1. Foren
  2. Kommentare
  3. PC-Hardware
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Oculus Rift DK2 im Test…

lassen wir der Evolution noch etwas Zeit

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. lassen wir der Evolution noch etwas Zeit

    Autor: Paule 01.08.14 - 12:00

    > Mittelfristig werden wir ein Rift mit 4K-Panel sehen. Bis dahin
    > braucht es aber noch ein paar Evolutionsschritte.

    Da lassen ich der Evolution doch lieber noch etwas Zeit, bis etwas wirklich vernünftiges dabei herauskommt.

    Aber eventuell entwickelt sich ja auch eine konkurrierende Evolutionslinie schneller und besser.

    zB das AntVR klingt sehr gut, da keine Bildverzerrung durch die Quelle nötig ist und daher jegliche Videoquelle angeschlossen werden kann. Samsung und Sony basteln auch noch an eigenen Lösungen.

  2. Re: lassen wir der Evolution noch etwas Zeit

    Autor: booyakasha 01.08.14 - 12:29

    Das ANTVR klingt interessant aber ich befürchte, dass es beim Release eher einem chinesischen Rift-Klon aus zusammengeschusterten billigkomponenten wird.
    Allein die Pistole, die sich zu einem Gamepad transformieren lässt. Es sieht zwar cool aus. wird aber kaum für ein besseres Handling sorgen, eher noch den verschleiss vorantreiben.

  3. Re: lassen wir der Evolution noch etwas Zeit

    Autor: savejeff 01.08.14 - 15:02

    Ja die Rift ist wie der Raspberry Pi unter den VR Brillen. Die Community wird sehr groß werden um die OC. Das kann man mit besser Hardware nicht oder schwer wett machen.

    Besonders bei einem Produkt das so auf die Software Einbindung angewiesen ist, ist eine große Fan-Base und damit auch mehr Unterstützung von Entwicklern weit wichtiger als die Hardware.

  4. Re: lassen wir der Evolution noch etwas Zeit

    Autor: Andi K. 01.08.14 - 17:49

    Ich bin froh, das es noch Projekt Morpheus gibt. Etwas Kongurenz schadet nie und fordert die Entwicklung.

  5. Re: lassen wir der Evolution noch etwas Zeit

    Autor: User2 01.08.14 - 18:15

    Paule schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > > Mittelfristig werden wir ein Rift mit 4K-Panel sehen. Bis dahin
    > > braucht es aber noch ein paar Evolutionsschritte.
    >
    > Da lassen ich der Evolution doch lieber noch etwas Zeit, bis etwas wirklich
    > vernünftiges dabei herauskommt.
    >
    > Aber eventuell entwickelt sich ja auch eine konkurrierende Evolutionslinie
    > schneller und besser.
    >
    > zB das AntVR klingt sehr gut, da keine Bildverzerrung durch die Quelle
    > nötig ist und daher jegliche Videoquelle angeschlossen werden kann. Samsung
    > und Sony basteln auch noch an eigenen Lösungen.

    erklärt mir mal folgendes.
    Warum nochmal wird bei kleineren bildschirmen jetzt die Auflösung hochgeschraubt?
    Ich dachte in Zukunft kann man sich große Grafikkarten sparen, da man quasi sich eine Brille aufsetzt und dann kleinere Auflösungen aufs Auge gedrückt kriegt.

    Jetzt braucht man quasi ja doch teure Grafikkarten um sich in Zukunft auch die besten Games selbst per VR Brille reinzu ziehen.

  6. Re: lassen wir der Evolution noch etwas Zeit

    Autor: Neo1101 01.08.14 - 23:48

    User2 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Paule schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > > Mittelfristig werden wir ein Rift mit 4K-Panel sehen. Bis dahin
    > > > braucht es aber noch ein paar Evolutionsschritte.
    > >
    > > Da lassen ich der Evolution doch lieber noch etwas Zeit, bis etwas
    > wirklich
    > > vernünftiges dabei herauskommt.
    > >
    > > Aber eventuell entwickelt sich ja auch eine konkurrierende
    > Evolutionslinie
    > > schneller und besser.
    > >
    > > zB das AntVR klingt sehr gut, da keine Bildverzerrung durch die Quelle
    > > nötig ist und daher jegliche Videoquelle angeschlossen werden kann.
    > Samsung
    > > und Sony basteln auch noch an eigenen Lösungen.
    >
    > erklärt mir mal folgendes.
    > Warum nochmal wird bei kleineren bildschirmen jetzt die Auflösung
    > hochgeschraubt?
    > Ich dachte in Zukunft kann man sich große Grafikkarten sparen, da man quasi
    > sich eine Brille aufsetzt und dann kleinere Auflösungen aufs Auge gedrückt
    > kriegt.
    >
    > Jetzt braucht man quasi ja doch teure Grafikkarten um sich in Zukunft auch
    > die besten Games selbst per VR Brille reinzu ziehen.

    Na, denk doch mal nach. Was glaubst du, warum bei Smartphones so ein Run auf hohe Auflösungen existiert? Weil man die Geräte relativ nah vor die Augen hält und somit Pixel eher zu erkennen wären. Das hat sich vermutlich mit aktuell 1440p auf 5,x Zoll erledigt, denn da sind über 500 ppi derzeitiger Stand. Wobei es da sicher auch noch weiter nach oben gehen wird. Aber um zu deiner Frage zurück zu kommen: nimm mal deine Smartphone, halte es ca 10cm vor deine Augen und halte eine Lupe drüber. Jetzt wirst trotz fast 400ppi Pixel erkennen können. Genau das ist der logische Grund das wir für so etwas noch höhere Auflösungen brauchen, denn man will schlicht kein Pixel erkennen müssen um völlig von der Immersion erfasst zu werden. Es sieht einfach nicht schön aus. Zudem bekommt jedes auch nur die halbe horizontale Auflösung zu sehen. Also bei FHD sind das eben die beschriebenen 960x1080.
    Ich denke, erst mit UHD in der Displaygrösse wird dies wirklich komplett hinfällig sein. Dann hat das Display eine Pixeldichte bei 5,7" 772,95ppi. Pro Auge also 1920x2160. Aber im diese ädaquat zu befeuern bedarf es eben einer ordentlichen GraKa.

    Daher ist es eben unerlässlich das es hohe Auflösungen bei VR Brillen bedarf.

  7. Re: lassen wir der Evolution noch etwas Zeit

    Autor: Rababer 04.08.14 - 11:06

    Paule schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Samsung
    > und Sony basteln auch noch an eigenen Lösungen.

    Um nicht zu vergessen, Facebook sicher auch schon :D

  8. Re: lassen wir der Evolution noch etwas Zeit

    Autor: Gizeh 04.08.14 - 11:53

    Neo1101 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > User2 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Paule schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > > Mittelfristig werden wir ein Rift mit 4K-Panel sehen. Bis dahin
    > > > > braucht es aber noch ein paar Evolutionsschritte.
    > > >
    > > > Da lassen ich der Evolution doch lieber noch etwas Zeit, bis etwas
    > > wirklich
    > > > vernünftiges dabei herauskommt.
    > > >
    > > > Aber eventuell entwickelt sich ja auch eine konkurrierende
    > > Evolutionslinie
    > > > schneller und besser.
    > > >
    > > > zB das AntVR klingt sehr gut, da keine Bildverzerrung durch die Quelle
    > > > nötig ist und daher jegliche Videoquelle angeschlossen werden kann.
    > > Samsung
    > > > und Sony basteln auch noch an eigenen Lösungen.
    > >
    > > erklärt mir mal folgendes.
    > > Warum nochmal wird bei kleineren bildschirmen jetzt die Auflösung
    > > hochgeschraubt?
    > > Ich dachte in Zukunft kann man sich große Grafikkarten sparen, da man
    > quasi
    > > sich eine Brille aufsetzt und dann kleinere Auflösungen aufs Auge
    > gedrückt
    > > kriegt.
    > >
    > > Jetzt braucht man quasi ja doch teure Grafikkarten um sich in Zukunft
    > auch
    > > die besten Games selbst per VR Brille reinzu ziehen.
    >
    > Na, denk doch mal nach. Was glaubst du, warum bei Smartphones so ein Run
    > auf hohe Auflösungen existiert? Weil man die Geräte relativ nah vor die
    > Augen hält und somit Pixel eher zu erkennen wären. Das hat sich vermutlich
    > mit aktuell 1440p auf 5,x Zoll erledigt, denn da sind über 500 ppi
    > derzeitiger Stand. Wobei es da sicher auch noch weiter nach oben gehen
    > wird. Aber um zu deiner Frage zurück zu kommen: nimm mal deine Smartphone,
    > halte es ca 10cm vor deine Augen und halte eine Lupe drüber. Jetzt wirst
    > trotz fast 400ppi Pixel erkennen können. Genau das ist der logische Grund
    > das wir für so etwas noch höhere Auflösungen brauchen, denn man will
    > schlicht kein Pixel erkennen müssen um völlig von der Immersion erfasst zu
    > werden. Es sieht einfach nicht schön aus. Zudem bekommt jedes auch nur die
    > halbe horizontale Auflösung zu sehen. Also bei FHD sind das eben die
    > beschriebenen 960x1080.
    > Ich denke, erst mit UHD in der Displaygrösse wird dies wirklich komplett
    > hinfällig sein. Dann hat das Display eine Pixeldichte bei 5,7" 772,95ppi.
    > Pro Auge also 1920x2160. Aber im diese ädaquat zu befeuern bedarf es eben
    > einer ordentlichen GraKa.
    >
    > Daher ist es eben unerlässlich das es hohe Auflösungen bei VR Brillen
    > bedarf.


    Dann sollten die sich echt noch zeit lassen. Entsprechende rechner sind heute noch zu teuer.

  9. Re: lassen wir der Evolution noch etwas Zeit

    Autor: CaptainDread 04.08.14 - 12:32

    Mir gefällt bis jetzt am besten die Technik der Avegant Glyph.
    Ist mit 500$ zwar mit am teuersten aber dafür erkennt man keine Pixel wie es bei der Rift ist.

  10. Re: lassen wir der Evolution noch etwas Zeit

    Autor: Neo1101 04.08.14 - 13:16

    Gizeh schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Neo1101 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > User2 schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > Paule schrieb:
    > > >
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > >
    > > > -----
    > > > > > Mittelfristig werden wir ein Rift mit 4K-Panel sehen. Bis dahin
    > > > > > braucht es aber noch ein paar Evolutionsschritte.
    > > > >
    > > > > Da lassen ich der Evolution doch lieber noch etwas Zeit, bis etwas
    > > > wirklich
    > > > > vernünftiges dabei herauskommt.
    > > > >
    > > > > Aber eventuell entwickelt sich ja auch eine konkurrierende
    > > > Evolutionslinie
    > > > > schneller und besser.
    > > > >
    > > > > zB das AntVR klingt sehr gut, da keine Bildverzerrung durch die
    > Quelle
    > > > > nötig ist und daher jegliche Videoquelle angeschlossen werden kann.
    > > > Samsung
    > > > > und Sony basteln auch noch an eigenen Lösungen.
    > > >
    > > > erklärt mir mal folgendes.
    > > > Warum nochmal wird bei kleineren bildschirmen jetzt die Auflösung
    > > > hochgeschraubt?
    > > > Ich dachte in Zukunft kann man sich große Grafikkarten sparen, da man
    > > quasi
    > > > sich eine Brille aufsetzt und dann kleinere Auflösungen aufs Auge
    > > gedrückt
    > > > kriegt.
    > > >
    > > > Jetzt braucht man quasi ja doch teure Grafikkarten um sich in Zukunft
    > > auch
    > > > die besten Games selbst per VR Brille reinzu ziehen.
    > >
    > > Na, denk doch mal nach. Was glaubst du, warum bei Smartphones so ein Run
    > > auf hohe Auflösungen existiert? Weil man die Geräte relativ nah vor die
    > > Augen hält und somit Pixel eher zu erkennen wären. Das hat sich
    > vermutlich
    > > mit aktuell 1440p auf 5,x Zoll erledigt, denn da sind über 500 ppi
    > > derzeitiger Stand. Wobei es da sicher auch noch weiter nach oben gehen
    > > wird. Aber um zu deiner Frage zurück zu kommen: nimm mal deine
    > Smartphone,
    > > halte es ca 10cm vor deine Augen und halte eine Lupe drüber. Jetzt wirst
    > > trotz fast 400ppi Pixel erkennen können. Genau das ist der logische
    > Grund
    > > das wir für so etwas noch höhere Auflösungen brauchen, denn man will
    > > schlicht kein Pixel erkennen müssen um völlig von der Immersion erfasst
    > zu
    > > werden. Es sieht einfach nicht schön aus. Zudem bekommt jedes auch nur
    > die
    > > halbe horizontale Auflösung zu sehen. Also bei FHD sind das eben die
    > > beschriebenen 960x1080.
    > > Ich denke, erst mit UHD in der Displaygrösse wird dies wirklich komplett
    > > hinfällig sein. Dann hat das Display eine Pixeldichte bei 5,7"
    > 772,95ppi.
    > > Pro Auge also 1920x2160. Aber im diese ädaquat zu befeuern bedarf es
    > eben
    > > einer ordentlichen GraKa.
    > >
    > > Daher ist es eben unerlässlich das es hohe Auflösungen bei VR Brillen
    > > bedarf.
    >
    > Dann sollten die sich echt noch zeit lassen. Entsprechende rechner sind
    > heute noch zu teuer.

    Das tun sie ja im Prinzip auch. Der ungefähre Release der OR soll vermutlich Ende 2015 sein, also noch über 1 Jahr. Da sieht die Welt dann schon ganz anders aus.

  11. Re: lassen wir der Evolution noch etwas Zeit

    Autor: Hotohori 04.08.14 - 16:11

    Dennoch brauchst du für eine anständiges Bild eine hohe Auflösung. Es entfällt lediglich dieser Fliegengitter Effekt. Man könnte auch ein 4K Display verbauen und 1080p darauf laufen lassen, was 50% entspricht und somit ein scharfes Bild ergibt, aber dann ist ein dargestelltes Pixel immer noch zu groß und man hat eher ein Mosaik Effekt.

  12. Re: lassen wir der Evolution noch etwas Zeit

    Autor: VRzzz 05.08.14 - 09:55

    CaptainDread schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Mir gefällt bis jetzt am besten die Technik der Avegant Glyph.
    > Ist mit 500$ zwar mit am teuersten aber dafür erkennt man keine Pixel wie
    > es bei der Rift ist.

    schon benutzt? 1280x720 klingt verdammt wenig auf die Entfernung (gleiche Auflösung wie Rift DK1)

    > Um nicht zu vergessen, Facebook sicher auch schon :D

    war das Sarkasmus? Oculus Rift gehört Facebook

    > Ich bin froh, das es noch Projekt Morpheus gibt. Etwas Kongurenz schadet nie und
    > fordert die Entwicklung.

    Konkurrenz meinst du :)
    Aber sonst, ich weiß nicht, was Sony da machen kann. Die PS4 ist viel zu schwach, irgendwas anständiges als VR zu zeigen. Und das soll kein Konsolenbashing sein, denn für die DK2 braucht man Full HD bei 75Hz (von der CV1 mal total abgesehen), um gut zu funktionieren (gut heißt, weniger Motion Sickness). Das heißt, bei neueren Titeln sowas wie Titan Black etc.

    Sony könnte nur irgendwelche Spielereien mitbringen, aber nicht mal in die nähe von konkurrenzfähig

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. über duerenhoff GmbH, Raum Offenbach
  2. über duerenhoff GmbH, Raum Würzburg
  3. TenneT TSO GmbH, Bayreuth, Lehrte/Ahlten
  4. VNR Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, Bonn

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,49€
  2. gratis
  3. (u. a. Sam & Max Hit the Road für 1,25€ Maniac Mansion für 1,25€, The Secret of Monkey...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Mobilfunk: UMTS-Versteigerungstaktik wird mit Nobelpreis ausgezeichnet
Mobilfunk
UMTS-Versteigerungstaktik wird mit Nobelpreis ausgezeichnet

Sie haben Deutschland zum Mobilfunk-Entwicklungsland gemacht und wurden heute mit dem Nobelpreis ausgezeichnet: die Auktionstheorien von Paul R. Milgrom und Robert B. Wilson.
Ein IMHO von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Coronakrise Deutsche Urlaubsregionen verzeichnen starke Mobilfunknutzung
  2. LTE Telekom benennt weitere Gewinner von "Wir jagen Funklöcher"
  3. Mobilfunk Rufnummernportierung darf maximal 7 Euro kosten

Watch SE im Test: Apples gelungene Smartwatch-Alternative
Watch SE im Test
Apples gelungene Smartwatch-Alternative

Mit der Watch SE bietet Apple erstmals parallel zum Topmodell eine zweite, günstigere Smartwatch an. Die Watch SE eignet sich unter anderem für Nutzer, die auf die Blutsauerstoffmessung verzichten können.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Apple WatchOS 7.0.3 behebt Reboot-Probleme der Apple Watch 3
  2. Series 6 im Test Die Apple Watch zwischen Sport, Schlaf und Sättigung
  3. Apple empfiehlt Neuinstallation Probleme mit WatchOS 7 und Apple Watch lösbar

Tutorial: Was ein On Screen Display alles kann
Tutorial
Was ein On Screen Display alles kann

Werkzeugkasten Viele PC-Spieler schwören auf ein OSD. Denn damit lassen sich Limits erkennen, die Bildqualität verbessern und Ruckler verringern.
Von Marc Sauter