelten
    > Räumen. Bei Sonnenschein kann man es komplett vergessen.
    >
    > Und ansonsten stimmen die Punkte von Golem voll und ganz. Globig,
    > unhandlich, winziges Sichtfeld, oh je, das wird noch ein paar Jahrzehnte
    > dauern, bis das so ist, wie MS das vermutlich dem Militär in PowerPoint
    > Präsentationen vorgestellt hat.

  6. Re: Weit von praktikabel entfernt.

    Autor: franzropen 30.11.18 - 13:42

    Oder es bleibt dem Militär vorbehalten.

  7. Re: Weit von praktikabel entfernt.

    Autor: Schlitzauge 30.11.18 - 14:31

    Ich weiß nicht, was OP hier auf hatte, aber intensiver scheint er / sie sich damit nicht befasst zu haben. Ich habe das Teil fast täglich auf und entwickler / forsche viel damit.

    Sichtbereich ist eingeschränkt, aber so schlimm auch nicht. Lässt sich natürlich nicht mit VR-Brillen vergleichen. Relativ schwer ist sie auch. Aber selbst bei Lichteinfall erkennt man alle 3D-Objekte nach wie vor gut.

    Die HoloLens ist derzeit das Non-plus Ultra im MR / AR-Bereich und ein eigenständiger PC dazu.
    Sie ist konzipiert, um erste Standardapplikationen und Prototypen zu entwerfen sowie erste realistische Einsatzszenarien (Rapid Prototyping, Lehre, Remote Helpdesk, Fabrikplanung, Logistics, etc.) von AR zu erproben.

    Die HoloLens 3 (glaube gelesen zu haben, dass die 2 übersprungen wurde) soll bereits 2020 erscheinen und wesentlich leichter sein, mehr Rechenpower bieten und einen größeres Sichtfeld haben. Dazu hat Microsoft Anfang des Jahres Windows 10 Build 1803 mit einem integrierten VR/AR/MR-Modus released, wo neben der HoloLens auch 13 günstigeren Partnerlösungen, die dieses Jahr vorgestellt wurden (u.a. Acer), ein 3D-Desktop geboten wird sowie diverse Tools und Schnittstellen für den MR-Bereich.

    Ich würde das Pferd noch nicht eine Totgeburt nennen.

  8. Re: Weit von praktikabel entfernt.

    Autor: Evron 30.11.18 - 20:58

    Vielleicht ein Zombiepferd?

  9. Re: Weit von praktikabel entfernt.

    Autor: FreiGeistler 03.12.18 - 13:11

    Schlitzauge schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > [...]
    >
    > Die HoloLens 3 (glaube gelesen zu haben, dass die 2 übersprungen wurde)
    > soll bereits 2020 erscheinen und wesentlich leichter sein, mehr Rechenpower
    > bieten und einen größeres Sichtfeld haben. Dazu hat Microsoft Anfang des
    > Jahres Windows 10 Build 1803 mit einem integrierten VR/AR/MR-Modus
    > released, wo neben der HoloLens auch 13 günstigeren Partnerlösungen, die
    > dieses Jahr vorgestellt wurden (u.a. Acer), ein 3D-Desktop geboten wird
    > sowie diverse Tools und Schnittstellen für den MR-Bereich.
    >
    > Ich würde das Pferd noch nicht eine Totgeburt nennen.

    Warte mal, da läuft Windows 10 darauf?
    Soldat im Kampfeinsatz:
    "Bitte warten...
    Update wird installiert"

    Scherz beiseite.
    Das die sich mit ihrem inflexiblen Monster immer wieder an Minimal-Hardware versuchen... ?

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. SySS GmbH, Tübingen
  2. VITA Zahnfabrik H. Rauter GmbH & Co. KG, Bad Säckingen
  3. Städtische Wohnungsgesellschaft Pirna mbH, Pirna
  4. Leopold Kostal GmbH & Co. KG, Hagen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 98,99€ (Bestpreis!)
  2. 469,00€
  3. 72,99€ (Release am 19. September)
  4. (u. a. Ryzen 5-2600X für 184,90€ oder Sapphire Radeon RX 570 Pulse für 149,00€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Bundestagsanhörung: Beim NetzDG drohen erste Bußgelder
Bundestagsanhörung
Beim NetzDG drohen erste Bußgelder

Aufgrund des Netzwerkdurchsetzungsgesetzes laufen mittlerweile über 70 Verfahren gegen Betreiber sozialer Netzwerke. Das erklärte der zuständige Behördenchef bei einer Anhörung im Bundestag. Die Regeln gegen Hass und Hetze auf Facebook & Co. entzweien nach wie vor die Expertenwelt.
Ein Bericht von Justus Staufburg

  1. NetzDG Grüne halten Löschberichte für "trügerisch unspektakulär"
  2. NetzDG Justizministerium sieht Gesetz gegen Hass im Netz als Erfolg
  3. Virtuelles Hausrecht Facebook muss beim Löschen Meinungsfreiheit beachten

Lightyear One: Luxus-Elektroauto fährt auch mit Solarstrom
Lightyear One
Luxus-Elektroauto fährt auch mit Solarstrom

Ein niederländisches Jungunternehmen hat ein ungewöhnliches Fahrzeug entwickelt, das Luxus und Umweltfreundlichkeit kombiniert. Solarzellen auf dem Dach erhöhen die Reichweite um bis zu 220 Kilometer.
Von Wolfgang Kempkens

  1. EZ-Pod Renault-Miniauto soll Stadtverkehr in Kolonne fahren
  2. Elektromobilität EnBW will weitere 2.000 Schnellladepunkte errichten
  3. Elektromobilität Verkehrsminister will Elektroautos länger und mehr fördern

Sicherheitslücken: Zombieload in Intel-Prozessoren
Sicherheitslücken
Zombieload in Intel-Prozessoren

Forscher haben weitere Seitenkanalangriffe auf Intel-Prozessoren entdeckt, die sie Microarchitectural Data Sampling alias Zombieload nennen. Der Hersteller wusste davon und reagiert mit CPU-Revisionen. Apple rät dazu, Hyperthreading abzuschalten - was 40 Prozent Performance kosten kann.
Ein Bericht von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Open-Source Technology Summit Intel will moderne Firmware und Rust-VMM für Server
  2. Ice Lake plus Xe-GPGPU Intel erläutert 10-nm- und 7-nm-Zukunft
  3. GPU-Architektur Intels Xe beschleunigt Raytracing in Hardware

  1. Neues Kameramodul: Samsung baut eigenes Periskop-Teleobjektiv für Smartphones
    Neues Kameramodul
    Samsung baut eigenes Periskop-Teleobjektiv für Smartphones

    Auch Samsung könnte künftig in seinen Smartphones ein Teleobjektiv mit Fünffachvergrößerung verbauen. Berichten zufolge soll die Massenproduktion eines entsprechenden Moduls angelaufen sein. Wie bei Huawei werden die Linsen liegend verbaut und das Licht wird über ein Prisma weitergeleitet.

  2. Technikkoffer für den Außendienst: Dell bietet ein Koffernotebook mit Drucker an
    Technikkoffer für den Außendienst
    Dell bietet ein Koffernotebook mit Drucker an

    Für IT-Service-Techniker, die häufig im Außendienst unterwegs sind, bietet Dell mit dem Technikkoffer ein neues Gesamtpaket an. Dieses besteht aus mehreren entnehmbaren Komponenten, soll aber als Ganzes vor allem schnell einsatzbereit sein. Im Prinzip ist der Koffer ein überdimensioniertes Notebook.

  3. US-Boykott: Microsoft nimmt Huawei Matebook X Pro aus seinem Shop
    US-Boykott
    Microsoft nimmt Huawei Matebook X Pro aus seinem Shop

    Im US-Onlineshop von Microsoft gibt es das Huawei Matebook X Pro nicht mehr. Das könnte aus Sicht von US-Medien ein Zeichen sein, dass die Chinesen womöglich auch bald keine Windows-Lizenzen mehr erhalten. Google hatte dies im Zuge des US-Boykotts bereits mit Android gezeigt.


  1. 11:16

  2. 11:00

  3. 10:40

  4. 10:26

  5. 10:03

  6. 09:40

  7. 09:14

  8. 09:07