1. Foren
  2. Kommentare
  3. PC-Hardware
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Nvidia: "Die Chance auf eine RTX…

Neue Spekulationsobjekte

Über PC-Games lässt sich am besten ohne nerviges Gedöns oder Flamewar labern! Dafür gibt's den Freiraum!
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Neue Spekulationsobjekte

    Autor: PieMan 09.02.21 - 11:48

    Neben den aktuellen Grafikkarten halten auch die neuen Konsolen wunderbar als Spekulationsobjekte her. Frage mich, wann diese an der Börse gehandelt werde?!

  2. Re: Neue Spekulationsobjekte

    Autor: gorsch 09.02.21 - 12:53

    Das hat weniger mit Spekulation zu tun, als mit den völlig illusorischen unverbindlichen (!) Preisempfehlungen. Dafür wurde NVIDIA von den Boardherstellern schon kritisiert.

    An sich aber keine schlechte Idee, DRAM wird ja bereits jetzt ähnlich gehandelt wie z.B. Öl. Das ist sinnvoll, im Markt regeln Angebot und Nachfrage den Preis, womit knappe Güter automatisch dort landen, wo sie "am meisten" gebraucht werden. Zudem signalisiert der hohe Preis, dass die Produktion erhöht werden muss.

    Wer nun einen Preis vorschreibt, der signalisiert dem Markt, er möge doch bitte sämtliches Inventar aufkaufen und horten. Wer hingegen Rationierung vorschreibt, der signalisiert dem Markt, er brauche die Produktion garnicht hochfahren.

    Spekulation ist gut, denn wer auf steigende (oder fallende) Preise spekuliert, gleicht implizit die Wahrscheinlichkeit großer Ausreißer aus - eigentlich das Gegenteil von dem, was oft geglaubt wird. Wenn diese Ausreißer trotzdem auftreten, hat das aber eher mit Liquiditätsproblemen zu tun. Man bedenke, dass stets und ständig auf fast alles im Markt spekuliert wird, die Volatilität hingegen historisch zurückgeht.

  3. Re: Neue Spekulationsobjekte

    Autor: Ach 09.02.21 - 14:12

    Wenn du es dann geschafft hast kannste ja ein Buch drüber schreiben : "Geizhals.de, mein Tor zum Reichtum! oder wie ich Alternate &Co in die eigenen Hände spielen ließ"



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 09.02.21 14:16 durch Ach.

  4. Re: Neue Spekulationsobjekte

    Autor: Achranon 09.02.21 - 15:03

    PieMan schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Neben den aktuellen Grafikkarten halten auch die neuen Konsolen wunderbar
    > als Spekulationsobjekte her. Frage mich, wann diese an der Börse gehandelt
    > werde?!

    Wäre ich Sony oder MS hätte ich die Konsolen bei der Knappheit alle gar nicht in den Handel gebracht sondern direkt auf Ebay versteigert.

    Dann hätten sie wenigstens selbst daran verdient und nicht der Scalper Abschaum.

  5. Re: Neue Spekulationsobjekte

    Autor: BlindSeer 09.02.21 - 15:05

    Und ihr Ruf wäre danach für immer den Bach runter...

  6. Re: Neue Spekulationsobjekte

    Autor: Achranon 09.02.21 - 15:09

    BlindSeer schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Und ihr Ruf wäre danach für immer den Bach runter...

    Man könnte von Anfang an sagen daß das halt nur für die erste zu knappe Lieferung gilt. 1 Jahr später wenn man genug produzieren kann landen sie für 499¤ im Handel.

    Ist ja schließlich keiner gezwungen zum Release zu kaufen.

    Im Endeffekt ist das ja genau so bei den RTX Karten, nur das die Händler den Ebay Sofort Kaufpreis selbst festlegen.

    Hat NVidia oder auch Händlern wie Alternate scheinbar bisher nicht groß geschadet, man akzeptiert das sie so teuer sind wegen der Knappheit.

  7. Re: Neue Spekulationsobjekte

    Autor: JTR 09.02.21 - 16:57

    Da werden sich dann die Eltern freuen wenn die Nintendo Switch plötzlich tausend Euro kostet.

  8. Planungssicherheit

    Autor: Crass Spektakel 09.04.21 - 04:05

    BlindSeer schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Und ihr Ruf wäre danach für immer den Bach runter...

    Welcher Ruf?

    Im Ernst, bei einer knappen Ware ist eine zentrale Versteigerung von zukünftigen Kapazitäten der sicherste Weg die Preise einzudämmen.

    Beispiel: NVidia versteigert Juni 2020 die ersten 1000 Geforce 3080 die September geliefert werden. Die ersten Skalper legen dafür ¤2000 pro Stück hin. Also kann NVidia mit diesen Zahlen planen und mehr Kapazitäten bereitstellen.
    Die nächsten 2000 gehen dann für ¤1500.
    Und so weiter und so fort. Sobald bei den Versteigerungen nicht alle Karten zum UVP verkauft werden gehen zukünftige Karten direkt in den Verkauf.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Hays AG, Berlin
  2. Bundesamt für Migration und Flüchtlinge, Nürnberg
  3. Maurer SE, München
  4. über Hays AG, Ulm

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 106,90€ (Bestpreis!)
  2. 379€ (Bestpreis!)
  3. (u. a. PC-Gehäuse bis -50% und Weekend Sale)
  4. (u. a. Surviving Mars - First Colony Edition für 5,29€, Monopoly - Nintendo Switch Download Code...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme