1. Foren
  2. Kommentare
  3. PC-Hardware
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Monitore: 4K und 144 Hertz sind…

Wäre alles schön ... wenn es denn einfach vernünftig klappen würde

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Wäre alles schön ... wenn es denn einfach vernünftig klappen würde

    Autor: JarJarThomas 13.07.20 - 12:13

    Zu dem Thema kommt bei mir noch HDR dazu.

    Tatsächlich ist die Frequenz relativ einfach zu lösen, rechne mehr.
    Andererseits sage ich mir hier auch wenn ich meine Grafikkarte auf einmal höre weil mein Monitor eine höhere Frequenz hat nervt das.

    Was 4K angeht und HDR ist es aber auch schlicht unter Windows absolut unmöglich damit sinnvoll zu arbeiten meiner Erfahrung nach.

    "Kleinteilige Menüs". Die Dinger sind dann halb so groß. Ein 0.5cm großes Menü ist dann noch 0.25cm groß. Am besten noch mit feinen Details um die einzelnen Einträge zu unterscheiden ... oh mein gott.

    Die Steuerung ist komplexer denn ein kleines Menü ist schwerer zu treffen als ein großes.

    Abgesehen davon kommen die meisten Programme dann beim Textrendering gewaltig ins Schwimmen. Texte sind dann auf einmal halb so klein ... oder Dialoge sind klein, Buttons aber groß und solche Witze.

    Ja 4K WÄRE schön aber in der Praxis funktioniert es unter Windows einfach mal wenig bis gar nicht.

    Von HDR gar nicht zu reden.
    Wenn man HDR einschaltet und jedes nicht HDR Programm dann aussieht wie "Seuche", macht das nicht mal im Ansatz sinn.
    Was geschieht also ? Man zeigt bitte SDR Kontent hochskaliert im HDR Raum. Aber dann bringt HDR in der Praxis auch nicht viel mehr.
    Abgesehen davon dass HDR auch heute am PC einfach noch ein Glücksspiel ist ob es überhaupt korrekt erkannt wird oder nicht. Dann denkt der Monitor juhu HDR aber das Programm sagt "Ok hdr ist da aber ich kann das nicht" und alles wird flau.
    Oder das Programm denkt "Juhuu HDR" aber der Monitor sagt sich ist das jetzt HDR ? Ne und alles ist nur noch ausgewaschen.

    Solange der Displaystack unter Windows nicht endlich mal vernünftig damit umgehen kann ohne dass man pro Applikation manuell rumstellen muss, macht das ganze keinen Sinn. Die Nachteile sind in der Praxis einfach zu groß

    (PS Ja ich bin ein frustrierter 4K HDR User der das ganze immer wieder probiert und sich am Ende nur ärgert)

  2. Re: Wäre alles schön ... wenn es denn einfach vernünftig klappen würde

    Autor: Mechwarrior 13.07.20 - 12:43

    Klingt als waere eher Windows das Problem als der Monitor. ;-)

  3. Re: Wäre alles schön ... wenn es denn einfach vernünftig klappen würde

    Autor: Die Heilige Bratpfanne 13.07.20 - 12:45

    Ich nutze einen 4k Bildschirm für Windows und Linux seit ca. 3 Jahren mit leichter Skalierung (125-135%) ohne HDR, und kann deine Probleme nicht ansatzweise nachvollziehen.
    Wenn die Menüs zu klein sind, darfst du sie gerne größer machen.

  4. Re: Wäre alles schön ... wenn es denn einfach vernünftig klappen würde

    Autor: budweiser 13.07.20 - 12:48

    Finde Windows auch eine Katastrophe bei hohen Auflösungen. Man kann mit Skalierung ein bisschen rumpfuschen, hat dann aber meistens einen Salat aus riesigen und winzigen Elementen. Und auch nochmal abhängig davon ob die Anwendungen das unterstützen oder nicht.

  5. Re: Wäre alles schön ... wenn es denn einfach vernünftig klappen würde

    Autor: Atrocity 13.07.20 - 13:16

    Habe hier ein 13" Notebook mit 4K Monitor. Ob das sinnvoll ist sei dahingestellt. Aber wenn man den Zoomfaktor in Windows auf 200% oder 250% stellt kann man das problemfrei benutzen ohne dass etwas zu klein ist.

  6. 4k + HDR Funktioniert seit Jahren perfekt ohne gefrickel

    Autor: yumiko 13.07.20 - 13:18

    und zwar auf Konsolen.

  7. Re: Wäre alles schön ... wenn es denn einfach vernünftig klappen würde

    Autor: AllDayPiano 13.07.20 - 13:21

    Wozu aber 4 k mit 200% Auflösung? Das ist doch voll für die Katz.

    Hab versucht, den Bildschirm am Notebook auf 125% zu stellen (mir ist das Bild neben meinem großen Monitor einfach zu klein), aber das führte nur dazu, dass Programme bei Dual Screen total abgekotzt sind und den Text dann in Schriftgröße 28 mit Fettdruck statt 12pt. * 125% = 15 pt darzustellen.

    Hab es sofort wieder abgestellt, denn das war einfach absolut unbenutzbar.

    Alles, was oben steht, ist eine Meinung. Meine Meinung. Wenn ich eine absolute Aussage treffe, dann ist das ebenfalls eine Meinung. Meine Meinung. Wenn ich etwas mit Quellen belege, ist es entsprechend gekennzeichnet und damit keine Meinung, sondern eine Schlussfolgerung oder Tatsachendarstellung. Gut, dass wir das jetzt abschließend geklärt haben. Springen wird Golem.de trotzdem weiterhin.

  8. Re: Wäre alles schön ... wenn es denn einfach vernünftig klappen würde

    Autor: Atrocity 13.07.20 - 13:34

    Die Zoomstufe ändert ja nur Menüs, Buttons und Texte in der Größe. Die Auflösung an sich bleibt ja bei 4K. Bilder und Videos haben mehr Details und die in der Größe geänderten Schriften sind deutlich weniger pixelig.

    Das mit den 2 Monitorproblemen kann ich an der Stelle so nicht nachvollziehen. Benutze auch mehrere Monitore und wenn man für den 4K Bildschirm die Zoomstufe korrekt einstellt, kann man Fenster von einem auf den anderen Monitor schieben ohne dass sich etwas ändert.

  9. Re: Wäre alles schön ... wenn es denn einfach vernünftig klappen würde

    Autor: JarJarThomas 13.07.20 - 13:35

    Die Heilige Bratpfanne schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich nutze einen 4k Bildschirm für Windows und Linux seit ca. 3 Jahren mit
    > leichter Skalierung (125-135%) ohne HDR, und kann deine Probleme nicht
    > ansatzweise nachvollziehen.
    > Wenn die Menüs zu klein sind, darfst du sie gerne größer machen.

    Ja gerne ... aber WIE dazu müsste die Software das unterstützen, tut sie aber nicht.
    Und 4K mit 125% ? Nein sorry, das packen meine Augen nicht. Da bin ich schlicht zu schlecht sehend

  10. Re: 4k + HDR Funktioniert seit Jahren perfekt ohne gefrickel

    Autor: JarJarThomas 13.07.20 - 13:36

    Am Mac auch aber eben an Windows nicht

  11. Re: 4k + HDR Funktioniert seit Jahren perfekt ohne gefrickel

    Autor: yumiko 13.07.20 - 14:12

    JarJarThomas schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Am Mac auch aber eben an Windows nicht
    Sehr gut, aber da sollte auch alles aus einer Hand kommen.

  12. Re: Wäre alles schön ... wenn es denn einfach vernünftig klappen würde

    Autor: Ach 13.07.20 - 14:15

    Gerade wegen der Skalierung würde ich mich nur für einen 4K Monitor mit gleichbleibender Pixelauflösung entscheiden, also mit min. 40 Zoll Bildschirmdiagonale.

    Oder für eine 200% Schrift-Darstellung bei einem 5K oder besser 8K Monitor. Dabei würden die 200% dafür sorgen, dass alle geometrischen Verhältnis gleich bleiben, und die 5 bzw. 8K würden für die entsprechende Darstellungsgröße sorgen. Aber schon klar, dass das alles noch Zukunftsmusik ist. Eine andere Lösung des Problems kann ich mir im Windows Jungel allerdings nicht vorstellen.

    PS: wie sieht es eigentlich unter Linux aus mit non Standard Schriftskalierungen?

  13. Re: Wäre alles schön ... wenn es denn einfach vernünftig klappen würde

    Autor: AllDayPiano 13.07.20 - 14:34

    Es geht nicht ums Schieben, sondern darum, dass ein Programm, das ein Fenster anzeigt, auf den anderen Bildschirm geschoben wird, trotzdem versucht, irgendwie das Rendering des Hauptfenster zu benutzen.

    Alles, was oben steht, ist eine Meinung. Meine Meinung. Wenn ich eine absolute Aussage treffe, dann ist das ebenfalls eine Meinung. Meine Meinung. Wenn ich etwas mit Quellen belege, ist es entsprechend gekennzeichnet und damit keine Meinung, sondern eine Schlussfolgerung oder Tatsachendarstellung. Gut, dass wir das jetzt abschließend geklärt haben. Springen wird Golem.de trotzdem weiterhin.

  14. Re: 4k + HDR Funktioniert seit Jahren perfekt ohne gefrickel

    Autor: budweiser 13.07.20 - 15:49

    > Sehr gut, aber da sollte auch alles aus einer Hand kommen.

    Microsoft verkauft ja auch eigene Systeme. Das Argument zählt also nicht.

  15. Re: Wäre alles schön ... wenn es denn einfach vernünftig klappen würde

    Autor: unbuntu 13.07.20 - 15:54

    AllDayPiano schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wozu aber 4 k mit 200% Auflösung? Das ist doch voll für die Katz.

    4k ist nicht dafür da, dass alles kleiner wird, sondern dass die Darstellung schärfer wird. Und da du eben nicht willst, dass der Button zum Fenster schließen nur noch 2mm groß ist, wirds halt skaliert angepasst. Das heißt aber nicht dass die Pixel vergrößert werden, die bleiben scharf.

    "Linux ist das beste Betriebssystem, das ich jemals gesehen habe." - Albert Einstein

  16. Re: Wäre alles schön ... wenn es denn einfach vernünftig klappen würde

    Autor: divStar 13.07.20 - 16:00

    Also hatte vorher seit 2016 nen 4k und jetzt nen 5k2k Monitor unter Windows mit 150% Skalierung... nur Uralt-Anwendungen haben ein Problem damit und selbst die kann man mittels Kompatibilitätsmodus auf die richtige DPI trimmen...

  17. Re: 4k + HDR Funktioniert seit Jahren perfekt ohne gefrickel

    Autor: yumiko 13.07.20 - 16:07

    budweiser schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > > Sehr gut, aber da sollte auch alles aus einer Hand kommen.
    >
    > Microsoft verkauft ja auch eigene Systeme. Das Argument zählt also nicht.
    Wenn man Microsoft kennt schon ^^

  18. Re: Wäre alles schön ... wenn es denn einfach vernünftig klappen würde

    Autor: dEEkAy 13.07.20 - 16:33

    divStar schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Also hatte vorher seit 2016 nen 4k und jetzt nen 5k2k Monitor unter Windows
    > mit 150% Skalierung... nur Uralt-Anwendungen haben ein Problem damit und
    > selbst die kann man mittels Kompatibilitätsmodus auf die richtige DPI
    > trimmen...


    was ist denn ein 5k2k Monitor? Im gleichen Zuge macht dann aber 4k auch keinen Sinn.

    Ich hab nen 49" 32:9 5120x1440x120Hz Monitor hier (son Samsung Ding).
    Zum Arbeiten absolut genial, zum Zocken je nachdem. HDR kann das Teil auch, nur Windows ist hier seltsam.

    HDR an in Windows -> Alles was nicht HDR ist, ist schön grau verwaschen.
    HDR aus in Windows -> Manche Spiele bieten kein HDR an.
    HDR an in Windows -> Spiele mit HDR zicken manchmal rum und sind entsprechend auch verwaschen. Ein ordentliches HDR Video hingegen sieht super aus.
    HDR aus in Windows -> Spiele mit HDR (Sekiro z.b.) starten generell mit HDR an, sehen hundsmieserabel aus und sehen ohne HDR einfach besser aus. Borderlands 3 ist hier auch so ein Kandidat, genauso wie BF V.

  19. Re: Wäre alles schön ... wenn es denn einfach vernünftig klappen würde

    Autor: Ach 13.07.20 - 16:48

    Zum Thema HDR, ich schätze HDR muss einfach noch etwas auf die Weide, bevor sich das alles einmal als stressfrei nutzbar eingespielt hat. In Zukunft sehr hilfreich dürften allerdings auch schnellere HDMI- und DP-Standards sein, sowie höher aufgelöste Dimingzones. 12, und selbst 60 dieser Zonen sind ja eigentlich noch viel zu wenig, weil ja jede Zone dann immer noch abertausende Pixel einheitlich erhellt.

    Frag ich mich allerdings, wie das bei den OLEDs ist. Aufbautechnischer Weise sollten die HDR ja ganz automatisch mitbringen, aber das nur nebenbei...

  20. Re: Wäre alles schön ... wenn es denn einfach vernünftig klappen würde

    Autor: divStar 13.07.20 - 17:54

    5k2k ist 5120*2160 in 21:9, glaube ich.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. DAVASO GmbH, Leipzig-Mölkau
  2. IT-Systemhaus der Bundesagentur für Arbeit, Nürnberg
  3. über duerenhoff GmbH, Darmstadt
  4. B.i.Team Gesellschaft für Softwareberatung mbH, Karlsruhe, München, Berlin

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Mobile-Angebote
  1. 689€ (mit Rabattcode "PRIMA10" - Bestpreis!)
  2. 749€ (mit Rabattcode "PERFECTEBAY10" - Bestpreis!)
  3. 304€ (Bestpreis!)
  4. 328€ (mit Rabattcode "YDENUEDR6CZQWFQM" - Bestpreis!)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


SSD vs. HDD: Die Zeit der Festplatte im Netzwerkspeicher läuft ab
SSD vs. HDD
Die Zeit der Festplatte im Netzwerkspeicher läuft ab

SSDs in NAS-Systemen sind lautlos, energieeffizient und schneller: Golem.de untersucht, ob es eine neue Referenz für Netzwerkspeicher gibt.
Ein Praxistest von Oliver Nickel

  1. Firecuda 120 Seagate bringt 4-TByte-SSD für Spieler

Ausprobiert: Meine erste Strafgebühr bei Free Now
Ausprobiert
Meine erste Strafgebühr bei Free Now

Storniert habe ich bei Free Now noch nie. Doch diesmal wurde meine Geduld hart auf die Probe gestellt.
Ein Praxistest von Achim Sawall

  1. Gesetzentwurf Weitergabepflicht für Mobilitätsdaten geplant
  2. Personenbeförderung Taxibranche und Uber kritisieren Reformpläne

Corsair K60 RGB Pro im Test: Teuer trotz Viola
Corsair K60 RGB Pro im Test
Teuer trotz Viola

Corsair verwendet in der K60 Pro RGB als erster Hersteller Cherrys neue preiswerte Viola-Switches. Anders als Cherrys günstige MY-Schalter aus den 80ern hinterlassen diese einen weitaus besseren Eindruck bei uns - der Preis der Tastatur hingegen nicht.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Corsair K100 RGB im Test Das RGB-Monster mit der Lichtschranke
  2. Corsair Externes Touchdisplay ermöglicht schnelle Einstellungen
  3. Corsair One a100 im Test Ryzen-Wasserturm richtig gemacht