Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. PC-Hardware
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › NXP bringt Chip für preiswerte 3D…

Preiswerte Chips für BluRay bräuchte man auch

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Preiswerte Chips für BluRay bräuchte man auch

    Autor: Siga95725 16.12.09 - 11:42

    Laut Golem gibts einen BD2.0/BDLive-Fähigen (bitte selber überprüfen) BluRay(=BD)-Player für 110 Euro. Bei Aldi einen Medion für 150 Euro.

    Nicht alle Player können angeblich alle AVCHD-Formate. Nur die PS3 ist "Format"-sicher.

    Die Player können evtl kein YouTube, Samba, NFS, RTSP, SWR3-Live, ZDF-Mediathek... und auf Platte liegende (PVR) Filme/Musik abspielen. Obwohl sie Ethernet wegen BD-Live haben und Hauptspeicher und Rechenleistung dafür locker langen sollten. "Na super".

    Es macht inzwischen keinen Sinn mehr, 30-Euro-DivX-Player um Ethernet nachzurüsten nachdem sie schon USB und SD-karten-Anschlüsse bekamen.
    Aber blöd ist das schon.

    Die Chinesen haben angeblich BD-Lizenzen schon vorletztes Jahr abgeschlossen. Dummerweise produzieren die keine billigen Yamakawa-Returnz-BD-Player die auch Ethernet können.

  2. Re: Preiswerte Chips für BluRay bräuchte man auch

    Autor: byti 16.12.09 - 14:26

    Das is doch eh alles eine riesige Schieberei. Was der Premiumkunde sein 10 Jahren will liegt ganz klar auf der Hand. Ein Gerät mit Sat(Oder Kabel)/Laufwerk(DVD/BD)/Festplatte/Netzwerkanschluss(Sampt INET). Technisch überhaupt kein Problem, Kosten sind da auch nicht wirklich das Thema (siehe Gewinnmargen). Aber nein... es werden DVD Recorder (teils mit Fesplatte), Festplattenreciever, Netzwerkplayer... etc. Immer ein buntes Featuregemisch... aber nie alles auf einmal. Mann muss sich das Zeug selber zusammenstöpseln, Sauteure speziallösungen kaufen oder 2-3 Geräte mit rendundanten Funktionen.

    Diesen ganzen Mist braucht kein Mensch. Ich will ne Box die einfach Sat, BD/DVD, Netzwerk kann am besten mit Festplatte. Dann könnte man den ganzen anderen Kisten rauswerfen. Das würde Energie und Recouchen bei der Herstellung und beim Betrieb sparen. Und die Honks müsten sich dann mal endlich eine vernünftige allgemeine Bedieneroberfläche überlegen.

    Mich regt diese Verschwendung und vorbeiwirtschaften an der Realtität mittlerweile so auf.. ich brings fast nimmer raus. Und nur damit die Herrrrrn Manager noch ein paar Tausend Geräte mehr absetzen können, die man sich eigentlich sparen könnte.

  3. Re: Preiswerte Chips für BluRay bräuchte man auch

    Autor: SIga39274 16.12.09 - 16:48

    Ja genau.

    Das "schlimme" ist ja, das sie es geschaft haben USB/CardReader und FAT und manchmal auch NTFS in die billigen 30 Euro DivX/DVD-Player einzubauen. Netzwerk wäre nett gewesen aber wenn BD-Live-Player 110 Euro kosten rüstet man natürlich keine 30 Euro Player mit sowas nach bzw. entwickelt deren PAL-ChipSets weiter.

    Ich hätte gerne Standards für TVs das man z.b. USB2/3-Geräte anschliesst und 5/12V-Anschlüsse am TV hat. Dann steckt man einen oder mehrere DVB-T-Tuner-USB-Sticks in den TV und der spielt ab, weil er Dekoder (10-20 Euro maximal) für Mpeg2(DivX-30-Euro-Player mit DVD-laufwerk, cardreader, usb-anschluss und fernsteuerung) und h.264 in allen Auflösungen (1080 meist wohl für neue TVs) kann.
    Keine eigenen Steckernetzteile sondern per TV mit Strom versorgen.
    Infrastrukturen basierend auf USB2/3, H264, HDMI usw. wo man am TV so wie am Laptop den DVB-T-Receiver einfach austauscht.

    Am PC braucht man für USB-DVB-T-Sticks Treiber. Für USB-Mäuse, USB-Tastaturen, USB-Daten-Sticks, SD-Karten, CardReader usw. tun es aber die USB-Standard-Treiber. Das ist einfach teilweise mangelnder Standartisierungswille.
    Und weil im TV intern eh HDMI zugespielt wird, kann ich die Zuspieler (DVB-T, Scart, Cinc, SVideo,...) flexibel bei Chinesen kaufen wo es am billigsten ist weil die eh alle dieselben CHipsets nutzen.
    Aber das interessiert die ja nicht :-(((

    Wenn es einen HDMI/USB-Anschluss fürs IPhone/Android gäbe, wäre das ein besserer TV/PVR/Medienspieler (BD leider nicht legal :-( ) /IPRadio/IPTV/MP3-Archiv/... als alle anderen miesen Geräte zusammen :-(((

    Das ist nur mangelnde Standartisierung. Und leider Standards wo jeder anders implementiert :-(

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Sky Deutschland GmbH, Unterföhring bei München
  2. über experteer GmbH, München, Erfurt
  3. Heinrich-Heine-Universität, Düsseldorf
  4. S&G Automobil AG, Karlsruhe-Knielingen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 339,00€ (Bestpreis!)
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


MINT: Werden Frauen überfördert?
MINT
Werden Frauen überfördert?

Es gibt hierzulande einige Förderprogramme, die mehr Frauen für MINT begeistern und in IT-Berufe bringen möchten. Werden Männer dadurch benachteiligt?
Von Valerie Lux

  1. Recruiting Wenn das eigene Wachstum zur Herausforderung wird
  2. Recruiting Alle Einstellungsprozesse sind fehlerhaft
  3. LoL Was ein E-Sport-Trainer können muss

IAA 2019: PS-Wahn statt Visionen
IAA 2019
PS-Wahn statt Visionen

IAA 2019 Alle Autobosse bekennen sich auf der IAA zur Nachhaltigkeit, doch auf den Ständen findet man weiterhin viele große, spritfressende Modelle. Dabei stellt sich die grundsätzliche Frage: Ist das Konzept der Automesse noch zeitgemäß?
Eine Analyse von Dirk Kunde


    Programmiersprache: Java 13 bringt mehrzeilige Strings mit Textblöcken
    Programmiersprache
    Java 13 bringt mehrzeilige Strings mit Textblöcken

    Die Sprache Java steht im Ruf, eher umständlich zu sein. Die Entwickler versuchen aber, viel daran zu ändern. Mit der nun verfügbaren Version Java 13 gibt es etwa Textblöcke, mit denen sich endlich angenehm und ohne unnötige Umstände mehrzeilige Strings definieren lassen.
    Von Nicolai Parlog

    1. Java Offenes Enterprise-Java Jakarta EE 8 erschienen
    2. Microsoft SQL-Server 2019 bringt kostenlosen Java-Support
    3. Paketmanagement Java-Dependencies über unsichere HTTP-Downloads

    1. Open Source: NPM-Chef geht schon nach wenigen Monaten wieder
      Open Source
      NPM-Chef geht schon nach wenigen Monaten wieder

      Nach nicht einmal einem Jahr Dienstzeit ist der Chef von NPM zurückgetreten. Das Unternehmen mit dem gleichnamigen Javascript-Paketmanager hat in diesem Jahr einige Mitarbeiter verloren, Arbeitnehmerklagen verhandeln müssen und eine aussichtsreiche Konkurrenz bekommen.

    2. Google: Chrome soll bessere Tab-Verwaltung bekommen
      Google
      Chrome soll bessere Tab-Verwaltung bekommen

      Der Chrome-Browser von Google soll künftig noch einfacher nutzbar sein. Die Entwickler setzen dafür Verbesserungen an der Tab-Verwaltung um. Links sollen sich einfach vom Smartphone auf den Rechner übertragen lassen und der Browser soll individueller werden.

    3. Samsung: Galaxy Fold bleibt extrem empfindlich
      Samsung
      Galaxy Fold bleibt extrem empfindlich

      Die versprochenen Überarbeitungen von Samsung an dem Falt-Smartphone Galaxy Fold, scheinen nach dem missglückten Marktstart doch nicht weitreichend genug zu sein. Eine offizielle Pflegeanleitung zeigt, wie empfindlich das Gerät weiterhin ist.


    1. 12:30

    2. 11:51

    3. 11:21

    4. 10:51

    5. 09:57

    6. 19:00

    7. 18:30

    8. 17:55