Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. PC-Hardware
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › NE9000-Router: Huawei stellt das…

Wow, ein ganzes Terrabit?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Wow, ein ganzes Terrabit?

    Autor: Sinnfrei 28.02.18 - 18:47

    Andere Cloud-Anbieter sind da der Telekom vor drei Jahren schon um eine Größenordnung voraus gewesen:

    https://cloudplatform.googleblog.com/2015/06/A-Look-Inside-Googles-Data-Center-Networks.html

    __________________
    ...

  2. Re: Wow, ein ganzes Terrabit?

    Autor: senf.dazu 28.02.18 - 19:31

    Bei dem Terabit geht's wohl eher darum das der Router Ethernetanschlüsse mit 0.4 TBit/s je Port anbietet - das läuft unter der Bezeichnung Terabit Ethernet und kommt wohl gerade dieses Jahr aus der Standardisierung und auf den Markt, bislang war wohl 100 GBit/s Stand der Dinge im Datacenter. Insgesamt kann der große Schrank wohl immerhin 80 TBit/s was durchaus von der Google Schrankwand? mit 1 PBit/s noch etwas entfernt ist.

    Hat aber vielleicht auch unterschiedliche Zielrichtungen.



    3 mal bearbeitet, zuletzt am 28.02.18 19:39 durch senf.dazu.

  3. Re: Wow, ein ganzes Terrabit?

    Autor: SanderK 28.02.18 - 20:24

    Es muss dem Verwendungszweck angebracht seien und nicht mit Kanonen auf Spatzen sein.
    Davon ab würde ich nicht Google mit Telekom vergleichen :-)

  4. Re: Wow, ein ganzes Terrabit?

    Autor: senf.dazu 02.03.18 - 10:05

    Wo würdest du denn den technischen Unterschied zwischen Backend-Routern für Parallelrechner und Routern für Telco-Netze sehen ? Insbesondere wenn beide Ethernet nutzen ? Ich weiß es wirklich nicht.

    100000 CPUs mit einer Datenrate je 10G liefern 1P
    100000 CPUs mit einer Datenrate je 100G liefern 10P
    45Mio Haushalte mit 50..100M und 1M im Durchschnitt liefern 45T (+international)
    45Mio mit 1G und 10M Durchschnitt 450T
    45 Mio mit 10G und 100M Durchschnitt 4.5T

    Ob man aus der ggf. geringeren Telco Latenzanforderung wirklich einen Vorteil ziehen kann ist mir nicht auf Anhieb einsichtig.

    Bringt eher die Einsicht das man mit einem größeren Parallelrechner wohl das Backendrouting eines Landes auch machen könnte.

    Die beim Routing eigentlich nicht notwendige Rechenleistung kann man dann an die NSA vermieten. Oder an Google - hmm verlegen die nicht auch Seekabel und denken über Satelliteninternet nach ? Neben den eigenen Cloud Servern ? Und KI ? Kriegen die Telcos und "Dienste" im Backendbereich etwa Konkurrenz ?

    Ups - Skynet läßt grüßen. Aber die privatwirtschaftliche Variante ist uns bestimmt freundlich gewogen. Der Kunde ist König - denkt sich die Sau im Schweinestall und räkelt sich wohlig.



    8 mal bearbeitet, zuletzt am 02.03.18 10:24 durch senf.dazu.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. operational services GmbH & Co. KG, verschiedene Standorte
  2. SICK AG, Waldkirch bei Freiburg im Breisgau
  3. CSL Behring GmbH, Marburg
  4. Schwarz Zentrale Dienste KG, Heilbronn

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Logan, John Wick, Alien Covenant, Planet der Affen Survival)
  2. (u. a. 3 Blu-rays für 15€, 2 Neuheiten für 15€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Apple Mac Mini (Late 2018) im Test: Tolles teures Teil - aber für wen?
Apple Mac Mini (Late 2018) im Test
Tolles teures Teil - aber für wen?

Der Mac Mini ist ein gutes Gerät, wenngleich der Preis für die Einstiegsvariante von Apple arg hoch angesetzt wurde und mehr Speicher(platz) viel Geld kostet. Für 4K-Videoschnitt eignet sich der Mac Mini nur selten und generell fragen wir uns, wer ihn kaufen soll.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Apple Mac Mini wird grau und schnell
  2. Neue Produkte Apple will Mac Mini und Macbook Air neu auflegen

Google Nachtsicht im Test: Starke Nachtaufnahmen mit dem Pixel
Google Nachtsicht im Test
Starke Nachtaufnahmen mit dem Pixel

Gut einen Monat nach der Vorstellung der neuen Pixel-Smartphones hat Google die Kamerafunktion Nachtsicht vorgestellt. Mit dieser lassen sich tolle Nachtaufnahmen machen, die mit denen von Huaweis Nachtmodus vergleichbar sind - und dessen Qualität bei Selbstporträts deutlich übersteigt.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Pixel 3 Google patcht Probleme mit Speichermanagement
  2. Smartphone Google soll Pixel 3 Lite mit Kopfhörerbuchse planen
  3. Google Dem Pixel 3 XL wächst eine zweite Notch

IMHO: Valves Ka-Ching mit der Brechstange
IMHO
Valves "Ka-Ching" mit der Brechstange

Es klingelt seit Jahren in den Kassen des Unternehmens von Gabe Newell. Dabei ist die Firma tief verschuldet - und zwar in den Herzen der Gamer.
Ein IMHO von Michael Wieczorek

  1. Artifact im Test Zusammengewürfelt und potenziell teuer
  2. Artifact Erste Kritik an Kosten von Valves Sammelkartenspiel
  3. Virtual Reality Valve arbeitet an VR-Headset und Half-Life-Titel

  1. Neue API-Lücke: Google+ macht noch schneller zu
    Neue API-Lücke
    Google+ macht noch schneller zu

    Googles Mutterkonzern Alphabet macht das soziale Netzwerk Google+ aufgrund eines neu entdeckten Fehlers in der API noch schneller zu als ursprünglich geplant. Nun soll schon im April 2019 Schluss sein.

  2. Überschallauto: Rekordfahrzeug Bloodhound SSC wird verkauft
    Überschallauto
    Rekordfahrzeug Bloodhound SSC wird verkauft

    Es sollte schneller fahren als jedes Auto zuvor und sogar schneller sein als der Schall. Es war aber langsamer als die Pleite: Das britische Bloodhound Project ist insolvent.

  3. Capcom: Der Hexer jagt in Monster Hunter World
    Capcom
    Der Hexer jagt in Monster Hunter World

    Gegen Ende 2019 erscheint eine große Erweiterung namens Iceborne für Monster Hunter World, ein paar Monate davor tritt der Hexenmeister an. Die Hauptfigur aus The Witcher 3 soll mit seiner typischen Mischung aus Schwertkampf und Magie auf die Jagd gehen.


  1. 21:00

  2. 18:28

  3. 18:01

  4. 17:41

  5. 16:43

  6. 15:45

  7. 15:30

  8. 15:15