1. Foren
  2. Kommentare
  3. PC-Hardware
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Oculus Rift: Head-Mounted-Display…

Wenn sowas in gescheit kommt...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Wenn sowas in gescheit kommt...

    Autor: Tr1umph 02.08.12 - 10:42

    ... dann können die Bildschirmhersteller einpacken ;-)

    Ich finde das Prinzip von diesen Head-Mounted Displays einfach genial. Wenn man so ein Teil jetzt mit passenden Sensoren versieht, welche ja heutzutage in jedem Handy stecken, dann könnte man sich mit den passenden Treibern eine virtuelle 'Bildschirmlandschaft' basteln.

  2. Re: Wenn sowas in gescheit kommt...

    Autor: .02 Cents 02.08.12 - 10:48

    Dann müsste man eigentlich nur noch eine Kamera einbauen, und man bräuchte das Teil nie weider abzulegen ;)

    scnr

  3. Re: Wenn sowas in gescheit kommt...

    Autor: Fanti4ever 02.08.12 - 10:53

    Tr1umph schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ... dann können die Bildschirmhersteller einpacken ;-)
    >

    Faszinierende Engstirnigkeit. Meinst du ernsthaft, in Zukunft werden die Teile an jedem Bildschirmarbeitsplatz zum Einsatz kommen? Oder man wird die Teile zu Hause außerhalb von Spielen benutzen, um beispielsweise im I-Net zu surfen?

  4. Re: Wenn sowas in gescheit kommt...

    Autor: Xstream 02.08.12 - 11:07

    wenn die auflösung hoch genug ist klar warum nicht.
    die bildschirmhersteller werden trotzdem nicht pleite gehen, die meisten stellen ja auch die panels her die für diese geräte gebraucht werden.

  5. Re: Wenn sowas in gescheit kommt...

    Autor: Fanti4ever 02.08.12 - 11:39

    Das die Panels von den gleichen Herstellern kommen hatte ich sogar noch außer Acht gelassen. Du hast natürlich recht.

    Die Gründe, warum niemand im Büro solch ein Sichtsystem nutzen wird sind der fehlende Mehrwert gegenüber einem herkömmlichen Monitor und die eingeschränkte Kommunikationsmöglichkeit mit den Kollegen durch völlige Einkapselung mit der Maschine.

    Ich denke, es ist nicht nur ein fehlender Mehrwert, sondern der Mehrwert eines Monitors ist sogar größer, wenn mehr als eine Person etwas begutachten soll. Nicht umsonst gibt es Beamer für größere Gruppen. Aber vielleicht tragen ja in Zukunft alle Teilnehmer einer Konferenz so ein Teil auf dem Kopf und dazu eine Kammera, die die Umgebung mit ins Bild einblendet ;-)

  6. Re: Wenn sowas in gescheit kommt...

    Autor: Xstream 02.08.12 - 14:00

    Fanti4ever schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die Gründe, warum niemand im Büro solch ein Sichtsystem nutzen wird sind
    > der fehlende Mehrwert gegenüber einem herkömmlichen Monitor

    naja du kannst hier für den preis eines herkömmlichen monitors das komplette sichtfeld abdecken, wenn die auflösung stimmt ist das besser als selbst der größte monitor

    > und die
    > eingeschränkte Kommunikationsmöglichkeit mit den Kollegen durch völlige
    > Einkapselung mit der Maschine.

    kameras vorne drauf -> augmented reality

    > Ich denke, es ist nicht nur ein fehlender Mehrwert, sondern der Mehrwert
    > eines Monitors ist sogar größer, wenn mehr als eine Person etwas
    > begutachten soll. Nicht umsonst gibt es Beamer für größere Gruppen. Aber
    > vielleicht tragen ja in Zukunft alle Teilnehmer einer Konferenz so ein Teil
    > auf dem Kopf und dazu eine Kammera, die die Umgebung mit ins Bild
    > einblendet ;-)

    das halte ich für gar nicht so unwahrscheinlich. stell dir ein meeting z.b. in einem industrieprojekt vor wo jeder teilnehmer z.b. ein bestimmtes bauteil dreidimensional in der mitte des tisches sehen kann um änderungen daran zu besprechen.

  7. Re: Wenn sowas in gescheit kommt...

    Autor: march 02.08.12 - 15:02

    > Die Gründe, warum niemand im Büro solch ein Sichtsystem nutzen wird sind
    > der fehlende Mehrwert gegenüber einem herkömmlichen Monitor und die
    > eingeschränkte Kommunikationsmöglichkeit mit den Kollegen durch völlige
    > Einkapselung mit der Maschine.
    >
    > Ich denke, es ist nicht nur ein fehlender Mehrwert, sondern der Mehrwert
    > eines Monitors ist sogar größer, wenn mehr als eine Person etwas
    > begutachten soll. Nicht umsonst gibt es Beamer für größere Gruppen. Aber
    > vielleicht tragen ja in Zukunft alle Teilnehmer einer Konferenz so ein Teil
    > auf dem Kopf und dazu eine Kammera, die die Umgebung mit ins Bild
    > einblendet ;-)


    Also wenn dieses Display tatsäch AR mit Headtracking umsetzt kann man auch die Umgebung (gui Zoomen).. Ausserdem denke ich stelle ich ich mir eine Präsentation
    ähnlich wie im Planetarium mit rundumsicht sehr spekatulär vor.
    Alle die mal mit mehreren Monitoren gearbeitet haben wissen wie schön es ist mehr Fläche zur Verfügung zu haben. Auch dieses wäre sogar bei Professionellen Anwendungen kein Problem mehr. Bleibt nur noch die Frage wie augenschonend diese Bille ist. Wenn diese die Augen nicht mehr anstrengt als ein normaler Monitor. Sehe ich eine blendende Zukunft für so eine Brille vermutlich auch im mobilen Bereich (Handys und änliches eine grosse Zukunft haben könnte)
    ... träum...

  8. Re: Wenn sowas in gescheit kommt...

    Autor: Tr1umph 02.08.12 - 15:18

    Fanti4ever schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Tr1umph schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > ... dann können die Bildschirmhersteller einpacken ;-)
    > >
    >
    > Faszinierende Engstirnigkeit. Meinst du ernsthaft, in Zukunft werden die
    > Teile an jedem Bildschirmarbeitsplatz zum Einsatz kommen? Oder man wird die
    > Teile zu Hause außerhalb von Spielen benutzen, um beispielsweise im I-Net
    > zu surfen?

    Ich kann mir gerade so ziemlich lebhaft vorstellen wie du das gleiche vor 20 Jahren über Handys und vor 10 Jahren über Smartphones gesagt hast. Die Möglichkeiten die sich durch so eine Brille bietet sind gigantisch. Dein Vorwurf der Engstirnigkeit klingt da schon fast ironisch ;-)

  9. Re: Wenn sowas in gescheit kommt...

    Autor: Fanti4ever 02.08.12 - 16:34

    Tr1umph schrieb:

    > Ich kann mir gerade so ziemlich lebhaft vorstellen wie du das gleiche vor
    > 20 Jahren über Handys und vor 10 Jahren über Smartphones gesagt hast. Die
    > Möglichkeiten die sich durch so eine Brille bietet sind gigantisch. Dein
    > Vorwurf der Engstirnigkeit klingt da schon fast ironisch ;-)

    Nö, habe ich nicht gesagt, sondern Geräte dieser Klasse sogar relativ früh verwendet. Ich habe auch an keiner Stelle meines Postings behauptet, dass die Vorgestellte Technik keine Daseinsberechtigung hat. Vielmehr sehe ich es wie du auch so, dass es gute Möglichkeiten für Anwender gibt. Xstream und march haben meinen Horizont diesbezüglich sogar noch erweitert.

    Ich habe lediglich zum Ausdruck gebracht, dass sie herkömmliche Monitore nicht verdrängen werden und dass ich deine Sichtweise etwas eingeschränkt finde. Das war auch gar nicht aggressiv gemeint :-)

  10. Re: Wenn sowas in gescheit kommt...

    Autor: peacemaker 02.08.12 - 23:53

    Fanti4ever schrieb:
    > Ich denke, es ist nicht nur ein fehlender Mehrwert, sondern der Mehrwert
    > eines Monitors ist sogar größer, wenn mehr als eine Person etwas
    > begutachten soll. Nicht umsonst gibt es Beamer für größere Gruppen. Aber
    > vielleicht tragen ja in Zukunft alle Teilnehmer einer Konferenz so ein Teil
    > auf dem Kopf und dazu eine Kammera, die die Umgebung mit ins Bild
    > einblendet ;-)
    Oder: Die Teilnehmer einer Konferenz sitzen in Wirklichkeit quer über den Globus verteilt in ihren kleinen Büros und nehmen an einer Konferenz Teil, die sich rein im virtuellen Raum abspielt... :)

  11. Re: Wenn sowas in gescheit kommt...

    Autor: DerKleineHorst 03.08.12 - 09:52

    Wenn ich die Umgebung nicht komplett ausblenden will nehm ich doch eher die Brille von Google. Die ist sicher auch noch leichter, sowie bequemer und blendet dann nur den zusätzlichen Kram ein.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Hannover Rück SE, Hannover
  2. Propan Rheingas GmbH & Co. KG, Brühl
  3. Marc Cain GmbH, Bodelshausen
  4. PSI Software AG Geschäftsbereich PSI Energie EE, Aschaffenburg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 18,69€
  2. 21,99€
  3. (u. a. Star Wars: Squadrons für 29,99€, Star Wars Jedi: Fallen Order für 29,99€, Star Wars...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de