1. Foren
  2. Kommentare
  3. PC-Hardware
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Microsoft Surface Studio im Test…

Komische Formulierung

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Komische Formulierung

    Autor: Senf 30.01.18 - 12:20

    "Nicht zuletzt sieht das Surface Studio einfach besser aus. Das ist gerade auf einem Künstlerschreibtisch von Bedeutung."

    Frage 1: Sieht besser aus als was jetzt genau?
    Frage 2: Was ist ein Künstlerschreibtisch und wieso ist es hier von Bedeutung, dass das Arbeitsgerät hier "besser aussieht"? Verwechselt hier jemand "Künstler" mit "Hipster"? Werkzeuge müssen zuerst mal funktionieren, nicht "besser aussehen".

    Gruß,
    Senf

  2. Re: Komische Formulierung

    Autor: Anonymer Nutzer 30.01.18 - 12:46

    Senf schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Frage 1: Sieht besser aus als was jetzt genau?
    Wie das gefühlt 20 mal im Artikel erwähnte Wacom-"Display" ...

  3. Re: Komische Formulierung

    Autor: Senf 30.01.18 - 13:09

    Ja, danke. Ich finde, ein Fazit sollte möglicherweise auch zu verstehen sein, ohne dass man die 6 vorherigen Seiten durcharbeiten muss. Könnte sein, dass das auch der Sinn eines Fazit ist. Und wenn man es so liest, versteht man den Vergleich nicht.

    DAUVersteher schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Senf schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Frage 1: Sieht besser aus als was jetzt genau?
    > Wie das gefühlt 20 mal im Artikel erwähnte Wacom-"Display" ...

    Gruß,
    Senf

  4. Re: Komische Formulierung

    Autor: on(Golem.de) 30.01.18 - 13:26

    Hallo Senf,

    im Absatz darüber steht doch "Die Leistung des Geräts ist der herkömmlichen Kombination aus Desktopcomputer und Wacom-Cintiq-27QHD-Stiftdisplay allerdings unterlegen" Daher dachte ich, ich muss das nicht noch einmal erwähnen.

    Zum Thema Hipster/Künstler: Ja natürlich ist das Geschmackssache. Aber nicht ohne Grund ist Design ein wichtiger Kauffaktor, für den viele Kunden gerne mehr zahlen. Microsoft positioniert das Surface Studio meiner Meinung nach klar als Designobjekt.

    Viele Grüße

    Oliver Nickel
    Golem.de

  5. Re: Komische Formulierung

    Autor: FreierLukas 30.01.18 - 20:55

    Ja, ich sehe es eher als Konkurrenz zu Apple's iMac und weniger zum Cintiq (hätte mMn eher zum Artikel gepasst). Das Cintiq ist dem Studio in allen Belangen was das Zeichnen am Bildschirm angeht überlegen und günstiger. Es richtet sich auch weniger an "echte" Künstler die darauf hauptberuflich malen sondern mehr an Leute die hin und wieder mal nen Bild für ihr Social Media Profil bearbeiten, was mit Apple's iMac nicht ganz so out-of-the-box funktioniert. Ich vermute einfch mal ohne den Touchscreen und den Stift hätte Microsoft kein Argument gehabt warum es dem Mac überlegen bzw. neben ihm eine Daseinsberechtigung hat.



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 30.01.18 20:58 durch FreierLukas.

  6. Re: Komische Formulierung

    Autor: countzero 31.01.18 - 08:02

    FreierLukas schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    >Das Cintiq ist dem Studio in allen
    > Belangen was das Zeichnen am Bildschirm angeht überlegen und günstiger.

    Mit "günstiger" hast du natürlich Recht. "In allen Belangen [...] überlegen" sieht Golem offenbar anders:

    - Höhere Auflösung als das beste verfügbare Cintiq
    - Subjektiv besseres Zeichengefühl, objektiv betrachtet heißt das für mich zumindest ebenbürtig
    - flexibler dank verstellbarem Winkel

    Der einzige Punkt, in dem ein Cintiq laut Golem klar überlegen ist, sind die zusätzlichen Bedienelemente und selbst dass lässt sich durch ein Surface Dial mehr oder weniger ausgleichen.

  7. Re: Komische Formulierung

    Autor: RicoBrassers 31.01.18 - 08:26

    FreierLukas schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > [...] und günstiger

    Ja, macht ja auch Sinn. Die Geräte der Cintiq-Reihe sind auch "nur" Displays, während das Surface Studio ein AiO-Computer ist.

    Man müsste also noch den Preis eines äquivalenten Rechners zu den Preisen der Cintiqs hinzurechnen, um beides vernünftig vergleichen zu können.

  8. Re: Komische Formulierung

    Autor: Subotai 31.01.18 - 14:34

    Wacom hatte eine Weile lang das "Cintiq Companion", was ein tragbares Zeichentablett mit Rechner ist. Kann man entweder nur als Display nutzen oder abstöpseln, dann läuft darauf Windows.

    Mittlerweile wurde das Cintiq Companion in Wacom Mobile Studio umbenannt. Aber es ist eben genau das: Ein All-in-One mit Wacom-Technologie.

    "Nur" Displays/Tablets, damit hat Wacom vor Jahren aufgehört.

  9. Re: Komische Formulierung

    Autor: RicoBrassers 31.01.18 - 14:38

    Subotai schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wacom hatte eine Weile lang das "Cintiq Companion", was ein tragbares
    > Zeichentablett mit Rechner ist. Kann man entweder nur als Display nutzen
    > oder abstöpseln, dann läuft darauf Windows.
    >
    > Mittlerweile wurde das Cintiq Companion in Wacom Mobile Studio umbenannt.
    > Aber es ist eben genau das: Ein All-in-One mit Wacom-Technologie.
    >
    > "Nur" Displays/Tablets, damit hat Wacom vor Jahren aufgehört.

    Mag sein, allerdings sprach mein "Vorredner" explizit von den Geräten der Cintiq-Reihe, die eben *keine* AiO sind. ;)

    FreierLukas schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das Cintiq ist dem Studio in allen Belangen was das Zeichnen am Bildschirm angeht überlegen und günstiger.

  10. Re: Komische Formulierung

    Autor: Subotai 31.01.18 - 14:48

    Cintiq Companion eben schon. Das IST ein Cintiq.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Gruppenleitung (m/w/d) IT-Architektur
    ITERGO Informationstechnologie GmbH, Düsseldorf
  2. SAP-Produktmanagerin/SAP-Pro- duktmanager (w/m/d)
    Berliner Verkehrsbetriebe (BVG), Berlin
  3. SAP SuccessFactors Berater (m/w/x)
    über duerenhoff GmbH, Raum Freiburg
  4. Referent (w/m/d) im Bereich IT-Sicherheit
    Hochschule der Medien (HdM), Stuttgart-Vaihingen

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 424,99€
  2. (u. a. Ryzen 5 5600X 358,03€)
  3. (u. a. PS5 + HD Kamera für 549,99€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Ratchet & Clank Rift Apart im Test: Der fast perfekte Sommer-Shooter
Ratchet & Clank Rift Apart im Test
Der fast perfekte Sommer-Shooter

Gute Laune mit großkalibrigen Waffen: Das nur für PS5 erhältliche Ratchet & Clank - Rift Apart schickt uns in knallige Feuergefechte.
Von Peter Steinlechner

  1. Ratchet & Clank "Auf der PS4 würde man zwei Minuten lang Ladebalken sehen"
  2. Ratchet & Clank Rift Apart Detailreichtum trifft Dimensionssprünge

Dragonbox-Pyra-Macher im Interview: Die Linux-Spielekonsole aus Deutschland
Dragonbox-Pyra-Macher im Interview
Die Linux-Spielekonsole aus Deutschland

Mit viel Verspätung ist die Dragonbox Pyra erschienen. Entwickler Michael Mrozek musste ganz schön kämpfen, damit es überhaupt dazu kam. Wir haben ihn in Ingolstadt zum Gespräch getroffen.
Ein Interview von Martin Wolf


    Early Access: Spielerisch wertvolle Baustellen
    Early Access
    Spielerisch wertvolle Baustellen

    Vor allen anderen spielen, bei der Entwicklung mitmachen: Golem.de stellt besonders spannende Early-Access-Neuheiten vor.
    Von Rainer Sigl

    1. Hype auf Steam Mehr als 500.000 Menschen spielen Valheim
    2. Hype auf Steam Warum ist Valheim eigentlich so beliebt?
    3. Nur für echte Gamer Die besten Spiele-Geheimtipps 2020