Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. PC-Hardware
  4. Netgear Readynas 2312: Bis zu zwölf Festplatten auf einer Höheneinheit

für KMU?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. für KMU?

    Autor: narfomat 28.09.17 - 14:26

    welche branche, datensammler mit enorm viel zeit?

    welcher KMU (!) kauft denn ein 1HE xxTB SATA storage system für 40-80 (WUT?) NAS-user, das

    1. keine redundante stromversorgung hat
    2. hdds nicht hotswappable verbaut hat
    3. eine packungsdichte von 72TB auf 1HE aufweist, weil der das ohnehin NICHT braucht?


    wer auch immer ein 1HE NAS mit maximaler speicherdichte braucht und dafür auf hotswap verzichtet, braucht davon nicht nur eins, sondern viele (weil warum sollte der sonst diese packungsdichte brauchen...).

    wer viele davon braucht, wird kaum auf ein redundantes NT verzichten? hell, NIEMAND der primär-speicherplatz für 40-80 leute (gleichzeitig) braucht wird auf ein redundantes NT verzichten. geht das ding kaputt kann personal im 2-3 stelligen bereich nicht arbeiten, geile idee...

    wer lässt bitte max. 80 user GLEICHZEITIG (!) die viele und grosse datenmengen bearbeiten (warum sonst sollte die butze 72TB speicherplatz auf 1HE brauchen?) auf ein 7200rpm RAID5 mit Gbit anbindung los? kann sich jemand die wartezeiten (übertragungsgeschwindigkeit) vorstellen, wenn da schon nur 10 user gleichzeitig nen 1GB file übertragen? und die wollen ernsthaft 80 user darauf loslassen?

    von ACL will man gar nicht reden...

    ein echter ANWENDUNGSFALL von jemandem mit grund warum man so eine xxTB 1HE kiste ohne redundantes NT kauft, würde mich wirklich interessieren...

    also mir fällt ernsthaft nur backupstorage im 3stelligen terabyte bereich ein, aber den schliess ich sicher nicht per GBit ethernet ans primärsystem an...



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 28.09.17 14:28 durch narfomat.

  2. Re: für KMU?

    Autor: M.P. 29.09.17 - 09:37

    Die einzige Idee, die ich dafür habe wäre, das man den Speicherplatz eines einzelnen Cabinets, wenn die Herde von 12-fach Cabinets ausreichend groß ist durch Redundanzen gegen Ausfall eines oder mehrerer Cabinets sichern kann.

    Wenn in dem Träger eine Festplatte kaputt geht, muss man ja auch das ganze Gehäuse ausgebaut werden, da aus Platzgründen auf Hot-Swap-Rahmen um die Platten verzichtet wird.

    Wenn also das Netzteil abraucht ist die Situation kaum anders, als wenn eine der anderen Hardwarekomponenten, wie Lüfter oder Festplatten ausfallen.
    Man muss das ganze Cabinet ausser Betrieb nehmen, ausbauen und Reparieren.

    Der einzige Vorteil bei einem redundanten Netzteil wäre, dass man bei Ausfall eines der Netzteile die Festplatten sauber herunterfahren könnte, bevor die Reparatur durchgeführt wird ...

Neues Thema Ansicht wechseln


Dieses Thema wurde geschlossen.

Stellenmarkt
  1. Syncwork AG, Dresden, Berlin, Wiesbaden
  2. TeamViewer GmbH, Göppingen
  3. UX Gruppe, Gilching
  4. Mauth.CC GmbH, Mauth

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 59,99€
  2. (-79%) 5,99€
  3. 3,49€
  4. 23,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Kailh KS-Switch im Test: Die bessere Alternative zu Cherrys MX Blue
Kailh KS-Switch im Test
Die bessere Alternative zu Cherrys MX Blue

Der chinesische Hersteller Kailh fertigt seit fast 30 Jahren verschiedenste Arten von Schaltern, unter anderem auch Klone von Cherry-MX-Switches für Tastaturen. Der KS-Switch mit goldenem Stempel und markantem Klick ist dabei die bessere Alternative zu Cherrys eigenem MX Blue, wie unser Test zeigt.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Apple-Patent Krümel sollen Macbook-Tastatur nicht mehr stören
  2. Tastaturen Matias bringt Alternative zum Apple Wired Keyboard
  3. Rubberdome-Tastaturen im Test Das Gummi ist nicht dein Feind

Indiegames-Rundschau: Kampfkrieger und Abenteuer in 1001 Nacht
Indiegames-Rundschau
Kampfkrieger und Abenteuer in 1001 Nacht

Battletech schickt Spieler in toll inszenierte Strategieschlachten, eine königliche Fantasywelt und Abenteuer im Orient: Unsere Rundschau stellt diesmal besonders spannende Indiegames vor.
Von Rainer Sigl

  1. Indiegames-Rundschau Mutige Mäuse und tapfere Trabbis
  2. Indiegames-Rundschau Zwischen Fake News und Mountainbiken
  3. Indiegames-Rundschau Tiefseemonster, Cyberpunks und ein Kelte

Black-Hoodie-Training: Einmal nicht Alien sein, das ist toll!
Black-Hoodie-Training
"Einmal nicht Alien sein, das ist toll!"

Um mehr Kolleginnen im IT-Security-Umfeld zu bekommen, hat die Hackerin Marion Marschalek ein Reverse-Engineering-Training nur für Frauen konzipiert. Die Veranstaltung platzt inzwischen aus allen Nähten.
Von Hauke Gierow

  1. Ryzenfall CTS Labs rechtfertigt sich für seine Disclosure-Strategie
  2. Starcraft Remastered Warum Blizzard einen Buffer Overflow emuliert

  1. Elektroauto: Der Nissan Leaf wird zum Cabrio
    Elektroauto
    Der Nissan Leaf wird zum Cabrio

    Der neue Nissan Leaf ist erst seit wenigen Monaten auf dem Markt, und der japanische Hersteller hat schon eine neue Version des Elektroautos vorgestellt: das Leaf Open Car ohne Dach. Aber das wird wohl ein Einzelstück bleiben.

  2. Science Fiction: Amazon übernimmt The Expanse
    Science Fiction
    Amazon übernimmt The Expanse

    Der Konflikt zwischen Mars und Erde kann in die vierte Runde gehen: Amazon wird die Science-Fiction-Serie The Expanse weiterführen. Das hat Jeff Bezos auf einer Konferenz bekanntgegeben und dafür Jubel von Fans und Schauspielern bekommen.

  3. Zwangszustimmung: Erste Klage nach DSGVO gegen Google und Facebook
    Zwangszustimmung
    Erste Klage nach DSGVO gegen Google und Facebook

    Nur wer der Datenverarbeitung vollständig zustimmt, darf den Dienst auch weiter nutzen - so haben sich das die großen Internetunternehmen vorgestellt. Der österreichische Datenschutzaktivist Max Schrems sieht das anders. Die von ihm gegründete Organisation Noyb hat Beschwerde gegen Google sowie Facebook und dessen Dienste Instagram und Whatsapp nach der DSGVO eingereicht.


  1. 13:08

  2. 12:21

  3. 11:23

  4. 09:03

  5. 18:36

  6. 17:49

  7. 16:50

  8. 16:30