1. Foren
  2. Kommentare
  3. PC-Hardware
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Nvidia: "Die Chance auf eine RTX…

Sind halt nicht nur die Scalper

Über PC-Games lässt sich am besten ohne nerviges Gedöns oder Flamewar labern! Dafür gibt's den Freiraum!
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Sind halt nicht nur die Scalper

    Autor: Ach 09.02.21 - 12:10

    Laut CB mischt ein weiteres mal die Miner Community mit. Einige Miner aus China haben wohl den Iran als neues Mekka der Wärungsberechnung entdeckt. Mit einem geschätzten Stromverbrauch von ü 300MW allein fürs Minen seien im Iran schon mehrere Stromausfälle provoziert worden. Dabei belaufen sich die Energiekosten für die Miner wohl auf u 5Cent/kWh.

    Zum einen hoffe ich auf eine positive Wirkung der Corona Impfstoffe, die dazu führen würde, dass die Menschen ihr Geld wieder außerhalb ihrer Wohnung ausgeben würden und damit auch ihr Geld für neue Hardware verpuffen würde, mit einem umso ausgeprägteren Ausgabepeak, je länger die Krise andauert, und andererseits hoffe ich natürlich darauf, dass der momentane Mining Hype so schnell wie möglicher wieder einbricht. Vorher mache ich mir wenig Hoffnung und rechne mit mindestens fünf Monaten, bis sich die Situation spürbar erholen könnte.

  2. Re: Sind halt nicht nur die Scalper

    Autor: Umdenker 09.02.21 - 14:58

    Ich habe innerlich schon Frieden mit mir abgeschlossen, dass es wohl 2021 keine neue GPU für mich gibt. Mag sein, dass die Käufer es sich damit rechtfertigen sowieso keine/kaum andere Aktivitäten/Hobbies in der jetzigen Zeit zu haben und dann zumindest mit guter Grafik zocken zu können.

    Ich bin auch bereit ein wenig mehr zu zahlen wenn der Markt gerade eine hohe Nachfrage hat/neues Produkt, aber das muss sich dann irgendwo im 10-20% Bereich über UVP bewegen und nicht wie aktuell 50-80% oder noch mehr. Dann bleibe ich halt noch ein Jahr auf meiner GTX 1070 hocken bevor ich 3080Ti Preise für 3070 Leistung zahle.

    Mal ganz zu schweigen davon, dass ich die 3070 als bisher schlechteste P/L Karte der Ampere Generation empfinde. Die 3060Ti sollte eigentlich die Specs haben. Leistungsabstand 3070 vs 3080 ist viel höher als in den letzten 3-4 x70 vs x80 Generationen (ca. 25 vs 15%). Dazu die dritte x70 Generation in Folge mit 8GB VRAM.

    Last but not least die VR Treiberprobleme. Man kann auf 446.14 zurückrollen und hat die Framedrops/Mikroruckler dann nicht mehr, aber das geht nicht mit Ampere Karten weil erst neuere Treiber kompatibel sind. Zusätzlich bieten sie in VR kaum Mehrleistung gegenüber Turing. Da liegt noch einiges im Argen. Da ich aktuell locker 20% meiner Gaming Zeit in VR verbringe, lohnt sich aktuell also eh noch keine 30xx Karte.

    Meine Hoffnung ist, dass ich in Q1 2022 nicht nur ne Karte zu normalen Marktpreisen erhalte, sondern bis dahin auch eine 3070Ti/Super mit mehr Cores sowie VRAM released wird. Die spricht mich vom P/L Verhältnis hoffentlich mehr an und bis dahin sind die Treiber für Ampere auch ausgereifter.

  3. Re: Sind halt nicht nur die Scalper

    Autor: Achranon 09.02.21 - 15:39

    Umdenker schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Last but not least die VR Treiberprobleme. Man kann auf 446.14 zurückrollen
    > und hat die Framedrops/Mikroruckler dann nicht mehr, aber das geht nicht
    > mit Ampere Karten weil erst neuere Treiber kompatibel sind. Zusätzlich
    > bieten sie in VR kaum Mehrleistung gegenüber Turing. Da liegt noch einiges
    > im Argen. Da ich aktuell locker 20% meiner Gaming Zeit in VR verbringe,
    > lohnt sich aktuell also eh noch keine 30xx Karte.

    Es scheint so als ob es für die RTX30xx Karten nötig ist in diversen Spielen die Framerate zusätzlich zu der eingestellte Hz Zahl zu begrenzen. Stelle ich bei z.B. Watch Dogs Legions 50 Hz ein so habe ich permanente Micro Ruckler, diese gehen weg wenn das zusätzliche Framerate Limit auch bei 50 fps ist.

    Mit meiner alten RTX2080 war das nicht so, erst seit ich die RTX3090 habe.

    Bei VR Spielen wie Asgard's Wrath habe ich das Problem nicht. Das läuft insgesamt schon deutlich besser als vorher. Viel mehr habe ich in VR bisher auch nicht ausprobiert.

  4. Re: Sind halt nicht nur die Scalper

    Autor: Ach 09.02.21 - 17:42

    Dass sich die große Nachfrage von Privatkunden mit dem Ende der Coronakrise, also bis spätestens Herbst erübrigen wird, sehe ich zwar als ziemlich sicher an, wie sich aber der Kurs der Kryptowährungen über den Sommer entwickelt, steht in den Sternen. Von daher ja, da kann das auch gut und gerne bis 2022 dauern oder sogar deutlich darüber hinaus, bis sich der Preis endlich nach unten bewegen.

    Meinerseits warte ich auf eine 3080 (ti) Version mit besserer Speicherausstattung, wobei sich die Aussichten auch hier gerade immer weiter verschlechtern. Sollte sich aber trotzdem etwas in dieser Richtung ergeben, dann würde ich ab jedem Moment bis Spätsommer bedenkenlos zugreifen, ab dem sich die Preise wieder einigermaßen beruhigt hätten. Irgendwann in Herbst/ Winter überschreitet man aber wiederum die halbe Lebensdauer der 3000 Generation, wobei sich ab dann die Frage stellt, besser gleich auf die 400er zu warten.

  5. Re: Sind halt nicht nur die Scalper

    Autor: Hotohori 10.02.21 - 20:07

    Ja, die VR Sache beruhigt aktuell auch etwas. Bevor die Bugs da nicht behoben sind und AMD nicht an der VR Performance schraubt, kann ich getrost die Finger von neuen Grafikkarten lassen. Die 2080 wird mir dann halt reichen müssen für die HP Reverb G2. Bisher konnte ich auch gut damit leben dann die Renderauflösung runter zu drehen, kein Fliegengitter ist kein Fliegengitter, egal welche Auflösung so lange sie nicht zu niedrig wird.

    Das mit den Kryptominern geht mir allerdings auf den Sack... wegen Geldgier so viel Energie zu verbrennen, da hört bei mir das Verständnis auf. Das deswegen Grafikkarten Mangelware sind und sich Händler einen goldene Nase verdienen, macht es nicht besser. Ich weiß schon wieso ich Kryptowährungen nicht mag.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. TenneT TSO GmbH, Bayreuth
  2. WHEELS Logistics GmbH & Co. KG, Münster
  3. Limbach Gruppe SE, Heidelberg
  4. DRÄXLMAIER Group, Vilsbiburg bei Landshut

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. Ryzen 5 5600X 358,03€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme