1. Foren
  2. Kommentare
  3. PC-Hardware
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Monitore: 4K und 144 Hertz sind…

Windows gibt solche Frequenzen beim Scrollen doch gar nicht aus

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Windows gibt solche Frequenzen beim Scrollen doch gar nicht aus

    Autor: Adminator 13.07.20 - 17:15

    Die meisten Fenster und Browser unter Windows scrollen ja noch sprunghaft bzw. zeilenweise.

    Die wenigen Browser, die flüssigeres Scrollen beherrschen, tun dies doch niemals mit mehr als 60 Hertz.

  2. Re: Windows gibt solche Frequenzen beim Scrollen doch gar nicht aus

    Autor: Eheran 13.07.20 - 21:28

    Weiches Scrollen... etwas, was ich grundsätzlich abschalte. Ich will sofort irgendwas sehen und nicht erst das Scrollen abwarten.

  3. Re: Windows gibt solche Frequenzen beim Scrollen doch gar nicht aus

    Autor: kevla 13.07.20 - 23:13

    Eheran schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Weiches Scrollen... etwas, was ich grundsätzlich abschalte. Ich will sofort
    > irgendwas sehen und nicht erst das Scrollen abwarten.

    Warum solltest du bei weichem scrollen auf irgendwas warten müssen?!?

  4. Re: Windows gibt solche Frequenzen beim Scrollen doch gar nicht aus

    Autor: lost_bit 14.07.20 - 08:59

    Ich denke hier wird auf die Fading Animation und deren Beschleunigung angespielt.

  5. Re: Windows gibt solche Frequenzen beim Scrollen doch gar nicht aus

    Autor: Neuro-Chef 14.07.20 - 18:14

    Adminator schrieb:
    > Die meisten Fenster und Browser unter Windows scrollen ja noch sprunghaft
    > bzw. zeilenweise.
    >
    > Die wenigen Browser, die flüssigeres Scrollen beherrschen, tun dies doch
    > niemals mit mehr als 60 Hertz.
    Das ist eine ganz andere Baustelle, aber auch dann hängen die FPS wohl am ehesten an der Auslösung des Mausrades :D

    -> Heul' doch! ¯\_(ツ)_/¯

    » Niemand ist vollkommen, aber irre sind ganz sicher viele. « – Vollkommen Irrer ಠ_ಠ

    Verifizierter Top 500 Poster!

  6. Re: Windows gibt solche Frequenzen beim Scrollen doch gar nicht aus

    Autor: Neuro-Chef 14.07.20 - 18:19

    kevla schrieb:
    > Warum solltest du bei weichem scrollen auf irgendwas warten müssen?!?
    Nennt sich Gummiband-Effekt. Künstliche Verzögerungen für Animationen sind eine Provokation.

    Aber es muss da in Teilen der Bevölkerung eine natürliche Resistenz geben. Davon betroffene berichten ja z.B. auch, sie könnten am Handy-Touchscreen genauso produktiv und schnell mit Texten arbeiten, wie an einem mit vernünftiger Peripherie ausgestatteten PC.

    -> Heul' doch! ¯\_(ツ)_/¯

    » Niemand ist vollkommen, aber irre sind ganz sicher viele. « – Vollkommen Irrer ಠ_ಠ

    Verifizierter Top 500 Poster!

  7. Re: Windows gibt solche Frequenzen beim Scrollen doch gar nicht aus

    Autor: Eheran 14.07.20 - 18:59

    >Warum solltest du bei weichem scrollen auf irgendwas warten müssen?!?
    In dem Moment, wo ich scrolle, will ich weiter Runter. Im Idealfall eine exakt definierte Strecke, damit meine Augen schon genau wissen, wo es dann weiter geht und nicht dann erst den Punkt suchen müssen. Soweit ist es hoffentlich noch jedem klar.

    Jetzt gibt es 2 Optionen:
    1. Dieser Sprung passiert bei meiner Eingabe sofort, so schnell, dass vom einen zum nächsten Frame 100% der Strecke erreicht sind.
    2. Dieser Sprung wird über einen gewissen Zeitraum ausgedehnt und ist damit kein Sprung mehr, sondern eine Bewegung, von Frame zu Frame wird <<100% der Strecke zurückgelegt.

    Jetzt kannst du mir gerne erklären, wie das 2. funktionieren soll ohne den Vorgang unnötig in die Länge zu ziehen. Und solange wir noch keine viel reaktionsschnelleren Displays haben verschmieren Bildläufe die Schrift so sehr, dass man dabei ohnehin nichts mehr lesen kann und ein Sprung dies effektiv verhindert.

  8. Re: Windows gibt solche Frequenzen beim Scrollen doch gar nicht aus

    Autor: wurstdings 15.07.20 - 15:02

    Richtig, Punkt 1 ist die schnellste Variante und auch die geringste Resourcenanforderung.

    Der Vorteil bei Variante 2 ist aber, dass man bei entsprechender Scrollgeschwindigkeit bessere Orientierung im Text hat und effektiv trotzdem schneller dahin scrollt wo man hin möchte.

    Ich hab z.B. so ne Logitech freewheel Maus und da kann man super präzise durch kilometer lange Webseiten scrollen und genau an dem Punkt anhalten wo man hin möchte.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Schuler Pressen GmbH, Göppingen
  2. Bechtle AG, Hamburg
  3. CURRENTA GmbH & Co. OHG, Leverkusen
  4. IT-Systemhaus der Bundesagentur für Arbeit, Nürnberg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Mobile-Angebote
  1. 304€ (Bestpreis!)
  2. 274,49€ (mit Rabattcode "PFIFFIGER" - Bestpreis!)
  3. 328€ (mit Rabattcode "YDENUEDR6CZQWFQM" - Bestpreis!)
  4. 689€ (mit Rabattcode "PRIMA10" - Bestpreis!)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


5G: Nokias und Ericssons enge Bindungen zu Chinas Führung
5G
Nokias und Ericssons enge Bindungen zu Chinas Führung

Nokia und Ericsson betreiben viel Forschung und Entwicklung zu 5G in China. Ein enger Partner Ericssons liefert an das chinesische Militär.
Eine Recherche von Achim Sawall

  1. Quartalsbericht Ericsson mit Topergebnis durch 5G in China
  2. Cradlepoint Ericsson gibt 1,1 Milliarden Dollar für Routerhersteller aus
  3. Neben Huawei Telekom wählt Ericsson als zweiten 5G-Ausrüster

Ausprobiert: Meine erste Strafgebühr bei Free Now
Ausprobiert
Meine erste Strafgebühr bei Free Now

Storniert habe ich bei Free Now noch nie. Doch diesmal wurde meine Geduld hart auf die Probe gestellt.
Ein Praxistest von Achim Sawall

  1. Gesetzentwurf Weitergabepflicht für Mobilitätsdaten geplant
  2. Personenbeförderung Taxibranche und Uber kritisieren Reformpläne

Pinephone im Test: Das etwas pineliche Linux-Phone für Bastler
Pinephone im Test
Das etwas pineliche Linux-Phone für Bastler

Mit dem Pinephone gibt es endlich wieder ein richtiges Linux-Telefon, samt freier Treiber und ohne Android. Das Projekt scheitert aber leider noch an der Realität.
Ein Test von Sebastian Grüner

  1. Linux Mehr Multi-Touch-Support in Elementary OS 6
  2. Kernel Die Neuerungen im kommenden Linux 5.9
  3. VA-API Firefox bringt Linux-Hardwarebeschleunigung auch für X11