1. Foren
  2. Kommentare
  3. PC-Hardware
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › OCZ: Indilinx Everest für SSDs mit…

Irgendwie langweilen mich

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Irgendwie langweilen mich

    Autor: 7hyrael 21.07.11 - 15:09

    die news um den ganze SSD-Markt extem.

    Ich weiß nicht, ob da nun 512 GB draufpassen oder 5 milionen Terrabyte und die dinger Kaffee kochen können ist mir ziehmlich egal, solange die dinger weiterhin so eklatant teuer bleiben in brauchbaren größen und sinnvollen geschwindigkeiten + entsprechend sinnvoller implementierung (PCI bspw...)

    Inzwischen überflieg ich diese news nur noch kurz in der hoffnung mal eine Information wie "OCZ revolutioniert fertigungsprozess für SSDs, SSD-Preise fallen um 80%" finde.

    ne 64GB SSD ist mir eindeutig zu lahm (und zu teuer für das bissel platz... macht innem netbook evtl sinn aber nicht innem PC)

  2. Re: Irgendwie langweilen mich

    Autor: JoePhi 21.07.11 - 15:21

    verglichen mit der Lebensdauer von HDD sind die SSDs im Moment sogar schon mehr als günstig.

    Das Problem ist nur, dass dieses relativ junge System mit einem jahrzehntealten gleichgesetzt wird und entsprechend diese lächerlichen Preisvorstellungen kommen.

    Übrigens sind die Preise mittlerweile in Regionen angekommen, die es absolut zulassen ein solches Teil sich auch in den PC zu setzen.

    Ich habe seit knapp 2 Jahren eine IBM SSD im Rechner und möchte diese nicht mehr missen ... das war der größe Geschwindikeitsschub, den ich jeweils erlebt habe ... da geben die Leute EUR 500,- für ne neue Graphikkarte aus und heulen dann bei einer 128GB SSD rum.

    Und zum Platz ... 64GB wären tatsächlich etwas knapp ... aber mit 128 GB passt da das OS, Programme und Spiele drauf. Mehr braucht es auch nicht ... für sämtliche Daten verwendet man weiterhin normale HDDs.


    Ich kann aus eigener Erfahrung nur sagen: Lieber alle anderen Anschaffungen für nen PC zurückstellen und sich eine SSD kaufen ... dieser Performancezuwachs ist einfach mehr als beeindruckend ...

    *******************
    'Zitate in der Signatur sind wirklich albern und überflüssig.'

    P. Machinery

  3. Re: Irgendwie langweilen mich

    Autor: 7hyrael 21.07.11 - 15:54

    nur dass ne ssd in der regel an der performance nix dreht sonder nur an ladezeiten ...

    vorsicht halbwissen:
    nur was bitte ist daran "neue Technologie"? Flash-Speicher wird seit ewigkeiten produziert, in leicht anderer arbeitsweise vielleicht, aber das was eine SSD primär von usb-speichersticks unterscheidet sind doch die controller und der anschluss (SATA/PCIe statt usb) oder?

  4. Re: Irgendwie langweilen mich

    Autor: Resk 21.07.11 - 15:54

    kann JoePhi nur zustimmen!
    solang der Prozessor nicht schon vom Betriebsystem ausgelastet ist, gibt es kein besseres Upgrade.
    Zudem lautlos, Erschütterungen stören garnicht (letztens hat das ne HDD nichtmal überlebt als sie aus war ...) und Stromsparend - von der extremen Geschwindigkeit aktueller SSDs ganz zu schweigen!

  5. Re: Irgendwie langweilen mich

    Autor: bitshift 21.07.11 - 16:30

    JoePhi schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > verglichen mit der Lebensdauer von HDD sind die SSDs im Moment sogar schon
    > mehr als günstig.

    Bitte? Ich will ja nix sagen, aber in meinem Umfeld sterben SSDs wie die Fliegen (jedenfalls in den Webservern und in nem Laptop ist eine OCZ 60GB auch nach 2 Jahren gestorben). Zwar läuft der Tod für den User meist angenehmer (im Sinne von: "auf einmal nur noch lesbar"), aber HDDs halten in Servern z.B. deutlich länger.

    SSDs bedeuten zudem mehr Stress. Man muss sich schon gut einlesen um keinen Murks einzukaufen. Und sobald es an Festplattenvollverschlüsselung geht (gerade in Laptops ein must-have für mich) ist es noch schlimmer, da man früher oder später Wear Leveling bzw. TRIM Probleme bekommt. Und SSD+HDD-Kombinationen (damit der Platz nicht ausgeht) bedeutet mehr Aufwand. Wird sicher in Zukunft noch alles bis ins Details gelöst (u.a. bzgl. LUKS unter Linux), aber noch verträgt sich HDD-Verschlüsselung und SSD IMHO nicht wirklich gut.

    > Ich kann aus eigener Erfahrung nur sagen: Lieber alle anderen Anschaffungen
    > für nen PC zurückstellen und sich eine SSD kaufen ... dieser
    > Performancezuwachs ist einfach mehr als beeindruckend ...

    Obwohl ich vom SSD-Speed angetan bin, habe ich mir aus den oben genannten Gründen eine Western Digital WD3000HLFS VelociRaptor 300GB (10000rpm, 16MB Cache) für meinen neuen Desktop gekauft (bei Amazon gerade bei ~120¤: http://amzn.to/oZRA1i ). Mit der HDD kommt man SSD-Desktop-Feeling verdammt nahe, hat genügend bezahlbaren Platz und kein Geraffel, wenn man ein vollverschlüsseltes System betreiben will. Bevor man sich immer über lahme HDDs beklagt könnte man ja auch einfach mal eine schnelle HDD kaufen ;-)

    Wie auch immer: in Webservern mit höherer Last greife ich trotz der bisher hohen Ausfallrate gerne zu SSDs. Dort ist Full-Disk-Encryption aber auch meist kein Thema und der Platzbedarf gering. Meine Desktops bekommen VelociRaptoren bis die Crypto vs. TRIM-Sachen bzgl. LUKS etc. gelöst sind und/oder man ~300GB SSDs für ~150¤ brutto bekommt.

    Und nicht falsch verstehen: ich will keinem seine SSD madig machen und freue mich, dass es die Laufwerke gibt. Nur wissen viele nicht, dass es gute, bezahlbare 10000RPM-HDDs gibt, die für den eigenen Anwendungsfall und Geldbeutel vllt. viel besser geeignet sind, als eine SSD. Daher mein Posting.

  6. Re: Irgendwie langweilen mich

    Autor: 7hyrael 21.07.11 - 16:43

    Im Server-bereich gibt es wenn ich das richtig mitbekommen hab auch "SSDs" die durchaus lange durchhalten, allerdings liegen die preislich im nirvana...

    rest zu den HHDs kann ich bestätigen. hab auch mal eine zu nem Kunden fürn Server getragen, dem dann einfiel dass er sie gar nicht braucht - hab ich sie eingesackt ;D.

    Das Teil macht schon gut was hin, ist aber fürn notebook reichlich unattraktiv (:

  7. Re: Irgendwie langweilen mich

    Autor: SkyBeam 21.07.11 - 17:05

    7hyrael schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > nur dass ne ssd in der regel an der performance nix dreht sonder nur an
    > ladezeiten ...

    System-Performance != CPU-Performance.

    Die System-Performance steigt durch den Einsatz einer SSD durchaus. Dass dadurch die Framerate bei einem Spiel steigt dürfte eher selten sein aber die gesamte Arbeitsgeschwindigkeit steigt durch eine SSD durchaus.

    Viele Leute setzen auch heute noch die System-Performance mit der CPU-Performance gleich. Intel möchte das natürlich auch gerne so darstellen aber dem ist nicht so. Die "gefühlte" Arbeitsgeschwindigkeit eines PCs hängt häufig von der schwächsten Komponente ab. Und die Bearbeitung grosser Datenmengen oder auch nur die Verkürzung der Ladezeiten kann die gefühlte PC-Geschwindigkeit massiv steigern.

    Beobachtet man mal die CPU-Auslastung eines typischen Büro-PC mit Dual-Core Prozessor, dann kommt über den Tag vielleicht gerade mal so 10% CPU-Auslastung heraus. Die meisten Benutzer dürften eher selten mal 10 Sekunden auf eine Anwendung warten müssen weil sie CPU-limitiert ist. Jedoch warten viele Benutzer gerne mal 20 Sekunden bis OpenOffice startet wobei sich die CPU langweilt und auf Daten von der HDD wartet.

    Nicht grundlos orientiert sich der "Windows Experience Index" seit Windows Vista an der schwächsten Komponente. Diesen Flaschenhals zu beseitigen bringt gefühlt meistens mehr als die reine CPU-Leistung noch weiter zu erhöhen.

    Natürlich gibt es Ausnahmen. Wie schon erwähnt macht es für Spiele eventuell mehr Sinn in eine Grafikkarte zu investieren. Aber ein schneller PC für diverse Aufgaben sollte besser eine ausgewogene Komponentenauswahl mitbringen anstatt hochleistung für einen Bereich und nur mittelmässige Leistung in allen Anderen.


    > vorsicht halbwissen:
    > nur was bitte ist daran "neue Technologie"? Flash-Speicher wird seit
    > ewigkeiten produziert, in leicht anderer arbeitsweise vielleicht, aber das
    > was eine SSD primär von usb-speichersticks unterscheidet sind doch die
    > controller und der anschluss (SATA/PCIe statt usb) oder?

    Das ist grundsätzlich richtig. Die Controller sind aber durchaus relativ komplex. Je mehr Flash-Chips parallel verwaltet werden können um so höher sind in der Regel die Transferraten. Allgemein sind die Kosten für eine SSD aber auch nicht mehr viel höher als die Kosten für die gleiche Kapazität in USB-Sticks. Nur sind für USB-Sticks aktuell Kapazitäten zwischen 8 und 32GB üblich und für SSDs eher so zwischen 64 und 256GB.

  8. Re: Irgendwie langweilen mich

    Autor: Eiszapfen 21.07.11 - 22:29

    bitshift schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > SSDs bedeuten zudem mehr Stress. Man muss sich schon gut einlesen um keinen
    > Murks einzukaufen.
    Das gilt für normale Platten aber auch, genau wie für alles andere. Es wird schlichtweg viel Mist auf den Markt geworfen, da fällt es nicht einfach Spreu vom Weizen zu trennen.

    > Obwohl ich vom SSD-Speed angetan bin, habe ich mir aus den oben genannten
    > Gründen eine Western Digital WD3000HLFS VelociRaptor 300GB (10000rpm, 16MB
    > Cache) für meinen neuen Desktop gekauft (bei Amazon gerade bei ~120¤:
    > amzn.to ).
    Bisher war meine Erfahrung mit 10krpm-Platten, dass sie extrem laut waren. Wie verhält sich das bei der VelociRaptor? Ich möchte gerade als Desktop kein System haben, das sich anhört wie eine Flugzeugturbine... Ist gerade beim Raid-Verbund wichtig, wenn mehrere Platten nebeneinander laufen.
    SSD spielt hier einen ihrer größten Vorteile aus: fehlende Mechanik, die sich natürlich auch in der Robustheit widerspiegelt. Kleines Beispiel, den ich vor 2 Wochen persönlich erleben "durfte". Mein kleiner Sohn hat beim Spielen am runterhängenden Kabel im Büro gezogen. Nur doof, dass das das USB-Kabel war, das meine externe Platte mit dem Rechner verband. Meinem Sohn hats nicht geschadet, der Platte schon. 750GB-Platte - tot, mitsamt allen Daten. Mit einer SSD wär das nicht passiert. -.-

  9. Re: Irgendwie langweilen mich

    Autor: JoePhi 21.07.11 - 22:39

    bitshift schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > JoePhi schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > verglichen mit der Lebensdauer von HDD sind die SSDs im Moment sogar
    > schon
    > > mehr als günstig.
    >
    > Bitte? Ich will ja nix sagen, aber in meinem Umfeld sterben SSDs wie die
    > Fliegen (jedenfalls in den Webservern und in nem Laptop ist eine OCZ 60GB
    > auch nach 2 Jahren gestorben). Zwar läuft der Tod für den User meist
    > angenehmer (im Sinne von: "auf einmal nur noch lesbar"), aber HDDs halten
    > in Servern z.B. deutlich länger.

    Ich merke, dass ich mich falsch ausgedrückt habe. Ich meinte nicht 'Lebensdauer', sondern 'Zeitpunkt im Produktlebenszyklus'. Und zu vergleichbaren Zeiten im Produktlebenszyklus der HDD, waren die Dinger noch so teuer, dass eine Privatperson noch gar nicht daran denken konnte sich sowas zu kaufen. Im Vergleich dazu sind SSDs geradezu günstig.

    Man sollte eben nicht Äpfel mit Radieschen vergleichen ...

    *******************
    'Zitate in der Signatur sind wirklich albern und überflüssig.'

    P. Machinery

  10. Re: Irgendwie langweilen mich

    Autor: bitshift 21.07.11 - 22:58

    Eiszapfen schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > bitshift schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    >
    > > SSDs bedeuten zudem mehr Stress. Man muss sich schon gut einlesen um
    > > keinen
    > > Murks einzukaufen.
    > Das gilt für normale Platten aber auch, genau wie für alles andere. Es wird
    > schlichtweg viel Mist auf den Markt geworfen, da fällt es nicht einfach
    > Spreu vom Weizen zu trennen.

    Das ist bei HDDs vs. SSD IMHO nicht wirklich vergleichbar, da die relevanten Daten bei SSDs nicht so offensichtlich sind und der Rechercheaufwand daher auch ungleich höher ist. Zumal man immer erstmal die Google-Optionen (die leider viele nicht kennen) anwerfen sollte, um alte Suchergebnisse auszuschließen, da man in nicht-aktuellen Informationen zum Thema SSD wirklich erstickt.

    Bei ner HDD schaut man auf Leistungsdaten (diese sind einfach!), ggf. Lautstärke und Stromverbrauch. Wenn man seine Modellkandidaten hat noch via Google/Amazon prüfen, ob einem Serienfehler oder viele negative Reviews ins Auge springen. Fertig. Bei der SSD ist es schon ein mords Aufwand herauszufinden, welcher Speicherchip mit welchem Controller ggf. suboptimal kombiniert ist, um die Beständigkeit einschätzen um anschließend überhaupt nach Einkaufskandidaten suchen zu können.

    > Bisher war meine Erfahrung mit 10krpm-Platten, dass sie extrem laut waren.
    > Wie verhält sich das bei der VelociRaptor?
    Die VelociRaptor ist nicht laut, im Leerlauf 29,0 db(A). Man hört die Platte halt bei Zugriffen rattern, im Leerlauf bekommt man durch ein normales Blech-Desktop-Gehäuse nichts mit. Aber es ist auch die leiseste 10k-HDD die ich je hatte.

    > Ich möchte gerade als Desktop
    > kein System haben, das sich anhört wie eine Flugzeugturbine...

    Ich auch nicht, die VelociRaptor macht dein System aber auch nicht dazu. Bisher hatte ich nen EKL Alpenfön-CPU-Lüfter verbaut, auf meiner neuen CPU schnurrt ein Arctic-Cooling Freezer 13-CPU-L+fter. Als Gehäuselüfter kommen Enermax T.B.Silence PWM zum Einsatz. Damit + der Raptor ist der Rechner flüsterleise. Zugriffe sind etwas lauter als mit einer Standard 7200k-HDD, das war es aber auch.

    > SSD spielt hier einen ihrer größten Vorteile aus: fehlende Mechanik, die
    > sich natürlich auch in der Robustheit widerspiegelt. Kleines Beispiel, den
    > ich vor 2 Wochen persönlich erleben "durfte". Mein kleiner Sohn hat beim
    > Spielen am runterhängenden Kabel im Büro gezogen. Nur doof, dass das das
    > USB-Kabel war, das meine externe Platte mit dem Rechner verband. Meinem
    > Sohn hats nicht geschadet, der Platte schon. 750GB-Platte - tot, mitsamt
    > allen Daten. Mit einer SSD wär das nicht passiert. -.-

    DAS stimmt allerdings, Standard-HDD + Erschütterung verträgt sich nicht. Ist halt wie immer ein Abwägung zwischen Preis/Leistung/Größe etc. Notebooks mit entsprechenden Schock-Sensoren (Lenovo...) haben im Bekanntenkreis aber auch schon üble Stürze überlebt, da die intelligent genug sind, die HDD vor dem Aufprall entsprechend zu parken. Aber das ist eben die Ausnahme, SSD ist da schon cool, ohne Frage. Mir persönlich ist aber noch niemals ne HDD runtergefallen. Ebensowenig ein Laptop - mit einem gewissen Restrisiko kann ich leben (zumal bei einem Sturz ja noch weitaus mehr als nur die HDD Hops gehen kann).

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. SEG Automotive Germany GmbH, Stuttgart-Weilimdorf
  2. Interhyp Gruppe, München, Berlin
  3. Hays AG, Hamburg
  4. Schwarz Dienstleistung KG, Raum Neckarsulm

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 299,00€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Ori and the Will of the Wisps angespielt: Herzerwärmend und herausfordernd
Ori and the Will of the Wisps angespielt
Herzerwärmend und herausfordernd

Total süß, aber auch ganz schön schwierig: In Ori and the Will of the Wisps von Microsoft müssen sich Spieler schon im ersten Teil auf knifflige Sprung- und Rätselaufgaben einstellen. Beim Anspielen hat Golem.de trotzdem sehr viel Spaß gehabt - dank spannender Neuerungen.
Von Peter Steinlechner

  1. Grounded angespielt Ameisenarmee statt Rollenspielepos
  2. Rabbids Coding angespielt Hasenprogrammierung für Einsteiger
  3. Transport Fever 2 angespielt Wachstum ist doch nicht alles

Generationenübergreifend arbeiten: Bloß nicht streiten
Generationenübergreifend arbeiten
Bloß nicht streiten

Passen Generation Silberlocke und Generation Social Media in ein IT-Team? Ganz klar: ja! Wenn sie ihr Wissen teilen, kommt am Ende sogar Besseres heraus. Entscheidend ist die gleiche Wertschätzung beider Altersgruppen und keine Konflikte in den altersgemischten Teams.
Von Peter Ilg

  1. Frauen in der Technik Von wegen keine Vorbilder!
  2. Arbeit Warum anderswo mehr Frauen IT-Berufe ergreifen
  3. Arbeit Was IT-Recruiting von der Bundesliga lernen kann

Verkehr: Das Kaltstart-Dilemma der Autos mit Hybridantrieb
Verkehr
Das Kaltstart-Dilemma der Autos mit Hybridantrieb

Bei Hybridautos und Plugin-Hybriden kommt es häufiger zu Kaltstarts als bei normalen Verbrennungsmotoren - wenn der Verbrennungsmotor ausgeht und der Elektromotor das Auto durch die Stadt schiebt. Wie schnell lässt sich der Katalysator vorwärmen, damit er Abgase dennoch gut reinigen kann?
Von Rainer Klose

  1. Renault Elektro-Twingo soll nicht schnellladefähig sein
  2. Elektromobilität Umweltbonus gilt auch für Jahreswagen
  3. Renault City K-ZE Dacia plant City-Elektroauto

  1. Rip and Replace Act: Huawei-Ersatz im US-Mobilfunknetz kostet 1 Milliarde Dollar
    Rip and Replace Act
    Huawei-Ersatz im US-Mobilfunknetz kostet 1 Milliarde Dollar

    Der US-Senat hat dem sogenannten Rip and Replace Act zugestimmt, der die Demontage von Huawei-Technik finanziert. Das politische Verbot wird für den Steuerzahler teuer.

  2. Elektromobilität: Die Post baut keine Streetscooter mehr
    Elektromobilität
    Die Post baut keine Streetscooter mehr

    Der Streetscooter, ein elektrisch angetriebener Lieferwagen aus Aachen, galt als Vorzeigeprojekt der Elektromobilität. Ein wirtschaftlicher Erfolg war das Auto aber nicht. Deshalb hat die Deutsche Post bekannt gegeben, dass sie die Produktion des Elektroautos beende.

  3. 22FDX-Verfahren: Globalfoundries produziert eMRAM-Designs
    22FDX-Verfahren
    Globalfoundries produziert eMRAM-Designs

    Erste Tape-outs noch 2020: Globalfoundries hat die die Fertigung von Chips mit Embedded MRAM aufgenommen, dahinter steht das 22FDX-Verfahren. Foundries wie Samsung arbeiten ebenfalls an eMRAM-Designs.


  1. 18:16

  2. 17:56

  3. 17:05

  4. 16:37

  5. 16:11

  6. 15:48

  7. 15:29

  8. 15:12