1. Foren
  2. Kommentare
  3. PC-Hardware
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Mikrodisplay: Android-Videobrille…

Mikrodisplay: Android-Videobrille zeigt metergroßen Webbrowser

Epson bringt mit der Moverio BT-100 eine Videobrille mit Android auf den Markt, in die winzige Bildschirme integriert sind. Damit kann der Anwender Webseiten, Filme und Fotos im Riesenformat betrachten. Die Sicht auf seine natürliche Umwelt verliert er dabei nicht.

Neues Thema Ansicht wechseln


Beiträge

  1. und wie nimmt man Eingaben vor bzw. bedient? 2

    Milbe | 07.12.11 06:54 01.10.12 10:46

  2. Bessere - leichtere, schickere - Alternative 4

    dirkbehrens | 11.11.11 12:56 07.12.11 06:57

  3. Tragbares Head-up-Displays :-) 3

    Ravenbird | 13.11.11 20:07 13.11.11 21:21

  4. Gab es schon Mitte 90er von Tiger Electronics 2

    Anonymer Nutzer | 10.11.11 20:03 13.11.11 21:12

  5. Alle Jahre wieder.... 10

    Husten | 10.11.11 11:49 13.11.11 21:11

  6. Halbgar 5

    Sinnfrei | 10.11.11 12:01 12.11.11 16:38

  7. Google Maps 3

    trust | 10.11.11 11:21 12.11.11 16:30

  8. Erweiterung für Smartphones 1

    FoxCore | 12.11.11 16:02 12.11.11 16:02

  9. Bis zum zerebralen Implantat ist es nicht mehr weit. 5

    Charles Marlow | 10.11.11 19:29 12.11.11 15:41

  10. Das Wichtigste vergessen... 7

    Enyaw | 10.11.11 08:58 10.11.11 19:22

  11. Bildschärfe: wie? 14

    Quack | 10.11.11 10:33 10.11.11 19:20

  12. Was jetzt noch fehlt... 5

    Amator Phasma | 10.11.11 11:04 10.11.11 18:03

  13. Nette Grafik auf der Titelseite 1

    Anonymer Nutzer | 10.11.11 17:09 10.11.11 17:09

  14. Na wer musste noch an Highlander denken? 3

    SkaFan | 10.11.11 09:55 10.11.11 12:30

  15. HDMI / VGA? 1

    DaM | 10.11.11 11:37 10.11.11 11:37

  16. Jetzt bitte noch so das es nach einer Brille aussieht ... 1

    visum | 10.11.11 11:36 10.11.11 11:36

  17. Yeah, Facebook nonstop 4

    Benjamin_L | 10.11.11 10:08 10.11.11 11:27

  18. Highlander 2 ... :D 1

    AndyGER | 10.11.11 11:22 10.11.11 11:22

  19. virtuelle Grösse? 7

    booyakasha | 10.11.11 09:22 10.11.11 11:03

  20. Diese Brille hat einige Nachteile 1

    Paule | 10.11.11 10:59 10.11.11 10:59

  21. Ideal mit der Ryanair Meldung von gestern 2

    luschi | 10.11.11 09:17 10.11.11 10:53

  22. @golem: Wie bedient man das? 5

    vulkman | 10.11.11 08:50 10.11.11 10:41

  23. Pixelsalat? 9

    Anonymer Nutzer | 10.11.11 08:58 10.11.11 10:14

  24. Wo ist der Unterschied? 3

    martin160 | 10.11.11 09:23 10.11.11 09:38

  25. Fehlt nur noch die eingebaute Kamera 1

    LX | 10.11.11 09:30 10.11.11 09:30

Neues Thema Ansicht wechseln



Stellenmarkt
  1. über duerenhoff GmbH, Augsburg
  2. dmTech GmbH, Karlsruhe
  3. Securiton GmbH IPS Intelligent Video Analytics, München
  4. Schwarz Dienstleistung KG, Neckarsulm

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-63%) 6,99€
  2. 27,99€
  3. (-15%) 42,49€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


IT-Chefs aus Indien: Mehr als nur ein Klischee
IT-Chefs aus Indien
Mehr als nur ein Klischee

In den Vorstandsetagen großer Tech-Unternehmen sind Inder allgegenwärtig. Der Stereotyp des IT-Experten aus Südasien prägt die US-Popkultur. Doch hinter dem Erfolg indischstämmiger Digitalunternehmer steckt viel mehr.
Ein Bericht von Jörg Wimalasena

  1. Container, DevOps, Agilität Runter von der Insel!
  2. Generationenübergreifend arbeiten Bloß nicht streiten
  3. Frauen in der Technik Von wegen keine Vorbilder!

Videostreaming: So verändert Disney+ auch Netflix, Prime Video und Sky
Videostreaming
So verändert Disney+ auch Netflix, Prime Video und Sky

Der Markt für Videostreamingabos in Deutschland ist jetzt anders: Mit dem Start von Disney+ erhalten Amazon Prime Video, Netflix sowie Sky Ticket ganz besondere Konkurrenz.
Von Ingo Pakalski

  1. Disney+ Surround-Ton nur auf drei Fire-TV-Modellen
  2. Telekom-Kunden Verzögerungen bei der Aktivierung für Disney+
  3. Coronavirus-Krise Disney+ startet mit reduzierter Streaming-Bitrate

Microsoft Teams im Alltag: Perfektes Werkzeug, um Effizienz zu vernichten
Microsoft Teams im Alltag
Perfektes Werkzeug, um Effizienz zu vernichten

Wir verwenden Microsofts Chat-Dienst Teams seit vielen Monaten in der Redaktion. Im Alltag zeigen sich so viele Probleme, dass es eigentlich eine Belohnung für alle geben müsste, die das Produkt verwenden.
Von Ingo Pakalski

  1. Coronavirus Microsoft muss einige Azure-Dienste und Teams einschränken
  2. Microsoft Investition in Entwickler von Gesichtserkennung soll enden
  3. Adobe-Fontbibliothek Font-Sicherheitslücke in Windows ohne Fix