Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. PC-Hardware
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Nighthawk AX8 und AX12: Netgears…

Wofür?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Wofür?

    Autor: HoffiKnoffu 08.11.18 - 17:58

    Wofür solch aufgeblähten Router?

    Sinnvoller fände ich Accesspoints zu haben, die diese Leistung bringen und sich sicher und einfach in ein Mesh einbinden lassen. Mein AVM Powerline-Mesh verabschiedet sich alle paar Monate von alleine.....ein Powerline-Adapter nach dem anderen verschwindet aus dem Powerline-System.

    So etwas wie Unifi von Ubiquity mit Powerline wäre toll. Solch ein Sytem betreue ich beruflich und habe bisher noch keine Probleme gehabt.

    Gruß
    HK

  2. Re: Wofür?

    Autor: flow77 08.11.18 - 18:20

    HoffiKnoffu schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wofür solch aufgeblähten Router?

    Weil deren Geschäftsmodell ist unter anderem aufgeblähte Router zu verkaufen? Einen Markt gibt es hierfür offensichtlich, da unter anderem Netgear das schon einige Jahre macht.
    Zielpublikum sind gefühlt wohl Zocker-Kiddies und solche die es gerne wären ;)

    > Sinnvoller fände ich Accesspoints zu haben, die diese Leistung bringen und
    > sich sicher und einfach in ein Mesh einbinden lassen. Mein AVM
    > Powerline-Mesh verabschiedet sich alle paar Monate von alleine.....ein
    > Powerline-Adapter nach dem anderen verschwindet aus dem Powerline-System.

    Also alle paar Monate finde ich gar nicht mal so schlimm für ein Consumer-Produkt. Ich erinnere mich an eine Cable-Fritzbox (eigene, selbst gekauft) die sich teilweise nachts rebootet hatte, was sehr ärgerlich sein kann wenn das während eines Backups passiert.

    > So etwas wie Unifi von Ubiquity mit Powerline wäre toll. Solch ein Sytem
    > betreue ich beruflich und habe bisher noch keine Probleme gehabt.

    Die Unifi-Geräte sind gut, habe selbst einen AP zu Hause. Jedenfalls sofern man sie korrekt installiert. Gerade die meisten Wifi-Router wie die von FB oder Netgear funktionieren dagegen sehr gut wenn man sie einfach im Gang auf die Kommode stellt.

    Mit den Unifi-Geräten muss man schon mehr Aufwand betreiben um auch wirklich einen guten Durchsatz zu erreichen. Es sei denn man hat eben Glück, hängt das Ding an die Decke und die Ausstrahlung passt.
    Dafür sind die Transferraten dann nach meiner Erfahrung stabiler als eben bei den anderen Geräten. Und die UAPs sehen eben schlicht aus und nicht so peinlich wie dieses Raumschiff.

  3. Re: Wofür?

    Autor: Jesper 09.11.18 - 05:24

    Weil ein Mesh nicht überall sinnvoll ist, ich betreib doch keine 3 Access points für 75m2

  4. Re: Wofür?

    Autor: quasides 09.11.18 - 05:49

    na wirklich aufwändig sind die unifis auch nicht.

    die geräte funktionieren out of the box genauso gut wie netgears am gang, ist immer ein hit or miss. netgear macht hier nichts besser oder magisches, besonders was das 2.5ghz band betrifft

    problematischer ist eher der nicht existierende langfristige update support bei den consumergeräten nebst fehlender oder mangelhafter softwareupdates und fehlenden autoupdates.

    unifi bietet hingegen praktisch zum consumerpreis ein fast enterprise grade system an das man nur jeden endkunden empfehlen kann. auch wenns etwas aufwändiger und sicherlich nicht so ohne weiteres durch den endkunden installierbar ist (was er eh nicht sollte)

  5. Weil es geht ;-)

    Autor: Gormenghast 09.11.18 - 12:04

    Es wird schon Käufer dafür geben.

    Die Probleme mit den AVM Powerlines kann ich hier nicht nachvollziehen, habe aber auch nur 2 Endstellen davon im Einsatz und die spielen stabil mit.

    Bei der Consumer-Linie (Amplifi) zeigt Ubiquity allerdings auch Schwächen. Google mach nach Gast-WLAN und LAN-Kaskade. Beides "Basics", die der Hersteller nicht fehlerfrei hinbekommt.

    PS: Ethernet Backhaul fürs Mesh wurde vor 20 Stunden gefixt, ob dadurch weiterhin das Gäste-WLAN entfällt, kann ich nicht sagen. Auch nicht, ob sich die Datenrate dann bei WAN halbiert. Sollte jemand 2 Amplifi-Würfel haben, wäre es nett, wenn er Infos mitteilen könnte. Diese Bugs haben mich damals hin zur Fritte gedrückt, bei der die Anforderung 1a umgesetzt ist.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. JENOPTIK AG, Jena
  2. Bechtle Onsite Services GmbH, Hechingen
  3. LOTTO Hessen GmbH, Wiesbaden
  4. ORBIT Gesellschaft für Applikations- und Informationssysteme mbH, Bonn

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 83,90€
  2. 299,00€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Motorola One Vision im Hands on: Smartphone mit 48-Megapixel-Kamera für 300 Euro
Motorola One Vision im Hands on
Smartphone mit 48-Megapixel-Kamera für 300 Euro

Motorola bringt ein weiteres Android-One-Smartphone auf den Markt. Die Neuvorstellung verwendet viel Samsung-Technik und hat ein sehr schmales Display. Die technischen Daten sind für diese Preisklasse vielversprechend.
Ein Hands on von Ingo Pakalski

  1. Moto G7 Power Lenovos neues Motorola-Smartphone hat einen großen Akku
  2. Smartphones Lenovo leakt neue Moto-G7-Serie

Bug Bounty Hunter: Mit Hacker 101-Tutorials zum Millionär
Bug Bounty Hunter
Mit "Hacker 101"-Tutorials zum Millionär

Santiago Lopez hat sich als Junge selbst das Hacken beigebracht und spürt Sicherheitslücken in der Software von Unternehmen auf. Gerade hat er damit seine erste Million verdient. Im Interview mit Golem.de erzählt er von seinem Alltag.
Ein Interview von Maja Hoock

  1. White Hat Hacking In unter zwei Stunden in Universitätsnetzwerke gelangen

Kontist, N26, Holvi: Neue Banking-Apps machen gute Angebote für Freelancer
Kontist, N26, Holvi
Neue Banking-Apps machen gute Angebote für Freelancer

Ein mobiles und dazu noch kostenloses Geschäftskonto für Freiberufler versprechen Startups wie Kontist, N26 oder Holvi. Doch sind die Newcomer eine Alternative zu den Freelancer-Konten der großen Filialbanken? Ja, sind sie - mit einer kleinen Einschränkung.
Von Björn König


    1. Asus Zenscreen Touch: Zweiter Bildschirm für Notebook und Smartphone zum Mitnehmen
      Asus Zenscreen Touch
      Zweiter Bildschirm für Notebook und Smartphone zum Mitnehmen

      Computex 2019 Asus wird 30 Jahre alt und zeigt auf einer Pressekonferenz den Zenscreen Touch. Das ist ein tragbarer zweiter Bildschirm, an den per USB Typ-C ein Smartphone oder ein Notebook angeschlossen werden kann. Ein integrierter Akku soll deren Energiereserven schonen.

    2. Netzausbau: Telekom nimmt 300 neue LTE-Mobilfunkstandorte in Betrieb
      Netzausbau
      Telekom nimmt 300 neue LTE-Mobilfunkstandorte in Betrieb

      Die Telekom verdichtet ihr LTE-Netz. Die Bundesnetzagentur macht sich dennoch Sorgen um das Tempo des Mobilfunkausbaus in Deutschland.

    3. Mastercard: Apple-Card-System wird auch anderen angeboten
      Mastercard
      Apple-Card-System wird auch anderen angeboten

      Das von Mastercard zusammen mit Goldman Sachs entwickelte digitale Kartenschema für die Apple Card wird nach einer Frist auch anderen Anbietern zur Verfügung stehen. Damit sind weitere Kreditkarten ohne CVC-Nummer möglich.


    1. 14:45

    2. 14:30

    3. 14:15

    4. 14:00

    5. 13:45

    6. 13:30

    7. 13:15

    8. 13:00