1. Foren
  2. Kommentare
  3. PC-Hardware
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Nvidia: Billigere Shutterbrille…

Meine alte Shutterbrille?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Meine alte Shutterbrille?

    Autor: Crass Spektakel 29.05.11 - 08:51

    Meiner Geforce1 und Geforce2 lagen 3D-Shutterbrillen bei die direkt an einen propietären Anschluß der Grafikkarte angeschlossen wurden. Einige der damaligen Spiele liefen recht gut damit, z.B. Quake3, Shogo, Counterstrike.

    Drei Stück liegen noch auf dem Dachboden, sind die heute noch zu irgendwas gut?

  2. Re: Meine alte Shutterbrille?

    Autor: alphatier 29.05.11 - 09:35

    Hm, sowas hab ich auch noch. Das ist die "Revelator" von Elsa. Die wurde zwischen Grafikkarte und Monitor gestöpselt. Die Brille funktionierte erst ab 120Hz Bildschirmen und halbierte dann diese Wiederholfrequenz, was in scheußlichen Kopfschmerzen resultierte wenn man sie mehr als ne halbe Stunde aufhatte. Tolles Ding - ich würds auch gern mal wieder verwenden!
    Ich denke aber diese alten Teile sind nur für Röhrenmonitore gedacht gewesen oder?

  3. Re: Meine alte Shutterbrille?

    Autor: Crass Spektakel 29.05.11 - 10:02

    Ich glaube meine Brillen wurden nicht zwischen Monitor und Grafikkarte gesteckt sondern an einen eigenen, sehr einfachen, Anschluß an der Grafikkarte, imho ein Klinkenstecker.

    Defakto wurde die Bildrate wirklich halbiert. Wobei das meistens kein Problem war, die damaligen Röhren hatten praktisch keine Limits für VSync. Wenn man mit 640x480 zufrieden war lief mein 22"-Illyama auch mit 200hz. Auf jeden Fall waren 800x600 mit 120hz absolut kein Problem und mehr schafften damalige Grafikkarten in stereoskopischer Darstellung ohnehin nicht ruckfrei.

    Froh waren auch diejenigen die noch aus Amiga-Zeiten ultralang nachleuchtende Monitore hatten die das Interlaceflimmern kompensieren: Weniger flimmern dafür Geisterbilder.

    Mit TFTs (habs mal gaaaanz kurz an einem der ersten 14"-1024x768-TFTs getestet) ist das übrigens kein Problem da das Bild ja nicht aktiv aufgebaut wird sondern nur aktualisiert wird, oder anders gesagt, ein TFT-Pixel ist immer an und wird nicht x-mal pro Sekunde neu vom Strahl ausgeleuchtet. Da wird bei 60hz das Bild "nur" ruckeliger und dunkler aber nicht wirklich flimmrig. Stattdessen hat man allerdings ganz gerne Geisterbilder bei Shutterbrillen.

  4. Re: Meine alte Shutterbrille?

    Autor: ichbinsmalwieder 29.05.11 - 11:32

    Crass Spektakel schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich glaube meine Brillen wurden nicht zwischen Monitor und Grafikkarte
    > gesteckt sondern an einen eigenen, sehr einfachen, Anschluß an der
    > Grafikkarte, imho ein Klinkenstecker.

    Es gab zwei Varianten: die einen wurden direkt angesteckt, die anderen hatten einen IR-Sender, der am VGA-Anschluss zwischengesteckt wurde.

    Ich bin jedoch überzeugt davon, dass das heute immer noch genau dasselbe ist (bis auf den Anschluss des IR-Senders). Man hat höchstens absichtlich eine Inkompatibilität eingebaut.

  5. Re: Meine alte Shutterbrille?

    Autor: Indiana 29.05.11 - 21:21

    Ich hab mit meine GeForce 1 eine mit VGA-Kable-Adapter und meine GeForce 2 hatte einen eigenen Anschluss.
    Es gab damals schon ein paar Spiele die in 3D sehr gut rüber kamen. z.B. Rollcage (lag bei) hat spaß ohne ende gemacht.
    Aber ohne 120Hz CRT wäre es nicht schön gewesen! Leider war meiner etwas zu dunkel.

    Die Brillen hab ich noch, die Karten nicht mehr :-p

    Have a N.I.C.E. day!

    Real programmers don't comment their code - it was hard to write, it should be hard to understand.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Information und Technik Nordrhein-Westfalen (IT.NRW), Düsseldorf
  2. Grünbeck Wasseraufbereitung GmbH, Hochstädt
  3. neam IT-Services GmbH, Paderborn
  4. Proximity Technology GmbH, Düsseldorf

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Mobile-Angebote
  1. 499,90€
  2. 326,74€
  3. 206,10€ (mit Rabattcode "PFIFFIGER" - Bestpreis!)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Star Wars: Darth-Vader-Darsteller Dave Prowse ist tot
Star Wars
Darth-Vader-Darsteller Dave Prowse ist tot

Er war einer der großen Stars der originalen Star-Wars-Trilogie und doch kaum jemandem bekannt. David Prowse ist im Alter von 85 Jahren gestorben.
Ein Nachruf von Peter Osteried

  1. Spaceballs Möge der Saft mit euch sein
  2. The Mandalorian Erste Folge der zweiten Staffel ist online
  3. Star Wars Disney und Lego legen Star Wars Holiday Special neu auf

Made in USA: Deutsche Huawei-Gegner schweigen zu Juniper-Hintertüren
Made in USA
Deutsche Huawei-Gegner schweigen zu Juniper-Hintertüren

Zu unbequemen Fragen schweigen die Transatlantiker Manuel Höferlin, Falko Mohrs, Metin Hakverdi, Norbert Röttgen und Friedrich Merz. Das wirkt unredlich.
Eine Recherche von Achim Sawall

  1. Sandworm Hacker nutzen alte Exim-Sicherheitslücke aus

Futuristische Schwebebahn im Testbetrieb: Verkehrsmittel der Zukunft für die dritte Dimension
Futuristische Schwebebahn im Testbetrieb
Verkehrsmittel der Zukunft für die dritte Dimension

Eine Schwebebahn für die Stadt, die jeden Passagier zum Wunschziel bringt - bequem, grün, ohne Stau und vielleicht sogar kostenlos. Ist das realistisch?
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. ÖPNV Infraserv Höchst baut Wasserstofftankstelle für Züge