1. Foren
  2. Kommentare
  3. PC-Hardware
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › OCZ: Einsteiger-SSDs mit Indilinx…

zukunft?

Expertentalk zu DDR5-Arbeitsspeicher am 7.7.2020 Am 7. Juli 2020 von 15:30 bis 17:00 Uhr wird Hardware-Redakteur Marc Sauter eure Fragen zu DDR5 beantworten.
  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. zukunft?

    Autor: qwertzuiop 12.08.09 - 16:22

    solange die dinger nicht viel schneller sind als normal platten, weniger strom verbrauchen und höchstens genauso teuer wird das nix

  2. Re: zukunft?

    Autor: wolfram 12.08.09 - 16:24

    Sie sind deutlich schneller und verbrauchen weniger Strom, da dürfen sie auch etwas teuerer sein!

  3. Re: zukunft?

    Autor: Mikee 12.08.09 - 16:44

    Versteht ihr denn nicht, dass neben den schnelleren Datenraten (ca. x 1,5 - 3) vor allem die sehr viel schnelleren Zugriffszeiten bei SSD's (ca. 10 bis 100 mal schneller als herkömmliche HDDs) entscheidend für den performance-boost sind?

    Leider tut das Golem nur viel zu selten erwähnen, und berichtet meist nur von Datenraten...

  4. Re: zukunft?

    Autor: no!dea 12.08.09 - 17:20

    Bei gewissen Körperteilen zählt doch auch nur Länge und Durchmesser. Wie oft du damit (gleichzeitigen) Zugriff hast, ist doch nebensächlich ;-)

  5. Re: zukunft?

    Autor: uffpasse 12.08.09 - 17:22

    [ ] du hast ausreichend verstanden, was eine tolle Systemplatte ausmacht.

    ====================================
    ==Der Erfolg gibt NIEMANDEM Recht.==
    ====================================

  6. Re: zukunft?

    Autor: war10ck 12.08.09 - 18:03

    qwertzuiop schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > solange die dinger nicht viel schneller sind als
    > normal platten, weniger strom verbrauchen und
    > höchstens genauso teuer wird das nix


    Dass SSDs viel zu teuer sind sehe ich auch so, aber weniger Strom verbrauchen sie und sie sind ganz erheblich viel schneller als herkömmliche Platten! Die Größenordnung wird einem vielleicht nicht ganz bewusst wenn man nur die Angaben für die Maximalgeschwindigkeit beim sequenziellem lesen/schreiben vergleicht. Der wesentliche Vorteil von SSDs ist dass sie praktisch keine Zugriffszeit haben, wärend mechanischer Magnetenplattenschrott den halben Tag damit verschwendet den Lesekopf an die richtige Position zu schieben bevor überhaupt irgendwas übertragen wird. Außerdem machen SSDs keine Geräusche was meiner Meinung nach auch ein riesen Vorteil ist.
    Den Dingern gehört auf jeden Fall die Zukunft, aber dass die Hersteller sich da so anstellen und ewig lange die Preise hoch halten und dann nicht einmal vernümpftige Kapazitäten liefern nervt gewaltig. Wenn ich schon mehrere hundert Euro auf den Tisch lege nur für eine Festplatte, dann erwarte ich auch dass ich meine 500 GB Partion darauf spiegeln kann und nicht permanent mit Platzproblemen zu kämpfen habe.

  7. Re: zukunft?

    Autor: bla 12.08.09 - 18:18

    Golem ist keine Musikseite. Insofern muss Golem auch nicht "tuten" um etwas zu erwähnen.

    Übrigens sind erst aktuelle SSD's halbwegs gleich schnell. Ausnahmen gibt es natürlich aber im großen und ganzen waren die SSD's bislang durchweg langsamer als z.B. Raptor oder andere schnelle Festplatten.

    Bevor hier irgendwas in den Himmel gelobt wird sollte man doch lieber das Benchmarken dementsprechenden Seiten überlassen und Golem nur die News.

  8. Re: zukunft?

    Autor: -meinereiner- 12.08.09 - 18:34

    Vergleich SSD - HDD:
    http://www.computerbase.de/artikel/hardware/laufwerke/2009/test_hdd_ssd/

    Die Raptor ist in den meisten Einzeltest langsamer als die SSDs, in einigen Einzeltests kann sie mithalten. In den Anwendungstests ist sie allen SSDs bei weitem unterlegen.

  9. Re: zukunft?

    Autor: ssd 12.08.09 - 19:11

    [ ] Du hast Ahnung
    [X] Du hast keine Ahnung

  10. Re: zukunft?

    Autor: moepus 12.08.09 - 19:13

    [X] du bist humorlos.

  11. Re: zukunft?

    Autor: uffpasse 12.08.09 - 19:41

    was stimmt denn nicht bei dem, was er gesagt hat?

    ====================================
    ==Der Erfolg gibt NIEMANDEM Recht.==
    ====================================

  12. Re: zukunft?

    Autor: Hotohori 12.08.09 - 20:15

    Wozu sollte man so viel Speicherplatz brauchen? Der Sinn einer SSD liegt darin sie als System Platte zu benutzen, also z.B. C:.

  13. Re: zukunft?

    Autor: damnit.exe 12.08.09 - 21:08

    na ja, ich wollt mir zum studium n notebook kaufen, und spiele mit dem gedanken mir evtl (falls es das gibt) eins mit ssd zu holen oder eine reinzubaun. und da wären so 200 gb schon nich schlecht, weil ich dann keine 2te platte reinbaun kann.

  14. Re: zukunft?

    Autor: niabot 12.08.09 - 21:28

    Wenn der Rechner wirklich fürs Studium ist, dann reichen da theoretisch weniger als 20 GB vollkommen aus. Mit einem Standard-Linux reichen da sogar schon 5 GB vollkommen. So gesehen ist das also ein hausgemachtes Problem, da die meisten den Laptop für alles mögliche benutzen, nur nicht um damit zu lernen. ;-)

  15. Re: zukunft?

    Autor: Seb666 12.08.09 - 21:49

    Oh Mann!

    Natürlich verwende ich mein Notebook nicht nur "zum Studieren"... Was'n Kalauer!

  16. Re: zukunft?

    Autor: Hotohori 12.08.09 - 23:14

    Ok, stimmt, in einem Notebook passt selten eine zweite Platte rein. Dachte da jetzt mehr am Einsatz im PC daheim. Ich finde ein Notebook ist eh noch kein Ersatz für einen richtigen Heim PC.

  17. Re: zukunft?

    Autor: Anonymouse 13.08.09 - 08:04

    >Wozu sollte man so viel Speicherplatz brauchen?<

    Warum sollte ich eine SSD ausschließlich als Systemplatte nutzen ?
    Ich freue mich auch wenn der Rest schnell und leise ist.


  18. Re: zukunft?

    Autor: Streuner 13.08.09 - 09:00

    wolfram schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Sie sind deutlich schneller und verbrauchen
    > weniger Strom, da dürfen sie auch etwas teuerer
    > sein!

    Teurer ist relativ. Für das Geld einer Festplatte kriegt man mittlerweile auch eine gute SSD. Und auch wenn die Speicherkapazität sich unterscheidet, unterscheidet sich genauso auch die Leistung.

  19. Re: zukunft?

    Autor: _n0x_ 13.08.09 - 09:35

    Uih da würde ich jetzt aber ganz extrem Aufpassen, wenn eine Schaltungssimulation 10 bis 15 GB an Daten Produziert dann passen die nicht mehr auf eine Standard Linux 5GB Partition, vor allen nicht wenn du mehrere dieser Daten hast. Oder im Nachbar Studiengang, Medien Informatik, die haben oft mehrere Hundert Gigabyte an Daten mit. Da wird das nix mit 20GB Harddisk. Es kann aber sein das es für Germanistik oder Jura reicht.

    n0x

  20. Re: zukunft?

    Autor: _n0x_ 13.08.09 - 09:35

    Uih da würde ich jetzt aber ganz extrem Aufpassen, wenn eine Schaltungssimulation 10 bis 15 GB an Daten Produziert dann passen die nicht mehr auf eine Standard Linux 5GB Partition, vor allen nicht wenn du mehrere dieser Daten hast. Oder im Nachbar Studiengang, Medien Informatik, die haben oft mehrere Hundert Gigabyte an Daten mit. Da wird das nix mit 20GB Harddisk. Es kann aber sein das es für Germanistik oder Jura reicht.

    n0x

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Gemeinde Neubiberg, Neubiberg bei München
  2. Technische Universität Berlin, Berlin
  3. Präsidium der Bay. Bereitschaftspolizei, Rosenheim
  4. Präsidium der Bay. Bereitschaftspolizei, Regensburg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-87%) 2,50€
  2. 36,99€
  3. (-67%) 9,99€
  4. 29,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


PC-Hardware: Das kann DDR5-Arbeitsspeicher
PC-Hardware
Das kann DDR5-Arbeitsspeicher

Vierfache Kapazität, doppelte Geschwindigkeit: Ein Überblick zum DDR5-Speicher für Server und Desktop-PCs.
Ein Bericht von Marc Sauter


    Kotlin, Docker, Kubernetes: Weitere Online-Workshops für ITler
    Kotlin, Docker, Kubernetes
    Weitere Online-Workshops für ITler

    Wer sich praktisch weiterbilden will, sollte erneut einen Blick auf das Angebot der Golem Akademie werfen. Online-Workshops zu den Themen Kotlin und Docker sind hinzugekommen, Kubernetes und Python werden wiederholt.

    1. React, Data Science, Agilität Neue Workshops der Golem Akademie online
    2. In eigener Sache Golem Akademie hilft beim Einstieg in Kubernetes
    3. Golem Akademie Data Science mit Python für Entwickler und Analysten

    Notebooks unter 400 Euro im Test: Duell der drei Discounter-Laptops
    Notebooks unter 400 Euro im Test
    Duell der drei Discounter-Laptops

    Sind preiswerte Notebooks wirklich so schrecklich? Golem.de hat drei Geräte für unter 400 Euro getestet. Dabei: Acer, Medion und Trekstor.
    Ein Test von Oliver Nickel

    1. Linux-Laptop System 76 bringt mobile Ryzen-Workstation
    2. Pinebook Pro im Test Der 200-US-Dollar-Linux-Laptop für Bastler
    3. Gigabyte Aero 15 Studio im Test OLED-Notebook mit cleverem Nutzer-Support