1. Foren
  2. Kommentare
  3. PC-Hardware
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › NBase-T alias IEEE 802.3bz…

Hat denn jemand einen Bedarf dafür

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Hat denn jemand einen Bedarf dafür

    Autor: dabbes 29.09.16 - 12:40

    ich meine in normalen Büros oder im Heimbereich?
    Klar, es gibt immer ein paar Poweruser, aber wir reden von den restlichen 99%.

    Zuhause läuft bei mir schon alles über Funk (im Optimalfall 300 Mbit, die meisten Geräte nutzen aber glauch ich eh nur <50 Mbit) und das ist mehr als ausreichend.

  2. Re: Hat denn jemand einen Bedarf dafür

    Autor: burnz 29.09.16 - 12:47

    Also bei mir zu Hause nutzen 3/4 aller Geräte AC Wlan (iPhone, iPad, Macbook). Zumindest AC Wave1 Geräte sind gar nicht mal so selten verbreitet, auch in normalen Haushalten..

  3. Re: Hat denn jemand einen Bedarf dafür

    Autor: superdachs 29.09.16 - 12:57

    Absolut!
    Ich betreibe ein (Eigenbau-)NAS auf dem mein Code, meine Bilder, meine Dokumente, Medienrohdaten, etc liegen. Das NAS stellt verschiedene NFS-Shares zur Verfügung auf denen ich direkt arbeite (Foto-RAW-Import aus der Kamera und Bearbeitung mit Darktable). Weiterhin mache ich regelmäßig Backups dort hin. Ich wünsche mir eine 5GBit Verbindung wenigstens zwischen dem Server und meiner "Workstation". Das ganze zu Consumerpreisen wie GBit-Ethernet.
    Momentan reicht letzteres noch aus da die Platten im RAID5 nicht die schnellsten sind. Allerdings werden sowohl Server als auch Workstation alsbald ersetzt und dann wäre die lahme GBit Ethernet Anbindung der Flaschenhals.
    Wenn man zwei %Gbit Netzwerkkarten für, sagen wir 100¤ insgesamt bekäme wäre das ein Traum. Die Strecke kann ja zum GBit-LAN parallel existieren.
    WLAN-Quatsch machen bei mir nur Handies und mal das Notebook beim Flim gucken in der Badewanne.

    Ich finde das sind jetzt keine Poweruseranwendungen. Hobbyfotografen gibts wie Sand am Meer und die meisten die ich kenne Haben ihr Archiv auf irgend einem NAS. Genauso bisschen Hobbyfilmerei. Beim coden ist das alles nicht so wichtig da sind die Datenmengen klein.

  4. Re: Hat denn jemand einen Bedarf dafür

    Autor: zacha 29.09.16 - 13:00

    Hast Du tatsächlich auf einer Wlan- Verbindung IN DER REALITÄT abseits dessen, was auf dem Papier steht, mal 1GBit/s Datenrate erreicht? Ich nicht. Und selbst wenn, so sehe ich verdammt wenige Anwendungsfälle, wo 1GBit/s nicht für alle Geräte ausreichen, welche von einem WLAN- AP versorgt werden. Zumal mit steigender Anzahl an Geräten auch die Wahrscheinlichkeit sinkt, auf der Funkschnittstelle die genannte Datenrate zu erreichen. Natürlich wird das früher oder später kommen aber mit aktuell verfügbarer Technik sehe ich keinen Grund die Ethernetkomponenten aufzurüsten.

  5. Re: Hat denn jemand einen Bedarf dafür

    Autor: zacha 29.09.16 - 13:02

    10GBase-T Netzwerkkarten gibt es doch. Back2Back Verbindungen sind problemlos zu überschaubaren Kosten realisierbar. Je nach Entfernung zwischen den Komponenten bieten sich auch noch andere Techniken an. Für Deinen Anwendungsfall braucht man kein 2,5 oder 5GbE.

  6. Re: Hat denn jemand einen Bedarf dafür

    Autor: honna1612 29.09.16 - 13:05

    Ich habe auf meinem DIR-868L (gemessen bei 160Mhz Bandbreite bei 5Ghz): 103,4 MBytes/s also kann schon sein dass er Gigabit schon voll ausreizt. Der Router ist obendrein schon etwas älter.

    Zum Glück gibt es bei Windows 10 NIC Teaming aka LACP mit dem man 2 Netzwerkkarten also 2GbE Karte verwenden kann.

  7. Re: Hat denn jemand einen Bedarf dafür

    Autor: Nogul 29.09.16 - 13:05

    Ich hätte es schon gerne falls das schon "Bedarf" ist.

    Natürlich kann ich auch mit einem fünf Jahre alten Rechner weiterarbeiten aber ein neuer ist doch viel schöner. Ob das aber unbedingt in die Kategorie "Bedarf" fällt oder eher "Wollen"?

    Jedenfalls knacken SSD schon 500MB/s und gehen bis zu einigen GB/s. Da sind 100MB/s doch etwas mühselig.

  8. Re: Hat denn jemand einen Bedarf dafür

    Autor: Sinnfrei 29.09.16 - 13:07

    In Deutschland vermutlich nicht. In anderen Ländern gibt es aber auch schon vernünftige GBit-FTTH-Internet-Anbindungen, welche man derzeit kaum weiter Upgraden könnte, ohne NBase-T.

    __________________
    ...

  9. Re: Hat denn jemand einen Bedarf dafür

    Autor: JouMxyzptlk 29.09.16 - 14:00

    dabbes schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ich meine in normalen Büros oder im Heimbereich?

    Ja! Büro und Heim!
    Einige Büros die mit Dateien (Plänen) von mehrereh 100 MB arbeiten würden das sofort nehmen.
    Jeder der die "kleine Videosammlung" über sein LAN kopiert will mehr, diese 113 MB/s Limit nerven. Da dauert so was Stunden. Schon 2.5 GBit würde mir reichen.

    Wenn du für rund hundert GB mindestens 15 Minuten, meist eher 20 Minuten brauchst, dann...
    Und ich habe etliche solcher Monstervideodateien, siehe homepage und youtube channel.

  10. Re: Hat denn jemand einen Bedarf dafür

    Autor: Anonymer Nutzer 29.09.16 - 14:07

    superdachs schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Absolut!
    > Ich betreibe ein (Eigenbau-)NAS auf dem mein Code, meine Bilder, meine
    > Dokumente, Medienrohdaten, etc liegen. Das NAS stellt verschiedene
    > NFS-Shares zur Verfügung auf denen ich direkt arbeite (Foto-RAW-Import aus
    > der Kamera und Bearbeitung mit Darktable). Weiterhin mache ich regelmäßig
    > Backups dort hin. Ich wünsche mir eine 5GBit Verbindung wenigstens zwischen
    > dem Server und meiner "Workstation". Das ganze zu Consumerpreisen wie
    > GBit-Ethernet.
    > Momentan reicht letzteres noch aus da die Platten im RAID5 nicht die
    > schnellsten sind. Allerdings werden sowohl Server als auch Workstation
    > alsbald ersetzt und dann wäre die lahme GBit Ethernet Anbindung der
    > Flaschenhals.
    > Wenn man zwei %Gbit Netzwerkkarten für, sagen wir 100¤ insgesamt bekäme
    > wäre das ein Traum. Die Strecke kann ja zum GBit-LAN parallel existieren.
    > WLAN-Quatsch machen bei mir nur Handies und mal das Notebook beim Flim
    > gucken in der Badewanne.
    >
    > Ich finde das sind jetzt keine Poweruseranwendungen. Hobbyfotografen gibts
    > wie Sand am Meer und die meisten die ich kenne Haben ihr Archiv auf irgend
    > einem NAS. Genauso bisschen Hobbyfilmerei. Beim coden ist das alles nicht
    > so wichtig da sind die Datenmengen klein.


    Wie wäre es mit "Daten lokal auf dem PC vorhalten und auf dem NAS/Server synchronisieren" ?
    Das hab ich in England gemacht - denn es muss WLAN zwischen Server und Desktop sein (konnte da keine Kabel ziehen - und bin jetzt sowieso in einem anderen Land als mein Server....

    Und an Daten auf Netzwerklaufwerken zu arbeiten ist eigentlich immer eine Qual...
    (geht vielleicht wenn man alleine daheim ist, aber an der Uni oder im Institut läuft das meistens eher schlecht, sodass man sowieso alles lokal umbastelt...)

  11. Re: Hat denn jemand einen Bedarf dafür

    Autor: mainframe 29.09.16 - 14:35

    Ich hab mir 10GBe dieses Jahr gegönnt... Mein Synology NAS sowie mein Arbeitsrechner und Spiele Rechner hängen via 10GBe Port am Switch. einer ist noch frei für das Mac Book... Hier sind aber die Karten noch viel zu teuer!

    Ich muss dagen.. ich möchte es nicht mehr missen. Ich bearbeite Hauptsächlich Fotos und Videos. Und da macht es sich schon bemerktbar. Ich kann mit ca. 500MB/s auf das NAS schreiben. Über GBit nur 110MB/s

    Und das Backup geht auch deutlich flotter.

  12. Re: Hat denn jemand einen Bedarf dafür

    Autor: Anonymer Nutzer 29.09.16 - 15:00

    dabbes schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ich meine in normalen Büros oder im Heimbereich?
    > Klar, es gibt immer ein paar Poweruser, aber wir reden von den restlichen
    > 99%.

    Und von den Powerusern bilden sich mindestens die hälfte davon ein, dass sie das brauchen ;-).

  13. Re: Hat denn jemand einen Bedarf dafür

    Autor: Krylogen 29.09.16 - 15:05

    superdachs schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Absolut!
    > Ich betreibe ein (Eigenbau-)NAS auf dem mein Code, meine Bilder, meine
    > Dokumente, Medienrohdaten, etc liegen. Das NAS stellt verschiedene
    > NFS-Shares zur Verfügung auf denen ich direkt arbeite (Foto-RAW-Import aus
    > der Kamera und Bearbeitung mit Darktable). Weiterhin mache ich regelmäßig
    > Backups dort hin. Ich wünsche mir eine 5GBit Verbindung wenigstens zwischen
    > dem Server und meiner "Workstation". Das ganze zu Consumerpreisen wie
    > GBit-Ethernet.
    > Momentan reicht letzteres noch aus da die Platten im RAID5 nicht die
    > schnellsten sind. Allerdings werden sowohl Server als auch Workstation
    > alsbald ersetzt und dann wäre die lahme GBit Ethernet Anbindung der
    > Flaschenhals.
    > Wenn man zwei %Gbit Netzwerkkarten für, sagen wir 100¤ insgesamt bekäme
    > wäre das ein Traum. Die Strecke kann ja zum GBit-LAN parallel existieren.
    > WLAN-Quatsch machen bei mir nur Handies und mal das Notebook beim Flim
    > gucken in der Badewanne.
    >
    > Ich finde das sind jetzt keine Poweruseranwendungen. Hobbyfotografen gibts
    > wie Sand am Meer und die meisten die ich kenne Haben ihr Archiv auf irgend
    > einem NAS. Genauso bisschen Hobbyfilmerei. Beim coden ist das alles nicht
    > so wichtig da sind die Datenmengen klein.


    Also wegen den zwei 10GbE Karten, ich habe mir die vergangenen Tage zwei Intel X520-DA1 importiert aus Amerika. Waren beide neu und haben 34¤ pro Stück gekostet. Kein Zoll, keine Einfuhrsteuer nur nochmal der Versand. Hat insgesamt etwas weniger als 100¤ gekostet. Dazu natürlich noch ein Direct Attached Cable was dann mit 20¤ für 3 Meter recht günstig war für deutsche Verhältnisse. Selbst mit aktuell nur 2 Festplatten im RAID 1 hat sich das Upgrade gelohnt. 200 MB/s lesend und 100 MB/s schreibend. Also so teuer finde ich das nun wirklich nicht, allerdings kommt die Karte nur mit einem Sfp+ Port jeweils.

  14. Re: Hat denn jemand einen Bedarf dafür

    Autor: Anonymster Benutzer 29.09.16 - 15:43

    honna1612 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich habe auf meinem DIR-868L (gemessen bei 160Mhz Bandbreite bei 5Ghz):
    > 103,4 MBytes/s also kann schon sein dass er Gigabit schon voll ausreizt.
    > Der Router ist obendrein schon etwas älter.
    >
    > Zum Glück gibt es bei Windows 10 NIC Teaming aka LACP mit dem man 2
    > Netzwerkkarten also 2GbE Karte verwenden kann.

    Das bringt nur teilweise etwas. Wenn du 2 Dateien gleichzeitig durch die 2 NICs jagst, erreichst du die 2 Gbit. Willst du aber nur eine grosse ... z.B. 40 GB ISO Datei einer Blu-Ray kopieren, läuft der Transfer nur durch eine Karte mit 1 GBit. Echte 2 GBit hast du damit in der Praxis nicht.

    Es sei denn Windows 10 hat das Rad neu erfunden und splittet Dateien um sie auf der anderen Seite wieder zu joinen ? (Wäre fehleranfällig und würde Ressourcen verschwenden, also unrealistisch).

  15. Re: Hat denn jemand einen Bedarf dafür

    Autor: registrierungensindbloedsinn 29.09.16 - 15:58

    Anonymster Benutzer schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > honna1612 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Ich habe auf meinem DIR-868L (gemessen bei 160Mhz Bandbreite bei 5Ghz):
    > > 103,4 MBytes/s also kann schon sein dass er Gigabit schon voll ausreizt.
    > > Der Router ist obendrein schon etwas älter.
    > >
    > > Zum Glück gibt es bei Windows 10 NIC Teaming aka LACP mit dem man 2
    > > Netzwerkkarten also 2GbE Karte verwenden kann.
    >
    > Das bringt nur teilweise etwas. Wenn du 2 Dateien gleichzeitig durch die 2
    > NICs jagst, erreichst du die 2 Gbit. Willst du aber nur eine grosse ...
    > z.B. 40 GB ISO Datei einer Blu-Ray kopieren, läuft der Transfer nur durch
    > eine Karte mit 1 GBit. Echte 2 GBit hast du damit in der Praxis nicht.
    >
    > Es sei denn Windows 10 hat das Rad neu erfunden und splittet Dateien um sie
    > auf der anderen Seite wieder zu joinen ? (Wäre fehleranfällig und würde
    > Ressourcen verschwenden, also unrealistisch).


    Für die Langsamen unter euch ;-) . https://www.hyper-v-server.de/videos/videocast-hyper-v-features-erklrt-smb-multichannel/ .

  16. Re: Hat denn jemand einen Bedarf dafür

    Autor: xVipeR33 29.09.16 - 16:25

    Also ich könnte mir selbst privat schon 2,5GbE oder 5GbE nützlich vorstellen.
    Computer hat eine SSD, im NAS sind auch schnelle Platten; will man da große Datenmengen rüberkopieren ist 1GbE schon jetzt der limitierende Faktor. Wenn sich SSDs noch mehr durchsetzen wird 1GbE zur Qual; wenn man eigentlich übers Netzwerk mit 500MB/s kopieren könnte, 1GbE einen aber auf 125MB/s limitiert.

  17. Re: Hat denn jemand einen Bedarf dafür

    Autor: Anonymster Benutzer 29.09.16 - 16:51

    superdachs schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Absolut!
    > Ich betreibe ein (Eigenbau-)NAS auf dem mein Code, meine Bilder, meine
    > Dokumente, Medienrohdaten, etc liegen. Das NAS stellt verschiedene
    > NFS-Shares zur Verfügung auf denen ich direkt arbeite (Foto-RAW-Import aus
    > der Kamera und Bearbeitung mit Darktable). Weiterhin mache ich regelmäßig
    > Backups dort hin. Ich wünsche mir eine 5GBit Verbindung wenigstens zwischen
    > dem Server und meiner "Workstation". Das ganze zu Consumerpreisen wie
    > GBit-Ethernet.
    > Momentan reicht letzteres noch aus da die Platten im RAID5 nicht die
    > schnellsten sind. Allerdings werden sowohl Server als auch Workstation
    > alsbald ersetzt und dann wäre die lahme GBit Ethernet Anbindung der
    > Flaschenhals.
    > Wenn man zwei %Gbit Netzwerkkarten für, sagen wir 100¤ insgesamt bekäme
    > wäre das ein Traum. Die Strecke kann ja zum GBit-LAN parallel existieren.
    > WLAN-Quatsch machen bei mir nur Handies und mal das Notebook beim Flim
    > gucken in der Badewanne.
    >
    > Ich finde das sind jetzt keine Poweruseranwendungen. Hobbyfotografen gibts
    > wie Sand am Meer und die meisten die ich kenne Haben ihr Archiv auf irgend
    > einem NAS. Genauso bisschen Hobbyfilmerei. Beim coden ist das alles nicht
    > so wichtig da sind die Datenmengen klein.

    Bei eBay bekommst du (meist aus den USA) gebrauchte Mellanox Infiniband-Karten und das Kabel zu absoluten Schäppchenpreisen (ca. 100+ Euro für 2 Karten mit einem Kabel von gut 7 m). Prüfe aber zuerst ob noch Consumer-OS-Treibersupport für die Karten besteht, und ob dein NAS-OS die Karten unterstützt).

    Noch relativ teuer gibt's auch ein Set gebrauchter Intel x540 Server Adapter (etwa 250 euro oder mehr, laufen aber garantiert in Windows und im NAS-OS, da Intel).

    Für direkte Verbindung von zwei Geräten ist ein Switch nicht nötig, und es braucht auch kein spezielles Crossconnect Kabel. Plug and Play, Netzwerkeinstellungen machen und fertig. Man muss 2 verschiedene Netze konfigurieren, eins für Internet und normalen Datentransfer über die Onboard Netzwerkkarte, und eins für die direkte Verbindug Haupt-PC->NAS mit 10GBit.

  18. Re: Hat denn jemand einen Bedarf dafür

    Autor: Anonymster Benutzer 29.09.16 - 20:17

    registrierungensindbloedsinn schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Anonymster Benutzer schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > honna1612 schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > Ich habe auf meinem DIR-868L (gemessen bei 160Mhz Bandbreite bei
    > 5Ghz):
    > > > 103,4 MBytes/s also kann schon sein dass er Gigabit schon voll
    > ausreizt.
    > > > Der Router ist obendrein schon etwas älter.
    > > >
    > > > Zum Glück gibt es bei Windows 10 NIC Teaming aka LACP mit dem man 2
    > > > Netzwerkkarten also 2GbE Karte verwenden kann.
    > >
    > > Das bringt nur teilweise etwas. Wenn du 2 Dateien gleichzeitig durch die
    > 2
    > > NICs jagst, erreichst du die 2 Gbit. Willst du aber nur eine grosse ...
    > > z.B. 40 GB ISO Datei einer Blu-Ray kopieren, läuft der Transfer nur
    > durch
    > > eine Karte mit 1 GBit. Echte 2 GBit hast du damit in der Praxis nicht.
    > >
    > > Es sei denn Windows 10 hat das Rad neu erfunden und splittet Dateien um
    > sie
    > > auf der anderen Seite wieder zu joinen ? (Wäre fehleranfällig und würde
    > > Ressourcen verschwenden, also unrealistisch).
    >
    > Für die Langsamen unter euch ;-) . www.hyper-v-server.de .

    TOLL !

    Geht das auch zwischen Windows 10 und einem Openmediavault NAS OS, oder zwischen 2 Windows10 Rechnern mit je 2 NICs ? Also ohne Windows 2012 Server.Datacenter.HyperHyper Ultimate Edition und schweineteuren Servern ?

    Ich habe mich aber jetzt schon für 10 GbE entschieden .. die nächsten Jahre habe ich ausgesorgt, da ich die Karten wohl in den nächsten Rechnergenerationen noch verwendet werden können.

  19. Re: Hat denn jemand einen Bedarf dafür

    Autor: honna1612 29.09.16 - 23:57

    Solange du in Server 2012 LACP auswählst ist alles gut. Dann muss dein NAS auch 802.3ad (LACP) unterstützten. Dann kannst du Daten mit 2Gigabit/s senden und empfangen. In Windows 10 ist gerade ein Bug aber er wird gefixt. Vor dem Herbst Update konnte man NIC teaming in der Powershell konfigurieren.

    Kosten: 0 (Die meisten Mainboards haben 2 Netzanschlüsse)

  20. Re: Hat denn jemand einen Bedarf dafür

    Autor: Jesper 30.09.16 - 00:39

    Brauchen? Nein
    Wollen? Auf jeden Fall, leistbar und stromsparsamer würde es Sinn machen. Sei es für Backups auf das NAS mit SSD-Cache Platte oder Freigaben für mehrere Clients.
    Außerdem darf man nicht vergessen das SSDs mit großen Kapazitäten immer billiger werden und die nächsten Jahre HDDs ablösen und mit größeren Kapazitäten als je zuvor überholen wird unvermeidbar ist. 4K Videostreams, große Backups vieler Clienten, Spiele und Programme Zentral installiert haben, am besten alles gleichzeitig ohne das jemand störend beeinträchtigt wird. 10GbE ist der nächste Schritt, die Frage ist nur noch wann.
    Ist doch das selbe wie mit dem Internet, mit steigender Bandbreite ergeben sich Lösungen die vorher nicht möglich waren.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 30.09.16 00:41 durch Jesper.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Bayerische Versorgungskammer, München
  2. Allianz Deutschland AG, München Unterföhring
  3. Wintershall Dea GmbH, Kassel
  4. Albert Schweitzer Stiftung - Wohnen & Betreuen, Berlin-Pankow

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. mit 276,99€ neuer Bestpreis auf Geizhals
  2. (u. a. Resident Evil HD Remaster für 3,99€, Sega Sci-Fi Angebote (u. a. Alien: Isolation - The...
  3. (u. a. Medion Akyora Laptop 15,6 Zoll i5 16GB für 749,99€, Medion X17575 75-Zoll-TV für 899...
  4. (u. a. Philips Ultra Speed SATA-SSD 480GB für 44,92€, HP 25x 24,5 Zoll Full-HD 144 Hz für 168...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de