Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. PC-Hardware
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › NE9000-Router: Huawei stellt das…

Wow, ein ganzes Terrabit?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Wow, ein ganzes Terrabit?

    Autor: Sinnfrei 28.02.18 - 18:47

    Andere Cloud-Anbieter sind da der Telekom vor drei Jahren schon um eine Größenordnung voraus gewesen:

    https://cloudplatform.googleblog.com/2015/06/A-Look-Inside-Googles-Data-Center-Networks.html

    __________________
    ...

  2. Re: Wow, ein ganzes Terrabit?

    Autor: senf.dazu 28.02.18 - 19:31

    Bei dem Terabit geht's wohl eher darum das der Router Ethernetanschlüsse mit 0.4 TBit/s je Port anbietet - das läuft unter der Bezeichnung Terabit Ethernet und kommt wohl gerade dieses Jahr aus der Standardisierung und auf den Markt, bislang war wohl 100 GBit/s Stand der Dinge im Datacenter. Insgesamt kann der große Schrank wohl immerhin 80 TBit/s was durchaus von der Google Schrankwand? mit 1 PBit/s noch etwas entfernt ist.

    Hat aber vielleicht auch unterschiedliche Zielrichtungen.



    3 mal bearbeitet, zuletzt am 28.02.18 19:39 durch senf.dazu.

  3. Re: Wow, ein ganzes Terrabit?

    Autor: SanderK 28.02.18 - 20:24

    Es muss dem Verwendungszweck angebracht seien und nicht mit Kanonen auf Spatzen sein.
    Davon ab würde ich nicht Google mit Telekom vergleichen :-)

  4. Re: Wow, ein ganzes Terrabit?

    Autor: senf.dazu 02.03.18 - 10:05

    Wo würdest du denn den technischen Unterschied zwischen Backend-Routern für Parallelrechner und Routern für Telco-Netze sehen ? Insbesondere wenn beide Ethernet nutzen ? Ich weiß es wirklich nicht.

    100000 CPUs mit einer Datenrate je 10G liefern 1P
    100000 CPUs mit einer Datenrate je 100G liefern 10P
    45Mio Haushalte mit 50..100M und 1M im Durchschnitt liefern 45T (+international)
    45Mio mit 1G und 10M Durchschnitt 450T
    45 Mio mit 10G und 100M Durchschnitt 4.5T

    Ob man aus der ggf. geringeren Telco Latenzanforderung wirklich einen Vorteil ziehen kann ist mir nicht auf Anhieb einsichtig.

    Bringt eher die Einsicht das man mit einem größeren Parallelrechner wohl das Backendrouting eines Landes auch machen könnte.

    Die beim Routing eigentlich nicht notwendige Rechenleistung kann man dann an die NSA vermieten. Oder an Google - hmm verlegen die nicht auch Seekabel und denken über Satelliteninternet nach ? Neben den eigenen Cloud Servern ? Und KI ? Kriegen die Telcos und "Dienste" im Backendbereich etwa Konkurrenz ?

    Ups - Skynet läßt grüßen. Aber die privatwirtschaftliche Variante ist uns bestimmt freundlich gewogen. Der Kunde ist König - denkt sich die Sau im Schweinestall und räkelt sich wohlig.



    8 mal bearbeitet, zuletzt am 02.03.18 10:24 durch senf.dazu.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. KW-Commerce GmbH, Berlin
  2. Dataport, Altenholz bei Kiel
  3. BWI GmbH, Bonn
  4. über duerenhoff GmbH, Göttingen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. SanDisk SSD Plus 1 TB für 99€ + Versand oder Marktabholung)
  2. 339€ (Bestpreis!)
  3. 259€ + Versand


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Security: Vernetzte Autos sicher machen
Security
Vernetzte Autos sicher machen

Moderne Autos sind rollende Computer mit drahtloser Internetverbindung. Je mehr davon auf der Straße herumfahren, desto interessanter werden sie für Hacker. Was tun Hersteller, um Daten der Insassen und Fahrfunktionen zu schützen?
Ein Bericht von Dirk Kunde

  1. Alarmsysteme Sicherheitslücke ermöglicht Übernahme von Autos
  2. Netzwerkanalyse Wireshark 3.0 nutzt Paketsniffer von Nmap
  3. Sicherheit Wie sich "Passwort zurücksetzen" missbrauchen lässt

Gesetzesinitiative des Bundesrates: Neuer Straftatbestand Handelsplattform-Betreiber im Darknet
Gesetzesinitiative des Bundesrates
Neuer Straftatbestand Handelsplattform-Betreiber im Darknet

Eine Gesetzesinitiative des Bundesrates soll den Betrieb von Handelsplattformen im Darknet unter Strafe stellen, wenn sie Illegales fördern. Das war auch bisher schon strafbar, das Gesetz könnte jedoch vor allem der Überwachung dienen, kritisieren Juristen.
Von Moritz Tremmel

  1. Security Onionshare 2 ermöglicht einfachen Dateiaustausch per Tor
  2. Tor-Netzwerk Britischer Kleinstprovider testet Tor-SIM-Karte
  3. Tor-Netzwerk Sicherheitslücke für Tor Browser 7 veröffentlicht

Google: Stadia tritt gegen Gaming-PCs, Playstation und Xbox an
Google
Stadia tritt gegen Gaming-PCs, Playstation und Xbox an

GDC 2019 Google streamt nicht nur so ein bisschen - stattdessen tritt der Konzern mit Stadia in direkte Konkurrenz zur etablierten Spielebranche. Entwickler können für ihre Games mehr Teraflops verwenden als auf der PS4 Pro und der Xbox One X zusammen.
Von Peter Steinlechner


    1. DSGVO: Zeitenwechsel im Datenschutz
      DSGVO
      Zeitenwechsel im Datenschutz

      Mehr Sanktionen, weniger Beratungen. Das droht, wenn die Politik die Datenschutz-Aufsichtsbehörden weiterhin personell und finanziell zu knapp hält. Die bayerische Datenschutzaufsichtsbehörde hat für den Standort Bayern jetzt eine drastische Kursänderung angekündigt.

    2. Valve: Steam bekommt neue Bibliothek und Veranstaltungshinweise
      Valve
      Steam bekommt neue Bibliothek und Veranstaltungshinweise

      GDC 2019 Alden Kroll und Kollegen von Valve haben die neue Bibliothek und Veranstaltungshinweise auf Steam vorgestellt - und, fast noch wichtiger, für das Gaming Network des Unternehmens geworben.

    3. Wochenrückblick: Wikipedia schwärzt, Nvidia schwafelt, Google schtreamt
      Wochenrückblick
      Wikipedia schwärzt, Nvidia schwafelt, Google schtreamt

      Golem.de-Wochenrückblick Auf der Straße, am Telefon und im Netz wird gegen Artikel 13 protestiert. Google enthüllt seinen Game-Streaming-Service. Und Nvidia bleibt große Neuerungen schuldig.


    1. 10:00

    2. 09:26

    3. 09:02

    4. 19:12

    5. 18:32

    6. 17:59

    7. 17:15

    8. 16:50