Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. PC-Hardware
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Oculus Rift ausprobiert: Das…

Wird ja langsam Zeit

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Wird ja langsam Zeit

    Autor: flow77 18.08.12 - 16:02

    Soweit ich weiß gab es vor>10 Jahren eine ähnliche, aber natürlich nicht vergleichbare vr-brille. Ich frage mich warum es erst jetzt bzw. 2013/2014 eine solche Brille geben wird.
    Sonst ist doch die Industrie ganz vernarrt darin möglichst viele auch noch so unwahrscheinlich zu verwirklichende Träume, gerade aus der Sci-Fi in die Realtität zu bringen.
    Dann kann man wenigstens beim Zocken neben Klick-Finger auch noch die Halsmuskulatur trinieren.

  2. Re: Wird ja langsam Zeit

    Autor: DjNDB 18.08.12 - 16:17

    Um 1994 gab es das Forte VFX1, und das hatte große Spieleunterstützung für die Zeit.
    Nun da es anständige 3D Grafikkarten und preiswerte kleine Displays und Lagesensoren gibt, ist es eigentlich naheliegend, dass 3D Helme wieder aufkommen, und zudem noch relativ preiswert sein können.
    Ich hoffe das wird diesmal was. Eigentlich stehen die Chancen gut.
    Wer weiß, vielleicht ruft das Projekt ja auch noch andere Entwickler auf den Plan, so dass es Konkurrenz auf dem Markt gibt, die die Qualität weiter voran treibt.
    Ich hoffe nur, dass es dann keine inkompatiblen Systeme geben wird, sodass man je nach Hardware nur bestimmte Spiele spielen kann. Das würde die Akzeptanz der Technik wieder deutlich senken.

  3. Re: Wird ja langsam Zeit

    Autor: irata 18.08.12 - 16:18

    flow77 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Soweit ich weiß gab es vor>10 Jahren eine ähnliche, aber natürlich nicht
    > vergleichbare vr-brille.

    Ja, sogar vor >40 Jahren.
    http://www.youtube.com/watch?v=7B8aq_rsZao
    War sogar Augmented Reality.
    Fürs Militär, Forschung, Medizin gibt es sowas schon lange in ziemlich guter Qualität, aber beinahe unbezahlbar.

    Wird Zeit, dass da mal was brauchbares für Konsumenten kommt.
    Wobei Kinetose (Bewegungskrankheit) bei VR ziemlich häufig sein soll, aber vermutlich kann man sich daran gewöhnen.

  4. Re: Wird ja langsam Zeit

    Autor: zilti 18.08.12 - 16:20

    SEGA war damals sehr nahe an einem Release mit deren VR-Brille fürs Mega Drive... Die Sache wurde dann aber "in letzter Minute" gecancelt. Sehr schade. Das Nachfolgeprojekt für den Sega Saturn erlitt einen noch früheren Tod.

  5. Re: Wird ja langsam Zeit

    Autor: irata 18.08.12 - 16:33

    DjNDB schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Um 1994 gab es das Forte VFX1, und das hatte große Spieleunterstützung für
    > die Zeit.

    So ein Teil hab ich glaub ich noch irgendwo herumliegen.
    Die Qualität war ziemlich "bescheiden".
    Ich bilde mit ein, dass nur wenige Spiele die Stereoskopie wirklich voll unterstützt haben, und die meisten eher eine Art Pseudo-Modus?

  6. Re: Wird ja langsam Zeit

    Autor: irata 18.08.12 - 16:46

    zilti schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > SEGA war damals sehr nahe an einem Release mit deren VR-Brille fürs Mega
    > Drive...

    Du meinst wohl Master System?
    http://en.wikipedia.org/wiki/Master_System#SegaScope_3-D_Glasses

    Gab es womöglich sogar bei uns.

    Für das NES gab es ähnliches:
    http://en.wikipedia.org/wiki/Famicom_3D_System

    Eine kleine Liste:
    http://en.wikipedia.org/wiki/List_of_stereoscopic_video_games

  7. Re: Wird ja langsam Zeit

    Autor: zilti 18.08.12 - 16:57

    Nein, nicht die 3D-Brille fürs Master System, sondern wirklich ein VR-"Helm" fürs Mega Drive. Die 3D-Brille kenne und habe ich, ist ziemlich eindrücklich.

  8. Re: Wird ja langsam Zeit

    Autor: Strulf 18.08.12 - 17:07

    Die Auflösung finde ich noch viel zu niedrig, vor allem wenn es so nah vor dem Auge ist. Ansonsten natürlich eine sehr interessante Sache, vor allem, wenn es jetzt leichter wird. Das ist ganz wichtig, denn keiner will sich ein schweres Teil um die Augen schnallen.

  9. Re: Wird ja langsam Zeit

    Autor: JP 18.08.12 - 19:12

    Strulf schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die Auflösung finde ich noch viel zu niedrig, vor allem wenn es so nah vor
    > dem Auge ist. Ansonsten natürlich eine sehr interessante Sache, vor allem,
    > wenn es jetzt leichter wird. Das ist ganz wichtig, denn keiner will sich
    > ein schweres Teil um die Augen schnallen.


    Die reale Nähe zum Auge ist ziemelich irrelevant. Das Display wird mit Linsen so oder so vom Auge weggerückt (wie ein umgekehrtes Fernglas). Natürlich muss das Display dann größer sein je weiter weg das Display optisch ist, damit noch das Sichtfeld vollumfänglich abgedeckt werden kann. Außerdem haben sie ja auch gesagt, dass sie die Auflösung für das Konsumerprodukt noch erhöhen werden. Ich bezweifle zwar, dass Retina ähnliche Auflösungen für das Produkt in Frage kommen werden, aber letztendlich muss die Auflösung pro Auge für das erste Produkt auch nicht viel höher sein. Am Ende wird es wohl zwischen 720 bzw 1080 liegen. Wichtiger ist, dass sie die Latenz und das Sichtfeld nicht aus den Augen verlieren, nur weil vielleicht potenzielle Kunden nach mehr Auflösung rufen.

  10. OT: Wird ja langsam Zeit

    Autor: Neuro-Chef 19.08.12 - 16:02

    JP schrieb:
    > Konsumerprodukt
    Mit full steam ahead gegen die Wand!

  11. Re: Wird ja langsam Zeit

    Autor: ck (Golem.de) 20.08.12 - 09:39

    JP schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Außerdem haben sie ja auch gesagt, dass sie die Auflösung für das
    > Konsumerprodukt noch erhöhen werden. Ich bezweifle zwar, dass Retina
    > ähnliche Auflösungen für das Produkt in Frage kommen werden, aber
    > letztendlich muss die Auflösung pro Auge für das erste Produkt auch nicht
    > viel höher sein. Am Ende wird es wohl zwischen 720 bzw 1080 liegen.
    > Wichtiger ist, dass sie die Latenz und das Sichtfeld nicht aus den Augen
    > verlieren, nur weil vielleicht potenzielle Kunden nach mehr Auflösung
    > rufen.

    Zumal durch die Rift-Optik auch mehr Auflösung in der Bildmitte zur Verfügung steht als am Rand. Bei einer höheren Auflösung und vll. auch noch einer höheren Bildwiederholfrequenz ergibt sich laut Palmer Luckey eine größere Herausforderung - die Grafikhardware wird enorm gefordert und ein Videokabel reicht nicht mehr (2x 1080p in 60 Hz gehen wohl nicht mehr über HDMI). Ich bin gespannt, wie das Consumer-Produkt aussieht, was es bieten und was es für eine Hardware erfordern wird. Ich denke ich warte bis dahin noch mit der Aufrüstung meines privaten PCs, der wäre eigentlich zum Jahreswechsel fällig. :-) Aber für mich ist die Rift das, worauf ich gewartet habe und nun froh bin, mein altes 23-Zoll-Display nicht schon ausgetauscht zu haben. Sichtfeldfüllendes Spielen wäre schon eine klasse Entwicklung.

    Viele Grüße
    Christian Klaß
    Golem.de

  12. Re: Wird ja langsam Zeit

    Autor: Yeeeeeeeeha 20.08.12 - 20:48

    ck (Golem.de) schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Aber für mich ist die Rift das, worauf ich
    > gewartet habe und nun froh bin, mein altes 23-Zoll-Display nicht schon
    > ausgetauscht zu haben. Sichtfeldfüllendes Spielen wäre schon eine klasse
    > Entwicklung.

    Ganz ehrlich: Das Ding wird ein Flop. JEDE Wette.
    Ich warte auf ein anständiges 3D-Display, seitdem ich anno 96 oder so einen VFX1 mit Descent und Magic Carpet auf dem Kopf hatte. Ich besaß auch eine ELSA Revelator 3D, die IMO sogar den meisten aktuellen Systemen überlegen war (volle Auflösung bei 80Hz pro Auge).

    Die Rift wird nix. Mit Forderung der Grafikhardware hat das nichts zu tun. Obwohl HDMI tatsächlich ein bisschen klumpig designed wurde (über ein _gutes_ Analogkabel geht mehr ;)), lassen sich mit gewissen Abstrichen auf zwei 1080p-Bilder aus einer aktuellen GPU quetschen, schon deshalb weil stereoskopisches Rendering nur einen Teil der Pipeline doppelt machen muss.
    Die wichtigste Voraussetzung wäre aber: Kompatibel mit den 3D-Treibern von NVidia und AMD - Fehlt das, haben wir den selben lächerlichen Zustand wie mit dem VFX1 damals und bewegen uns Welten unterhalb der Revelator 3D.
    Was die Auslösung angeht: Ich zocke ca. 80cm vor einem 42"-Display mit 1080p. Das ist nicht ganz das Sichtfeld füllend, aber schon recht nah dran. Und glaube mir: Die Pixel werden schon da groß. 640 oder 800 Pixel horizontal hatten wir schon bei mehreren 3D-Brillen und es war immer deutlich zu wenig.
    Zudem muss man wirklich Hand an viele Spiele legen. Sichtfüllend bedeutet nämlich auch, dass gewisse Anzeigen weitgehend aus dem Sichtfeld verschwinden. Wenn die Entwickler da nicht mitmachen -> Fail.

    Yeeeeeeeeha - Nur echt mit 2^3 e
    Perl-Monk, Java-Trinker, Objective-C Wizard, PHP-Kiddie, unfreiwilliger FreeBSD-/Linux-Teilzeitadmin

  13. Re: Wird ja langsam Zeit

    Autor: SargoDarya 27.08.12 - 15:52

    Ich glaube ehrlich gesagt nicht, dass es ein Flop wird. Ich war witzigerweise einen Termin vor dem Golem Team dran und durfte das Oculus Rift auch schon testen. Ohne Zweifel kann ich sagen, dass es das beste 3D ist was ich bisher gesehen habe und es wirklich das Sichtfeld ohne Probleme füllt. Man sieht keine Bildschirmkanten oder sonstiges und das Headtracking funktioniert einwandfrei.

    Die einzigen Probleme sind die Auflösung (man sieht halt doch ein paar Pixel, da kann man aber auch drüber weg sehen) und das nutzen des Analogsticks zum drehen da das zu sehr den Kopf verwirrt und einem sehr schnell schlecht wird davon.

    Ansonsten ist das meiner Meinung nach das bisher immersivste Spielerlebnis gewesen was ich bisher erlebt hab und ich glaub dass es mit einer größeren Auflösung echt ein voller Erfolg wird.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Athmer oHG, Arnsberg-Müschede
  2. ARI Fleet Germany GmbH, Eschborn, Stuttgart
  3. OSRAM Opto Semiconductors Gesellschaft mit beschränkter Haftung, Regensburg
  4. DRÄXLMAIER Group, Vilsbiburg bei Landshut

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. mit Gutschein: NBBGRATISH10
  3. täglich neue Deals bei Alternate.de
  4. 529,00€ (zzgl. Versand)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Smarte Wecker im Test: Unter den Blinden ist der Einäugige König
Smarte Wecker im Test
Unter den Blinden ist der Einäugige König

Einen guten smarten Wecker zu bauen, ist offenbar gar nicht so einfach. Bei Amazons Echo Show 5 und Lenovos Smart Clock fehlen uns viele Basisfunktionen. Dafür ist einer der beiden ein besonders preisgünstiges und leistungsfähiges smartes Display.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Nest Hub im Test Google vermasselt es 1A

Harmony OS: Die große Luftnummer von Huawei
Harmony OS
Die große Luftnummer von Huawei

Mit viel Medienaufmerksamkeit und großen Versprechungen hat Huawei sein eigenes Betriebssystem Harmony OS vorgestellt. Bei einer näheren Betrachtung bleibt von dem großen Wurf allerdings kaum etwas übrig.
Ein IMHO von Sebastian Grüner


    Google Maps: Karten brauchen Menschen statt Maschinen
    Google Maps
    Karten brauchen Menschen statt Maschinen

    Wenn Karten nicht mehr von Menschen, sondern allein von Maschinen erstellt werden, erfinden diese U-Bahn-Linien, Hochhäuser im Nationalpark und unmögliche Routen. Ein kurze Liste zu den Grenzen der Automatisierung.
    Von Sebastian Grüner

    1. Kartendienst Google bringt AR-Navigation und Reiseinformationen in Maps
    2. Maps Duckduckgo mit Kartendienst von Apple
    3. Google Maps zeigt Bikesharing in Berlin, Hamburg, Wien und Zürich

    1. Disney: 4K kostet bei Disney+ keinen Aufpreis
      Disney
      4K kostet bei Disney+ keinen Aufpreis

      Ohne Aufpreis für 4K-Streaming will sich Disney zum Start von Disney+ von Konkurrenten wie Netflix abheben. Außerdem wird auf der Plattform Binge-Watching weniger populär sein, denn neue Episoden sollen nacheinander wöchentlich erscheinen.

    2. Kickstarter: Retrostone 2 ist ein Game Boy mit LC-Display und Ethernet
      Kickstarter
      Retrostone 2 ist ein Game Boy mit LC-Display und Ethernet

      Er sieht aus wie eine Mischung aus SNES-Controller und Game Boy: Der Retrostone 2 ist eine mobile Spielekonsole, auf der Gamer ihre alten Spiele als Emulation spielen können. Ungewöhnlich: Mit USB, HDMI und Ethernet eignet sich das System auch als Standkonsole am Fernseher.

    3. Taleworlds: Mount and Blade 2 ist 2020 nach acht Jahren spielbar
      Taleworlds
      Mount and Blade 2 ist 2020 nach acht Jahren spielbar

      Mit dem Schwert und dem Pferd können Fans der Mittelaltersimulation Mount and Blade den langersehnten zweiten Teil spielen. Diese Version wird allerdings im Early Access erscheinen und von daher nicht fertig sein. Zumindest geht es voran.


    1. 13:13

    2. 12:34

    3. 11:35

    4. 10:51

    5. 10:27

    6. 18:00

    7. 18:00

    8. 17:41