1. Foren
  2. Kommentare
  3. PC-Hardware
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Nehalem-Nachfolger Sandy Bridge…

Wieviele neue Maschinenbefehle sind noch möglich?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Wieviele neue Maschinenbefehle sind noch möglich?

    Autor: Gaius Baltar 13.04.10 - 11:01

    Ich lese hier etwas von einer Erweiterung des SSE-Befehlssatzes. Da stellt sich mir die Frage, wieviel Platz denn noch im x86-Befehlssatz drin ist. Kann man endlos viele neue Befehle einführen, ohne dass es zu Inkompatibilitäten mit bestehendem (32-/64-Bit-)Code kommt? Wie lang müssen denn dann die Befehle sein? Als ich noch 16-Bit-Assembler gelernt habe, war ein Befehl ein bis zwei Bytes lang, und es gab nicht mehr viel Platz im Befehlsraum.
    Wenn das korrekt gemacht wurde, läuft es vielleicht so: zwei spezielle Bytes zur Kennzeichnung "neuer SSE-Befehl", dann noch zwei Bytes zur Bestimmung, welcher Befehl kommt. Danach die Daten (Register etc.) Das ermöglicht über 65000 Befehle / Befehl-Register-Kombinationen. Sollte eigentlich für 20 Jahre ausreichen.

    Aber ich glaube, so weit im Voraus wurde nicht gedacht, oder? Wird vielleicht mal Zeit für ein gründliches Ausrümpeln dieser 35 Jahre alten Architektur ...

  2. Re: Wieviele neue Maschinenbefehle sind noch möglich?

    Autor: nie (Golem.de) 13.04.10 - 11:23

    "Ausrümpeln" geht ohne Kompatibilitätsbruch nicht - das legendäre A20-Gate kann man in modernen BIOSen ja immerhin abschalten ;)

    Platz ist so viel, wie es Tranistoren gibt - beim Nehalem-EX sind das 2,3 Milliarden. Was man fest verdrahten kann, oder per Microcode emulieren, lässt sich auch als Erweiterung definieren.

    Nico Ernst
    Redaktion Golem.de

  3. Re: Wieviele neue Maschinenbefehle sind noch möglich?

    Autor: Sicainet 13.04.10 - 17:38

    SSE Befehle funktionieren ohnehin nur auf Systemen die dies auch unterstuetzen.

    Von kompatibel kann da so und so nicht die Rede sein.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. BARMER, Wuppertal
  2. Care Center Deutschland GmbH, Bochum
  3. Fraunhofer-Institut für Optronik, Systemtechnik und Bildauswertung IOSB, Ettlingen
  4. über experteer GmbH, Stuttgart

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Mobilfunk: UMTS-Versteigerungstaktik wird mit Nobelpreis ausgezeichnet
Mobilfunk
UMTS-Versteigerungstaktik wird mit Nobelpreis ausgezeichnet

Sie haben Deutschland zum Mobilfunk-Entwicklungsland gemacht und wurden heute mit dem Nobelpreis ausgezeichnet: die Auktionstheorien von Paul R. Milgrom und Robert B. Wilson.
Ein IMHO von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Coronakrise Deutsche Urlaubsregionen verzeichnen starke Mobilfunknutzung
  2. LTE Telekom benennt weitere Gewinner von "Wir jagen Funklöcher"
  3. Mobilfunk Rufnummernportierung darf maximal 7 Euro kosten

Artemis Accords: Mondverträge mit bitterem Beigeschmack
Artemis Accords
Mondverträge mit bitterem Beigeschmack

"Sicherheitszonen" zum Rohstoffabbau auf dem Mond, das Militär darf tun, was es will, Machtfragen werden nicht geklärt, der Weltraumvertrag wird gebrochen.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Artemis Nasa engagiert Nokia für LTE-Netz auf dem Mond

Star Trek Discovery: Harte Landung im 32. Jahrhundert
Star Trek Discovery
Harte Landung im 32. Jahrhundert

Die dritte Staffel von Star Trek: Discovery nutzt das offene Ende der Vorgängerstaffel. Sie verspricht Spannung - etwas weniger Pathos dürfte es aber sein.
Eine Rezension von Tobias Költzsch

  1. Star Trek Prodigy Captain Janeway spielt in Star-Trek-Cartoonserie mit
  2. Paramount Zukunft für Star-Trek-Filme ist ungewiss
  3. Streaming Star Trek Discovery kommt am 15. Oktober zurück

  1. Kirin 9000: Huaweis 5-nm-Chip läuft mit 3,13 GHz
    Kirin 9000
    Huaweis 5-nm-Chip läuft mit 3,13 GHz

    Dank hohem Takt und integriertem 5G-Modem soll der Kirin 9000 sehr flott sein, das 5-nm-Verfahren sorgt für die nötige Effizienz.

  2. Rivada Networks: Trump will Parteifreunden 5G-Frequenzen verschaffen
    Rivada Networks
    Trump will Parteifreunden 5G-Frequenzen verschaffen

    Laut Informationen von CNN soll Donald Trump Republikanern helfen, die in Rivada Networks investiert haben, um ein nationales 5G-Netz zu errichten.

  3. 2FA deaktiviert: Trumps Twitter-Account wieder gehackt
    2FA deaktiviert
    Trumps Twitter-Account wieder gehackt

    Am Freitag machten sich Medien noch über einen Tweet von US-Präsident Trump lustig. Dahinter könnte ein Hacker aus den Niederlanden gesteckt haben.


  1. 19:34

  2. 19:19

  3. 19:11

  4. 17:36

  5. 17:17

  6. 17:00

  7. 16:42

  8. 16:17