1. Foren
  2. Kommentare
  3. PC-Hardware
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › MZST: Russischer Elbrus-Prozessor…

Im Intel wird nicht nur ein korrupter Zufallszahlengenerator integriert sein

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Im Intel wird nicht nur ein korrupter Zufallszahlengenerator integriert sein

    Autor: Anonymer Nutzer 11.05.15 - 14:33

    sondern noch andere Prism-Special-Anwendungen.

    Wie können Privatanwender an solche CPUs kommen?

  2. Re: Im Intel wird nicht nur ein korrupter Zufallszahlengenerator integriert sein

    Autor: Lala Satalin Deviluke 11.05.15 - 14:33

    DY schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > sondern noch andere Prism-Special-Anwendungen.

    Quellen?

    Grüße vom Planeten Deviluke!

  3. Re: Im Intel wird nicht nur ein korrupter Zufallszahlengenerator integriert sein

    Autor: QDOS 11.05.15 - 14:47

    Lala Satalin Deviluke schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Quellen?
    Aluhut

  4. Re: Im Intel wird nicht nur ein korrupter Zufallszahlengenerator integriert sein

    Autor: Lala Satalin Deviluke 11.05.15 - 14:49

    Glaube ich auch. :D

    Grüße vom Planeten Deviluke!

  5. Re: Im Intel wird nicht nur ein korrupter Zufallszahlengenerator integriert sein

    Autor: DerVorhangZuUndAlleFragenOffen 11.05.15 - 14:53

    Schützt ein Aluhut eigentlich auch vor Chemtrails?

    "Entwickeln Sie ein positives Verhältnis zu Daten und freuen sie sich wenn wir mehr wissen!" ~Angela Merkel (12.06.2015)

  6. Re: Im Intel wird nicht nur ein korrupter Zufallszahlengenerator integriert sein

    Autor: ibsi 11.05.15 - 15:09

    Nur in Verbindung mit einer Alu-Atemschutzmaske. ... hmmm.. im Sommer sicher lustig :D

  7. Re: Im Intel wird nicht nur ein korrupter Zufallszahlengenerator integriert sein

    Autor: Dumpfbacke 11.05.15 - 15:15

    Lala Satalin Deviluke schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > DY schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > sondern noch andere Prism-Special-Anwendungen.
    >
    > Quellen?
    Noch nicht einmal 2 Jahre her und schon vergessen?
    https://www.golem.de/news/freebsd-misstrauen-bei-rngs-von-intel-und-via-1312-103305.html
    http://www.heise.de/ix/meldung/FreeBSD-9-3-schaltet-Hardware-Zufallsgenerator-ab-2261863.html

    Dazu kommen noch die UEFI Bugs, Firmware Hacks von HDDs und wer weiß, was noch alles möglich ist.
    mfg

  8. Re: Im Intel wird nicht nur ein korrupter Zufallszahlengenerator integriert sein

    Autor: Lala Satalin Deviluke 11.05.15 - 15:41

    Dann kann wenigstens keiner mehr ein Foto von diesen Leuten, die das tragen machen. :D

    Grüße vom Planeten Deviluke!

  9. Re: Im Intel wird nicht nur ein korrupter Zufallszahlengenerator integriert sein

    Autor: Lala Satalin Deviluke 11.05.15 - 15:43

    Der Titel mag stimmen, allerdings ist das kein Beleg für die vom OP angesprochenen PRISM-Spezialanwendungen...

    Grüße vom Planeten Deviluke!

  10. Re: Im Intel wird nicht nur ein korrupter Zufallszahlengenerator integriert sein

    Autor: narea 11.05.15 - 16:29

    Lala Satalin Deviluke schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > DY schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > sondern noch andere Prism-Special-Anwendungen.
    >
    > Quellen?

    Logisches Denken.
    Oder verfallen wir jetzt schon wieder in die Pre-Snowden Ära in der jeder ein Spinner ist, der behauptet es würden alle Emails/Telefongespräche/... protokolliert werden? Die "Aluhüte" haben in so ziemlich allen Punkten Recht gehabt - was technisch machbar ist wird gemacht. Und es ist problemlos technisch machbar die Chips zu manipulieren.

  11. Re: Im Intel wird nicht nur ein korrupter Zufallszahlengenerator integriert sein

    Autor: Jasmin26 11.05.15 - 16:46

    nein, es ist technisch nicht einfach, ganz im egenteil !!! ich kann so langsam die "mode" hinter allem geheimdienste zu vermuten langsam nicht mehr ab ! ich will nichts schönreden, aber all die "sicherheitsexperten" hier, sollten anfangen mal den Kopf einzuschalten .

  12. Re: Im Intel wird nicht nur ein korrupter Zufallszahlengenerator integriert sein

    Autor: Dumpfbacke 11.05.15 - 17:07

    Lala Satalin Deviluke schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Der Titel mag stimmen, allerdings ist das kein Beleg für die vom OP
    > angesprochenen PRISM-Spezialanwendungen...
    Da stimme ich dir zu. Würde er noch beschreiben, worauf er sich bezieht, wäre es einfacher. Vielleicht kommt noch was im Sinne von Microcode Updates oder die Seriennummer der Intel CPUs. Die wurde allerdings nur beim P3 benutzt, wenn ich mich richtig erinnere.

    Der ANT Katalog liest sich sehr interessant, aber auf die schnelle finde ich nichts weiter dazu, was direkt zur Intel CPU gehört.
    http://en.wikipedia.org/wiki/NSA_ANT_catalog#Capabilities_list

    Und Prism nutzt mehrere Wege aus, um sein Ziel zu erreichen.
    http://de.wikipedia.org/wiki/PRISM

    mfg

  13. Re: Im Intel wird nicht nur ein korrupter Zufallszahlengenerator integriert sein

    Autor: Bitschnipser 11.05.15 - 17:10

    Doch, es ist technisch ziemlich einfach.
    Schwierig an sowas ist die Geheimhaltung.

  14. Re: Im Intel wird nicht nur ein korrupter Zufallszahlengenerator integriert sein

    Autor: SchmuseTigger 11.05.15 - 17:14

    DY schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > sondern noch andere Prism-Special-Anwendungen.
    >
    > Wie können Privatanwender an solche CPUs kommen?

    Du willst als Privatanwender statt einer Intel eine Russische CPU haben. Weil die ja nicht spionieren und hacken.

    Du hast den Schuss echt nicht gehört.

  15. Re: Im Intel wird nicht nur ein korrupter Zufallszahlengenerator integriert sein

    Autor: Drizzt 11.05.15 - 20:39

    Aber Putin ist doch der Gute! /s

    Das die Leute sich bei Pest und Cholera auch immer für eines entscheiden....

  16. Re: Im Intel wird nicht nur ein korrupter Zufallszahlengenerator integriert sein

    Autor: George99 11.05.15 - 21:30

    SchmuseTigger schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Du willst als Privatanwender statt einer Intel eine Russische CPU haben.
    > Weil die ja nicht spionieren und hacken.

    Die Russen sind sicher auch an deinen Daten interessiert, würden dich als Deutschen aber nicht aus Deutschland nach Guantanamowskoja verschleppen.

  17. Re: Im Intel wird nicht nur ein korrupter Zufallszahlengenerator integriert sein

    Autor: Dadie 11.05.15 - 22:06

    narea schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Lala Satalin Deviluke schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > DY schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > sondern noch andere Prism-Special-Anwendungen.
    > >
    > > Quellen?
    >
    > Logisches Denken.
    > Oder verfallen wir jetzt schon wieder in die Pre-Snowden Ära in der jeder
    > ein Spinner ist, der behauptet es würden alle Emails/Telefongespräche/...
    > protokolliert werden? Die "Aluhüte" haben in so ziemlich allen Punkten
    > Recht gehabt - was technisch machbar ist wird gemacht. Und es ist
    > problemlos technisch machbar die Chips zu manipulieren.

    Wozu die Chips direkt manipulieren? Viel zu großer Aufwand. Alleine um die Prüfungen durch Intel und dritte zu überstehen, müssten Geheimdienste einen riesigen Aufwand betreiben.

    Dann lieber schauen, dass man Ingenieure bei Intel eingeschleust bekommt. Diese können dann ggf. dafür sorgen Lücken einzubauen oder aber genug Daten an die Geheimdienste weiterzureichen, damit diese gezielt nach Lücken suchen können.

    Ist sicher nicht billig und einfach. Aber gerade am Geld und an der evtl. notwendigen Rechenleistung mangelt es der NSA nicht.

  18. Re: Im Intel wird nicht nur ein korrupter Zufallszahlengenerator integriert sein

    Autor: m9898 11.05.15 - 22:25

    DY schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > sondern noch andere Prism-Special-Anwendungen.
    >
    > Wie können Privatanwender an solche CPUs kommen?
    Naja, ob ich vorm KGB im Zweifelsfall weniger Angst hätte, als vor der NSA, wage ich doch zu bezweifeln.

  19. Re: Im Intel wird nicht nur ein korrupter Zufallszahlengenerator integriert sein

    Autor: Anonymer Nutzer 11.05.15 - 22:53

    Jasmin26 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > nein, es ist technisch nicht einfach, ganz im egenteil !!! ich kann so
    > langsam die "mode" hinter allem geheimdienste zu vermuten langsam nicht
    > mehr ab ! ich will nichts schönreden, aber all die "sicherheitsexperten"
    > hier, sollten anfangen mal den Kopf einzuschalten .

    Bwahahahaha wie köstlich! xD
    Netter troll Versuch! :D
    Die kriminelle Energie der Geheimdienste ist mehr als bewiesen und auch deren Schiss auf Gesetze! Wer so blind wie du weiter in einer Seifenblase leben will und "von Geheimdiensten nix mehr hören will", der soll halt die Augen zukneifen. Aber andere mit den eingebildeten Fantasiewelten nicht nerven! In der realen Welt ist Geheimdienst Schnüffelei durchaus Fakt und auch die absichtliche gezielte Schwächung von Verschlüsselungsstandards (elliptische Kurven anyone? Kam auch schon was in den News drüber...). Wenn du die Wahrheit nicht verträgst, ist das DEIN Problem! Aber anderen die sich Gedanken darüber machen auch noch mangelndes denken zu unterstellen, das ist wirklich wieder purer Proleten-Stammtisch...

  20. Re: Im Intel wird nicht nur ein korrupter Zufallszahlengenerator integriert sein

    Autor: Desertdelphin 11.05.15 - 22:54

    Gell? Das raff ich auch nie. Nur weil eine Seite Idioten sind m+ssen die anderen natürlich die Guten sein. saubled...

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. EGS-plan Ingenieurgesellschaft für Energie,- Gebäude- und Solartechnik mbh, Stuttgart
  2. EPLAN Software & Service GmbH & Co. KG, Monheim (Köln/Düsseldorf), Stuttgart oder München
  3. Information und Technik Nordrhein-Westfalen (IT.NRW), Düsseldorf, Münster
  4. EGT Energievertrieb GmbH, Triberg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 555,55€ (zzgl. Versandkosten)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Sendmail: Software aus der digitalen Steinzeit
Sendmail
Software aus der digitalen Steinzeit

Ein nichtöffentliches CVS-Repository, FTP-Downloads, defekte Links, Diskussionen übers Usenet: Der Mailserver Sendmail zeigt alle Anzeichen eines problematischen und in der Vergangenheit stehengebliebenen Softwareprojekts.
Eine Analyse von Hanno Böck

  1. Überwachung Tutanota musste E-Mails vor der Verschlüsselung ausleiten
  2. Buffer Overflow Exim-Sicherheitslücke beim Verarbeiten von TLS-Namen
  3. Sicherheitslücke Buffer Overflow in Dovecot-Mailserver

Jobs: Spielebranche sucht Entwickler (m/w/d)
Jobs
Spielebranche sucht Entwickler (m/w/d)

Die Hälfte aller Gamer ist weiblich. An der Entwicklung von Spielen sind aber nach wie vor deutlich weniger Frauen beteiligt.
Von Daniel Ziegener

  1. Medizinsoftware Forscher finden "rassistische Vorurteile" in Algorithmus
  2. Mordhau Toxische Spieler und Filter für Frauenhasser

Elektroschrott: Kauft keine kleinen Konsolen!
Elektroschrott
Kauft keine kleinen Konsolen!

Ich bin ein Fan von Retro. Und ein Fan von Games. Und ich habe den kleinen Plastikschachteln mit ihrer schlechten Umweltbilanz wirklich eine Chance gegeben. Aber es hilft alles nichts.
Ein IMHO von Martin Wolf

  1. IMHO Porsche prescht beim Preis übers Ziel hinaus
  2. Gaming Konsolenkrieg statt Spielestreaming

  1. Datendiebstahl: Facebook warnt eigene Mitarbeiter erst nach zwei Wochen
    Datendiebstahl
    Facebook warnt eigene Mitarbeiter erst nach zwei Wochen

    Nach dem Diebstahl von Festplatten mit unverschlüsselten Gehaltsabrechnungen und persönlichen Daten hat sich Facebook laut einem Medienbericht offenbar sehr viel Zeit gelassen, die betroffenen Mitarbeiter zu informieren.

  2. Ultimate Rivals: Apple Arcade eröffnet Sportspielreihe mit Hockey
    Ultimate Rivals
    Apple Arcade eröffnet Sportspielreihe mit Hockey

    Eishockeylegende Wayne Gretzky gegen Fußball-Weltmeisterin Alex Morgan oder andere Sportstars: Das ist die Idee hinter einer neuen Sportspielserie auf Apple Arcade. Nach dem Hockey-Auftakt namens The Rink geht es im Frühjahr mit Basketball weiter.

  3. T-Mobile: John Legere warnt US-Richter vor Scheitern von Fusion
    T-Mobile
    John Legere warnt US-Richter vor Scheitern von Fusion

    Mehrere US-Bundesstaaten kämpfen gegen die Fusion von Sprint mit T-Mobile in den USA. Dessen Chef John Legere hat sich jetzt bei der Gerichtsverhandlung zu dem Thema geäußert - aber die Aktionäre verlieren offenbar die Geduld.


  1. 14:08

  2. 13:22

  3. 12:39

  4. 12:09

  5. 18:10

  6. 16:56

  7. 15:32

  8. 14:52