1. Foren
  2. Kommentare
  3. PC-Hardware
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › MKR1000: Kräftiger Arduino mit…

Zu spät

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Zu spät

    Autor: Omneri 10.12.15 - 09:53

    In dem Segment hat sich schon der ESP8266 breit gemacht. Ähnliche Leistung, mehr Speicher, mehr I/O. Hat eine Arduino IDE Anbindung und unterstützt viele Bibliotheken.
    Und ist auf dem DEV Board ab 3,50¤ zu haben.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 10.12.15 09:54 durch Omneri.

  2. Re: Zu spät

    Autor: Donnergurgler 10.12.15 - 13:01

    fragt sich nur wie gross das Konstrukt dann letztlich ist

  3. Re: Zu spät

    Autor: StefanKrahn 10.12.15 - 15:15

    Aus akutem Interesse..

    Lässt er sich zur Kommunikation mit Zigbee überreden?

  4. Re: Zu spät

    Autor: IvoKunadt 10.12.15 - 19:12

    Nein das wird wohl eher nichts werden .

    Heute ist mein NodeMCU (ESPP8266 Breakboard) gekommen. Richtig geil das Teil. 20 Min und ich hatte ein WIFI Thermostat + Feuchtigkeitsmessung (DHT22)

    Unschlagbar für den Preis.

    Nächstes Projekt: Multi-Sensor (Temperatur, Feuchtigkeit, Bewegung, Türsensor, ...)
    Dass ganze wird dann in mein Openhab Smarthome eingebaut und ich brauch keine 60¤ für ein Zwave Scheiß ausgeben was nicht funktioniert. Zudem kann ich es immer erweitern (Akkumessung, Ausfallmeldung und und und)

  5. Re: Zu spät

    Autor: am (golem.de) 10.12.15 - 21:56

    > Nächstes Projekt: Multi-Sensor (Temperatur, Feuchtigkeit, Bewegung,
    > Türsensor, ...)
    > Dass ganze wird dann in mein Openhab Smarthome eingebaut und ich brauch
    > keine 60¤ für ein Zwave Scheiß ausgeben was nicht funktioniert. Zudem kann
    > ich es immer erweitern (Akkumessung, Ausfallmeldung und und und)
    Warte mal noch ein wenig mit dem Projekt, Anfang 2016 soll der ESP32 kommen. Zwei Cores + Wlan + Bluetooth.

    Grüße,
    Alexander Merz (golem.de)

  6. Re: Zu spät

    Autor: Omneri 11.12.15 - 00:24

    > Zwei Cores + Wlan + Bluetooth.

    Das gute an den momentanen Varianten ist ja gerade, dass sie Wlan und das nötigste an GPIO haben. Warum brauche ich zwei cores um einen Thermostat zu steuern oder mein RGB Leds faden zu lassen.
    Für Smart Home Anwendungen ist das aktuelle Board erste Sahne.

    @IvoKunadt: Ich würde dir davon abraten das ganze in LUA zu machen. Sobald man steuern will macht es damit irgendwann kein Spaß mehr. Die Arduino Variante ist Stabiler, sparsamer und schneller.

    Aber gut zu sehen, dass andere auch auf den Geschmack gekommen sind :D

  7. Re: Zu spät

    Autor: geo_works 23.06.16 - 10:24

    @IvoKunadt:
    Hallo, genau die selbe Idee hatte ich derzeit auch.
    Einen Multisensor auf Arduino Basis und dann ins OpenHAB einbinden.

    Bist du an der Stelle schon weiter gekommen ?

    Danke dir

    viele Grüße

    geo_works

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Senior Software-Entwickler_in (w/m/d)
    Technische Universität Darmstadt, Darmstadt
  2. Fachinformatiker (m/w/d)
    Linimed Gruppe GmbH, Jena
  3. Business Systems Analyst (w/m/d) Web Analytics
    Franke Foodservice Systems GmbH, Bad Säckingen
  4. Senior Storage Engineer (m/w/d)
    operational services GmbH & Co. KG, Zuffenhausen

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 59€ (Bestpreis mit Amazon)
  2. 269€ (Vergleichspreis 393€)
  3. 99,99€ (Bestpreis)
  4. (u. a. NZXT Kraken X53 Wasserkühlung für 109,90€, Biostar B560GTQ Mainboard für 135,90€, MSI...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de