1. Foren
  2. Kommentare
  3. PC-Hardware
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Minicomputer: Raspberry Pi im USB…

und wie sollen schüler das teil online bekommen?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. und wie sollen schüler das teil online bekommen?

    Autor: Seasdfgas 06.05.11 - 17:43

    soweit ich das da erkenne, braucht man einen hdmi-fähigen bildschirm, man braucht nen usb hub, man braucht kram, über den hub irgendwie die fehlenden komponenten ersetzt, tastatur, maus, dann braucht man wenigstens einen router, und man muss internet ja immer noch bezahlen.
    also kinder die keinen zugang zu computern haben (=kinder deren eltern weder internet noch computer besitzen) werden auch mit dem teil keinen zugang zu computern bekommen.


    da ist doch jede familie unendlich besser bedient, für 200€ nen laptop zu kaufen.

  2. Re: und wie sollen schüler das teil online bekommen?

    Autor: d3Mo 06.05.11 - 22:39

    Kann ich nicht nachvollziehen.

  3. Re: und wie sollen schüler das teil online bekommen?

    Autor: joekaro 06.05.11 - 22:48

    Seasdfgas schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > soweit ich das da erkenne, braucht man einen hdmi-fähigen bildschirm, man
    > braucht nen usb hub, man braucht kram, über den hub irgendwie die fehlenden
    > komponenten ersetzt, tastatur, maus, dann braucht man wenigstens einen
    > router, und man muss internet ja immer noch bezahlen.
    > also kinder die keinen zugang zu computern haben (=kinder deren eltern
    > weder internet noch computer besitzen) werden auch mit dem teil keinen
    > zugang zu computern bekommen.
    >
    > da ist doch jede familie unendlich besser bedient, für 200€ nen laptop zu
    > kaufen.


    Hmmm, welchen Teil von dem Bericht hast du nicht verstanden ???
    Hast du überhaupt etwas davon verstanden ?

  4. Re: und wie sollen schüler das teil online bekommen?

    Autor: nero negro 07.05.11 - 08:59

    Welchen Teil von "Man braucht Tastatur, Maus und Bildschirm, um das Gerät sinnvoll zu bedienen" hast du nicht verstanden? Klar braucht man nicht ne 500€ Maus, aber man braucht irgendeine.

    Und zudem braucht man noch genug Ahnung, um das Zeug "zusammenzubasteln", was bei jemandem, der noch nie nen Computer gesehen hat, nicht unbedingt gegeben ist. Ich hab zumindest bei meinem ersten Rechner eine Weile gebraucht, und da brauchte man zumindest nicht noch irgendwelche "Zwischenverbindungen"

  5. Re: und wie sollen schüler das teil online bekommen?

    Autor: Seasdfgas 07.05.11 - 14:45

    es ist schlichtweg der gedankengang, den der "erfinder" hier anstrebt, die teile gratis an kinder zu verschenken ist einfach sinnlos, vorallem wenn es welche sein sollen, die keinen zugang zu computern hätten.
    man muss ja schon ein halber experte sein und nen haufen kohle locker haben, nur um das ding zum laufen zu bringen

  6. Re: und wie sollen schüler das teil online bekommen?

    Autor: Keridalspidialose 08.05.11 - 02:35

    Es geht darum mit dem Ding experimentieren und Neues zu machen, nicht darum den herkömmlichen PC damit irgendwie zu ersetzen. Das ist auch kein OLPC!

  7. Re: und wie sollen schüler das teil online bekommen?

    Autor: M.P. 09.05.11 - 14:21

    Keridalspidialose schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Es geht darum mit dem Ding experimentieren und Neues zu machen, nicht darum
    > den herkömmlichen PC damit irgendwie zu ersetzen. Das ist auch kein OLPC!


    Hmm,
    viel mehr, als das Ding als Wufgeschoss zu nehmen kann man damit aber nicht machen, wenn man keinen Zugang zu Innenleben bekommt.
    Das geht zum Einen über einen PC am Arbeitsplatz in der Schule, zum Anderen über die von Vorposter angesprochene Zusatzhardware, die die Kosten des Gerätes allerdings deutlich übersteigt.

    Als Lehrmodell, was in Waschmaschinen, Ampelsteuerungen oder dem Fahrkartenautomaten vorgeht ist das Ding natürlich zu gebrauchen, aber in der "elektronischen Wüste" ist das Gerät sinnlos...

  8. Re: und wie sollen schüler das teil online bekommen?

    Autor: Stiller 09.05.11 - 16:20

    Seasdfgas schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > soweit ich das da erkenne, braucht man einen hdmi-fähigen bildschirm, man
    > braucht nen usb hub, man braucht kram, über den hub irgendwie die fehlenden
    > komponenten ersetzt, tastatur, maus, dann braucht man wenigstens einen
    > router, und man muss internet ja immer noch bezahlen.
    > also kinder die keinen zugang zu computern haben (=kinder deren eltern
    > weder internet noch computer besitzen) werden auch mit dem teil keinen
    > zugang zu computern bekommen.
    >
    > da ist doch jede familie unendlich besser bedient, für 200� nen laptop zu
    > kaufen

    Das sehe ich nicht so. Ok, der hdmi-anschluss ist kein standard an jedem bildschirm, so viel ich weiß gibt es aber adapter für wenig geld. Die schule bräuchte kaum eigene Rechner, den hätte dann jeder schüler, aber auch jeder schüler zu hause . OK ohne Router geht es in der schule nicht, der wird aber auch für eine weitaus teuere infrastruktur, wie sie jetzt meist besteh benötigt.
    Einen laptop für 200¤ sehe ich auch nicht als lösung, da diese nicht dafür sorgt, dass alle den gleichen rechner zur verfügung haben.

    Wie ist es denn jetzt? Da läuft die auf dem mac erstellte präsentation nicht auf dem windows-schul-rechner. Der text vom banknachbarn kann nicht geöffnet werden, weil der ein linux und libre-office nutzt. Wenn ich bedenke, dass viele Schulbücher weit über 20 euro kosten, ist der PC als "freiexemplar für bedürftige" und eine gute lösung und schafft gleiche voraussetzungen, wenigstens innerhalb einer schule.

    Den 200 euro-billig-netbook oder -notebook mit einem linux für die armen sehe ich als den falschen weg. Für alle schüler einer schule schon, das ist dann aber teuer und die Akzeptanz der Eltern wäre sicherlich nicht gegeben, weil doch zu hause der "bessere" windowslaptop steht oder ein mac genutzt wird.

    Lassen wir uns übrerraschen. Vielleicht kommt der mini pc ja bald für 14,99 aus china, wärend wir noch darüber lamentieren ob dies sinnvoll ist oder nicht.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. cbs Corporate Business Solutions Unternehmensberatung GmbH, verschiedene Standorte
  2. Münchener Rückversicherungs-Gesellschaft Aktiengesellschaft in München, München
  3. Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik, Freital bei Dresden
  4. ARI-Armaturen Albert Richter GmbH & Co. KG, Schloß Holte-Stukenbrock

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. Zotac Gaming GeForce RTX 3090 Trinity für 1.787,33€)
  2. (u. a. KFA2 GeForce RTX 3090 SG OC 24GB für 1.790,56€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de