1. Foren
  2. Kommentare
  3. PC-Hardware
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › MX Board Silent im Praxistest: Der…

Das ist kein Test. Das ist eine Meinung. Schlechter "Artikel"

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Das ist kein Test. Das ist eine Meinung. Schlechter "Artikel"

    Autor: Anonymer Nutzer 13.02.17 - 10:33

    "Schön ist die USB-Kabel-Tastatur nämlich nicht. Packen wir das MX Board Silent Red aus, fällt sofort die enorme Größe auf. "

    Ja und?

    "Gerade oberhalb der F-Tastenreihe hat das Gehäuse viel Platz. Dabei könnten unseres Erachtens nach mindestens vier Zentimeter Material am oberen Rand eingespart werden"

    Dann entwickelt doch selbst Tastaturen und verkauft diese?

    "Auch ist das Gerät mit knapp vier Zentimetern zu dick"

    Ja und?

    "Das Kunststoffgehäuse ist schlicht und schwarz. Das Material ist rau texturiert und wirkt nicht besonders hochwertig"

    Wie würde denn hochwertiger Kunststoff aussehen?

    " Wir können dadurch die Buchstaben mit den Fingerspitzen erfühlen, was mit Sicherheit nicht so gewollt ist"

    Haben viele Tastaturen. Ist gewollt, damit der Farbauftrag viele Anschläge aushält, ohne sich zu verlieren. Kann man anders lösen, ist aber absolut kein Mangel.

    "mäßigen Gesamteindruck der Verarbeitungsqualität und des generellen Designs unseres Testmusters"

    Was hat denn Qualität mit Design zu tun?

    "So hässlich die Tastatur ist, so leise ist sie aber auch"

    So. An der Stelle breche ich dann mal ab, da sich der Autor spätestens mit dieser Äußerung selbst extrem diskreditiert hat. Was soll so eine Äußerung bitte? Der ganze Artikel hat mit einem Test absolut nichts zu tun, da er höchst subjektiv ist. Was für objektiv quantifizierbare Merkmale sind denn bitte "so hässlich" und "zu dick"?

    Das IBM Model M ist, nach Apple-Design Standpunkten, mitnichten eine Schönheit. Trotzdem eine der besten Tastaturen, die jemals gebaut wurden. Bei einem Test hier auf Golem würde diese wohl, wenn man die hier angewandten Kriterien zu Grunde legt, ein eher schlechtes Ergebnis erzielen.

  2. Re: Das ist kein Test. Das ist eine Meinung. Schlechter "Artikel"

    Autor: sniner 13.02.17 - 10:48

    Das Gehäuse entspricht der Cherry G80-3000. Die liegt gerade vor mir auf dem Schreibtisch und hat MX-Blue-Tasten. Hochwertig sahen die Tastaturen von Cherry noch nie aus, dafür waren sie bisher aber die günstigsten mit MX-Tasten. Dass sich 150¤ am Markt durchsetzen lassen ... da bin ich skeptisch. Aber inwiefern die Tastatur nun hässlich sein soll, das erschließt sich mir nicht. Auch die G80-3000 hat fühlbare Symbole und auch dieser fehlen die Markierungen auf F und J. Ich bin 10-Finger-Blindschreiber, mir fehlen sie trotzdem nicht.

    Ich vermute mal, der Autor hat noch nie eine G80-3000 gesehen. Vielleicht ist es sogar seine erste Cherry-Tastatur? Insofern Zustimmung: das ist kein Test, das ist nur eine Meinung.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 13.02.17 10:50 durch sniner.

  3. Re: Das ist kein Test. Das ist eine Meinung. Schlechter "Artikel"

    Autor: Anonymer Nutzer 13.02.17 - 11:04

    > Dann entwickelt doch selbst Tastaturen und verkauft diese?

    Man muss es nicht selbst (besser) können, um sich damit das Recht auf Kritik an einem Produkt zu erkaufen.

    Wenn das Material nicht zum Preis passt oder das Design wie aus der Resterampe wirkt, dann darf man das auch so sagen. 150 Euro für eine schlecht verarbeitete, (zu) große Tastatur sind kein Pappenstiel und Büroschreibtisch-Fläche ist ein endliches Gut.
    Außerdem wird mir hier zu sehr Wert darauf gelegt, das Wort "Test" mit dem stumpfen Wiedergeben technischer Merkmale in Tabellenform gleichzusetzen. Der Hersteller hat hier mitnichten ein Erstlingswerk präsentiert, sondern ist einer der ältesten Hasen im Geschäft. Wenn dann eine Redaktion, die ebenfalls nicht gerade ihre erste Tastatur testet, zu dem Schluss kommt, hier nicht das Beste, das der Hersteller zu leisten imstande ist, in Händen zu halten, dann müssen sie es auch so hinschreiben.
    Ein lakonisches "so hässlich wie sie ist, so leise ist sie auch" ändert ja an dem Lob der technischen Eigenschaften nichts, für welche das Keyboard beworben wird. Es ist doch da eher ein Problem des Lesers, diese zwei gut zu erkennenden Sachen nicht trennen zu können.

  4. Re: Das ist kein Test. Das ist eine Meinung. Schlechter "Artikel"

    Autor: Anonymer Nutzer 13.02.17 - 11:11

    david_rieger schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > > Dann entwickelt doch selbst Tastaturen und verkauft diese?
    >
    > Man muss es nicht selbst (besser) können, um sich damit das Recht auf
    > Kritik an einem Produkt zu erkaufen.
    >
    > Wenn das Material nicht zum Preis passt oder das Design wie aus der
    > Resterampe wirkt, dann darf man das auch so sagen. 150 Euro für eine
    > schlecht verarbeitete, (zu) große Tastatur sind kein Pappenstiel und
    > Büroschreibtisch-Fläche ist ein endliches Gut.
    > Außerdem wird mir hier zu sehr Wert darauf gelegt, das Wort "Test" mit dem
    > stumpfen Wiedergeben technischer Merkmale in Tabellenform gleichzusetzen.
    > Der Hersteller hat hier mitnichten ein Erstlingswerk präsentiert, sondern
    > ist einer der ältesten Hasen im Geschäft. Wenn dann eine Redaktion, die
    > ebenfalls nicht gerade ihre erste Tastatur testet, zu dem Schluss kommt,
    > hier nicht das Beste, das der Hersteller zu leisten imstande ist, in Händen
    > zu halten, dann müssen sie es auch so hinschreiben.
    > Ein lakonisches "so hässlich wie sie ist, so leise ist sie auch" ändert ja
    > an dem Lob der technischen Eigenschaften nichts, für welche das Keyboard
    > beworben wird. Es ist doch da eher ein Problem des Lesers, diese zwei gut
    > zu erkennenden Sachen nicht trennen zu können.

    Ich bin da anderer Meinung. Wenn man etwas fundiert kritisieren möchte, muss man von dem was man kritisiert, etwas Ahnung haben.

    Cherry ist eben nicht Microsoft, die alle paar Jahre ihre GUIs komplett umstellen. Schau dir mal eine zwanzig Jahre alte Cherry und diese aus dem Artikel hier an. Die bleiben einfach ihrem Design treu und das geht, aus meiner Sicht, absolut in Ordnung. Auf ein Werkzeug, und nichts weiter ist diese Tastatur, gehört eben kein Klavierlack. Das einzige wo ich hier mitgehen kann ist die eventuell unpräzise Lackierung der Buchstaben, wobei ich das anhand der eher schlechten Makrofotos nicht wirklich beurteilen kann.

    Deine Definition eines Tests ist also die Wiedergabe von technischen Daten? Meine Definition umfasst sowohl diese, als auch eine _neutrale_ Beurteilung der vorliegenden Eigenschaften. Attribute wie "hässlich" oder "zu dick" gehören nicht in einen Test. Jedenfalls nicht in einen, der versucht objektiv zu sein.

  5. Re: Das ist kein Test. Das ist eine Meinung. Schlechter "Artikel"

    Autor: Bouncy 13.02.17 - 11:13

    ckerazor schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > "Schön ist die USB-Kabel-Tastatur nämlich nicht. Packen wir das MX Board
    > Silent Red aus, fällt sofort die enorme Größe auf. "
    >
    > Ja und?
    Ja und was? Hast du denn irgendwie auch etwas sinniges dazu zu sagen?
    > "Gerade oberhalb der F-Tastenreihe hat das Gehäuse viel Platz. Dabei
    > könnten unseres Erachtens nach mindestens vier Zentimeter Material am
    > oberen Rand eingespart werden"
    >
    > Dann entwickelt doch selbst Tastaturen und verkauft diese?
    Ok, das ist natürlich ein "Argument". Ich nehme an, dass du praktisch jedes noch so miese Produkt dieser Welt supertoll findest? Dass du im großen Stil alles selbst produzierst ist ja nun eher unwahrscheinlich.
    > "Auch ist das Gerät mit knapp vier Zentimetern zu dick"
    >
    > Ja und?
    Deine Fähigkeit mit Worten umzugehen ist geradezu meisterlich...
    > "Das Kunststoffgehäuse ist schlicht und schwarz. Das Material ist rau
    > texturiert und wirkt nicht besonders hochwertig"
    >
    > Wie würde denn hochwertiger Kunststoff aussehen?
    Wie hochwertiger Kunststoff eben aussieht, wir sind umgeben davon. Naja, du vielleicht nicht, aber viele andere schon, wenn sie nicht in Rudis Resterampe einkaufen...
    > " Wir können dadurch die Buchstaben mit den Fingerspitzen erfühlen, was mit
    > Sicherheit nicht so gewollt ist"
    >
    > Haben viele Tastaturen. Ist gewollt, damit der Farbauftrag viele Anschläge
    > aushält, ohne sich zu verlieren. Kann man anders lösen, ist aber absolut
    > kein Mangel.
    Also ein Workaround für ein Problem, das man anders lösen könnte. Aber natürlich kein Mangel, weil Rudis Resterampekeyboards das ja auch haben...
    > "mäßigen Gesamteindruck der Verarbeitungsqualität und des generellen
    > Designs unseres Testmusters"
    >
    > Was hat denn Qualität mit Design zu tun?
    Nichts. Deswegen das allseits bekannte Wort "und", um diese beiden unzusammenhängenden Sachverhalte in einem Satz unterzubringen, obwohl sie unzusammenhängend sind. "Und" heißt das Wort, relativ häufig im gehobenen Sprachgebrauch...
    > So. An der Stelle breche ich dann mal ab, da sich der Autor spätestens mit
    Und ich erbreche mich mal kurz ob deiner ziemlich jämmerlichen Kritik. Bin dann mal weg...

  6. Re: Das ist kein Test. Das ist eine Meinung. Schlechter "Artikel"

    Autor: Anonymer Nutzer 13.02.17 - 11:16

    Gute Besserung.

  7. Re: Das ist kein Test. Das ist eine Meinung. Schlechter "Artikel"

    Autor: Anonymer Nutzer 13.02.17 - 11:28

    "Ja und?"

    Ich hab hier eine Filco die hat die gleiche Anzahl an Tasten und braucht deutlich weniger Platz. Das ist bei einer Tastatur, sehr wohl ein Qualitaetskriterium.

  8. Re: Das ist kein Test. Das ist eine Meinung. Schlechter "Artikel"

    Autor: Anonymer Nutzer 13.02.17 - 12:07

    > Deine Definition eines Tests ist also die Wiedergabe von technischen Daten?

    Nein, ich schrieb genau das Gegenteil.

    > Attribute wie "hässlich" oder "zu dick"
    > gehören nicht in einen Test.

    Wie dick darf denn eine dermaßen teure Tastatur im Vergleich zur Konkurrenz sein, um noch als auf der Höhe der Zeit oder praktisch nutzbar zu gelten? Vier Zentimeter ohne Ausklappen der Füße sind schon eine Menge, ich bin hier bei zweieinhalb und empfinde das schon als "nicht gerade flach".
    Wenn eine erfahrene Redaktion zu dem Schluss kommt - und sie haben das Keyboard ja geöffnet - dass das Produkt bedeutend größer ist als es sein müsste, dann dürfen sie doch "zu dick" schreiben.

    Ich würde mich da jetzt nicht so hochziehen als wär's Majestätsbeleidigung. Wer die Cherry's genau so kennt, der weiß ja was auf einen zukommt. Und wer nicht, weiß es jetzt. Diesen Klopper möchte ich mir jedenfalls nicht auf den Schreibtisch stellen. Obwohl, noch zwei Zentimeter und ich könnte die Kaffeetasse drauf parken.

  9. Re: Das ist kein Test. Das ist eine Meinung. Schlechter "Artikel"

    Autor: Smincke 13.02.17 - 12:32

    Hast du dir mal die Fotos zum Artikel angeguckt? Der Rand hat meiner Meinung nach keine Daseinsberechtigung.
    Meine Tastatur ist ~2.5cm ohne Tasten und ~3.5cm mit Tasten hoch und ohne Handablage ist das lange Tippen darauf nicht angenehm. Und dass Cherry kleinere Tastaturen bauen kann wird auch auf dem Bild gezeigt.
    Wenn du dir z.B. das whitefox keyboard anguckst, dann siehst du, dass es noch kleiner geht(mal das fehlender Numpad außen vorgelassen).
    Und bei Kunststoffen gibt es große unterschiede. Kauf dir mal einen Controller aus China für 5¤. Die Dinger stinken mehrere wochen lang, während der Steamkontroller nur ein Paar Tage lang roch, aber nicht annähernd so störend und mein PS4 Controller war koplett geruchsneutral. Die fühlen sich auch verschieden an, mein Favorit ist der Steamkontroller.

  10. Re: Das ist kein Test. Das ist eine Meinung. Schlechter "Artikel"

    Autor: Hotohori 13.02.17 - 15:28

    Smincke schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Hast du dir mal die Fotos zum Artikel angeguckt? Der Rand hat meiner
    > Meinung nach keine Daseinsberechtigung.

    Natürlich hat der eine, irgendwo muss Cherry ja ihr Logo sichtbar unterbringen. ;)

    Aber dennoch volle Zustimmung. Sehr merkwürdiges Tastatur Design. Hab schon viele Tastaturen in meinem Leben gesehen und zu den hübscheren gehört diese definitiv nicht. Und da hier das "hässlich" sich auch in Nachteilen manifestiert, darf man auch zurecht die Hässlichkeit der Tastatur kritisieren.

  11. Re: Das ist kein Test. Das ist eine Meinung. Schlechter "Artikel"

    Autor: mriw 13.02.17 - 15:49

    Die Markierungen für F und J sind bei dem "alten" Cherry-Design nicht in Form eines Balken auf der Taste sondern eine Vertiefung der Taste. Das kann man sogar auf den Bildern erkennen, die Golem in dem Artikel hat. Siehe mein Post:
    https://forum.golem.de/kommentare/pc-hardware/mx-board-silent-im-praxistest-der-viel-zu-teure-feldversuch-von-cherry/fehler-in-der-bewertung-tastenmarkierung/107144,4732003,4732003,read.html#msg-4732003

  12. Re: Das ist kein Test. Das ist eine Meinung. Schlechter "Artikel"

    Autor: HubertHans 13.02.17 - 15:54

    Das mit dem Aufdruck bei 160¤ ist definitiv ein No go. Dafuer bekommt man doppelt eingegossene Tastenkappen die sich nicht frueher oder spaeter ihrer Inschrift entledigen.

    Das waere ein sinngemaeßer Vergleich gewesen. Der Autor des Artikels hat keine Ahnung von Tastaturen und die Anforderungen an den Buero/ IT-Alltag. Wie die meisten Nutzer von Tastaturen, die das Teil nur als Tippbrett sehen und keine Ahnung haben, wie sehr die Qualitaet und die Technik hinter der Tastatur die Produktivitaet beeinflusst. Die IBM Model M ist immer noch Koenigsklasse. (Trotz fehlendem N-Key Rollover) Die waere hier jedoch zerrissen worden. Der Autor haette dann wohl nicht mal gemerkt, das die obere Kante als ideale Ablage fuer Buero/ Werkzeug/ Arbeitsmaterial dient. Cherry macht nicht alles richtig fuer den Preis. Aber der Artikel ist Murks. Und das ist viel schlimmer.



    3 mal bearbeitet, zuletzt am 13.02.17 15:58 durch HubertHans.

  13. Re: Das ist kein Test. Das ist eine Meinung. Schlechter "Artikel"

    Autor: Plasma 13.02.17 - 18:24

    Das ist der zweite Artikel innerhalb kurzer Zeit dieses Kollegen, wo mich aufgrund der stark subjektiven Schreibweise und der offensichtlichen Recherchemängel ein Jucken in der mittleren Körperregion überkommt.

    Jemand anderes schrieb hier
    > Der Autor des Artikels hat keine Ahnung von Tastaturen und die Anforderungen
    > an den Buero/ IT-Alltag.
    und hat damit wohl ziemlich sicher recht.

    Die Tastatur ist vom Kenner ganz offensichtlich als Derivat der legendären G80-3000 zu erkennen; Gehäuse, Anordnung der Tasten, Platine und andere Details sind exakt gleich. Nur die Schalter sind anders. Die G80 ist seit bestimmt über 20 Jahren jedenfalls äußerlich nahezu unverändert in Produktion und für ihre extreme Robustheit beliebt. Mein zweiter PC (486er) hatte eine solche Tastatur. Selbige wurde nur ausgemustert weil mit der nächsten Generation Maschine die DIN-Stecker durch PS/2 abgelöst wurden. Funktionieren tut sie bis heute, mal abgesehen vom Staub.

    Die jetzt hier vor mir steht tut seit gut 10 Jahren ihren Dienst und wird nicht gerade sanft behandelt, trotzdem schreibt sie sich wie am ersten Tag. Das sollten billigere Modelle erstmal nachmachen. Wenn man sich alle drei Jahre eine Tastatur für 40 bis 50 Euro kaufen muss, weil die oft benutzten Tasten/Schalter den Geist aufgeben, kommt man auch auf den gleichen Preis.

    Neulich hab ich die hier zum zweiten Mal in ihrem Leben auseinandergenommen, den Dreck rausgeduscht (ja wirklich, kein Scherz), die Platine zwei Tage auf der Heizung gehabt und danach mit ein bißchen Silikonspray die Federn wieder geschmeidig gemacht. Ich erwähnte bereits, schreibt sich wie am ersten Tag.

    Jetzt noch ein paar Blüten aus dem Artikel:

    > Buchstaben und Zeichen auf den Tastenkappen sind aufgedruckt....Unsere
    > Versuche, die Farbe abzukratzen, blieben aber ohne Erfolg.
    Das dürfte schlicht daran liegen, dass die Beschriftung eben nicht gedruckt ist sondern per Laser in die Tastenköpfe eingebrannt wird.

    > So hässlich die Tastatur ist, so leise ist sie aber auch.
    Ach du meine Güte. Dann kauf dir eben was anderes! Eine von diesen neuen mit den flachen, von unten beleuchtete Tasten, wo man noch nicht mal die Kappen ordentlich wieder draufkriegt weil man in einem von drei Versuchen den billig/filigranen Plastikmechanismus zerknackst.

    Am Ende der ersten Seite hab ich dann aufgehört weiterzulesen.

    In Zukunft werde ich, wenn ich auf Golem einen Hardwaretest lese, um Artikel dieses Herren einen großen Bogen machen. Das ist weder objektive, noch verlässlich korrekte Berichterstattung.

  14. Re: Das ist kein Test. Das ist eine Meinung. Schlechter "Artikel"

    Autor: derats 13.02.17 - 18:38

    david_rieger schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > > Deine Definition eines Tests ist also die Wiedergabe von technischen
    > Daten?
    >
    > Nein, ich schrieb genau das Gegenteil.
    >
    > > Attribute wie "hässlich" oder "zu dick"
    > > gehören nicht in einen Test.
    >
    > Wie dick darf denn eine dermaßen teure Tastatur im Vergleich zur Konkurrenz
    > sein, um noch als auf der Höhe der Zeit oder praktisch nutzbar zu gelten?
    > Vier Zentimeter ohne Ausklappen der Füße sind schon eine Menge, ich bin
    > hier bei zweieinhalb und empfinde das schon als "nicht gerade flach".
    > Wenn eine erfahrene Redaktion zu dem Schluss kommt - und sie haben das
    > Keyboard ja geöffnet - dass das Produkt bedeutend größer ist als es sein
    > müsste, dann dürfen sie doch "zu dick" schreiben.
    >
    > Ich würde mich da jetzt nicht so hochziehen als wär's Majestätsbeleidigung.
    > Wer die Cherry's genau so kennt, der weiß ja was auf einen zukommt. Und wer
    > nicht, weiß es jetzt. Diesen Klopper möchte ich mir jedenfalls nicht auf
    > den Schreibtisch stellen. Obwohl, noch zwei Zentimeter und ich könnte die
    > Kaffeetasse drauf parken.

    Die dicke einer Tastatur ist natürlich ein Designmerkmal. Da gibt es kein richtig oder falsch, manche mögen flache Tastaturen, andere würden von einer flachen Tastatur schlicht berufsunfähig gemacht werden durch chronische Entzündungen.

    Man kann in einem Review ja gern schreiben, dass der Reviewer dicke Tastaturen nicht mag. Eine Wertung wie "hässlich weil dick" ist schlicht fehl am Platz.

    Ähnlich sehe ich das mit dem generellen Design; man weiß, was man hier kauft, und das man hier ganz klassisches Design von Cherry bekommt. Das kann man gerne notieren, es ist aber sinnlos und wenig seriös das so drastisch und subjektiv herabzusetzen.

  15. Re: Das ist kein Test. Das ist eine Meinung. Schlechter "Artikel"

    Autor: igor37 14.02.17 - 09:22

    Sicaine schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > "Ja und?"
    >
    > Ich hab hier eine Filco die hat die gleiche Anzahl an Tasten und braucht
    > deutlich weniger Platz. Das ist bei einer Tastatur, sehr wohl ein
    > Qualitaetskriterium.

    Die Tastatur auf meinem Blackberry ist noch viel kleiner, also ist sie laut deinem "Qualitätskriterium" auch weitaus besser?

    Miniaturisierung ist bei einem Eingabegerät kein Qualitätskriterium sondern schlicht eine schlechte Idee. Und wer zu wenig Platz für eine etwas größere Tastatur hat, sollte mal aufräumen.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. ix.mid Software Technologie GmbH, Köln
  2. operational services GmbH & Co. KG, Nürnberg
  3. Polyform Kunststofftechnik GmbH & Co. Betriebs KG, Rinteln
  4. MEIERHOFER AG, München, Berlin, Passau

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Mobile-Angebote
  1. 314€ (Bestpreis!)
  2. 219€ (Bestpreis!)
  3. 183,32€ (mit Rabattcode "PFIFFIGER" - Bestpreis!)
  4. 431,10€ (mit Rabattcode "PFIFFIGER" - Bestpreis!)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de