1. Foren
  2. Kommentare
  3. PC-Hardware-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Nvidia Shadowplay…

Fail

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema

Neues Thema


  1. Fail

    Autor: Bandog 31.10.13 - 17:14

    Die meisten Capture Progs sind der letzte Mist wie z.B. auch Nvidia Shadowplay. Vor allem Fraps ist der Reinfall schlecht hin. Die ganzen Dinger droppen die Framerate so extrem selbst bei geringer Auflösung. Dxtory ist das einzige mir bekannte Capture Prog was richtig reinhaut. Das droppt bei mir maximal 5 Frames und hat so viele Konfigurationsmöglichkeiten dass es einen schon fast erschlägt.
    Schade ich dachte wirklich Nvidia reißt mit Shadowplay was..



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 31.10.13 17:14 durch Bandog.

  2. Re: Fail

    Autor: DaGonzo 31.10.13 - 17:19

    Jap. Alles was irgendwie Rechenpower zieht ist für'n Eimer.
    Jeder dreht und tuned an seinem System, um noch das letzt Frame rauszuquetschen. Und dann soll ich meine armen Frames wieder her geben?

    Ist doch viel einfacher, eine Hardware-Lösung zwischen Monitor und PC zu hängen und damit zu streamen. Gibt doch schon so kleine süße Kästchen, die das machen. Kosten uach nicht die Welt. Für jemanden, der öfter mal auch längere Sessions aufzeichnen möchte, die komfortabelste Lösung.

  3. Re: Fail

    Autor: Bandog 31.10.13 - 17:21

    Yo denk ich auch. Dxtory ist was Software angeht das Beste was ich kenne. Und was Hardware angeht gibts fast jede Woche irgendwas Neues durch den ganzen Lets Play Hype. Und die sind mittlerweile echt bezahlbar. Wenn ich überleg wie viel die Dinger früher gekostet haben O.o

  4. Re: Fail

    Autor: ms (Golem.de) 31.10.13 - 19:44

    Shadowplay kostet fast keine Leistung, anders als Fraps und Co.

    Marc Sauter, Sr Editor
    Golem.de

  5. Re: Fail

    Autor: kossi 04.11.13 - 12:57

    @bandog

    wenn man keine Ahnung hat....

    http://www.pcper.com/reviews/General-Tech/NVIDIA-GeForce-Experience-ShadowPlay-First-Impressions

  1. Thema

Neues Thema


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Test-Ingenieur Schwerpunkt Testautomatisierung (m/w/d)
    Thales Deutschland GmbH, Stuttgart
  2. Chief Technology Officer (m/w/d)
    Hays AG, München
  3. Software Developer Java (m/f/d)
    Hays AG, Stuttgart
  4. Projektmanager (w/m/d)
    SSI SCHÄFER Automation GmbH, Giebelstadt

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 499,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Open Source: Interaktives Rechnen mit Jupyter-Notebooks
Open Source
Interaktives Rechnen mit Jupyter-Notebooks

Ob der Test einer Signalverarbeitungs-Bibliothek oder die Hardware-Synthese für einen FPGA: Im Jupyterhub klappt das via Cloud.
Eine Anleitung von Martin Strubel

  1. Software 20 Dinge, die ich in 20 Jahren als Entwickler gelernt habe
  2. Programmierung Githubs Copilot produziert Bugs und Sicherheitslücken

Deklaratives Linux: Keine Angst vor Nix
Deklaratives Linux
Keine Angst vor Nix

NixOS ist genial zum Deployen von Software, doch der Einstieg ist hart. Über eine rasant wachsende Linux-Distribution und ihre Community, die viel erreicht.
Ein Erfahrungsbericht von Lennart Mühlenmeier

  1. Proton Epics Anti-Cheat-Tool läuft auf Linux
  2. Datenleck Sicherheitslücke im Shop von Tuxedo entdeckt und geschlossen
  3. Linux Treiberentwicklung fast ohne Hardware

Ryzen 5 5500 im Test: Preiswerter Gaming-Chip mit PCIe-Haken
Ryzen 5 5500 im Test
Preiswerter Gaming-Chip mit PCIe-Haken

Mit dem Ryzen 5 5500 bringt AMD die bisher günstigste Zen-3-CPU in den Handel, doch Intel hat mit dem Core i5-12400F längst vorgelegt.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Agesa 1207 Auf MSIs X370-/B350-Platinen läuft selbst der 5800X3D
  2. Ryzen 5000C AMDs Chromebook-Chips wechseln auf Zen 3
  3. Raphael, Dragon Range, Phoenix AMD macht Ryzen 7000 mit Zen 4 offiziell