1. Foren
  2. Kommentare
  3. PC-Hardware
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Odroid XU4: Acht Kerne, USB 3.0…

Hardkernel hat für meinen Geschmack zu kurze Produktlaufzeiten

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Hardkernel hat für meinen Geschmack zu kurze Produktlaufzeiten

    Autor: alf0815 21.07.15 - 21:45

    Ich hatte mir zwei Odroid X unmittelbar nach dem Erscheinen zugelegt. Kurz danach erschien schon der XU und dann weitere.
    Das jeweilige Vorgängermodell verwaist recht schnell, weil die recht kleine Community sofort auf das letzte Modell wechselt. Raspi ist imho nachhaltiger, ich muss nicht alle 6 Monate was neues haben.

  2. Re: Hardkernel hat für meinen Geschmack zu kurze Produktlaufzeiten

    Autor: mars96 22.07.15 - 01:36

    alf0815 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das jeweilige Vorgängermodell verwaist recht schnell, weil die recht kleine
    > Community sofort auf das letzte Modell wechselt.

    Das gilt auch für SolidRun (CuBox) und andere.
    Das ist in der Tat ein Problem solange man kein Debian/Ubuntu LTS im Einsatz hat oder das verwendete XBMC/Kodi nur von einer kleinen Gruppe gepflegt wird.

    Im Falle es Odroid C1 bin ich froh das nun schon die neue Revision (C1+) folgt. Ich hoffe die Platinen kommen schon Mitte August auf den Markt (u.a. für XBMC/Kodi ist mit der Revision nun CEC funktionsfähig; normale HDMI Buchse; Kühlkörper enthalten; Formatanpassung an RPI2/RPI+ für Gehäuse angepasst), da derzeit die erste Revision vergriffen ist.
    Der Preis soll geringfügig gegenüber der ersten Revision angehoben worden sein.

  3. Re: Hardkernel hat für meinen Geschmack zu kurze Produktlaufzeiten

    Autor: meveric82 22.07.15 - 10:27

    alf0815 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich hatte mir zwei Odroid X unmittelbar nach dem Erscheinen zugelegt. Kurz
    > danach erschien schon der XU und dann weitere.
    Vor dem XU kamen erstmal das X2 und U2. Das ODROID X ist von 2012 und wird immer noch supported wenn es Probleme gibt.
    Das heißt obwohl das Produkt schon lange nicht mehr verkauft wird gibt es dafür immer noch support und das ist oft mehr als was andere tun.
    Das ODROID XU sollte der erste 8 Kerner von HardKernel werden, leider konnte man dort aber nur die A7 ODER A15 Kerne nutzen nicht beides gleichzeitig und bis heute gibt es keine 3D Treiber für Linux das ist auch der Grund warum der XU3 raus kam womit diese Probleme verschwanden.

    alf0815 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das jeweilige Vorgängermodell verwaist recht schnell, weil die recht kleine
    > Community sofort auf das letzte Modell wechselt.
    Stimmt so nicht wirklich..
    Beispiel: U2 und U3.. U3 ist nachfolger von U2 und U2 wird nicht mehr verkauft, aber U2 und U3 sind 100% software kompatibel.. Alle Software, Images, Treiber vom U2 können auf dem U3 weiter genutzt werden und neue Software vom U3 läuft genau so auf dem U2.
    Gleiches gilt für das XU3 und XU4 die beiden sind auch software/image Kompatibel.
    X,X2,U2,U3 sind Software Kompatibel, heißt die gleichen Programme/Spiele laufen auf allen boards selbst auf dem XU3/XU4 und C1 kann man für gewöhnlich die gleiche Software nutzen. Damit ist also KEINES der Systeme veraltet und können weiter genutzt werden.
    Nicht die "Community" holt sich immer die neusten Geräte, sondern "neue Mitglieder" holen sich immer die neusten Geräte.
    Wobei sie da oft selbst Schuld sind.. Das C1 ist meiner Meinung nach z.B. das schlechteste Board was sie bisher raus gebracht haben.. dennoch weil es gleichen Anschlüsse hat wie das RPi und weil es genau so viel kostet wie das RPi haben sich tausende darauf gestürzt. Ich persönlich mag es nicht und auch wenn ich es habe, nutze ich lieber meine U3 was 2 Jahre älter ist oder eben XU3, oder selbst mein X2.
    Viele die ich kenne machen das genau so. Alle die von "Anfang an" Dabei sind nutzen lieber die besseren Geräte die ordentlichen Treiber support haben anstelle der neusten Geräte. ;)

    alf0815 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Raspi ist imho nachhaltiger, ich muss nicht alle 6 Monate was neues haben.

    Muss man auch bei ODROIDs nicht. Mein X2 läuft noch genau so gut wie vor 3 Jahren als ich es gekauft habe und ich kann damit immer noch alles machen was ich will.. Sogar bedeutend besser als in dem ach so neuem "C1" wo die Hälfte der Sachen die ich will nicht laufen :)


    Aber bei einem muss ich Dir Recht geben, für einige ist die Produktlaufzeit zu kurz. Wenn man ein Produkt basierend auf einer ODROID Reihe anbieten möchte hat man damit oft nicht so viel Glück, da ein Board oft nur 1-2 Jahre zum Kauf zur Verfügung steht. Wenn man also tausende Kunden mit den gleichen Board über mehrere Jahre bedienen möchte muss man sich schon frühzeitig eine entsprechend Große Menge auf Reserve bestellen.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 22.07.15 10:30 durch meveric82.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. über experteer GmbH, Karlsruhe
  2. BIM Berliner Immobilienmanagement GmbH, Berlin
  3. Hochschule Ruhr West, Mülheim an der Ruhr
  4. Vorwerk Services GmbH, Wuppertal

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 29,99€
  2. 7,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Programmiersprache Go: Schlanke Syntax, schneller Compiler
Programmiersprache Go
Schlanke Syntax, schneller Compiler

Die objektorientierte Programmiersprache Go eignet sich vor allem zum Schreiben von Netzwerk- und Cloud-Diensten.
Von Tim Schürmann


    IT in Behörden: Modernisierung unerwünscht
    IT in Behörden
    Modernisierung unerwünscht

    In deutschen Amtsstuben kommt die Digitalisierung nur schleppend voran. Das liegt weniger an den IT-Abteilungen als an ihren fachfremden Kollegen.
    Ein Bericht von Andreas Schulte

    1. Digitalisierung Krankschreibung per Videosprechstunde wird möglich
    2. Golem on Edge Homeoffice im Horrorland
    3. Anzeige Die voll digitalisierte Kaserne der Zukunft

    Golem on Edge: Wo Nachbarn alles teilen - auch das Internet
    Golem on Edge
    Wo Nachbarn alles teilen - auch das Internet

    Mehr schlecht als recht arbeiten zu können und auch nur dann, wenn die Nachbarn nicht telefonieren - das war keine Dauerlösung. Wie ich endlich Internet in meine Datsche bekommen habe.
    Eine Kolumne von Sebastian Grüner

    1. Keine Glasfaser, keine IT-Kompetenz Schulen bemühen sich vergeblich um Geld aus dem Digitalpakt
    2. Kultusministerien Schulen rufen kaum Geld aus Digitalpakt ab
    3. Change-Management Wie man Mitarbeiter mitnimmt