1. Foren
  2. Kommentare
  3. PC-Hardware
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Microsoft-Patentantrag: Kinect…

Der Anfang vom Ende

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Der Anfang vom Ende

    Autor: bargdenes 07.11.12 - 11:37

    Bald wird die Grenze überschritten und der Consumer macht es nicht mehr mit. Niemand möchte einen Televisor im Wohnzimer haben.

    Ein Tipp für Investoren: Einen Haufen DVD Player und viele DVDs dazu kaufen - die werden mal viel wert sein.

  2. Re: Der Anfang vom Ende

    Autor: theonlyone 07.11.12 - 14:06

    Jo die ideen mit Lizenzmodellen sind schon krass, aber das liegt hauptsächlich an der ganzen Lizenz geschichte.


    Die Möglichkeit das der Fernseher erkennt ob und wie viele Leute anwesend sind ist ja auch für 3D ohne brille relevant, da der Fernseher jeden Zuschauer sowieso tracken muss und jedem seine 3D Bilder zeigt.

    Eine weitere technische Spielerei erlaubt dir jedem Zuschauer etwas anderes zu zeigen auf dem gleichen Bildschirm, so sieht ein Kind sein Kinderprogramm und du schaust dir eben Nachrichten an. Auch der Sound kann dir mit technischen Spielerei gezielt gesendet werden.

    Das sind alles sachen die möglich sind und noch einiges mehr, das Patent von Microsoft erscheint mir da schon kritischer, den wenn ich zwangsläufig eine Kinect brauche und sonst läuft mein Spiel / Film nicht, wäre das schon extrem ärgerlich.

  3. Re: Der Anfang vom Ende

    Autor: motzerator 07.11.12 - 16:31

    theonlyone schrieb:
    ---------------------------
    > Das sind alles sachen die möglich sind und noch einiges mehr,
    > das Patent von Microsoft erscheint mir da schon kritischer, den
    > wenn ich zwangsläufig eine Kinect brauche und sonst läuft mein
    > Spiel / Film nicht, wäre das schon extrem ärgerlich.

    Das ist sowieso Bullshit, niemand wird sich so einen Überwachungs-
    apparat ins Haus stellen, wenn Micorsoft das umsetzt wird Kinect
    ganz schnell tot sein.

  4. Re: Der Anfang vom Ende

    Autor: Ben Dover 09.11.12 - 15:59

    motzerator schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > theonlyone schrieb:
    > ---------------------------
    > > Das sind alles sachen die möglich sind und noch einiges mehr,
    > > das Patent von Microsoft erscheint mir da schon kritischer, den
    > > wenn ich zwangsläufig eine Kinect brauche und sonst läuft mein
    > > Spiel / Film nicht, wäre das schon extrem ärgerlich.
    >
    > Das ist sowieso Bullshit, niemand wird sich so einen Überwachungs-
    > apparat ins Haus stellen, wenn Micorsoft das umsetzt wird Kinect
    > ganz schnell tot sein.

    Warum denn nur kinect?
    Bei dem smart TV boom dauert es nicht lange bis alle TV s Kameras und mikros haben , und dann ist es nur noch ein kleiner schritt bis der Einsatz davon Pflicht wird damit man Fernsehen gucken kann...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. DENIC eG, Frankfurt am Main
  2. GEMA Gesellschaft für musikalische Aufführungs- und mechanische Vervielfältigungsrechte, München
  3. über experteer GmbH, Hannover
  4. über experteer GmbH, Hallbergmoos

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 18,69€
  2. 21,99€
  3. (-20%) 47,99€ (Release April 2021)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Serien & Filme: Star Wars - worauf wir uns freuen können
Serien & Filme
Star Wars - worauf wir uns freuen können

Lange sah es so aus, als liege die Zukunft von Star Wars überwiegend im Kino. Seit dem Debüt von Disney+ und dem teils schlechten Abschneiden der neuen Filme hat sich das geändert.
Von Peter Osteried

  1. Star Wars Disney und Lego legen Star Wars Holiday Special neu auf
  2. Star Wars Squadrons im Test Die helle und dunkle Seite der Macht
  3. Disney+ Erster Staffel-2-Trailer von The Mandalorian ist da

Star Trek Discovery: Harte Landung im 32. Jahrhundert
Star Trek Discovery
Harte Landung im 32. Jahrhundert

Die dritte Staffel von Star Trek: Discovery nutzt das offene Ende der Vorgängerstaffel. Sie verspricht Spannung - etwas weniger Pathos dürfte es aber sein.
Eine Rezension von Tobias Költzsch

  1. Star Trek Prodigy Captain Janeway spielt in Star-Trek-Cartoonserie mit
  2. Paramount Zukunft für Star-Trek-Filme ist ungewiss
  3. Streaming Star Trek Discovery kommt am 15. Oktober zurück

Artemis Accords: Mondverträge mit bitterem Beigeschmack
Artemis Accords
Mondverträge mit bitterem Beigeschmack

"Sicherheitszonen" zum Rohstoffabbau auf dem Mond, das Militär darf tun, was es will, Machtfragen werden nicht geklärt, der Weltraumvertrag wird gebrochen.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Artemis Nasa engagiert Nokia für LTE-Netz auf dem Mond