1. Foren
  2. Kommentare
  3. PC-Hardware
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Microsoft-Patentantrag: Kinect…

Eigentlich garnicht so blöd...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Eigentlich garnicht so blöd...

    Autor: abUndAnPoster 07.11.12 - 09:34

    Ja, natürlich könnte man damit dann ein Lizenzmodel einrichten, welches sich auf die Anzahl der Zuschauer bezieht und sicherlich auch noch ganz viel anderen unsinn machen, aber ich kann mir auch Szenarien vorstellen in welchen die nutzung dieser Technik durchaus sinnvoll sein kann.

    zB Kann man diese Technik nutzen um den Film anzuhalten, falls sich keiner mehr vor dem Fernseher befindet und dann wieder weiterlaufen lassen sobald jemand wieder da ist. Dann müsste man nicht immer erst auf Pause drücken, falls man mal auf toilette muss.
    Falls man ein Spiel spielt und der Benutzer, dann aus dem Raum geht könnte das Spiel angehalten werden oder bei Mulitplayerspielen kann der Charakter kurzzeitig aus der Spielwelt geschoben werden und somit nicht einfach nur eine Behinderung oder ein günstiges Opfer sein.

    Und es wird sicherlich auch noch viele andere sinnvolle Möglichkeiten geben, in welchen man diese Funktion sinnvoll nutzen könnte.

    Und für alle Marketingmenschen ist es natürlich das "Non-Plus-Ultra", wenn man gezielter (Alter und Anzahl der Personen) Werbung schlaten kann :D

  2. Re: Eigentlich garnicht so blöd...

    Autor: Lord Gamma 07.11.12 - 10:28

    abUndAnPoster schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ja, natürlich könnte man damit dann ein Lizenzmodel einrichten, welches
    > sich auf die Anzahl der Zuschauer bezieht und sicherlich auch noch ganz
    > viel anderen unsinn machen,

    Und genau darum geht es in diesem Patent.

    > aber ich kann mir auch Szenarien vorstellen in
    > welchen die nutzung dieser Technik durchaus sinnvoll sein kann.
    > ...

    Ja. Leider ist das aber wohl nicht das Thema dieses Patents.

  3. Re: Eigentlich garnicht so blöd...

    Autor: Avarion 07.11.12 - 13:29

    Tolle Idee. Das heisst ich muss erst Kinect von meinem Gerät entfernen damit ich Film schauen kann. Ich mag es nämlich nicht pausen zu haben nur weil ich mal eben Teenachschub hole. Ich find die Pause störender als kurz nur akustisch zu folgen.

  4. Re: Eigentlich garnicht so blöd...

    Autor: theonlyone 07.11.12 - 14:02

    Die Idee gibts ja schon länger, der Grundgedanke ist jeder Person ein Profil zu geben und dem entsprechend Werbung einzublenden, oder das Programm zu bestimmen, ganz nach dem Model von Youtube, das ja ebenso die Werbung auswählt und Videos vorschlägt die einem gefallen könnten.


    Das ganze über die Kamera "einschätzen" zu wollen ist im Prinzip unnötig, man muss nur die Personen erkennen, die profile werden mit der Zeit ja sowieso besser.


    Das ein Film stoppt sobald keiner mehr zuschaut gibt es auch schon.

    Sogar die Funktion das der Fernseher aus geht, sobald alle Menschen schlafen // gibt ja schon einige die schlafen vor dem Fernseher ein und der läuft dann stundenlang weiter.


    Ich benutze meinen Fernseher auch schon als Wecker. Der geht zu jedem tag um die Uhrzeit an und schaltet seine Lautstärke langsam lauter.

    Sobald ich gehe, schaltet er sich wieder ab (Zeitgesteuert).

    Das funktioniert alles super und ich denke da kann man noch einiges machen und verbessern.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Kassenzahnärztliche Vereinigung Bayerns, München
  2. Investitionsbank Schleswig-Holstein, Kiel
  3. SITA Airport IT GmbH, Düsseldorf
  4. Deutschland sicher im Netz e.V., Berlin

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Mobile-Angebote
  1. 206,10€ (mit Rabattcode "PFIFFIGER" - Bestpreis!)
  2. 634,90€ (Bestpreis!)
  3. 789€ (mit Rabattcode "PRIMA10" - Bestpreis!)
  4. 369,99€ (Bestpreis!)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Mobilfunk: UMTS-Versteigerungstaktik wird mit Nobelpreis ausgezeichnet
Mobilfunk
UMTS-Versteigerungstaktik wird mit Nobelpreis ausgezeichnet

Sie haben Deutschland zum Mobilfunk-Entwicklungsland gemacht und wurden heute mit dem Nobelpreis ausgezeichnet: die Auktionstheorien von Paul R. Milgrom und Robert B. Wilson.
Ein IMHO von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Coronakrise Deutsche Urlaubsregionen verzeichnen starke Mobilfunknutzung
  2. LTE Telekom benennt weitere Gewinner von "Wir jagen Funklöcher"
  3. Mobilfunk Rufnummernportierung darf maximal 7 Euro kosten

Mafia Definitive Edition im Test: Ein Remake, das wir nicht ablehnen können
Mafia Definitive Edition im Test
Ein Remake, das wir nicht ablehnen können

Familie ist für immer - nur welche soll es sein? In Mafia Definitive Edition finden wir die Antwort erneut heraus, anders und doch grandios.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Mafia Definitive Edition angespielt Don Salieri wäre stolz
  2. Mafia Definitive Edition Ballerei beim Ausflug aufs Land
  3. Definitive Edition Das erste Mafia wird von Grund auf neu erstellt

Tutorial: Was ein On Screen Display alles kann
Tutorial
Was ein On Screen Display alles kann

Werkzeugkasten Viele PC-Spieler schwören auf ein OSD. Denn damit lassen sich Limits erkennen, die Bildqualität verbessern und Ruckler verringern.
Von Marc Sauter


    1. Microsoft: Edge-Browser für Linux verfügbar
      Microsoft
      Edge-Browser für Linux verfügbar

      Nach langen Ankündigungen und viel Arbeit stellt Microsoft seinen neuen Edge-Browser auf Chromium-Basis auch für Linux bereit.

    2. Notpetya: USA klagen russische Staatshacker an
      Notpetya
      USA klagen russische Staatshacker an

      Die sechs Angeklagten sollen für etliche Angriffe verantwortlich sein, darunter die Ransomware Notpetya, die weltweit Schäden angerichtet hatte.

    3. Hashfunktion: Git 2.29 unterstützt SHA-256
      Hashfunktion
      Git 2.29 unterstützt SHA-256

      Nach praktischen Angriffen auf SHA-1 musste auch Git seine Technik ändern. Nun gibt es ersten experimentellen Support für SHA-256.


    1. 11:20

    2. 10:55

    3. 10:39

    4. 09:57

    5. 09:42

    6. 09:12

    7. 09:00

    8. 08:52