1. Foren
  2. Kommentare
  3. PC-Hardware
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › OCZ Revodrive 350: PCIe-SSD liest…

Die Lebensdauer fällt mit gut 50 Terabyte vergleichsweise gering aus

Am 17. Juli erscheint Ghost of Tsushima; Assassin's Creed Valhalla und Watch Dogs Legions konnten wir auch gerade länger anspielen - Anlass genug, um über Actionspiele, neue Games und die Next-Gen-Konsolen zu sprechen! Unser Chef-Abenteurer Peter Steinlechner stellt sich einer neuen Challenge: euren Fragen.
Er wird sie am 16. Juli von 14 Uhr bis 16 Uhr beantworten.
  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Die Lebensdauer fällt mit gut 50 Terabyte vergleichsweise gering aus

    Autor: miauwww 25.04.14 - 10:50

    Wie bitte?

  2. Re: Die Lebensdauer fällt mit gut 50 Terabyte vergleichsweise gering aus

    Autor: ms (Golem.de) 25.04.14 - 11:07

    Was verstehst du nicht bzw findest du komisch?

    Mit freundlichen Grüßen
    Marc Sauter
    Golem.de

  3. Re: Die Lebensdauer fällt mit gut 50 Terabyte vergleichsweise gering aus

    Autor: Shigerua 25.04.14 - 11:16

    ms (Golem.de) schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Was verstehst du nicht bzw findest du komisch?

    Ich vermute er meint die Zuordnung zu Lebensdauer und Speichermenge.
    Der TE hätte glaube ich lieber die Schreibzyklen,..

  4. Re: Die Lebensdauer fällt mit gut 50 Terabyte vergleichsweise gering aus

    Autor: FlowPX2 25.04.14 - 11:21

    Ich versuche es zu verdeutlichen...

    1. 1024MB x 1024 x 50 = 52428800 MB also 50TB
    2. 52428800MB / 1800 MB/s = 29127,11111... Sekunden
    3. 29127 Sek / 60 = 485 Minuten / 60 = 8,09 Stunden

    Somit ist es Möglich die Lebensdauer der Platte innerhalb nur eines Arbeitstages zu verbrauchen. Daher ist die Wortwahl "vergleichsweise" gering schon zutreffend ;-)

    Lg.
    FlowPX2

  5. Re: Die Lebensdauer fällt mit gut 50 Terabyte vergleichsweise gering aus

    Autor: biker 25.04.14 - 11:27

    Ich hab das eben mal überschlagen. Angenommen, man schreibt ständig mit der vollen SChreibgeschwindigkeit von 1.700 MB/s, dann wären die 50 TB bereits nach 7,8 Stunden erreicht :-)

    Wobei ich es eben mal mit einer SSD 840 PRO 512 GB von Samsung verglichen habe. Samsung gibt auf diese Modell 5 Jahre Garantie bei maximal 40 GB/Tag an geschriebenen Daten. Hochgerechnet bedeutet das, dass man hier ca. 73 TB als Lebensdauer angeben kann. Das finde ich jetzt absolut vergleichbar mit den 50 TB der OCZ Revodrive 350.

    Was meint ihr?

  6. Re: Die Lebensdauer fällt mit gut 50 Terabyte vergleichsweise gering aus

    Autor: Citadelle 25.04.14 - 11:45

    In allen gängigen Hardware-Shops ist die Lebensdauer mit dem MTBF Wert angegeben.
    Z.B. eine Intel S3500 Serie mit 2.000.000 Stunden.

    In Gigabyte oder Terabyte hab ich noch nie gelesen.
    Und ein/zwei Tage Lebensdauer für eine SSD ist auch sehr unwahrscheinlich.
    Wer gibt denn dafür Geld aus (alle paar Tage) ?



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 25.04.14 11:46 durch Citadelle.

  7. Re: Die Lebensdauer fällt mit gut 50 Terabyte vergleichsweise gering aus

    Autor: Konakona 25.04.14 - 11:52

    > Wer gibt denn dafür Geld aus (alle paar Tage) ?
    Wer schreibt 50 TB in wenigen Tagen auf eine SSD? Keine Ahnung, was die Profis mit ihrer Workstation damit machen aber zumindest Gamer installieren ihr Zeug darauf und fertig. Da dauert das ziemlich lange, bis 50 TB zusammenkommen.

  8. Re: Die Lebensdauer fällt mit gut 50 Terabyte vergleichsweise gering aus

    Autor: Phreeze 25.04.14 - 11:53

    biker schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich hab das eben mal überschlagen. Angenommen, man schreibt ständig mit der
    > vollen SChreibgeschwindigkeit von 1.700 MB/s, dann wären die 50 TB bereits
    > nach 7,8 Stunden erreicht :-)
    >
    > Wobei ich es eben mal mit einer SSD 840 PRO 512 GB von Samsung verglichen
    > habe. Samsung gibt auf diese Modell 5 Jahre Garantie bei maximal 40 GB/Tag
    > an geschriebenen Daten. Hochgerechnet bedeutet das, dass man hier ca. 73 TB
    > als Lebensdauer angeben kann. Das finde ich jetzt absolut vergleichbar mit
    > den 50 TB der OCZ Revodrive 350.
    >
    > Was meint ihr?

    ich meine: Samsung mit OCZ vergleichen ist wie einen Golf mit einem <insert china auto here> zu vergleichen ;)

  9. Re: Die Lebensdauer fällt mit gut 50 Terabyte vergleichsweise gering aus

    Autor: MikeMan 25.04.14 - 11:57

    Citadelle schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > In allen gängigen Hardware-Shops ist die Lebensdauer mit dem MTBF Wert
    > angegeben.
    > Z.B. eine Intel S3500 Serie mit 2.000.000 Stunden.
    >
    > In Gigabyte oder Terabyte hab ich noch nie gelesen.
    > Und ein/zwei Tage Lebensdauer für eine SSD ist auch sehr unwahrscheinlich.
    > Wer gibt denn dafür Geld aus (alle paar Tage) ?

    Wer schreibt sie denn dann wirklich alle paar Tage voll?

    Der MTBF-Wert hat verschiedene Aspekte. Einer davon ist jedoch, dass Magnetfestplatten üblicherweise rotieren, auch wenn nicht aktuell gelesen oder geschrieben wird. Insofern hängt ihre Alterung nicht ausschließlich von der Datenmenge ab, sondern wesentlich von der bloßen Betriebszeit. Dies dürfte bei SSDs deutlich anders sein, da hier hauptsächlich die Schreibzyklen die Lebensdauer begrenzen. Insofern ist es nicht nur legitim, bei SSDs den Verschleiß in TB anzugeben, sondern wahrscheinlich auch aussagekräftiger. Bloß weil sie "an" sind, nutzen sie sich wohl kaum ab, im Gegensatz zu herkömmlichen Festplatten.

  10. Re: Die Lebensdauer fällt mit gut 50 Terabyte vergleichsweise gering aus

    Autor: Enyaw 25.04.14 - 12:01

    Lebensdauer mit einer Bytemenge zu erklären ist schon recht abenteuerlich.
    Zumal eine Aussage fehlt auf was die 50 Terabyte bezogen sind - schreiben/lesen/wasauchimmer

  11. Re: Die Lebensdauer fällt mit gut 50 Terabyte vergleichsweise gering aus

    Autor: MikeMan 25.04.14 - 12:19

    Enyaw schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Lebensdauer mit einer Bytemenge zu erklären ist schon recht abenteuerlich.
    > Zumal eine Aussage fehlt auf was die 50 Terabyte bezogen sind -
    > schreiben/lesen/wasauchimmer


    Schreiben, weil das auf Dauer die Flash-Zellen killt.

  12. Re: Die Lebensdauer fällt mit gut 50 Terabyte vergleichsweise gering aus

    Autor: biker 25.04.14 - 12:26

    Phreeze schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ich meine: Samsung mit OCZ vergleichen ist wie einen Golf mit einem zu
    > vergleichen ;)

    Da gebe ich dir vollkommen Recht. Dennoch ist dieser Vergleich legitim, denn sowohl ein Dacia als auch ein Porsche gehen irgendwann mal kaputt. Und da kommt es nicht nur auf die Verarbeitungsqualität an, sondern z.B. auch auf Wartung, Pflege und Fahrweise.

    Autos hin oder her. Der Verschleiß und damit die Lebensdauer bei Flashspeichern wird nun mal in schreibbarer Datenmenge ausgedrückt. Wer bspw. eine Samsung SSD 830 aufwärts hat, kann diese Datenmenge sehr bequem mit der mitgelieferten Software von Samsung auslesen. Und da war ich ehrlich gesagt überrascht, wie schnell auf meiner 128 GB großen 830er bereits 2,5 TB zusammen gekommen waren. Somit kann man nur hoffen, dass diese Lebensdauer-Angaben lediglich Richtwerte sind ;-) wie die Herstellergarantie bei einem Auto (um den Bogen wieder zu schließen).

  13. Na deshalb:

    Autor: miauwww 25.04.14 - 12:31

    Dauer = Zeit > in Terabyte. Ich bitte Euch.
    Überhaupt 'lebt' eine Festplatte nicht. "Lebensdauer" ist etwas sehr umgangssprachlich. Außerdem lässt sich über die - sagenwir - Benutzbarkeitsdauer keine hinreichend genaue Aussage treffen, denn wenn jemand nur sehr wenig Daten speichert ('schreibt'), dann hält die Platte u.U. sehr lange.

  14. Re: Die Lebensdauer fällt mit gut 50 Terabyte vergleichsweise gering aus

    Autor: Anonymer Nutzer 25.04.14 - 12:37

    MikeMan schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Enyaw schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Lebensdauer mit einer Bytemenge zu erklären ist schon recht
    > abenteuerlich.
    > > Zumal eine Aussage fehlt auf was die 50 Terabyte bezogen sind -
    > > schreiben/lesen/wasauchimmer
    >
    > Schreiben, weil das auf Dauer die Flash-Zellen killt.

    Sicher nur schreiben? Tägliche Backup, wo viele gelesen wird, sind also unproblematisch? Ich mach das nämlich zur Zeit mit einer SSD....

  15. Re: Na deshalb:

    Autor: Bofh1111 25.04.14 - 12:43

    Die Angabe Angabe einer Datenmenge ist doch völlig i.O.
    Soll man Stunden angeben? Welche Stunden? Dann wenn gelesen oder wenn geschrieben wird, oder wenn die SSD am Strom ist?
    Das wäre noch viel weniger seriös.

    Und 50TB ist nicht so wenig.
    Denn die Firmware sorgt dafür das nicht ständig der gleiche Datenbereich beschrieben, wird.
    Die Platte würde man also nur in knapp einen Tag kaputt bekommen, wenn man die einmal komplett vollschreibt und dann alles wieder überschreibt, das dann solange bis 50TB erreicht sind.
    Wieviel Schreibvorgänge hält wohl eine Speicherzelle aus? 50-100?
    Selbst wenn eine draufgeht, wird man es kaum bemerken. Erst wenn die Reserve aufgebraucht ist, die die Platte noch in der Hinterhand hat, geht dann vermutlich die Gesamtkapazität runter.

    Ergo:
    Im Alltag wird die nicht so schnell draufgehen.
    Also keine Sorge

  16. Re: Die Lebensdauer fällt mit gut 50 Terabyte vergleichsweise gering aus

    Autor: Enyaw 25.04.14 - 12:44

    Sicher - dass kann man sich denken. Trotzdem gehört das in dem Artikel erklärt.
    Ausserdem: Terabyte ist nunmal keine Einheit die eine Dauer beschreibt.

  17. Re: Die Lebensdauer fällt mit gut 50 Terabyte vergleichsweise gering aus

    Autor: Anonymster Benutzer 25.04.14 - 12:48

    Ja .. Lesen ist unproblematisch.

    50 TB ist nicht wenig (aber auch nicht viel). Wer jedenfalls eine SSD in seinen Laptop einbaut und wegen geringer RAM-Kapazität mit der Pagefile.sys arbeiten muss, sollte doch rein theoretisch seine SSD innerhalb von wenigen Wochen grillen.

    Man sollte solche SSDs also nur betreiben, wenn man 16 GB RAM im Rechner hat und auf den virtuellen RAM verzichten kann.

    Was ist eigentlich aus den SLC SSDs geworden ? Gibt es die noch ?

  18. Re: Die Lebensdauer fällt mit gut 50 Terabyte vergleichsweise gering aus

    Autor: Enyaw 25.04.14 - 12:54

    Anonymster Benutzer schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ja .. Lesen ist unproblematisch.
    >
    > 50 TB ist nicht wenig (aber auch nicht viel). Wer jedenfalls eine SSD in
    > seinen Laptop einbaut und wegen geringer RAM-Kapazität mit der Pagefile.sys
    > arbeiten muss, sollte doch rein theoretisch seine SSD innerhalb von wenigen
    > Wochen grillen.
    >
    > Man sollte solche SSDs also nur betreiben, wenn man 16 GB RAM im Rechner
    > hat und auf den virtuellen RAM verzichten kann.
    >

    Au mann - jetzt geht es wirklich los mit den unbelegten Vermutungen.
    Um mal deine Aussage kurz zu widerlegen:
    Ich habe seit 4,5 Jahren eine 80GB SSD von Intel - anfangs 4GB RAM und seit 1,5 Jahren 8GB.

  19. Re: Die Lebensdauer fällt mit gut 50 Terabyte vergleichsweise gering aus

    Autor: S-Talker 25.04.14 - 13:15

    biker schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Was meint ihr?

    Die SSD im Universal-Familien-Notebook hat nach rund einem Jahr 8TB geschriebene Daten erreicht.

    Für Videoschnitt, Fotobearbeitung und Softwareentwicklung verwende ich noch einen klassischen Desktop PC. Ich denke der bekommt die 50TB locker in weniger als einem Jahr zusammen.

  20. Re: Die Lebensdauer fällt mit gut 50 Terabyte vergleichsweise gering aus

    Autor: Schattenwerk 25.04.14 - 13:18

    Ich habe seit gut einem halben Jahr in meinem Laptop eine Samsung 840 drin und inzwischen 3 TB geschrieben. Dafür, dass ich das Laptop hauptsächlich für Internet, Streaming und etwas Uni verwende ist das schon eine Menge.

    Würde aber heißen, dass dies bei 50TB gut 8 Jahre entsprechen würde. Finde ich okay, wenn man sich darüber im klaren ist.

    Je nach Anforderungsprofil jedoch halt stark unterschiedlich. Wenn man sich jedoch Gaming ansieht: Hier wird ja fast nur gelesen.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. dSPACE GmbH, Paderborn
  2. Handwerkskammer für Schwaben, Augsburg
  3. slashwhy GmbH & Co. KG, Osnabrück
  4. IDS GmbH, Ettlingen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Kotlin, Docker, Kubernetes: Weitere Online-Workshops für ITler
Kotlin, Docker, Kubernetes
Weitere Online-Workshops für ITler

Wer sich praktisch weiterbilden will, sollte erneut einen Blick auf das Angebot der Golem Akademie werfen. Online-Workshops zu den Themen Kotlin und Docker sind hinzugekommen, Kubernetes und Python werden wiederholt.

  1. React, Data Science, Agilität Neue Workshops der Golem Akademie online
  2. In eigener Sache Golem Akademie hilft beim Einstieg in Kubernetes
  3. Golem Akademie Data Science mit Python für Entwickler und Analysten

Threefold: Die Idee vom dezentralen Peer-to-Peer-Internet
Threefold
Die Idee vom dezentralen Peer-to-Peer-Internet

Wie mit Blockchain, autonomem Ressourcenmanagement und verteilter Infrastruktur ein gerechteres Internet entstehen soll.
Von Boris Mayer

  1. Circulor Volvo kämpft per Blockchain gegen Warlords und Kinderarbeit
  2. Hamsterkäufe App soll per Blockchain Klopapiermangel vorbeugen

PC-Hardware: Das kann DDR5-Arbeitsspeicher
PC-Hardware
Das kann DDR5-Arbeitsspeicher

Vierfache Kapazität, doppelte Geschwindigkeit: Ein Überblick zum DDR5-Speicher für Server und Desktop-PCs.
Ein Bericht von Marc Sauter