1. Foren
  2. Kommentare
  3. PC-Hardware
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Nvidia-Grafikkarten: Stromsparen…

Verschiedene Auflösungen

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Verschiedene Auflösungen

    Autor: Crass Spektakel 21.02.11 - 18:09

    Nur um das nochmal zu wiederholen, die Bremswirkung tritt nur auf bei ungleichen Auflösungen an mehrern Monitoren.

    Wer z.B. zweimal 1920x1200 hat braucht nichts zu befürchten, da steigt der Stromverbrauch nur um eine handvoll Watt.

  2. Re: Verschiedene Auflösungen

    Autor: MrX1980 21.02.11 - 19:06

    Das stimmt nicht bzw. man kann es sicherlich nicht verallgemeinern.
    Auch mit gleichen Auflösungen läuft ohne das Tool meine Grafikkarte die ganze Zeit mit voller Leistung.
    Ich habe eine Gainward GT 240 GS mit 2x 1600x1200
    Nun habe ich ca. 17 Watt weniger Verbrauch (P0 -> P12)

  3. Re: Verschiedene Auflösungen

    Autor: adba 21.02.11 - 20:08

    Was ist wenn man zwei Monitore hat mit einer Auflösung von 1920x1200, der eine aber um 90° gedreht hat und dehalb eigentlich eine Aulösung von 1200x1920 hat?

  4. Re: Verschiedene Auflösungen

    Autor: default 21.02.11 - 23:21

    > Wer z.B. zweimal 1920x1200 hat braucht nichts zu befürchten, da steigt der Stromverbrauch nur um eine handvoll Watt.

    Naja. Vielleicht wenn man die exakt gleichen Monitore hat. Das grundsätzliche Problem ist folgendes: GPUs schalten je nach Last zwischen verschiedenen Speichertakten um, dafür muss kurzfristig der RAM-Controller deaktiviert werden. Man muss dafür einen geeigneten Zeitpunkten finden. Bei einem Monitor kein Problem: in der vertikalen Tastlücke (ja, die gibt es auch digital noch). Bei zwei Monitoren mit unterschiedlicher Wiederholrate ein großes Problem: entweder flackert es auf mindestens einem Monitor, oder man wartet, bis beide Monitore gleichzeitig in der Tastlücke sind - das ist aber nur sehr selten und kurz der Fall!

    Erschwerend kommt hinzu, dass auch Monitore mit gleicher Auflösung meistens marginal verschiedene Wiederholraten möchten, bspw. 60.03 Hz auf dem einen Monitor und dann 60.12 Hz auf dem anderen.

    Man kann natürlich besser zusammenpassende Wiederholraten forcieren (sofern die Monitore damit zurechtkommen) oder sich mit dem Flackern arrangieren. Die traditionelle Lösung war bisher, einfach den Speichertakt fest auf das Maximum festzunageln.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 21.02.11 23:25 durch default.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Datenbankentwickler:in (m/w/d)
    Kassenärztliche Vereinigung Schleswig-Holstein, Bad Segeberg
  2. Consultant IT-Controlling (m/w/d)
    Mekyska Management Consultants GmbH, Frankfurt am Main, Pforzheim (Home-Office)
  3. Systemadministrator (w/m/d)
    Zimmer + Kreim GmbH & Co. KG, Brensbach
  4. Technology Generalist Business Innovation (m/w/d)
    ALDI SÜD Dienstleistungs-GmbH & Co. oHG, Mülheim an der Ruhr

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 63,74€ inkl. Abzug (Vergleichspreis 72,95€)
  2. 108,79€ inkl. Abzug (Vergleichspreis ca. 129€)
  3. 319€ (Bestpreis!)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de