1. Foren
  2. Kommentare
  3. PC-Hardware
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › MX Board Silent im Praxistest: Der…

Ist Design nicht gerade bei Alltagsgegenständen wichtig?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Ist Design nicht gerade bei Alltagsgegenständen wichtig?

    Autor: MosV 13.02.17 - 18:32

    Ich muss sagen, dass ich den Autor schon in seiner Argumentation verstehen kann.
    Wenn man doch jeden Tag damit umgeht und so viel Geld dafür ausgibt, kann man dann nicht etwas formschöneres erwarten?
    Zwar sollte dies nicht das Urteil über die neue "silent" Technik beeinflussen, aber in ein Review eines Produktes, sollte es auf jeden Fall aufgenommen werden.
    Natürlich liegt der Fokus auf der Praktikabilität, aber gerade im geöffneten Zustand sieht man doch, dass man etwas Platz hätte sparen können.

    Cherry hat doch erst vor ein paar Monaten die "Cherry MX Board 8.0" vorgestellt und gezeigt, dass man es auch design kann.
    Leider ist diese nicht für den europäischen Markt gedacht.

    Eine andere Frage.
    Was genau unterscheidet denn jetzt diese Tastatur von einer "Gaming"-Tastatur?
    Die angesprochene "MX Board 8.0" wird als Gamingtastatur vermarktet, wohingegen die hier getestete Tastatur eher zum schreiben beworben wird.
    Sind es nicht beides einfach mechanische Tastaturen?

  2. Re: Ist Design nicht gerade bei Alltagsgegenständen wichtig?

    Autor: Johnny Cache 13.02.17 - 19:51

    MosV schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich muss sagen, dass ich den Autor schon in seiner Argumentation verstehen
    > kann.
    > Wenn man doch jeden Tag damit umgeht und so viel Geld dafür ausgibt, kann
    > man dann nicht etwas formschöneres erwarten?

    Im Gegenteil. Wenn man etwas ständig nutzt ist es scheißegal ob es "schön" ist, es muß vielmehr funktional sein, und das ist dieses 29 Jahre alte Design im Gegensatz zu vielen aktuellen sehr wohl.
    Und ob man das was man sonst so zu kaufen bekommt für schön hält ist natürlich auch reine Geschmacksache.

    > Zwar sollte dies nicht das Urteil über die neue "silent" Technik
    > beeinflussen, aber in ein Review eines Produktes, sollte es auf jeden Fall
    > aufgenommen werden.
    > Natürlich liegt der Fokus auf der Praktikabilität, aber gerade im
    > geöffneten Zustand sieht man doch, dass man etwas Platz hätte sparen
    > können.

    Und was bringt es einem Platz einzusparen wenn man dann die Ergonomie des Geräts versaut? Flache Bretter auf denen man nicht richtig schreiben kann gibt es ja inzwischen wie Sand am Meer.

    > Cherry hat doch erst vor ein paar Monaten die "Cherry MX Board 8.0"
    > vorgestellt und gezeigt, dass man es auch design kann.
    > Leider ist diese nicht für den europäischen Markt gedacht.

    Design ja, aber von der Ergonomie her ist es wie jede 08/15 TKL, welche wirklich grauenvoll zu bedienen sind, besonders weil ihnen der Rand vor der untersten Zeile fehlt.
    Sowas kann man natürlich mögen, aber wenn der Markt in diesem Segment schon gesättigt ist kann es nur gut sein wenn es auch alternative Designs gibt, welche für andere Handstellungen bequem sind.

    > Eine andere Frage.
    > Was genau unterscheidet denn jetzt diese Tastatur von einer
    > "Gaming"-Tastatur?
    > Die angesprochene "MX Board 8.0" wird als Gamingtastatur vermarktet,
    > wohingegen die hier getestete Tastatur eher zum schreiben beworben wird.
    > Sind es nicht beides einfach mechanische Tastaturen?

    Gaming ist eigentlich alles was mit n-Key Rollover (NKRO) oder irgendwelchen LEDs daher kommt. Die mechanischen Schalter haben damit erst einmal gar nichts zu tun.

  3. Re: Ist Design nicht gerade bei Alltagsgegenständen wichtig?

    Autor: Potrimpo 13.02.17 - 20:19

    Unabhängig der Ausführungen die Johnny Cache in meinen Augen richtig beschreibt - ich persönlich finde die Tastatur formschön. Ich mag diese gedrungenen auf Kompaktheit getrimmten Tastaturen überhaupt nicht. Diese wirken klobig, egal wie dünn sie sein mögen, die jetzt vorgestellte Tastatur hingegen großzügig.

    Richtig wichtig ist allerdings in täglichem Gebrauch die ergonomische Bedienung, nicht die Optik.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Bundeskriminalamt, Wiesbaden, Berlin, Meckenheim
  2. Polyform Kunststofftechnik GmbH & Co. Betriebs KG, Rinteln
  3. operational services GmbH & Co. KG, Dresden, Frankfurt am Main, Zwickau
  4. Lebensversicherung von 1871 a. G. München, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Mobile-Angebote
  1. 314€ (Bestpreis!)
  2. 431,10€ (mit Rabattcode "PFIFFIGER" - Bestpreis!)
  3. 183,32€ (mit Rabattcode "PFIFFIGER" - Bestpreis!)
  4. 219€ (Bestpreis!)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


iPhone 12 Pro Max im Test: Das Display macht den Hauptunterschied
iPhone 12 Pro Max im Test
Das Display macht den Hauptunterschied

Das iPhone 12 Pro Max ist größer als das 12 Pro und hat eine etwas bessere Kamera - grundsätzlich liegen die beiden Topmodelle von Apple aber nah beieinander, wie unser Test zeigt. Käufer des iPhone 12 Pro müssen keine Angst haben, etwas zu verpassen.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Touchscreen und Hörgeräte iOS 14.2.1 beseitigt iPhone-12-Fehler
  2. iPhone Magsafe ist nicht gleich Magsafe
  3. Displayprobleme Grünstich beim iPhone 12 aufgetaucht

Logitech G Pro Superlight im Kurztest: Weniger Gramm um jeden Preis
Logitech G Pro Superlight im Kurztest
Weniger Gramm um jeden Preis

Man nehme das Gehäuse der Logitech G Pro Wireless und spare Gewicht ein, wo es geht. Voilá, fertig ist die Superlight. Ist das sinnvoll?

  1. Ergo M575 im Test Logitechs preiswerter Ergo-Trackball überzeugt
  2. MX Anywhere 3 im Test Logitechs flache Maus bietet viel Komfort
  3. MK295 Logitech macht preisgünstige Tastatur-Maus-Kombo leiser

Energie- und Verkehrswende: Klimaneutrales Fliegen in weiter Ferne
Energie- und Verkehrswende
Klimaneutrales Fliegen in weiter Ferne

Wasserstoff-Flugzeuge und E-Fuels könnten den Flugverkehr klimafreundlicher machen, sie werden aber gigantische Mengen Strom benötigen.
Eine Recherche von Hanno Böck

  1. Luftfahrt Neuer Flughafen in Berlin ist eröffnet
  2. Luftfahrt Booms Überschallprototyp wird im Oktober enthüllt
  3. Flugzeuge CO2-neutral zu fliegen, reicht nicht