Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. PC-Hardware
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Nvidia-Grafikkarte: Gefälschte…

Extreme Fälschung ... aber abgemildert würde so mancher nichts merken

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Extreme Fälschung ... aber abgemildert würde so mancher nichts merken

    Autor: Anonymster Benutzer 27.08.14 - 16:53

    Es gab bestimmt genügend Leute, die nicht mal gemerkt haben, dass die neue GraKa eine Gurke ist.

    Würde man z.B. aus einer GTX780 eine Titan fälschen, und sie für 300 Euro mehr verkaufen, würden viele Käufer gar nicht merken, dass sie betrogen wurden (vor allem nicht, wenn die Presse keinen Wind davon bekäme).

    Nicht alle, aber so mancher wäre höchsens enttäuscht, dass die Titan doch nicht soviel leistet, wie erhofft, und würde es vielleicht auf Treiber, Motherboard, RAM oder sowas schieben.

    Wer weiss, was da noch an Skandalen auf uns zukommt ?

  2. Re: Extreme Fälschung ... aber abgemildert würde so mancher nichts merken

    Autor: red creep 27.08.14 - 19:00

    Ich glaube gerade bei High-End Karten würde der Betrug schneller auffliegen. Käufer, die sich eine bulk Titan kaufen sind meistens Enthusiasten und dementsprechend gut informiert.
    Es besserer Plan wäre vermutlich die gefälschten Titans verbaut in Komplettrechner zu verhökern. Da greifen eher Leute zu, die sich mit der Materie nicht gut so auskennen und nur irgendwo mal gehört haben, dass Titan am besten sein soll. Das wäre die optimale Zielgruppe. So könnten durchaus auch Mittelklasse-Karten als High-End durchgehen. Natürlich schön mit einem "800 W" Noname-Netzteil aus China, bunt beleuchtetem Plastikgehäuse und unter einem martialisch klingendem "Markennamen".

  3. Re: Extreme Fälschung ... aber abgemildert würde so mancher nichts merken

    Autor: Anonymster Benutzer 27.08.14 - 20:47

    red creep schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich glaube gerade bei High-End Karten würde der Betrug schneller
    > auffliegen.

    Bin mir da nicht so sicher. Viele Titan-Käufer (und ich möchte damit niemanden
    beleidigen der sich eine gekauft hat, weil er sie wirklich braucht), sind genauso doof wie wir alle. Viele sind Early-Adopter mit zuviel Geld, die immer nur den neuesten Scheiss haben müssen, sich aber eigentlich mit nichts wirklich auskennen.
    Wer sich wirklich auskennt, kauft sich keine Titan wenn die nächstbeste Karte 400 Euro billiger ist und nur einige Prozent weniger leistet.

    > Käufer, die sich eine bulk Titan kaufen sind meistens Enthusiasten und
    > dementsprechend gut informiert.

    Kann man Titanen im Bulkpack kaufen ? Das sind eher Karten, die man in einer 100x100cm grossen Verpackung mit allem Pi-Pa-Po bekommt. Die Entpackungszeremonie gehört schliesslich dazu und wer von Geforce 660Ti auf die gefälschte "Titan" wechselt, bemerkt ja einene Leistungsschub und ist glücklich (bis er irgendwann merkt, dass da was faul sein könnte).

    > Es besserer Plan wäre vermutlich die gefälschten Titans verbaut in
    > Komplettrechner zu verhökern. Da greifen eher Leute zu, die sich mit der
    > Materie nicht gut so auskennen und nur irgendwo mal gehört haben, dass
    > Titan am besten sein soll. Das wäre die optimale Zielgruppe. So könnten
    > durchaus auch Mittelklasse-Karten als High-End durchgehen. Natürlich schön
    > mit einem "800 W" Noname-Netzteil aus China, bunt beleuchtetem
    > Plastikgehäuse und unter einem martialisch klingendem "Markennamen".

    Gute Idee ! --- öh .. OK .. .keine gute Idee ;-)

    Aber warum gleich doppelt bescheissen ? Soll doch ruhig alles ausser der GraKa tipp-topp sein, mit 1000 W Markennetzteil, gutem RAM und so weiter. Wenn beim ersten und zweiten flüchtigen Blick auf die Hardware alles aussieht als wäre es in Ordnung, sucht man nicht weiter und freut sich über ein angebliches Schnäppchen. 10-20 Prozent weniger Grafikleistung im High-End Bereicht fällt möglicherweise niemandem auf, und der Betrüger hat einen glücklichen Betrogenen, dem er 300 Euro abgejagt hat.

    Bei vielen Bauunternehmen ist solcher Beschissdoch auch Gang und Gäbe. Als würde der Kunde bei der Abnahme merken, dass der Zement unter den wunderschönen Marmorplatten nur 5 Winter halten wird. (In 5 Jahren ist der Betrüger natürlich über alle Berge).

    Die Leute wollen doch beschissen werden. Teuer anbieten und sich runterhandeln lassen. Und der Kunde ist auch noch stolz drauf, beschissen worden zu sein. Muuuuuahahaha !

  4. Re: Extreme Fälschung ... aber abgemildert würde so mancher nichts merken

    Autor: Alashazz 27.08.14 - 23:02

    Anonymster Benutzer schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > [...] Viele Titan-Käufer [...]

    aber eben "nur" viele, reicht ja schon ein Enthu, der sich mal die Mühe macht das Teil in 3D Mark oÄ zu checken und dann stutzig zu werden. Denke, mit dem low budget mist haben die schon die beste Entscheidung getroffen, möglichst lange unterm Radar zu bleiben (aber eben auch nciht ewig, wie man sieht)

  5. Re: Extreme Fälschung ... aber abgemildert würde so mancher nichts merken

    Autor: Dwalinn 28.08.14 - 10:11

    Die 780 Ti ist beim Zocken sogar viel stärker. Wer will schon Double Precision wenn er auch einfach mehr Takt bekommen kann (zumindest im Gaming bereich)^^
    Genau wie die Idioten die sich für einen reinen Gamer PC ein i7-4930K kaufen obwohl man einen Intel Core i7-4790K für 200¤ weniger bekommt der in 99,9% der Games stärker ist da ab 4 Kernen Schluss ist. :D

    Aber was solls, würde ich heute im Lotto gewinnen würde ich auch nur noch das teuerste Kaufen.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. BRUNATA-METRONA GmbH & Co. KG, München
  2. SEW-EURODRIVE GmbH & Co KG, Bruchsal
  3. IServ GmbH, Nordrhein-Westfalen
  4. Techniker Krankenkasse, Hamburg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 294€
  2. 157,90€ + Versand
  3. 259€ + Versand oder kostenlose Marktabholung
  4. 289€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Bandlaufwerke als Backupmedium: Wie ein bisschen Tetris spielen
Bandlaufwerke als Backupmedium
"Wie ein bisschen Tetris spielen"

Hinter all den modernen Computern rasseln im Keller heutzutage noch immer Bandlaufwerke vor sich hin - eine der ältesten digitalen Speichertechniken. Golem.de wollte wissen, wie das im modernen Rechenzentrum aussieht und hat das GFZ Potsdam besucht, das Tape für Backups nutzt.
Von Oliver Nickel


    Projektmanagement: An der falschen Stelle automatisiert
    Projektmanagement
    An der falschen Stelle automatisiert

    Kommunikationstools und künstliche Intelligenz sollen dabei helfen, dass IT-Projekte besser und schneller fertig werden. Demnächst sollen sie sogar Posten wie den des Projektmanagers überflüssig machen. Doch das wird voraussichtlich nicht passieren.
    Ein Erfahrungsbericht von Marvin Engel


      Wolfenstein Youngblood angespielt: Warum wurden diese dämlichen Mädchen nicht aufgehalten!?
      Wolfenstein Youngblood angespielt
      "Warum wurden diese dämlichen Mädchen nicht aufgehalten!?"

      E3 2019 Der erste Kill ist der schwerste: In Wolfenstein Youngblood kämpfen die beiden Töchter von B.J. Blazkowicz gegen Nazis. Golem.de hat sich mit Jess und Soph durch einen Zeppelin über dem belagerten Paris gekämpft.
      Von Peter Steinlechner


        1. Docsis 3.1 Remote-MACPHY: 10 GBit/s-System für Kabelnetz besteht Modem-Test
          Docsis 3.1 Remote-MACPHY
          10 GBit/s-System für Kabelnetz besteht Modem-Test

          Distributed CCAP Nodes bringen 10 GBit/s im Kabelnetz. Ein Modemtest für Docsis 3.1 von DEV Systemtechnik ist dazu jetzt erfolgreich gewesen.

        2. Sindelfingen: Mercedes und Telefónica Deutschland errichten 5G-Netz
          Sindelfingen
          Mercedes und Telefónica Deutschland errichten 5G-Netz

          In Sindelfingen wird 5G in der laufenden Produktion eingesetzt. Es geht um die Ortung von Produkten und die Verarbeitung großer Datenmengen (Data Shower).

        3. Load Balancer: HAProxy 2.0 bringt Neuerungen für HTTP und die Cloud
          Load Balancer
          HAProxy 2.0 bringt Neuerungen für HTTP und die Cloud

          In der neuen LTS-Version 2.0 liefern die Entwickler des Open-Source-Load-Balancers HAProxy unter anderem mit einem Kubernetes Ingress Controller und einer Data-Plane-API aus. Auch den Linux-Support hat das Team vereinheitlicht.


        1. 18:42

        2. 16:53

        3. 15:35

        4. 14:23

        5. 12:30

        6. 12:04

        7. 11:34

        8. 11:22