1. Foren
  2. Kommentare
  3. PC-Hardware
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Microsoft: Keine Gruppenrichtlinie…

Nachhaltigkeit

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Nachhaltigkeit

    Autor: 1st1 26.07.21 - 11:09

    Das ist eine schlechte Entscheidung, die wieder viele noch gut funktionierende PCs der Verschrottung zuführen wird. Ich hoffe, dass Umweltorganisationen das Thema aufgreifen werden.

  2. Re: Nachhaltigkeit

    Autor: Jingoro 26.07.21 - 11:16

    Windows 10 kriegt doch noch bis 2025 updates bis dahin sind ältere Pcs vermutlich eh schon im renten alter und ein neuer wird gekauft auf dem dann win11 drauf ist!

    ich denke auch das der Marktanteil von Linux dann auch steigen wird!

  3. Re: Nachhaltigkeit

    Autor: Keksmonster226 26.07.21 - 11:17

    2021 wieder Jahr des Linux also?

  4. Re: Nachhaltigkeit

    Autor: sys 26.07.21 - 11:38

    Die Linuxer werden es auch 2025 nicht hinbekommen eine handfeste Alternative zu Windows hinzubekommen, mal abgesehen davon das es nie das Ziel von Linux war eine Alternative zu Windows zu bilden. Eher wird MS einen Linux-Kernel in Windows einbauen, als das sich die Linux-Community auf ein Nutzerfreundliches und auch endanwendertaugliches Desktop-Linux einigt. Ist traurig ist aber so. Genau aus dem Grund wird ja Microsoft solcher Schrott wie Windows 10/11 aus den Händen gerissen ...

  5. Re: Nachhaltigkeit

    Autor: Ollinase 26.07.21 - 11:41

    sys schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die Linuxer werden es auch 2025 nicht hinbekommen eine handfeste
    > Alternative zu Windows hinzubekommen, mal abgesehen davon das es nie das
    > Ziel von Linux war eine Alternative zu Windows zu bilden. Eher wird MS
    > einen Linux-Kernel in Windows einbauen, als das sich die Linux-Community
    > auf ein Nutzerfreundliches und auch endanwendertaugliches Desktop-Linux
    > einigt. Ist traurig ist aber so. Genau aus dem Grund wird ja Microsoft
    > solcher Schrott wie Windows 10/11 aus den Händen gerissen ...

    +1

  6. Re: Nachhaltigkeit

    Autor: urkel 26.07.21 - 11:43

    Jingoro schrieb:

    > Windows 10 kriegt doch noch bis 2025 updates bis dahin sind ältere Pcs
    > vermutlich eh schon im renten alter und ein neuer wird gekauft auf dem dann
    > win11 drauf ist!

    Das war doch das Schöne an Win10: Altes Win7-System mit i3 oder besser, bisschen Speicher rein, HDD gegen SSD tauschen, und schon läuft die Kiste wunderbar mit Windows 10! Ich glaube, mein Rekord lag bei einem System, das 10 Jahre als ist. Rennt prima und für Office/Surfen absolut ausreichend.

    2025 sind daher mitnichten alle PCs ohne TPM 2.0 "im Rentenalter". Man könnte die im Sinne der Nachhaltigkeit noch schön mit Win11 betanken und für einfache Aufgaben abstellen.

  7. Re: Nachhaltigkeit

    Autor: Oktavian 26.07.21 - 11:48

    > 2021 wieder Jahr des Linux also?

    Ja, streu Salz in die alte Wunde. Und schön einreiben. :-)

    Nein, wird es nicht. Einfach weil es nicht "das Linux" gibt, weil Linux an vielen Ecken nicht wirklich benutzerfreundlich ist, und weil die Linux-Community sich untereinander nicht grün ist und gerade Anfängern gegenüber ein ziemlich rauer Wind herrscht.

    Ich habe oft das Gefühl, die Grundeinstellung ist: "Es war schwer für mich, das alles hier zu lernen, also sollen andere es auch nicht leicht haben".

  8. Re: Nachhaltigkeit

    Autor: mibbio 26.07.21 - 11:48

    Mich würde auch mal interessieren, aus welchem Grund Microsoft die Desktop-Modelle der ersten Zen Generation (Ryzen 1xxx & Threadripper 1xxx) für nicht kompatibel hält. Die sollten sich von den Instruction-Sets doch überhaupt nicht von den späteren Generationen unterschieden. Zumal ja Low-End Modelle auf Basis von Zen1 in der Liste aufgeführt werden (Athlon Gold/Silver 3xxx). Kann mir doch keiner erzählen, dass die kompatibler sein sollen als die Desktop-Modelle.

  9. Re: Nachhaltigkeit

    Autor: Steven Lake 26.07.21 - 11:59

    Jingoro schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Windows 10 kriegt doch noch bis 2025 updates bis dahin sind ältere Pcs
    > vermutlich eh schon im renten alter und ein neuer wird gekauft auf dem dann
    > win11 drauf ist!

    lol? Ein i7 von vor 10 Jahren, wird auch noch in 5 Jahren ganz okay sein. Single Core tut sich nicht viel und nicht jedes Stück Software braucht so massiv Ressourcen. Nur weil Microsoft ihr Office immer weiter aufbläst, hat man noch lange nichts an Produkitivität gewonnen. Briefe kann man auch mit einem Word von vor 20 Jahren noch gut schreiben Auch Excel wird noch gut funktionieren. Die Mathematik ist gleich geblieben. RAM kann man mal aufstocken und auch eine neue Grafikkarte ist kein Problem. Kommt halt darauf an, wie viel "Luft" man am Anfang eingeplant hat.

    Mein Firmenrechner läuft noch ganz gut. 6 Kerne @ 3,6Ghz, 32GB RAM und die Grafikkarte hat 4GB RAM. 2025 ist das Teil aber ein Fall für die Tonne, weil kein TPM 2.0 drin ist. Evtl. ist dieser erweiterbar, aber auch ohne, ist der Rechner noch nicht bereit für die Rente. Den Rechner kann man auch noch gut erweitern, wenn nötig, aber für meine Arbeit ist der ganz gut.

  10. Re: Nachhaltigkeit

    Autor: demon driver 26.07.21 - 12:01

    sys schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > [...] Eher wird MS
    > einen Linux-Kernel in Windows einbauen,

    Haben sie doch schon. Ändert aber nix an der Katastrophe, die Windows ist und mit 11 auch trotz neuer Fassade bleibt.

    > als das sich die Linux-Community
    > auf ein Nutzerfreundliches und auch endanwendertaugliches Desktop-Linux
    > einigt [...]

    Wieso sollte die sich auf eines von denen "einigen" müssen, die es da gibt?

    In den letzten drei, vier Jahren sind in meinem Privatumfeld mehrere Nicht-IT-Affine, ja zum Teil dezidierte PC-Hasser Linux-User geworden, die die Teile nur nutzen, weil sie sie für ein paar Dinge brauchen, und haben es keine Sekunde bereute. Weil Windows halt noch mit jeder neuen Version an Benutzerfreundlichkeit und Usability verloren hat. Die kommen mit sowas wie Linux Mint viel problemloser klar als mit irgendeinem Windows – und müssen sich dann nicht mal mehr um Anwendungsupdates kümmern.

  11. Re: Nachhaltigkeit

    Autor: Ollinase 26.07.21 - 12:03

    ...wenn Microsoft noch mehr Software wie TEAMS auf die Rechner bringt, reicht auch die dreifache Rechenpower Deines Firmenrechners nicht mehr, um ruckelfrei drei Applikationen gleichzeitig zu betreiben. *lol*

  12. Den Kapitalismus interessiert Nachhaltigkeit nicht

    Autor: demon driver 26.07.21 - 12:06

    1st1 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das ist eine schlechte Entscheidung, die wieder viele noch gut
    > funktionierende PCs der Verschrottung zuführen wird [...]

    So ist es. Zumal welche, die auch mit Windows 11 noch viele Jahre gut laufen würden. Sieht man ja mit den Vorabversionen, dass es problemlos geht.

    Ich wette, dass MS da mit der Hardwarebranche was ausgeküngelt hat. Planned Obsolescence, damit mehr PCs und Laptops verkauft werden.

  13. Re: Nachhaltigkeit

    Autor: Hunv 26.07.21 - 12:07

    Also mein PC, von dem ich gerade schreibe, ist von ~2015 mit i7 und 16GB RAM. Nur SSD wurde mal nachgerüstet und die Grafikkarte auf Grund von defekt des Vorgängers ausgetauscht. Bis heute habe ich keine Probleme mit allem. Auch zocken ist drin - jetzt nicht auf den höchsten Einstellungen, aber bisher lief jedes Spiel.
    Das wird auch in 3,5 Jahren noch so oder ansatzweise so sein. Dann müsste ich aus technischen Gründen wegen W11 aber meinen PC in die Tonne drücken und einen neuen kaufen.
    In der Praxis muss ich das schon früher, da ich ITler bin und mich nunmal auch mit den neuen Betriebssystemen beschäftigen muss. D.h. ich werde aller Vorrausicht nach nicht um einen neuen PC im nächsten halben Jahr herum kommen... Und das in Zeiten von Chipmangel, explodierten Grafikkartenpreisen und dem Gedanken an Nachhaltigkeit.
    Ich kann Microsoft zwar verstehen (alte Zöpfe abschneiden und so), geil finde ich das trotzdem nicht.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 26.07.21 12:08 durch Hunv.

  14. Re: Nachhaltigkeit

    Autor: User_x 26.07.21 - 12:09

    Das liegt nicht an Linux. Es liegt an der Software die darauf laufen soll.

    <Das ist eine Signatur>

  15. Re: Nachhaltigkeit

    Autor: john4344 26.07.21 - 12:13

    Hunv schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Also mein PC, von dem ich gerade schreibe, ist von ~2015 mit i7 und 16GB
    > RAM. Nur SSD wurde mal nachgerüstet und die Grafikkarte auf Grund von
    > defekt des Vorgängers ausgetauscht. Bis heute habe ich keine Probleme mit
    > allem. Auch zocken ist drin - jetzt nicht auf den höchsten Einstellungen,
    > aber bisher lief jedes Spiel.
    > Das wird auch in 3,5 Jahren noch so oder ansatzweise so sein. Dann müsste
    > ich aus technischen Gründen wegen W11 aber meinen PC in die Tonne drücken
    > und einen neuen kaufen.
    > In der Praxis muss ich das schon früher, da ich ITler bin und mich nunmal
    > auch mit den neuen Betriebssystemen beschäftigen muss. D.h. ich werde aller
    > Vorrausicht nach nicht um einen neuen PC im nächsten halben Jahr herum
    > kommen... Und das in Zeiten von Chipmangel, explodierten
    > Grafikkartenpreisen und dem Gedanken an Nachhaltigkeit.
    > Ich kann Microsoft zwar verstehen (alte Zöpfe abschneiden und so), geil
    > finde ich das trotzdem nicht.

    Was genau an deinem Computer hindert dich denn an Windows 11? Eine kompatible Grafikkarte sollte man in ein Board von 2015 ohne Probleme reinbekommen. Im Zweifelsfall Board ,Prozessor und TPM Chip nachrüsten, damit man mindestens auf Amber Lake (doer entsprechender AMD Generation) ist, dann sollte es passen.
    Wenn dein Motherboard noch von 2015 ist, ist sowieso bald mal ein Upgrade fällig und man muss ja auch nicht an Tag 1 auf WIndows 11 updaten, zum testen reicht auch ne VM ;)

  16. Re: Nachhaltigkeit

    Autor: Oktavian 26.07.21 - 12:15

    > Mich würde auch mal interessieren, aus welchem Grund Microsoft die
    > Desktop-Modelle der ersten Zen Generation (Ryzen 1xxx & Threadripper 1xxx)
    > für nicht kompatibel hält.

    Sie haben nicht gesagt, sie halten sie nicht für kompatibel. Sie haben nur gesagt, wie würden sie nicht supporten. EIn deutlicher Unterschied.

    Wenn du beispielsweise mal auf der MS-Seite schaust, welche Prozessoren für Windows 7 supportet werden, dann stehen auf der Liste fast nur Prozessoren, die zum Erscheinungszeitpunkt von Windows 7 noch gar nicht auf dem Markt waren.

    Nicht supportet heißt auch nicht, dass nicht nicht installierbar wäre. MS hat nur klargestellt, sie werden das Update nicht automatisiert durchführen, da muss man schon etwas manueller ran.

  17. Re: Nachhaltigkeit

    Autor: dominikp1996 26.07.21 - 12:26

    Keksmonster226 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > 2021 wieder Jahr des Linux also?


    Das war schon 2013 als Windows 8 raus kam. Wir sind jetzt beim Tag des Linux. Irgendwie müssen die Zahlen ja gerechtfertigt werden &#128517;

  18. Re: Nachhaltigkeit

    Autor: ovbspawn 26.07.21 - 12:56

    Ehm effektiv ist das ein neuer PC ...

  19. Re: Nachhaltigkeit

    Autor: thrust26 26.07.21 - 12:59

    In meiner Firma gab's für mich vor knapp 3 Jahren ein i7-7820HQ Notebook. Mit 1TB SSD und 32GB RAM reicht das locker weit über 2025. TPM 2.0 hat's auch.

    Ich bin mir sicher, Microsoft wird wie in der Vergangenheit eigentlich immer, auch hier zurückrudern und die Anforderungen anpassen. Warum sie sich den Shitstorm jedes Mal wieder unnötig antun, werde ich wohl nie verstehen.

  20. Re: Nachhaltigkeit

    Autor: Wageslave 26.07.21 - 12:59

    Entschuldige - ich will wirklich nicht trollen.
    Aber war das jetzt Sarkasmus?

    Ich meine, was außer RAM, Gehäuse und Netzteil ist denn dann noch alter Computer - bzw. wenn das bei den Umbauten bei Dir nicht als neuer PC qualifiziert - was wäre dann ein Neuer?
    Interessiert mich ehrlich ^^°

    Gruß,
    Wageslave

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. SAP BW/BI Berater (m/w/x)
    über duerenhoff GmbH, Essen
  2. SAP PP Berater Job (m/w/x)
    über duerenhoff GmbH, Göttingen
  3. SAP HCM Senior Berater (m/w/x)
    über duerenhoff GmbH, Haßfurt
  4. Requirements Engineer / Anforderungsmanager (w/m/d) - Bildungstransfer
    Albert-Ludwigs-Universität Freiburg, Freiburg im Breisgau

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


IAA Mobility 2021: Wohin rollt BMW?
IAA Mobility 2021
Wohin rollt BMW?

IAA 2021 Volkswagen und Mercedes-Benz lassen keinen Zweifel an ihrer Zukunft in der Elektromobilität. Bei BMW ist das Bild nach der IAA undeutlich.
Ein Bericht von Dirk Kunde

  1. i Vision Circular BMW präsentiert Auto komplett aus Recyclingmaterial
  2. Autoindustrie BMW fordert Daimler und VW zu gemeinsamem Betriebssystem auf
  3. BMW-CTO Frank Weber Keine digitale Technik ist relevanter als andere

Corona und IT: Arbeiten ganz ohne Geschäftsreisen
Corona und IT
Arbeiten ganz ohne Geschäftsreisen

Für manche in der IT mag er ein Segen sein, für andere ist er projektgefährdend: der coronabedingte Wegfall von Geschäftsreisen.
Ein Erfahrungsbericht von Boris Mayer


    Elektronische Patientenakte: Ganz oder gar nicht
    Elektronische Patientenakte
    Ganz oder gar nicht

    Zwischen dem Bundesdatenschutzbeauftragten und den Krankenkassen bahnt sich ein Rechtsstreit über die elektronische Patientenakte an.
    Von Christiane Schulzki-Haddouti

    1. Spiegel, Zeit, Heise Datenschutzverein geht gegen Pur-Abos vor
    2. Daten gegen Service EuGH soll über Facebooks Geschäftsmodell entscheiden
    3. DSGVO Datenschützer will "Cookie-Banner-Wahnsinn" beenden