1. Foren
  2. Kommentare
  3. PC-Hardware
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Nvidia Geforce GTX 1080 Ti im…

Schon komisch...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Schon komisch...

    Autor: Niaxa 09.03.17 - 19:48

    wir der Preis immer noch deftiger in die Höhe geht, 8xx ¤ dann auch noch als Günstig beworben werden.

    Die GTX 780TI war noch als Spitzenkarte mit 6xx ¤ zu haben wenn ich mich richtig erinnere. Jetzt werden alt Modelle auf diesen Preis reduziert. Ich meine auch mit 33 denke ich ab und an noch an Mark Zeiten und da hätte ich keine 1600 - 1700 DM für ne Karte ausgegeben. Klar blöder lang verjährter Vergleich. Aber überall explodieren die Preise förmlich für Waren, die im Vergleich zu früher sicher nicht eine derartige Wertsteigerung verdient haben.

  2. Re: Schon komisch...

    Autor: Neuro-Chef 09.03.17 - 20:34

    Niaxa schrieb:
    > Aber überall explodieren die Preise förmlich für Waren, die im
    > Vergleich zu früher sicher nicht eine derartige Wertsteigerung verdient haben.
    Leider gilt das auch im mittleren Preissegment.
    Und deswegen werde ich wohl frühestens bei den 1100ern wieder zuschlagen. Die bisherigen Upgrades von 6600 auf 260 auf 660 haben sich jeweils richtig gelohnt, aber die 1060 finde ich wie schon die 960 einfach ziemlich uninteressant.

    -> Heul' doch! ¯\_(ツ)_/¯

    » Niemand ist vollkommen, aber irre sind ganz sicher viele. « – Vollkommen Irrer ಠ_ಠ

    Verifizierter Top 500 Poster!

  3. Re: Schon komisch...

    Autor: sofries 10.03.17 - 00:46

    Ihr habt ein verdammt schlechtes Gedächtnis. OVP einer Gainward GeForce 4 Ti4600 waren damals 645¤. Inflatiionsbereinigt wären das heute 780¤. Und die TI 4600 hatte deutliche Designschwächen und kein DX9 und wurde weniger Monate später von der 9700 in Grund und Boden gerammt. Ich hatte damals eine TI4400 und es war einfach traurig, dass man mit 9500 pro Bei 8xAF teils 2x-3x so hohe FPS hatte.

    Hier hingegen bekommt man eine ziemlich ausgereifte Karte mit massiven Reserven.

  4. Re: Schon komisch...

    Autor: Abakus 10.03.17 - 02:19

    Neuro-Chef schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die bisherigen Upgrades von 6600 auf 260 auf 660 haben sich jeweils richtig
    > gelohnt, aber die 1060 finde ich wie schon die 960 einfach ziemlich
    > uninteressant.

    Hatte selbst bis vor kurzem noch eine GTX 560, die 960 fand ich auch nicht spannend genug, aber auf ne 1060 hab ich nun gewechselt, und das lohnt sich m.M.n. sehr. Je nach Anwendung 3 bis 4 mal schneller, und endlich keine VRAM Probleme mehr (6GB vs 1GB...). Und das alles sogar bei ein paar Watt weniger Verbrauch (und damit weniger Kühlerlärm), das ist schon beeindruckend.

  5. Re: Schon komisch...

    Autor: Dwalinn 10.03.17 - 10:46

    Also eine 1060/1070 reicht oftmals im FHD Bereich bei sehr hohen Einstellungen aus und ist ziemlich günstig.

    Gut jetzt könnte man diskutieren ob FHD noch Zeitgemäß ist aber langsam kommen wir in einen Bereich bei dem viele Leute sahen "reicht mir" gute 4k Monitore sind immer noch nicht im Mainstream und der Grafische Gewinn ist je nach spiel man mehr mal weniger gut.

  6. Re: Schon komisch...

    Autor: Achranon 10.03.17 - 14:27

    Dwalinn schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Also eine 1060/1070 reicht oftmals im FHD Bereich bei sehr hohen
    > Einstellungen aus und ist ziemlich günstig.

    Wenn man kein 4K fährt und mit 30 fps zufrieden ist und nicht Max Dedails braucht reicht auch eine 980er sicher noch Jahre aus.

    Diese Karte ist ja auch nicht für den Mainstream gedacht, auch die 1080er ist das nicht.

    Sie ist für Bild Qualitäts Enthusiasten gedacht die einfach das aktuell beste haben wollen und gleichzeitig auch das Geld haben.

    Letzteres ist der entscheidende Punkt. Wer die 800¤ pro Monat nicht als Überschuss "erwirtschaftet" ist auch nicht der Kunde.

    > Gut jetzt könnte man diskutieren ob FHD noch Zeitgemäß ist aber langsam
    > kommen wir in einen Bereich bei dem viele Leute sahen "reicht mir" gute 4k
    > Monitore sind immer noch nicht im Mainstream

    4K Monitore machen auch nicht soviel Sinn weil sie fast immer zu klein sind mit ihren meist nur bis zu 28 Zoll.

    Besser man wechselt gleich auf einen 55 Zoll 4K TV. Hat auch den großen Vorteil das man per Zwischenbildberechnung 30 fps auf 120 fps aufblähen kann.

    Den Unterschied zwischen 1440p und 2160p sieht man aber definitiv wenn man noch einigermaßen gute Augen hat. Es ist sogar möglich ohne Antialiasing in 4K noch Pixel zu erkennen. Deswegen verwende ich immer noch FXAA.

    > und der Grafische Gewinn ist
    > je nach spiel man mehr mal weniger gut.

    Das sowieso.

    Man sehe sich Horizon Zero Dawn auf der PS4 Pro. an. Läuft in 4K mit konstant 30 fps auf einem System das halb soviel kostet wie eine 1080TI, und sieht trotzdem besser aus als fast alles was ich an Open World Spielen bisher auf dem PC gesehen habe.

    Negativbeispiel FFXV auf dem gleichen System, sieht weit schlechter aus, ruckelt in 4K durchgehend.

    Der Punkt ist auch der. Die Sprünge bei GPUs müssen eigentlich immer größer werden damit der Kunde noch einen Unterschied bemerkt.

    Früher waren diese Sprünge viel einfacher zu erkennen.

    Bin am überlegen ob ich meine 980TI durch eine 1080TI ersetze oder doch noch eine Generation abwarte mit dem Aufrüsten.

  7. Re: Schon komisch...

    Autor: Niaxa 10.03.17 - 14:27

    http://www.tecchannel.de/a/test-nvidias-geforce4-titanium,401806,6 499¤ bei MSI vor Erscheinung.

    Asus etc. verlangten zwischen 465 und 500¤.

    Zitat adere Seite:

    Der taiwanesische Hersteller Asus bietet in gewohnter Manier ein breites Grafikkarten-Spektrum auf GeForce4-Basis an. Neben den nackten "Pure"-Versionen sind Modelle mit TV-Out und/oder DVI Anschluss zu haben. Wie erwartet sind Deluxe-Varianten mit Video-In (Capturing) sowie TV-Out und einem umfangreichen Software-Bundle in Arbeit. Genaue Details, auch bezüglich der bekannten 3D-Shutter-Brille, kann Asus zum Redaktionsschluss noch nicht nennen. Anfangspreise und Ausstattungsmerkmale stehen bisher nur für die Standardvarianten fest:
    V8460 Ultra/TD/128M mit GeForce4 Ti4600: ¤465 V8460 Ultra/DVI/128M mit GeForce4 Ti4600: ¤445 V8440 TD/128M mit GeForce4 Ti4400: ¤420 V8440 DVI/128M mit GeForce4 Ti4400: ¤400
    Gebundelt werden die Karten mit den Spielen Aquanox, Midnight GT sowie der DVD-Player-Software PowerDVD 4.0 XP. Die GeForce4-MX-Boards hören bei Asus übrigens alle auf den Namen V8170. Bekannt gegeben sind nunmehr die V8170 SE (MX420) sowie V8170 DDR (MX440).



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 10.03.17 14:31 durch Niaxa.

  8. Re: Schon komisch...

    Autor: Dwalinn 13.03.17 - 12:55

    Achranon schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Dwalinn schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Also eine 1060/1070 reicht oftmals im FHD Bereich bei sehr hohen
    > > Einstellungen aus und ist ziemlich günstig.
    >
    > Wenn man kein 4K fährt und mit 30 fps zufrieden ist und nicht Max Dedails
    > braucht reicht auch eine 980er sicher noch Jahre aus.
    Wobei die zum Start ja auch nicht gerade günstig war. Ich wollte damit auch nur verdeutlichen das man in der Mittelklasse nur minimale Abstriche machen muss (außer natürlich man ist ein Enthusiast der außerhalb von FHD@60 Hz denkt)

    > Diese Karte ist ja auch nicht für den Mainstream gedacht, auch die 1080er
    > ist das nicht.
    Da hast du Definitiv recht.

    > Sie ist für Bild Qualitäts Enthusiasten gedacht die einfach das aktuell
    > beste haben wollen und gleichzeitig auch das Geld haben.
    >
    > Letzteres ist der entscheidende Punkt. Wer die 800¤ pro Monat nicht als
    > Überschuss "erwirtschaftet" ist auch nicht der Kunde.
    Gibt genug Leute die auch wenn sie weniger haben sich jedes Jahr ein Grafikkarte aus dieser Preiskategorie besorgen... wobei ich noch nie dazu eine Marktanalyse gesehen habe... wäre sicherlich mal interessant.

    > > Gut jetzt könnte man diskutieren ob FHD noch Zeitgemäß ist aber langsam
    > > kommen wir in einen Bereich bei dem viele Leute sahen "reicht mir" gute
    > 4k
    > > Monitore sind immer noch nicht im Mainstream
    >
    > 4K Monitore machen auch nicht soviel Sinn weil sie fast immer zu klein sind
    > mit ihren meist nur bis zu 28 Zoll.
    Ja bei der Auflösung könnte man ruhig zu 32" gehen.. viel mehr wäre mir am PC aber schon unangenehm

    > Besser man wechselt gleich auf einen 55 Zoll 4K TV. Hat auch den großen
    > Vorteil das man per Zwischenbildberechnung 30 fps auf 120 fps aufblähen
    > kann.
    Naja Fernseher sind ja nicht gerade das Maß der Dinge bei PC zocker... auch wenn man wirklich vieles schon mit dem Controller spielen kann.

    > Den Unterschied zwischen 1440p und 2160p sieht man aber definitiv wenn man
    > noch einigermaßen gute Augen hat. Es ist sogar möglich ohne Antialiasing in
    > 4K noch Pixel zu erkennen. Deswegen verwende ich immer noch FXAA.
    >
    > > und der Grafische Gewinn ist
    > > je nach spiel man mehr mal weniger gut.
    >
    > Das sowieso.
    >
    > Man sehe sich Horizon Zero Dawn auf der PS4 Pro. an. Läuft in 4K mit
    > konstant 30 fps auf einem System das halb soviel kostet wie eine 1080TI,
    > und sieht trotzdem besser aus als fast alles was ich an Open World Spielen
    > bisher auf dem PC gesehen habe.
    >
    > Negativbeispiel FFXV auf dem gleichen System, sieht weit schlechter aus,
    > ruckelt in 4K durchgehend.

    Beide Spiele habe ich nur auf der normalen PS4 gezockt.... auch wenn ich sagen würde das Horizon noch etwas Hübscher wirkt würde ich nicht sagen das FFXV merklich schlechter war. Muss wohl eher daran liegen das FFXV nicht gut genug auf die Pro angepasst wurde. (Horizon ist schließlich ein PS4 only Titel)

    > Der Punkt ist auch der. Die Sprünge bei GPUs müssen eigentlich immer größer
    > werden damit der Kunde noch einen Unterschied bemerkt.
    >
    > Früher waren diese Sprünge viel einfacher zu erkennen.

    Das stimmt. Verbesserungsmöglichkeiten gibt es überall aber das sind dann eher Details die kaum noch auffallen (außer man sucht nach den Unterschieden)

    Erst als ich GTV auf der XBO (und später am PC) gezockt habe ist mir aufgefallen wie leer es auf der XB 360 wirkt..... vorher hätte ich noch gesagt das GTA V auf der XB360 ein der schönsten Spiele des Jahres ist.

    > Bin am überlegen ob ich meine 980TI durch eine 1080TI ersetze oder doch
    > noch eine Generation abwarte mit dem Aufrüsten.
    Ich werde noch bis zum Sommer warten und dann mich zwischen Vega und der 1080 entscheiden... die 300¤ die man zur 1080Ti spart sind mir persönlich wichtiger als 20% Leistungszuwachs... nach 2 Jahren wird die Grafikkarte eh ausgewechselt.

    Wobei ich mittlerweile schon seit 3 Jahren mit der GTX770 lebe, jetzt will ich aber endlich von FHD@60Hz wegkommen... UWQHD@100Hz klingen da schon spannender

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. BARMER, Wuppertal
  2. Volkswagen Financial Services AG, München
  3. SC-Networks GmbH, Starnberg
  4. über duerenhoff GmbH, Göttingen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Mobilfunk: UMTS-Versteigerungstaktik wird mit Nobelpreis ausgezeichnet
Mobilfunk
UMTS-Versteigerungstaktik wird mit Nobelpreis ausgezeichnet

Sie haben Deutschland zum Mobilfunk-Entwicklungsland gemacht und wurden heute mit dem Nobelpreis ausgezeichnet: die Auktionstheorien von Paul R. Milgrom und Robert B. Wilson.
Ein IMHO von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Coronakrise Deutsche Urlaubsregionen verzeichnen starke Mobilfunknutzung
  2. LTE Telekom benennt weitere Gewinner von "Wir jagen Funklöcher"
  3. Mobilfunk Rufnummernportierung darf maximal 7 Euro kosten

IT-Jobs: Die schwierige Suche nach dem richtigen Arbeitgeber
IT-Jobs
Die schwierige Suche nach dem richtigen Arbeitgeber

Nur jeder zweite Arbeitnehmer ist mit seinem Arbeitgeber zufrieden. Das ist fatal, weil Unzufriedenheit krank macht. Deshalb sollte die Suche nach dem passenden Job nicht nur dem Zufall überlassen werden.
Von Peter Ilg

  1. Digitalisierung in Firmen Warum IT-Teams oft übergangen werden
  2. Jobs Unternehmen können offene IT-Stellen immer schwerer besetzen
  3. Gerichtsurteile Wann fristlose Kündigungen für IT-Mitarbeiter rechtens sind

Star Trek Discovery: Harte Landung im 32. Jahrhundert
Star Trek Discovery
Harte Landung im 32. Jahrhundert

Die dritte Staffel von Star Trek: Discovery nutzt das offene Ende der Vorgängerstaffel. Sie verspricht Spannung - etwas weniger Pathos dürfte es aber sein.
Eine Rezension von Tobias Költzsch

  1. Star Trek Prodigy Captain Janeway spielt in Star-Trek-Cartoonserie mit
  2. Paramount Zukunft für Star-Trek-Filme ist ungewiss
  3. Streaming Star Trek Discovery kommt am 15. Oktober zurück