1. Foren
  2. Kommentare
  3. PC-Hardware
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › MX Board Silent im Praxistest: Der…

Echt jetzt?

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Echt jetzt?

    Autor: koffeiniker 13.02.17 - 10:08

    Der Test legt mir beim Lesen nahe, dass der Autor einiges ausser Acht lässt.

    a.) Cherry ist ein Premium-Anbieter. Die Hardware war immer substantiell teurer als der Wettbewerb. Ob das zu Recht war in Bezug auf Wertigkeit ... ist sicher Ansichtssache und Einzelfallbewertung.
    b.) Cherry selbst baut eher weniger Gamer-Hardware. Ja, es gab einige zaghafte Versuche dazu, aber die waren eher ... pro forma.

    Wenn also der Autor das Board mit einem Gamer-Keyboard vergleicht, statt z.B. mit einer hochwertigen Fujitsu Office-Tastatur o.ä. dann hat das was von Äpfeln und Birnen. Wenn der Autor insbesondere das Fehlen einer Hintergrundbeleuchtung bemängelt: Ok, Journalisten arbeiten zuweilen auch nachts, aber das Gross der IT-Arbeiter ist tagsüber im Büro unterwegs. Bei einer Gamer-Tastatur wäre das sicher ein Aspekt gewesen, aber bei einem Office-Keyboard? Was soll das? Das ist ... Quatsch!

    Dann das Design: der besondere Aspekt einer Cherry Tastatur war schon immer ein *extrem* unaufdringliches schlichtes Design. Man hätte auch schreiben können: "Cherry schliesst mit dem Design an seine Klassiker an, nur dass diesmal auf die besonderen Bedingungen in grossen Büros Rücksicht genommen wird." Was die Aussagen zum Klangkörper des Boards aber natürlich nicht berührt. Nur wie soll ich den bei den anderen Fehlurteilen so nun einfach glauben?

    Btw. Logitech hat mit der G710+ eine Tastatur im Programm, die ab Werk durch Gummiringe gedämpfte MX Brown hat. (Zumindest hab ich eine !) Tatsächlich kann man jede - klickfreie - MX so dämpfen: Die Ringe gibts auch im Internet zu kaufen. Ich habe eine Victsing so nachgedämpft. Sehr viel leiser.

    Die Einlassung dazu dass die Rubber-Domes immer noch leiser als gedämpfte MX, sind mag stimmen, aber es sind nicht mehr die "Welten" wie zuvor.

    Ich hab das Silent Board nicht mal in der Hand gehabt. Aber was ich lese klingt für mich wie (bzw. hätte auch so abgeschlossen werden können):

    Cherry hat ein schnörkelloses, schlichtes Keyboard gebaut und das mit MX Schaltern die nur noch marginal lauter sind als derzeitige Rubberdome oder Scheren-basierte Keyboards. Damit wird die MX "Kollegentauglich". Dieses Ziel hat Cherry erreicht. Der Preis geht für jemanden, der Wert auf eine mech. Keyboard legt, sicher in Ordnung. Ein Gamer Keyboard ist das Silent Board ganz entschieden nicht.

    Was mir fehlte wäre z.B. der Vergleich zu einer klassischen selbst-gedämpften Tastatur. Oder auch ein paar Zahlen zum Thema Lautstärke ... mal nachgemessen? Oder nur davor gesessen und rumgetippert und geraten?

    Ich könnte mein Summary auch so formulieren: Der Artikel ist ... kümmerlich, sorry. ...



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 13.02.17 10:29 durch gs (Golem.de).

  2. Re: Echt jetzt?

    Autor: Jesterfox 13.02.17 - 10:14

    koffeiniker schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich hab das Silent Board nicht mal in der Hand gehabt.

    Ich auch noch nicht, hab aber eine neuere G80 mit MX Clear und einerseits waren die schon immer hässliche unterlegkeile die viel platz am Schreibtisch wegnehmen und andererseits hat die Qualität und Materialanmutung nichts mehr mit den alten Brettern aus den 90ern zu tun.

    Falls das bei dem silent Board auch so ist (und der Test klingt danach) ist sie ihren Preis einfach nicht wert.

  3. Re: Echt jetzt?

    Autor: My1 13.02.17 - 10:22

    koffeiniker schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Cherry hat ein schnörkelloses, schlichtes Keyboard gebaut und das mit MX
    > Schaltern die nur noch marginal lauter sind als derzeitige Rubberdome oder
    > Scheren-basierte Keyboards. Damit wird die MX "Kollegentauglich".

    marginal teurer als rubberdome? in welcher Welt lebst du denn? ich habe vor 5 Jahren ne Rubberdome von Microsoft gekauft für iirc unter 15 euro. und 160 ist definitiv nicht "marginal teurer"

    Asperger inside(tm)

  4. Re: Echt jetzt?

    Autor: floziii 13.02.17 - 10:24

    koffeiniker schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Btw. Logitech hat mit der G710+ eine Tastatur im Programm, die ab Werk
    > durch Gummiringe gedämpfte MX Brown hat. (Zumindest hab ich eine !)
    > Tatsächlich kann man jede - klickfreie - MX so dämpfen: Die Ringe gibts
    > auch im Internet zu kaufen. Ich habe eine Victsing so nachgedämpft. Sehr
    > viel leiser.
    >
    > Die Einlassung dazu dass die Rubber-Domes immer noch leiser als gedämpfte
    > MX, sind mag stimmen, aber es sind nicht mehr die "Welten" wie zuvor.
    >
    > Ich hab das Silent Board nicht mal in der Hand gehabt. Aber was ich lese
    > klingt für mich wie (bzw. hätte auch so abgeschlossen werden können):
    >
    > Cherry hat ein schnörkelloses, schlichtes Keyboard gebaut und das mit MX
    > Schaltern die nur noch marginal lauter sind als derzeitige Rubberdome oder
    > Scheren-basierte Keyboards. Damit wird die MX "Kollegentauglich". Dieses
    > Ziel hat Cherry erreicht. Der Preis geht für jemanden, der Wert auf eine
    > mech. Keyboard legt, sicher in Ordnung. Ein Gamer Keyboard ist das Silent
    > Board ganz entschieden nicht.
    >
    > Was mir fehlte wäre z.B. der Vergleich zu einer klassischen
    > selbst-gedämpften Tastatur. Oder auch ein paar Zahlen zum Thema Lautstärke
    > ... mal nachgemessen? Oder nur davor gesessen und rumgetippert und
    > geraten?
    >
    > Ich könnte mein Summary auch so formulieren: Der Artikel ist ...
    > kümmerlich, sorry. Erstlingswerke von Autoren mit mangelndem Überblick über
    > den Markt und Verständnis zum Thema Zielgruppen und Einsatzgebiete sollten
    > doch besser von einem Senior gecoached werden.

    Es handelt sich hierbei um neue Schalter, die mehr sind als "nur" mit O-Rings gedämpfte, denn das Geräusch beim schnellen völligen Loslassen einer Taste wird nun zusätzlich gedämpft.

    http://www.corsair.com/~/media/corsair/blog/2015-11/cherry%20mx%20silent/mx-silent-rgb-red.png?la=en-us

    Wieso man hier auf MX Red setzt, ist mir völlig unbegreiflich, denn diese sind die mit Abstand am unbeliebtesten Schalter bei Schreiberlingen!

    Bezüglich Tests von Mäusen und Tastaturen kann ich nur jedem Redakteur empfehlen, sich einmal den Kanal von "Rocket Jump Ninja" anzusehen https://www.youtube.com/channel/UCGJaDZC7PChgd-XMwcbZkiw
    Derartig gute Tests kenne ich zumindest aus der deutschen Fachpresse nicht.

  5. Re: Echt jetzt?

    Autor: virtrael 13.02.17 - 10:24

    Hier kann ich meinen Vortippern nur zustimmen.

    Der Artikel ist nicht wirklich Objektiv und hilfreich.
    Das ist nunmal das Cherry-Design und nur weil etwas nicht Klavierlack und statt dessen rau ist als Häßlich zu bezeichnen ist absolut fehl am Platz, sowas hätte in ein IMHO nach dem neutralen Fazit gepasst. Dass war es aber auch. Schönheit liegt nunmal im Auge des Betrachters. Ich kann auf meiner G80 im Büro wesentlich besser Tippen, auf Grund der guten Dimensionierung, als auf dem MX-Board 3.0 welches ich am Arbeitsplatz beim Kunden habe. Am MX-B 3.0 erwische ich einfach immer mal wieder eine falsche Taste oder gleich zwei weil ich die zu als zu klein empfinde, und das obwohl ich nicht wikrlich große Hände habe.

    Also zusammengefasst: Auf Wertigkeit der Materialien sowie Vor- und Nachteile wie keine Tastenbeleuchtung oder Multimedia Tasten hinzuweisen gehört in so einen Artikel hingewiesen wie auch auf die Eigenschaften, in diesem Fall, der Schalter. Dazu noch ein paar Messdaten wie Lautschtärke, Druckpunkt, Auslöseweg im Vergleich zu Blue, Brown, Red, Speed und SX sowie Rubberdome hätte ich auch noch in einem guten Artikel/Test erwartet. Design gehört aber definitv nur beschrieben, wertend höchstens in eine persönliche Randnotiz.

  6. Re: Echt jetzt?

    Autor: My1 13.02.17 - 10:27

    virtrael schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Hier kann ich meinen Vortippern nur zustimmen.
    >
    > Der Artikel ist nicht wirklich Objektiv und hilfreich.
    > Das ist nunmal das Cherry-Design und nur weil etwas nicht Klavierlack und
    > statt dessen rau ist als Häßlich zu bezeichnen ist absolut fehl am Platz,

    ich finde das rau sogar besser als den Klavierlack. aber dass unnötig rand an dem Teil ist ist schon fakt.

    Asperger inside(tm)

  7. Re: Echt jetzt?

    Autor: LH 13.02.17 - 10:32

    My1 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ich finde das rau sogar besser als den Klavierlack. aber dass unnötig rand
    > an dem Teil ist ist schon fakt.

    Ist halt ihr Standardlayout. Für Bürotastaturen aber gar nicht übel. Hab ich hier auch, da liegen dann durchaus mal Stifte oder ähnliches. Andere kleben da vermutlich Zettel hin usw.
    Ist eben keine Gamertastatur, Cherry wird da schon von ihren Kunden entsprechendes Feedback erhalten haben.

  8. Re: Echt jetzt?

    Autor: beko 13.02.17 - 10:46

    > My1 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > Ist halt ihr Standardlayout. Für Bürotastaturen aber gar nicht übel. Hab
    > ich hier auch, da liegen dann durchaus mal Stifte oder ähnliches. Andere
    > kleben da vermutlich Zettel hin usw.
    > Ist eben keine Gamertastatur, Cherry wird da schon von ihren Kunden
    > entsprechendes Feedback erhalten haben.

    Das war auch mein erster Gedanke. Dieser "Test" ist wirklich unterirdisch und hat was vom Vergleich zwischen Pullovern und Badeanzügen :-(

    Immerhin weiß ich nun dass es dieses Gerät gibt. Meine Büro-Cherry möchte sicherlich bald ihren wohlverdienten Ruhestand genießen :-)

  9. Re: Echt jetzt!

    Autor: Bouncy 13.02.17 - 11:01

    koffeiniker schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > nachts, aber das Gross der IT-Arbeiter ist tagsüber im Büro unterwegs. Bei
    > einer Gamer-Tastatur wäre das sicher ein Aspekt gewesen, aber bei einem
    > Office-Keyboard? Was soll das? Das ist ... Quatsch!
    Ich bin ken Journalist, aber in der dunklen Jahreszeit ist zum späten Nachmittag auch mein Büro dunkel und leuchtende Tastaturen sind da einfach hilfreich. Warum ist das nun Quatsch? Imho unverschämt, das zu schreiben...
    > Dann das Design: der besondere Aspekt einer Cherry Tastatur war schon immer
    > ein *extrem* unaufdringliches schlichtes Design.
    Allerdings ist klobig, platzverschwenderisch und raues Grau nun keineswegs mit "unaufdringlich" gleichzusetzen. Unaufdringlich scmiegt sich in einen modernen Arbeitsplatz ein, diese hier würde negativ herausstechen und gibt damit imho berechtigterweise Grund zur Kritik, gerade weil man Unaufdringlichkeit erwartet.
    > Was mir fehlte wäre z.B. der Vergleich zu einer klassischen
    > selbst-gedämpften Tastatur. Oder auch ein paar Zahlen zum Thema Lautstärke
    > ... mal nachgemessen? Oder nur davor gesessen und rumgetippert und
    > geraten?
    Ich bevorzuge das Hören, mit Zahlen kann ich nichts anfangen und wüßte mit solchen Angaben nicht, wo ich Sone oder Dezibel im Bürolärm einordnen sollte. Mit einem Video ist alles realitätsnah geklärt, insofern richtig so.
    > Ich könnte mein Summary auch so formulieren: Der Artikel ist ...
    > kümmerlich, sorry. ...
    Warum entschldigst du dich für deine eigene Meinung, ist sie dir unangenehm?

  10. Re: Echt jetzt!

    Autor: Tantalus 13.02.17 - 11:22

    Bouncy schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich bin ken Journalist, aber in der dunklen Jahreszeit ist zum späten
    > Nachmittag auch mein Büro dunkel und leuchtende Tastaturen sind da einfach
    > hilfreich. Warum ist das nun Quatsch? Imho unverschämt, das zu
    > schreiben...

    Quatsch ist es, weil ein Arbeitsplatz entsprechend beleuchtet sein muss (Arbeitsschutzgesetz).

    Gruß
    Tantalus

    ___________________________

    Man sollte sich die Ruhe und Nervenstärke eines Stuhles zulegen. Der muss auch mit jedem Arsch klarkommen.

  11. Re: Echt jetzt!

    Autor: Anonymer Nutzer 13.02.17 - 11:27

    > Quatsch ist es, weil ein Arbeitsplatz entsprechend beleuchtet sein muss
    > (Arbeitsschutzgesetz).

    Soll sich ein Selbstständiger dann selber anmahnen oder verklagen, wenn er die Normen nicht erfüllt? Lass' ihn/sie doch im (Halb-) Dunkeln arbeiten, manchen sagt das eben eher zu.

  12. Re: Echt jetzt!

    Autor: Tantalus 13.02.17 - 11:30

    david_rieger schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Soll sich ein Selbstständiger dann selber anmahnen oder verklagen, wenn er
    > die Normen nicht erfüllt? Lass' ihn/sie doch im (Halb-) Dunkeln arbeiten,
    > manchen sagt das eben eher zu.

    Die Tastatur hier ist extra auf die Nutzung in größeren Büros ausgelegt. Da arbeiten dann i.d.R. keine selbständigen Einzelkämpfer, sondern Angestellte. Und für die gelten eben gewisse Regeln.

    Gruß
    Tantalus

    ___________________________

    Man sollte sich die Ruhe und Nervenstärke eines Stuhles zulegen. Der muss auch mit jedem Arsch klarkommen.

  13. Re: Echt jetzt?

    Autor: Anonymer Nutzer 13.02.17 - 11:34

    koffeiniker schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Der Test legt mir beim Lesen nahe, dass der Autor einiges ausser Acht
    > lässt.
    >
    > a.) Cherry ist ein Premium-Anbieter. Die Hardware war immer substantiell
    > teurer als der Wettbewerb. Ob das zu Recht war in Bezug auf Wertigkeit ...
    > ist sicher Ansichtssache und Einzelfallbewertung.
    > b.) Cherry selbst baut eher weniger Gamer-Hardware. Ja, es gab einige
    > zaghafte Versuche dazu, aber die waren eher ... pro forma.
    >
    > Wenn also der Autor das Board mit einem Gamer-Keyboard vergleicht, statt
    > z.B. mit einer hochwertigen Fujitsu Office-Tastatur o.ä. dann hat das was
    > von Äpfeln und Birnen. Wenn der Autor insbesondere das Fehlen einer
    > Hintergrundbeleuchtung bemängelt: Ok, Journalisten arbeiten zuweilen auch
    > nachts, aber das Gross der IT-Arbeiter ist tagsüber im Büro unterwegs. Bei
    > einer Gamer-Tastatur wäre das sicher ein Aspekt gewesen, aber bei einem
    > Office-Keyboard? Was soll das? Das ist ... Quatsch!
    >
    > Dann das Design: der besondere Aspekt einer Cherry Tastatur war schon immer
    > ein *extrem* unaufdringliches schlichtes Design. Man hätte auch schreiben
    > können: "Cherry schliesst mit dem Design an seine Klassiker an, nur dass
    > diesmal auf die besonderen Bedingungen in grossen Büros Rücksicht genommen
    > wird." Was die Aussagen zum Klangkörper des Boards aber natürlich nicht
    > berührt. Nur wie soll ich den bei den anderen Fehlurteilen so nun einfach
    > glauben?
    >
    > Btw. Logitech hat mit der G710+ eine Tastatur im Programm, die ab Werk
    > durch Gummiringe gedämpfte MX Brown hat. (Zumindest hab ich eine !)
    > Tatsächlich kann man jede - klickfreie - MX so dämpfen: Die Ringe gibts
    > auch im Internet zu kaufen. Ich habe eine Victsing so nachgedämpft. Sehr
    > viel leiser.
    >
    > Die Einlassung dazu dass die Rubber-Domes immer noch leiser als gedämpfte
    > MX, sind mag stimmen, aber es sind nicht mehr die "Welten" wie zuvor.
    >
    > Ich hab das Silent Board nicht mal in der Hand gehabt. Aber was ich lese
    > klingt für mich wie (bzw. hätte auch so abgeschlossen werden können):
    >
    > Cherry hat ein schnörkelloses, schlichtes Keyboard gebaut und das mit MX
    > Schaltern die nur noch marginal lauter sind als derzeitige Rubberdome oder
    > Scheren-basierte Keyboards. Damit wird die MX "Kollegentauglich". Dieses
    > Ziel hat Cherry erreicht. Der Preis geht für jemanden, der Wert auf eine
    > mech. Keyboard legt, sicher in Ordnung. Ein Gamer Keyboard ist das Silent
    > Board ganz entschieden nicht.
    >
    > Was mir fehlte wäre z.B. der Vergleich zu einer klassischen
    > selbst-gedämpften Tastatur. Oder auch ein paar Zahlen zum Thema Lautstärke
    > ... mal nachgemessen? Oder nur davor gesessen und rumgetippert und
    > geraten?
    >
    > Ich könnte mein Summary auch so formulieren: Der Artikel ist ...
    > kümmerlich, sorry. ...


    Eine Hintergrundbeleuchtung hilft die Tasten zu lesen.
    Die weiße Farbe wird schnell grau - und dann in Kombination mit typischem Bürolicht sind diese Tataturen schnell unleserlich.

  14. Re: Echt jetzt?

    Autor: beko 13.02.17 - 11:42

    DetlevCM schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Eine Hintergrundbeleuchtung hilft die Tasten zu lesen.
    > Die weiße Farbe wird schnell grau - und dann in Kombination mit typischem
    > Bürolicht sind diese Tataturen schnell unleserlich.

    Mal unabhängig von der Beleuchtung: Bei dem Preis und der versprochenen Leistung ist die Zielgruppe vermutlich nicht die Adlerauge-Suchsystem Fraktion ;-)

    Von mir aus könnten die Tasten auch einfach nur schwarz sein. Gibts schon, weiß ich ;-)

  15. Re: Echt jetzt?

    Autor: Anonymer Nutzer 13.02.17 - 11:46

    beko schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > DetlevCM schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Eine Hintergrundbeleuchtung hilft die Tasten zu lesen.
    > > Die weiße Farbe wird schnell grau - und dann in Kombination mit
    > typischem
    > > Bürolicht sind diese Tataturen schnell unleserlich.
    >
    > Mal unabhängig von der Beleuchtung: Bei dem Preis und der versprochenen
    > Leistung ist die Zielgruppe vermutlich nicht die Adlerauge-Suchsystem
    > Fraktion ;-)
    >
    > Von mir aus könnten die Tasten auch einfach nur schwarz sein. Gibts schon,
    > weiß ich ;-)

    Weil Sie die Position von jedem einzelnen Sonderzeichen kennen?
    Klar, für die Buchstaben selsbt ist das weniger von Bedeutung - wobei man sich da auch mit einer gut lesbaren Tastatur schneller orientiert wenn man mal auf den Tasten verrutscht.

    Besonders lustig wenn man dann noch abwechselnd mal ein deutsches oder englisches Layout nutzt - oder wie aktuelle ein amerikanisches (kein gutes Layout) und ein UK-englisches.
    Zum Glück muss ich kein Azerty nutzen...

  16. Re: Echt jetzt?

    Autor: Jesterfox 13.02.17 - 12:03

    virtrael schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Am
    > MX-B 3.0 erwische ich einfach immer mal wieder eine falsche Taste oder
    > gleich zwei weil ich die zu als zu klein empfinde, und das obwohl ich nicht
    > wikrlich große Hände habe.

    Das lustige ist ja: die Tasten sind bei der G80 und beim MX Board exakt gleich groß, du kannst problemlos die Tastenkappen untereinander tauschen. Die Kappen vom MX Board sind nur flacher.

  17. Re: Echt jetzt?

    Autor: _2xs 13.02.17 - 12:16

    koffeiniker schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Der Test legt mir beim Lesen nahe, dass der Autor einiges ausser Acht
    > lässt.
    >
    > Wenn der Autor insbesondere das Fehlen einer
    > Hintergrundbeleuchtung bemängelt: Ok, Journalisten arbeiten zuweilen auch
    > nachts, aber das Gross der IT-Arbeiter ist tagsüber im Büro unterwegs. Bei
    > einer Gamer-Tastatur wäre das sicher ein Aspekt gewesen, aber bei einem
    > Office-Keyboard? Was soll das? Das ist ... Quatsch!

    Es ist nicht mal für einen Journalisten empfehlenswert eine beleuchtete Tastatur zu nutzen. Umgebungslicht hat auf einen Arbeitsplatz immer höher als das vom Monitor zu sein.
    Da kann er mal seinen Sicherheitsbeauftragten danach fragen.
    Insofern machen Beleuchtete Tastaturen überhaupt gar keinen Sinn!

  18. Re: Echt jetzt!

    Autor: gadthrawn 13.02.17 - 12:42

    Bouncy schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > koffeiniker schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > nachts, aber das Gross der IT-Arbeiter ist tagsüber im Büro unterwegs.
    > Bei
    > > einer Gamer-Tastatur wäre das sicher ein Aspekt gewesen, aber bei einem
    > > Office-Keyboard? Was soll das? Das ist ... Quatsch!
    > Ich bin ken Journalist, aber in der dunklen Jahreszeit ist zum späten
    > Nachmittag auch mein Büro dunkel und leuchtende Tastaturen sind da einfach
    > hilfreich. Warum ist das nun Quatsch? Imho unverschämt, das zu
    > schreiben...

    Bildschirmarbeitsplatzverordnung: Der hat vernünftig ausgeleuchtet zu sein.

    Warum? Weil es sonst überdurchschnittlich häufig zu Fehlsichtigkeit kommt. Nicht direkt, aber nach einigen Jahren.

    Macht das ein Privater leigt der dann meist anderen wegen Brille auf der Tasche.

  19. Re: Echt jetzt!

    Autor: gadthrawn 13.02.17 - 12:43

    david_rieger schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > > Quatsch ist es, weil ein Arbeitsplatz entsprechend beleuchtet sein muss
    > > (Arbeitsschutzgesetz).
    >
    > Soll sich ein Selbstständiger dann selber anmahnen oder verklagen, wenn er
    > die Normen nicht erfüllt? Lass' ihn/sie doch im (Halb-) Dunkeln arbeiten,
    > manchen sagt das eben eher zu.

    Und kosten später über Krankenkassen anderen Geld, weil sie früher eine stärkere Brille brauchen, nur weil sie zu **** oder sparsam waren Licht einzuschalten...

  20. Re: Echt jetzt?

    Autor: gaym0r 13.02.17 - 12:50

    My1 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > koffeiniker schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Cherry hat ein schnörkelloses, schlichtes Keyboard gebaut und das mit MX
    > > Schaltern die nur noch marginal lauter sind als derzeitige Rubberdome
    > oder
    > > Scheren-basierte Keyboards. Damit wird die MX "Kollegentauglich".
    >
    > marginal teurer als rubberdome? in welcher Welt lebst du denn? ich habe vor
    > 5 Jahren ne Rubberdome von Microsoft gekauft für iirc unter 15 euro. und
    > 160 ist definitiv nicht "marginal teurer"

    Er hat nirgendwo "marginal teurer" geschrieben.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. über 3C - Career Consulting Company GmbH, deutschlandweit (Home-Office)
  2. über experteer GmbH, Coburg
  3. ING Deutschland, Frankfurt am Main
  4. SCHOTT AG, Mitterteich

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 23,99€
  2. (u. a. Struggling für 8,99€, Jurassic World Evolution für 11,25€, Jurassic World Evolution...
  3. (u. a. Stellaris Galaxy Edition für 11,99€, Stellaris: Apocalypse für 9,50€)
  4. 17,99


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Mario Kart Live im Test: Ein Klempner, der um Konsolen kurvt
Mario Kart Live im Test
Ein Klempner, der um Konsolen kurvt

In Mario Kart Live (Nintendo Switch) fährt ein Klempner durchs Wohnzimmer. Golem.de hat das Spiel mit einem Konsolen-Rennkurs ausprobiert.
Von Peter Steinlechner

  1. Nintendo Entwickler arbeiten offenbar an 4K-Updates für Switch Pro
  2. Nintendo Switch Mario Kart Live schickt Spielzeugauto auf VR-Rennstecke
  3. 8bitdo Controller macht die Nintendo Switch zum Arcade-Kabinett

Philips-Leuchten-Konfigurator im Test: Die schicke Leuchte aus dem 3D-Drucker
Philips-Leuchten-Konfigurator im Test
Die schicke Leuchte aus dem 3D-Drucker

Signify bietet mit Philips My Creation die Möglichkeit, eigene Leuchten zu kreieren. Diese werden im 3D-Drucker gefertigt - und sind von überraschend guter Qualität. Golem.de hat eine güldene Leuchte entworfen.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Smarte Leuchten mit Kurzschluss Netzteil-Rückruf bei Philips Hue Outdoor
  2. Signify Neue Lampen, Leuchten und Lightstrips von Philips Hue
  3. Signify Neue Philips-Hue-Produkte vorgestellt

SSD vs. HDD: Die Zeit der Festplatte im Netzwerkspeicher läuft ab
SSD vs. HDD
Die Zeit der Festplatte im Netzwerkspeicher läuft ab

SSDs in NAS-Systemen sind lautlos, energieeffizient und schneller: Golem.de untersucht, ob es eine neue Referenz für Netzwerkspeicher gibt.
Ein Praxistest von Oliver Nickel

  1. Firecuda 120 Seagate bringt 4-TByte-SSD für Spieler