1. Foren
  2. Kommentare
  3. PC-Hardware
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Nur 2,6 mm - besonders dünnes LCD…

Unpraktikabler Trend

Expertentalk zu DDR5-Arbeitsspeicher am 7.7.2020 Am 7. Juli 2020 von 15:30 bis 17:00 Uhr wird Hardware-Redakteur Marc Sauter eure Fragen zu DDR5 beantworten.
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Unpraktikabler Trend

    Autor: spanther 21.12.09 - 11:56

    Wenn die das nun so dünn produzieren, ist ja am Gerät nicht mal mehr Platz übrig für einen HDMI, geschweige noch SCART und anderer Stecker! O.o

    Bei der Dünne, ist ja selbst ein HDMI oder USB bzw. Netzwerkstecker schon zu dick! xD

  2. Re: Unpraktikabler Trend

    Autor: leser123456789 21.12.09 - 11:58

    -> Folienstecker, alles was zu dick ist extern...
    Oder wie ich bereits schon vermutet habe. Der ganze TV wird dann wohl doch noch dicker sein. Ist ja immerhin nur die Dicke des Panels die 2,6mm ist.

  3. Re: Unpraktikabler Trend

    Autor: LCDC 21.12.09 - 12:28

    Spart es denn auch mehr Strom wenn es dünner ist?
    Man könnte ja per Blauzahn sowas wie nen HDMI Hub verbinden... Für Strom per Funk gab es doch auch irgendwas oder?

  4. Re: Unpraktikabler Trend

    Autor: gandalf 21.12.09 - 12:34

    spanther schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wenn die das nun so dünn produzieren, ist ja am Gerät nicht mal mehr Platz
    > übrig für einen HDMI, geschweige noch SCART und anderer Stecker! O.o
    >
    > Bei der Dünne, ist ja selbst ein HDMI oder USB bzw. Netzwerkstecker schon
    > zu dick! xD


    Oh man. Wenn man schon so ein Fernseher kauft/baut, dann wird wohl auch ein Wireless HDMI drin sein ;P

  5. Re: Unpraktikabler Trend

    Autor: leser123456789 21.12.09 - 12:47

    Strom sparen wird es nicht direkt. Die LED Beleuchtung wird im Vergleich zu CCFL Röhren etwas sparsamer sein. Aber das Panel an sich denk ich mal nicht.

    Blauzahn würde ich nicht machen, da die Datenrate nicht reicht. Strom über Funk ist meiner Meinung nach schwachsinn.

    Nicht alles mus heutzutage drahtlos sein. Oder gibt es demnächst auch Wireless-Klopapier?

  6. Re: Unpraktikabler Trend

    Autor: Tantalus 21.12.09 - 12:57

    leser123456789 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Oder gibt es demnächst auch Wireless-Klopapier?

    Dein Klopapier enthält Drähte? oO

    Gruß
    Tantalus

  7. Re: Unpraktikabler Trend

    Autor: wireless user 21.12.09 - 12:59

    leser123456789 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Nicht alles mus heutzutage drahtlos sein. Oder gibt es demnächst auch
    > Wireless-Klopapier?

    als bei uns gibt es nur Klopapier ohne Kabel. Wüsste auch nicht was Klopapier mit nem Kabel bringen sollte.

  8. Re: Unpraktikabler Trend

    Autor: Humpix 21.12.09 - 13:04

    Ich bin schon lange vom Klohpapier zur wiederverwendbaren Klobürste umgestiegen! Der Umwelt zu liebe!

  9. Re: Unpraktikabler Trend

    Autor: ME_Fire 21.12.09 - 13:49

    Ja, besonders 3-4 schön fette Scart Stecker machen sich recht gut an einem 1cm dünnen Fernseher :-)
    Das sieht bei meinem 5-10 cm

    Was mich allerdings nicht stört ist wenn alle Anschlüsse an einem einzigen Kabel vom Fernseher weg auf eine externe Box geführt wird. Die kann man dann irgendwo verstecken.

  10. Re: Unpraktikabler Trend

    Autor: Gernot 21.12.09 - 13:54

    gandalf schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > spanther schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Wenn die das nun so dünn produzieren, ist ja am Gerät nicht mal mehr
    > Platz
    > > übrig für einen HDMI, geschweige noch SCART und anderer Stecker! O.o
    > >
    > > Bei der Dünne, ist ja selbst ein HDMI oder USB bzw. Netzwerkstecker
    > schon
    > > zu dick! xD
    >
    > Oh man. Wenn man schon so ein Fernseher kauft/baut, dann wird wohl auch ein
    > Wireless HDMI drin sein ;P

    Auch Wireless Power? Ein regulärer Netzstecker ist bei der Dicke ja wohl nichtmehr drin ... ;)

  11. Re: Unpraktikabler Trend

    Autor: Pingponguin 21.12.09 - 14:33

    leser123456789 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > -> Folienstecker, alles was zu dick ist extern...
    > Oder wie ich bereits schon vermutet habe. Der ganze TV wird dann wohl doch
    > noch dicker sein. Ist ja immerhin nur die Dicke des Panels die 2,6mm ist.

    Das Programm wird weiterhin sehr dünn sein. Garantiert.

  12. Re: Unpraktikabler Trend

    Autor: Pingponguin 21.12.09 - 14:38

    Humpix schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich bin schon lange vom Klohpapier zur wiederverwendbaren Klobürste
    > umgestiegen! Der Umwelt zu liebe!

    Andere Möglichkeit (aus einem Bürohinweisschild):

    "Bitte beide Seiten des Papiers benutzen"

  13. Re: Unpraktikabler Trend

    Autor: Chinese2009 21.12.09 - 14:41

    Pong, mach essen!

  14. Re: Unpraktikabler Trend

    Autor: Tantalus 21.12.09 - 14:43

    Humpix schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Der Umwelt zu liebe!

    Ich werd beim Klopapier bleiben. Meinem allerwertesten zu liebe. :-P

    Gruß
    Tantalus

  15. Re: Unpraktikabler Trend

    Autor: Pingponguin 21.12.09 - 14:46

    Tantalus schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Humpix schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Der Umwelt zu liebe!
    >
    > Ich werd beim Klopapier bleiben. Meinem allerwertesten zu liebe. :-P
    >
    So schnell kommt man von der Kanalphase (Fernsehen) zur Banalphase.

  16. Re: Unpraktikabler Trend

    Autor: Rulf 21.12.09 - 15:46

    ja...ganz viele ganz dünne...aus zellulose...

  17. Re: Unpraktikabler Trend

    Autor: spanther 22.12.09 - 13:28

    Gernot schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Auch Wireless Power? Ein regulärer Netzstecker ist bei der Dicke ja wohl
    > nichtmehr drin ... ;)

    LOL wohl kaum! :D
    Zumal ich auf Wireless pfeife! Dieser Dreck da...
    Immer mehr in der Luft herumfunken, damit auch bloß kein Kabel verlegt sein muss! -.-
    Immer mehr Elektrosmog...

    Außerdem können Funkverbindungen IMMER abgefangen werden!

    Ich verzichte auf Funk! ;)

  18. Re: Unpraktikabler Trend

    Autor: spanther 22.12.09 - 13:34

    gandalf schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Oh man. Wenn man schon so ein Fernseher kauft/baut, dann wird wohl auch ein
    > Wireless HDMI drin sein ;P

    Super und wie verbindet man dann all die HDMI Geräte ohne Wireless? <.<
    Zumal ich Wireless sowieso schlecht finde und gerne Funkwellen wenn nicht gerade nötig aus der Luft raushalten will...

  19. Re: Unpraktikabler Trend

    Autor: Bassa 22.12.09 - 16:14

    Also, wenn ich mir das Bild so anschaue, dann würde ich von einem Standfuß ausgehen, der dann vermutlich auch die Anschlüsse hat. Einen Fuß braucht das Teil ja eh, wenn es aufgestellt werden soll. Bei Wandmontage gibt's dann vielleicht ein entsprechend dünnes Kabel, dass den Fuß mit dem Gerät verbindet. Solange Receiver und Co nicht auch auf die Tiefe runtergehauen sind, gibt es ja sowieso wieder einen Tisch o.ä., wo das Zeug drinsteht und da kann dann der Fuß versteckt werden.

  20. Re: Unpraktikabler Trend

    Autor: spanther 22.12.09 - 16:25

    Bassa schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Also, wenn ich mir das Bild so anschaue, dann würde ich von einem Standfuß
    > ausgehen, der dann vermutlich auch die Anschlüsse hat. Einen Fuß braucht
    > das Teil ja eh, wenn es aufgestellt werden soll. Bei Wandmontage gibt's
    > dann vielleicht ein entsprechend dünnes Kabel, dass den Fuß mit dem Gerät
    > verbindet. Solange Receiver und Co nicht auch auf die Tiefe runtergehauen
    > sind, gibt es ja sowieso wieder einen Tisch o.ä., wo das Zeug drinsteht und
    > da kann dann der Fuß versteckt werden.

    Na super...

    Ein extrem dünnes und damit auch sehr anfälliges Panel gepaart mit einem überfetteten Standfuß, welcher dann die ganzen Verbindungsbuchsen beinhaltet -.-
    Wer will sowas!? >.<

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. DAW SE, Gerstungen
  2. thyssenkrupp System Engineering GmbH, Mühlacker
  3. DRÄXLMAIER Group, Vilsbiburg bei Landshut
  4. itsc GmbH, Hannover

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-91%) 2,20€
  2. 36,99€
  3. 10,48€
  4. (u. a. Warhammer 40,00€0: Gladius - Relics of War für 23,79€, Aggressors: Ancient Rome für 17...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Cyberpunk 2077 angespielt: Zwischen Beamtenbestechung und Gunplay mit Wumms
Cyberpunk 2077 angespielt
Zwischen Beamtenbestechung und Gunplay mit Wumms

Mit dem Auto von der Wüste bis in die große Stadt: Golem.de hat den Anfang von Cyberpunk 2077 angespielt.
Von Peter Steinlechner

  1. CD Projekt Red Cyberpunk 2077 nutzt Raytracing und DLSS 2.0
  2. Cyberpunk 2077 Die Talentbäume von Night City
  3. CD Projekt Red Cyberpunk 2077 rutscht in Richtung Next-Gen-Startfenster

Laravel/Telescope: Die Sicherheitslücke bei einer Bank, die es nicht gibt
Laravel/Telescope
Die Sicherheitslücke bei einer Bank, die es nicht gibt

Ein Leser hat uns auf eine Sicherheitslücke auf der Webseite einer Onlinebank hingewiesen. Die Lücke war echt und betrifft auch andere Seiten - die Bank jedoch scheint es nie gegeben zu haben.
Ein Bericht von Hanno Böck

  1. IT-Sicherheitsgesetz Regierung streicht Passagen zu Darknet und Passwörtern
  2. Callcenter Sicherheitsexperte hackt Microsoft-Betrüger
  3. Sicherheit "E-Mail ist das Fax von morgen"

Unix: Ein Betriebssystem in 8 KByte
Unix
Ein Betriebssystem in 8 KByte

Zwei junge Programmierer entwarfen nahezu im Alleingang ein Betriebssystem und die Sprache C. Zum 50. Jubiläum von Unix werfen wir einen Blick zurück auf die Anfangstage.
Von Martin Wolf