Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. PC-Hardware
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › NE9000-Router: Huawei stellt das…

Kompletter zugriff für die Chinesen ?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Kompletter zugriff für die Chinesen ?

    Autor: Accolade 28.02.18 - 12:03

    Mich wundert es immer wieder das wir solch wichtige Hardware die komplette Knotenpunkte bei uns Verbinden sollen in Chinesische hand geben. Wir wissen nicht genau was sie gemacht haben. Das ist schon wirklich fast shcon Tagträumerrisch was hier gemacht wird.

  2. Re: Kompletter zugriff für die Chinesen ?

    Autor: kayozz 28.02.18 - 12:07

    Und deshalb ist End-zu-End Verschlüsselung so wichtig.

    In dem Bereich "Telekom Cloud" wird das ja hoffentlich der Regelfall sein.

  3. Re: Kompletter zugriff für die Chinesen ?

    Autor: gaym0r 28.02.18 - 12:08

    Und die amerikanischen und europäischen Firmen, die in China fertigen lassen sind besser weil?

  4. Re: Kompletter zugriff für die Chinesen ?

    Autor: user0345 28.02.18 - 12:28

    Gibt auch noch die UEFI Lücke/Backdoor und das Mirai Botnet hat auch gezeigt was eine Masse an Iot Geräten anrichten kann.

    Mann kanns eigendlich nur wie der Russe machen und eigene Hardware entwickeln.
    Bei einem jetzigen CyberWar glaube ich würde Deutschlands Netz und Hardware inerhalb von 1 Minute zusammenbrechen :-(

    Hoffentlich hat unsere Regierung oder Arme dafür einen Notfall Plan.

  5. Re: Kompletter zugriff für die Chinesen ?

    Autor: Neuro-Chef 28.02.18 - 12:36

    gaym0r schrieb:
    > Und die amerikanischen und europäischen Firmen, die in China fertigen
    > lassen sind besser weil?
    In schwarz-weiß lässt sich die Welt so viel einfacher begreifen!
    Aber Huawei dürfte, was das betrifft, im Vergleich zu ZTE immer noch die bessere Alternative sein.

    Man muss allerdings auch sehen, dass von Staaten in Auftrag gegebene Sicherheitslücken bei Bekanntwerden das Unternehmen nachhaltig schädigen können. Und solange in der Realität oftmals zu spät oder garnicht gepatcht wird und schlampige Konfiguration eher Regel als Ausnahme darstellt, ist ein großes Budget für die Suche nach Sicherheitslücken wohl die bessere Alternative. Oder man manipuliert die Geräte einfach gezielt nachträglich irgendwo in der Lieferkette, wie es die NSA bei Cisco gemacht hat.

    » Niemand ist vollkommen, aber irre sind ganz sicher viele. « - Vollkommen Irrer

    ಠ_ಠ

  6. Re: Kompletter zugriff für die Chinesen ?

    Autor: dp2419 28.02.18 - 12:36

    user0345 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Hoffentlich hat unsere Regierung oder Arme dafür einen Notfall Plan.

    Genau, hat man ja gesehen als der Virus im Bundestag unterwegs war, wie gut die auf sowas vorbereitet sind.

  7. Re: Kompletter zugriff für die Chinesen ?

    Autor: Neuro-Chef 28.02.18 - 12:37

    user0345 schrieb:
    > Hoffentlich hat unsere Regierung oder Arme dafür einen Notfall Plan.
    Na deshalb wird doch der Breitbandausbau so ausgebremst, um die Abhängigkeit so klein wie möglich zu halten..^^

    » Niemand ist vollkommen, aber irre sind ganz sicher viele. « - Vollkommen Irrer

    ಠ_ಠ

  8. Kompletter Zugriff: Schwierig

    Autor: M.P. 28.02.18 - 13:00

    Eine nicht autorisierte zusätzlich Terabit/s Ethernet-Leitung zum chinesischen Geheimdienst würde auffallen...

    Intelligente Filter auf Paketebene, die Adressbezogen gewisse Pakete duplizieren, und zusätzlich woanders hin schicken, möchte ich nicht ausschließen.

    Einen "Kill-Switch" für den Router im Krisenfall noch weniger..

  9. Re: Kompletter zugriff für die Chinesen ?

    Autor: nicoledos 28.02.18 - 13:18

    Man kann nur hoffen, die lassen die nicht von den gleichen Teams wie die Speedports entwickeln.

  10. Re: Kompletter zugriff für die Chinesen ?

    Autor: kendon 28.02.18 - 13:28

    Um solche Probleme zu mitigieren gibt es Firewalls. Man behält im Enterprise-Bereich ganz einfach die Kontrolle darüber welche Daten von wo nach wo geschickt werden, das ist nicht wie das Smartphone des Deppen auf der Strasse, das hintelefonieren darf wo und wie es will...

  11. Re: Kompletter zugriff für die Chinesen ?

    Autor: M.P. 28.02.18 - 13:42

    Die Firewall müsste dann den Datendurchsatz des Backbone-Routers stemmen, plus die Pakete inspizieren können.
    Wozu sollte man denn dann noch den Router kaufen?

  12. Re: Kompletter zugriff für die Chinesen ?

    Autor: kendon 28.02.18 - 14:16

    Weil ausnahmslos jeder Traffic nach extern geht...

  13. Re: Kompletter zugriff für die Chinesen ?

    Autor: bofhl 28.02.18 - 14:19

    Accolade schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Mich wundert es immer wieder das wir solch wichtige Hardware die komplette
    > Knotenpunkte bei uns Verbinden sollen in Chinesische hand geben. Wir wissen
    > nicht genau was sie gemacht haben. Das ist schon wirklich fast shcon
    > Tagträumerrisch was hier gemacht wird.

    Besser Cisco-Geräte nutzen!

    Aber Moment mal, da war doch was ...

    .. ah, ja - die Sache mit der NSA, die alle Cisco-Geräte modifiziert!

    Und außerdem - Huawei liefert alle Dokumente + Sourcen auf Wunsch, die meisten amerik. Firmen geben da nur kleine nicht-zusammen-hängende Häppchen! Wer ist also besser?

  14. Re: Kompletter zugriff für die Chinesen ?

    Autor: senf.dazu 28.02.18 - 15:13

    Wie hatte sich Huawei neulich ausgedrückt:

    Wir bestreiten nachdrücklich das unsere Geräte in dieser Hinsicht unsicherer sind als die der amerkanischen Konkurrenz.

    ;-)

    Als Hintergrund - es wurde entdeckt das Cisco Router vom NSA? auf dem Postweg abgefangen wurden und mit Schnüffelsoftware ausgestattet wurden - bevor sie an die Kundschaft weitergeliefert wurden. Ob oder worauf sich Huawei bei seiner Aussage bezogen hat ist nicht überliefert.

    Immer diese lästigen Whistleblower !

    P.S. das ist kein erfundener Joke sondern Meldungen die über die Nachrichtenticker gegangen sind. Wir haben wohl etwas Cyberwar. In 100J werden wir darauf hoffentlich mal so mit Grausen zurückblicken wie wir es gestern mal zeitweise mit dem kalten Krieg getan haben. Aber ob die Menschheit dann erwachsener geworden ist oder sich gerade mit den dann aktuellen KI Varianten herumschlagen muß man wohl abwarten ..



    6 mal bearbeitet, zuletzt am 28.02.18 15:33 durch senf.dazu.

  15. Re: Kompletter zugriff für die Chinesen ?

    Autor: Neuro-Chef 28.02.18 - 15:55

    bofhl schrieb:
    > .. ah, ja - die Sache mit der NSA, die alle Cisco-Geräte modifiziert!
    Was so nicht stimmt. Sie konnten es, fingen dazu die Geräte aber im Einzelfall unterwegs bei der Auslieferung ab.

    » Niemand ist vollkommen, aber irre sind ganz sicher viele. « - Vollkommen Irrer

    ಠ_ಠ

  16. Re: Kompletter zugriff für die Chinesen ?

    Autor: EynLinuxMarc 01.03.18 - 07:49

    Aber Billig Handy aus China kaufen. jaja

    Asus M5A99FX UEFI und GPT,FX 8350 8Core 4.2Ghz,16GB Speicher,Win 10 Enterprise 1803 17134.254 RTM, Firefox 63a1x64, Thunderbird 60 Relase x64, MSOffice 365 Personal(Office 2016) , Radeon HD7770,SSD 4x 256/480/500/500GB, extern 5TB HD ,Bluray, Es Kracht die Music mit Z506 u. SB Z, Viren Per Norton Security mit Backup v22.15.0.88

  17. Re: Kompletter zugriff für die Chinesen ?

    Autor: senf.dazu 02.03.18 - 09:47

    Und wo werden die teuren gefertigt und eingetütet ?

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Dataport, Bremen, Magdeburg
  2. Paulinenpflege Winnenden, Winnenden
  3. Habermaass GmbH, Bad Rodach bei Coburg
  4. Universität Hamburg, Hamburg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 59,98€ mit Vorbesteller-Preisgarantie (Release 12.10.)
  2. (-82%) 8,88€
  3. 33,49€
  4. 33,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Sky Ticket mit TV Stick im Test: Sky kann's gut, Netflix und Amazon können es besser
Sky Ticket mit TV Stick im Test
Sky kann's gut, Netflix und Amazon können es besser

Gute Inhalte, aber grauenhafte Bedienung: So war Sky Ticket bisher. Die neue Version macht vieles besser, und mit dem Sky Ticket Stick lässt sich der Pay-TV-Sender kostengünstig auf den Fernseher bringen. Besser geht es aber immer noch.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Comcast Bezahlsender Sky für 38,8 Milliarden US-Dollar verkauft
  2. Videostreaming Wiederholte Sky-Ausfälle verärgern Kunden
  3. Sky Ticket TV Stick Sky verteilt Streamingstick de facto kostenlos

Zukunft der Arbeit: Was Automatisierung mit dem Grundeinkommen zu tun hat
Zukunft der Arbeit
Was Automatisierung mit dem Grundeinkommen zu tun hat

Millionen verlieren ihren Job, aber die Gesellschaft gewinnt dabei trotzdem: So stellen sich die Verfechter des bedingungslosen Grundeinkommens die Zukunft vor. Wie soll das gehen?
Eine Analyse von Daniel Hautmann

  1. Verbraucherschutzminister Kritik an eingeschränktem Widerspruchsrecht im Online-Handel
  2. Bundesfinanzminister Scholz warnt vor Schnellschüssen bei Digitalsteuer
  3. Sommerzeit EU-Kommission will die Zeitumstellung abschaffen

iOS 12 im Test: Auch Apple will es Nutzern leichter machen
iOS 12 im Test
Auch Apple will es Nutzern leichter machen

Apple setzt mit iOS 12 weniger auf aufsehenerregende Funktionen als auf viele kleine Verbesserungen für den Alltag. Das erinnert an Google und Android 9, was nicht zwingend schlecht ist.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Apple iOS 12.1 verrät neues iPad Pro
  2. Apple Siri-Kurzbefehle-App für iOS 12 verfügbar

  1. Telefónica: 5G-Ausbau würde "uns rund 76 Milliarden Euro kosten"
    Telefónica
    5G-Ausbau würde "uns rund 76 Milliarden Euro kosten"

    Laut Berechnungen der Telefónica wäre ein breiter 5G-Ausbau mit den bisher diskutierten Frequenzen praktisch unbezahlbar. In Deutschland wären dafür über 200.000 Mobilfunkstandorte erforderlich.

  2. Bundesnetzagentur: Verbraucherzentrale sieht Funklöcher bei 5G vorprogrammiert
    Bundesnetzagentur
    Verbraucherzentrale sieht Funklöcher bei 5G vorprogrammiert

    Der Verbraucherzentrale Bundesverband kritisiert, dass die ländlichen Regionen schlecht mit 5G versorgt werden sollen. Die Versprechungen von ruckelfreiem Surfen und weniger Funklöchern könnten so nicht eingehalten werden

  3. Microsoft: In der Data Box erreichen Daten die Azure-Cloud per Post
    Microsoft
    In der Data Box erreichen Daten die Azure-Cloud per Post

    Microsoft erweitert sein Data-Box-Angebot um eine SSD und einen 1-Petabyte-Kasten. Kunden können auf den Datenträgern ihre Dateien speichern, verschlüsseln und per Post an Microsoft senden. Zwei weitere Systeme bringen die Datenmigration in die Cloud auch online voran.


  1. 19:29

  2. 18:44

  3. 18:07

  4. 17:30

  5. 17:10

  6. 16:50

  7. 16:26

  8. 16:05