1. Foren
  2. Kommentare
  3. PC-Hardware
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › MX Board Silent im Praxistest: Der…

Warum auch mit dem Thema auseinander setzen, wenn man lästern kann?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Warum auch mit dem Thema auseinander setzen, wenn man lästern kann?

    Autor: dereinevogelda 13.02.17 - 14:11

    Das Gehäusedesign ist sehr klassisch, ja.
    Aber es ist eben unverkennbar Cherry.
    G80-3000 heisst das Modell und ist seit knapp 30 Jahren ein Aushängeschild für Cherry.

    Ich kann die Ansicht mit den schlecht aufgebrachten Tastenbezeichnungen, die unscharf wirken und/ oder ausgefranste Ränder aufweisen, nachvollziehen. Das kann Cherry in der Tat wesentlich besser.

    Aber die fehlende Markierung für Blindschreiber: FAIL. Die ist sogar auf den Fotos des Artikels klar erkennbar. Sofern man keine Millimeterdicke Hornhaut auf den Fingerkuppen hat, auch sehr gut zu erfühlen. Denn die F- und J-Tasten haben eine sehr viel tiefere und mit kleinerem Radius laufende konkave Ausbuchtung.

    Was den Preis angeht: Die mechanischen Schalter der bereits lange auf dem Markt befindlichen non-silent Varianten sind schon kein Schnapper, was auch die Ursache ist, weshalb mechanische Gamer-Tastaturen im Vergleich ebenfalls sehr teuer sind.

    Dieses Keyboard hat den Anspruch an sich selbst, ein qualitativ gutes, langlebiges Werkzeug für Menschen zu sein, deren Arbeit eben an der Tastatur stattfindet.
    Nicht für Gamer.
    Im Büro sitze ich zumindest nicht im dunklen und tippe zudem blind.
    Wozu also Beleuchtung?
    Wozu Zusatzfunktionen?
    Wozu ultraflach und ewig klein?

    Bitte doch dann auch wirklich recherchieren zu einem Artikel.
    Und bitte in der richtigen Relation.

    Zitat von cherry.de: "Im CHERRY MX BOARD SILENT vereinen sich zwei hochklassige Produkte: Eine High-End-Tastatur und innovative Schaltertechnologie. Zuverlässig wie das Original, jedoch leiser und optimal für die Arbeit im Büro geeignet. Das ist das Ergebnis, wenn Innovation auf Bewährtes trifft"

    Gaming-Keyboard wäre das CHERRY MX Board 9.0. DANN kann man auch mit anderen Gaming-Keyboards vergleichen.

  2. Re: Warum auch mit dem Thema auseinander setzen, wenn man lästern kann?

    Autor: Potrimpo 13.02.17 - 20:28

    In zwei Punkten muss ich Dir widersprechen:

    - Auch ohne millimeterdicke Hornhaut an den Fingern bevorzuge ich eindeutig klar markierte F/J-Tasten. Da brauche ich nicht die Vertiefung erfühlen, sondern bin beim Rübergleiten über die Tastatur direkt an der richtigen Stelle - für mich persönlich deutlich angenehmer
    - Eine, zuschaltbare, Beleuchtung im Wert von 50Ct würde nicht schaden. Nicht alle sitzen im ergonomisch durchgestylten Büro. Und ein "Office" kann sich durchaus auch zu Hause finden und auch noch nach Feierabend nutzen lassen.

    Ansonsten gebe ich Dir recht.

  3. Re: Warum auch mit dem Thema auseinander setzen, wenn man lästern kann?

    Autor: cherubium 13.02.17 - 20:55

    ich gebe TE in sofern recht, dass das Design vollkommen uninteressant ist. Ein paar Zentimeter sparen? Dann hat man doch wieder so kleine Minitastaturen für Mädchenhände.

    Mich würde die fehlende Markiung an F und J extrem stören, eine Beleucht braucht kein Mensch. Na gut, einer von 100 vielleicht. Aber warum sollte man im dunklen arbeiten? Das strengt nur die Augen an.

    Ich schwöre ja auf meine Lieblingstastatur: Lenovo Business Preferred Pro Tastatur

    Das ist die einzige Tastatur, wo ich fast Fehlerfrei die 500 Anschläge/Minute schaffe.
    Zugegeben: Man hört mich durch das ganze Büro hämmern, das wurde mir auch schon oft gesagt. Aber egal. Es macht einfach Spaß auf so einer Tastatur zu hämmern.

    Wenn ich mir die anderen Tastaturen meiner Kollegen anschaue, wird mir immer schlecht. Lenovo slim geht ja grad noch so, aber selbst hier kann man nicht mehr im Turbo schreiben. Das ist einfach eine gute Laptoptastatur für den Desktop. Die anderen Kollegen arbeiten an Logitec Tastaturen mit drölfzig Sondertasten, Tastenstellung viel zu eng, ganz mieser Druckpunkt, schnelles fehlerfreies schreiben unmöglich.

    Wenn der Cherry nicht die Markierungen bei F und J nicht fehlen würde (WARUM????!!!), wäre das was für mich.

  4. Re: Warum auch mit dem Thema auseinander setzen, wenn man lästern kann?

    Autor: wasdeeh 14.02.17 - 02:38

    Wenn eine augenschonende Beleuchtung schon "ein ergonomisch durchgestyltes Büro" darstellt...jessas.
    Leute, wenn ihr bei der Arbeit eine beleuchtete Tastatur braucht, macht ihr was falsch. Das ist keine frage des Geschmacks, sondern eine der Gesundheit.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Schaeffler Technologies AG & Co. KG, 91074 Herzogenaurach
  2. MEIERHOFER AG, München, Berlin, Passau
  3. SySS GmbH, Tübingen, Wien, Frankfurt am Main, München
  4. operational services GmbH & Co. KG, Frankfurt am Main, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 27,99€
  2. (u. a. Fallout 76 für 11,99€, Mittelerde: Schatten des Krieges für 8,50€, Titan Quest...
  3. 42,99€
  4. 15,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Weiterbildung: Was IT-Führungskräfte können sollten
Weiterbildung
Was IT-Führungskräfte können sollten

Wenn IT-Spezialisten zu Führungskräften aufsteigen, müssen sie Fachwissen in fremden Gebieten aufbauen - um Probleme im neuen Job zu vermeiden.
Ein Bericht von Manuel Heckel

  1. IT-Profis und Visualisierung Sag's in Bildern
  2. IT-Jobs Die schwierige Suche nach dem richtigen Arbeitgeber
  3. Digitalisierung in Firmen Warum IT-Teams oft übergangen werden

Pixel 4a 5G im Test: Das alternative Pixel 5 XL
Pixel 4a 5G im Test
Das alternative Pixel 5 XL

2020 gibt es kein Pixel 5 XL - oder etwa doch? Das Pixel 4a 5G ist größer als das Pixel 5, die grundlegende Hardware ist ähnlich bis gleich. Das Smartphone bietet trotz Abstrichen eine Menge.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Schnelle Webseiten Google will AMP-Seiten nicht mehr bevorzugen
  2. Digitale-Dienste-Gesetz Will die EU-Kommission doch keine Konzerne zerschlagen?
  3. Google Fotos Kein unbegrenzter Fotospeicher für neue Pixel

Radeon RX 6800 (XT) im Test: Die Rückkehr der Radeon-Ritter
Radeon RX 6800 (XT) im Test
Die Rückkehr der Radeon-Ritter

Lange hatte AMD bei Highend-Grafikkarten nichts zu melden, mit den Radeon RX 6800 (XT) kehrt die Gaming-Konkurrenz zurück.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Radeon RX 6800 (XT) Das Unboxing als Gelegenheit
  2. Radeon RX 6000 AMD sieht sich in Benchmarks vor Nvidia
  3. Big Navi (RDNA2) Radeon RX 6900 XT holt Geforce RTX 3090 ein