Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. PC-Hardware
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Microsoft: Hololens soll…

Weit von praktikabel entfernt.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Weit von praktikabel entfernt.

    Autor: FrankM 30.11.18 - 10:52

    Hatte sie auch mal auf. Gesehen habe ich fast nichts, die Umgebung war zu hell, also normal hell. Brauchbar ist sie bisher nur in abgedunkelten Räumen. Bei Sonnenschein kann man es komplett vergessen.

    Und ansonsten stimmen die Punkte von Golem voll und ganz. Globig, unhandlich, winziges Sichtfeld, oh je, das wird noch ein paar Jahrzehnte dauern, bis das so ist, wie MS das vermutlich dem Militär in PowerPoint Präsentationen vorgestellt hat.

  2. Re: Weit von praktikabel entfernt.

    Autor: Kakiss 30.11.18 - 10:57

    Naja, nicht selten macht Technologie ja nur einen Sprung, wenn es einen Abnehmer dafür gab.
    Jetzt eben das Militär, welches Geld reinfliessen lässt.
    Da kann sich dann schnell waa ändern :)

  3. Re: Weit von praktikabel entfernt.

    Autor: Michael H. 30.11.18 - 11:01

    FrankM schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Hatte sie auch mal auf. Gesehen habe ich fast nichts, die Umgebung war zu
    > hell, also normal hell. Brauchbar ist sie bisher nur in abgedunkelten
    > Räumen. Bei Sonnenschein kann man es komplett vergessen.
    >
    > Und ansonsten stimmen die Punkte von Golem voll und ganz. Globig,
    > unhandlich, winziges Sichtfeld, oh je, das wird noch ein paar Jahrzehnte
    > dauern, bis das so ist, wie MS das vermutlich dem Militär in PowerPoint
    > Präsentationen vorgestellt hat.

    Du vergisst die finanzielle Power des US Militärs hierbei vollkommen... die investieren sich da dumm und dämlich und stellen Microsoft dutzende hochdekorierte Wissenschaftler und Ingenieure an die Seite, damit das auch am Hindukusch um 12 Uhr Mittags bei 48° C im Schatten unter vollkommener Sonneneinstrahlung für die nächsten 5 Tage ohne Stromversorgung funktioniert.
    So war und wird es im militärischen Bereich immer sein. Sobald etwas militärisch interessant wird, wird daran geforscht bis es einsatzbereit ist und dann gibt es eine zivile Version bzw. zig Anwendungsfälle in denen die dort entdeckten Konzepte übernommen werden können..

  4. Re: Weit von praktikabel entfernt.

    Autor: burzum 30.11.18 - 12:52

    Michael H. schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > So war und wird es im militärischen Bereich immer sein. Sobald etwas
    > militärisch interessant wird, wird daran geforscht bis es einsatzbereit ist
    > und dann gibt es eine zivile Version bzw. zig Anwendungsfälle in denen die
    > dort entdeckten Konzepte übernommen werden können..

    +1

    Es gibt zu viele Menschen die meinen es wäre möglich das alle Menschen Hand in Hand freudig miteinander können. Akzeptiert man Konflikte aber als natürliche Eigenschaft des Menschen, wird es realistisch und einfacher, denn gerade das Militär hat zum Beispiel Technologien wie Radar, Strahltriebwerke, Nukleartechnik, Lasertechnik, Traumamedizin, Materialforschung, Robotik und auch das Internet vorangetrieben.

    Ash nazg durbatulûk, ash nazg gimbatul, ash nazg thrakatulûk agh burzum-ishi krimpatul.



    3 mal bearbeitet, zuletzt am 30.11.18 12:56 durch sfe (Golem.de).

  5. Re: Weit von praktikabel entfernt.

    Autor: bark 30.11.18 - 13:01

    Ich glaub die haben mehr als nur Powerpoint geschaut. Wenn du die Möglichkeit gehabt hast diese auszuprobieren. Dann hat die die Arme auch gehabt.

    FrankM schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Hatte sie auch mal auf. Gesehen habe ich fast nichts, die Umgebung war zu
    > hell, also normal hell. Brauchbar ist sie bisher nur in abgedunkelten
    > Räumen. Bei Sonnenschein kann man es komplett vergessen.
    >
    > Und ansonsten stimmen die Punkte von Golem voll und ganz. Globig,
    > unhandlich, winziges Sichtfeld, oh je, das wird noch ein paar Jahrzehnte
    > dauern, bis das so ist, wie MS das vermutlich dem Militär in PowerPoint
    > Präsentationen vorgestellt hat.

  6. Re: Weit von praktikabel entfernt.

    Autor: franzropen 30.11.18 - 13:42

    Oder es bleibt dem Militär vorbehalten.

  7. Re: Weit von praktikabel entfernt.

    Autor: Schlitzauge 30.11.18 - 14:31

    Ich weiß nicht, was OP hier auf hatte, aber intensiver scheint er / sie sich damit nicht befasst zu haben. Ich habe das Teil fast täglich auf und entwickler / forsche viel damit.

    Sichtbereich ist eingeschränkt, aber so schlimm auch nicht. Lässt sich natürlich nicht mit VR-Brillen vergleichen. Relativ schwer ist sie auch. Aber selbst bei Lichteinfall erkennt man alle 3D-Objekte nach wie vor gut.

    Die HoloLens ist derzeit das Non-plus Ultra im MR / AR-Bereich und ein eigenständiger PC dazu.
    Sie ist konzipiert, um erste Standardapplikationen und Prototypen zu entwerfen sowie erste realistische Einsatzszenarien (Rapid Prototyping, Lehre, Remote Helpdesk, Fabrikplanung, Logistics, etc.) von AR zu erproben.

    Die HoloLens 3 (glaube gelesen zu haben, dass die 2 übersprungen wurde) soll bereits 2020 erscheinen und wesentlich leichter sein, mehr Rechenpower bieten und einen größeres Sichtfeld haben. Dazu hat Microsoft Anfang des Jahres Windows 10 Build 1803 mit einem integrierten VR/AR/MR-Modus released, wo neben der HoloLens auch 13 günstigeren Partnerlösungen, die dieses Jahr vorgestellt wurden (u.a. Acer), ein 3D-Desktop geboten wird sowie diverse Tools und Schnittstellen für den MR-Bereich.

    Ich würde das Pferd noch nicht eine Totgeburt nennen.

  8. Re: Weit von praktikabel entfernt.

    Autor: Evron 30.11.18 - 20:58

    Vielleicht ein Zombiepferd?

  9. Re: Weit von praktikabel entfernt.

    Autor: FreiGeistler 03.12.18 - 13:11

    Schlitzauge schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > [...]
    >
    > Die HoloLens 3 (glaube gelesen zu haben, dass die 2 übersprungen wurde)
    > soll bereits 2020 erscheinen und wesentlich leichter sein, mehr Rechenpower
    > bieten und einen größeres Sichtfeld haben. Dazu hat Microsoft Anfang des
    > Jahres Windows 10 Build 1803 mit einem integrierten VR/AR/MR-Modus
    > released, wo neben der HoloLens auch 13 günstigeren Partnerlösungen, die
    > dieses Jahr vorgestellt wurden (u.a. Acer), ein 3D-Desktop geboten wird
    > sowie diverse Tools und Schnittstellen für den MR-Bereich.
    >
    > Ich würde das Pferd noch nicht eine Totgeburt nennen.

    Warte mal, da läuft Windows 10 darauf?
    Soldat im Kampfeinsatz:
    "Bitte warten...
    Update wird installiert"

    Scherz beiseite.
    Das die sich mit ihrem inflexiblen Monster immer wieder an Minimal-Hardware versuchen... ?

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Kommunale Unfallversicherung Bayern, München
  2. Universitätsklinikum Frankfurt, Frankfurt am Main
  3. Bosch Gruppe, Wernau (Neckar)
  4. Stiegelmeyer GmbH & Co. KG, Herford

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 216,50€
  2. täglich neue Deals bei Alternate.de


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Asana-Gründer im Gespräch: Die Konkurrenz wird es schwer haben, zu uns aufzuschließen
Asana-Gründer im Gespräch
"Die Konkurrenz wird es schwer haben, zu uns aufzuschließen"

Asana ist aktuell recht erfolgreich im Bereich Business-Software - zahlreiche große Unternehmen arbeiten mit der Organisationssuite. Für Mitgründer Justin Rosenstein geht es aber nicht nur ums Geld, sondern auch um die Unternehmenskultur - nicht nur bei Asana selbst.
Ein Interview von Tobias Költzsch


    Android-Smartphone: 10 Jahre in die Vergangenheit in 5 Tagen
    Android-Smartphone
    10 Jahre in die Vergangenheit in 5 Tagen

    Android ist erst zehn Jahre alt, doch die ersten Geräte damit sind schon Technikgeschichte. Wir haben uns mit einem Nexus One in die Zeit zurückversetzt, als Mobiltelefone noch Handys hießen und Nachrichten noch Bällchen zum Leuchten brachten.
    Ein Erfahrungsbericht von Martin Wolf

    1. Sicherheitspatches Android lässt sich per PNG-Datei übernehmen
    2. Google Auf dem Weg zu reinen 64-Bit-Android-Apps
    3. Sicherheitslücke Mit Skype Android-PIN umgehen

    Ottobock: Wie ein Exoskelett die Arbeit erleichtert
    Ottobock
    Wie ein Exoskelett die Arbeit erleichtert

    Es verleiht zwar keine Superkräfte. Bei der Arbeit in unbequemer Haltung zum Beispiel mit dem Akkuschrauber unterstützt das Exoskelett Paexo von Ottobock aber gut, wie wir herausgefunden haben. Exoskelette mit aktiver Unterstützung sind in der Entwicklung.
    Ein Erfahrungsbericht von Werner Pluta


      1. Grafikkarte: Chip der Geforce GTX 1660 Ti ist überraschend groß
        Grafikkarte
        Chip der Geforce GTX 1660 Ti ist überraschend groß

        Nächste Woche soll die Geforce GTX 1660 Ti erscheinen, welche zwar Nvidias Turing-Architektur, aber keine RT- oder Tensor-Cores nutzen soll. Dafür scheint der Grafikchip aber ziemlich viel Platz zu belegen.

      2. Core i9-9980HK: Intel plant acht Kerne für Notebooks
        Core i9-9980HK
        Intel plant acht Kerne für Notebooks

        Bisher verkauft Intel die Coffee Lake Refresh genannten Octacores nur für Desktop-Systeme, in einigen Wochen wird sich das ändern: Der Hersteller arbeitet an 45-Watt-Chips mit acht Kernen für unterwegs.

      3. Deep Learning Supersampling: Nvidia will DLSS-Kantenglättung verbessern
        Deep Learning Supersampling
        Nvidia will DLSS-Kantenglättung verbessern

        Nach Kritik an Deep Learning Supersampling hat sich Nvidia geäußert: In Battlefield 5 und Metro Exodus sollen Updates die Qualität der Kantenglättung erhöhen, die bisher vor allem in 1440p und 1080p nicht überzeugt.


      1. 13:49

      2. 13:20

      3. 12:53

      4. 16:51

      5. 13:16

      6. 11:39

      7. 09:02

      8. 19:17