Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. PC-Hardware
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Onhub: Googles 13-Antennen-Router…

Wenig Ausstattung?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Wenig Ausstattung?

    Autor: Fasin 16.10.15 - 11:29

    "[..] Weniger überzeugend ist die Ausstattung: Je ein einsamer Gigabit-Ethernet- und USB-3.0-Port sind sehr wenig, üblich sind fünf LAN-/WAN-Anschlüsse."

    Also da habe ich ja doch etwas gestutzt. Gehören denn Prozessor, RAM, Flash und Antennen nicht zur Ausstattung? Falls tatsächlich nicht: wozu denn dann?

    Desweiteren:
    - 13x WLAN-Antenne
    - 1x LAN-Anschluss
    - 1x USB 3.0
    - 1,4 GHz Doppelherzprozessor
    - 1GB RAM
    - 4GB FLash

    In genau welchem Szenario ist das wenig Ausstattung für einen WLAN(!)-Router. Das ist ja als würde man sagen ein Radio hat nicht genug Fernsehanschlüsse....

    Ausserdem habe ich mit einem kurzen Geizhals

    http://geizhals.de/?cat=wlanrout&v=e&hloc=at&hloc=de&fcols=529&bl1_id=30&sort=t&xf=529_802.11ac~529_802.11n~529_802.11g~529_802.11b~529_802.11aalone~758_USB+3.0~7038_1#xf_top

    keinen Router gefunden, der genannte WLAN-Standards sowie USB 3.0 hat dann noch entweder an die Anzahl der WLAN-Antennen herankommt oder exakt gleichviele LAN-Ports gar. Woran ist dieses "üblich" nun zu messen? Mal ganz abgesehen von der Rechenpower - das Gerät kann man ja mit extra Display als Smartphone benutzen.

    Generell interessant über das Gerät zu lesen, aber diese komische Wertung kann ich nicht nachvollziehen. Ein WLAN-Router braucht genau einen LAN-Port. Der kann dann meinetwegen auf ein Switch gehen wenn man mehr Anschlüsse braucht.

  2. Re: Wenig Ausstattung?

    Autor: Little_Green_Bot 16.10.15 - 11:45

    "Weniger überzeugend ist die *SONSTIGE* Ausstattung" sollte es eigentlich im Artikel heißen. Ich vermisse schon ein paar LAN-Ports, und habe konkreten Bedarf für 3 Anschlüsse.

  3. Re: Wenig Ausstattung?

    Autor: Fasin 16.10.15 - 12:12

    Bedarf für mehr habe ich auch. Aber ich habe grundsätzlich drei Geräte:

    Router mit 2 LAN-Ports, daran angeschlossen WLAN-AP und LAN-Switch. Wenn eins mal in die Fritten geht, dann liegt wenigstens nicht gleich mein ganzes Netzwerk brach.

  4. Re: Wenig Ausstattung?

    Autor: bernd71 16.10.15 - 12:16

    Little_Green_Bot schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > "Weniger überzeugend ist die *SONSTIGE* Ausstattung" sollte es eigentlich
    > im Artikel heißen. Ich vermisse schon ein paar LAN-Ports, und habe
    > konkreten Bedarf für 3 Anschlüsse.

    Dann kauf dir ein Gerät das das bietet.

  5. Re: Wenig Ausstattung?

    Autor: Tyler Durden 16.10.15 - 12:24

    Fasin schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > "[..] Weniger überzeugend ist die Ausstattung: Je ein einsamer
    > Gigabit-Ethernet- und USB-3.0-Port sind sehr wenig, üblich sind fünf
    > LAN-/WAN-Anschlüsse."
    >
    > Also da habe ich ja doch etwas gestutzt. Gehören denn Prozessor, RAM, Flash
    > und Antennen nicht zur Ausstattung? Falls tatsächlich nicht: wozu denn
    > dann?

    Man kann von der Unterscheidung halten was man will (Ich finde sie auch nicht optimal), aber der Artikel macht doch nun wirklich mehr als deutlich, was damit gemeint ist.

    # Angetrieben wird der Onhub-Router von Qualcomms Atheros IPQ8064-Chip mit zwei 1,4-GHz-Krait-Kernen, einem GByte RAM und vier GByte Flash-Speicher. Für einen WLAN-Router ist das sehr leistungsstarke Hardware. Weniger überzeugend ist die Ausstattung: Je ein einsamer Gigabit-Ethernet- und USB-3.0-Port sind sehr wenig,#
    Hardware: Rechen/Speicherpower
    Ausstattung: sonstige Anschlüsse

    Ich kann mir nicht vorstellen, dass dir das beim Lesen nicht eingeleuchtet ist.

    > In genau welchem Szenario ist das wenig Ausstattung für einen
    > WLAN(!)-Router. Das ist ja als würde man sagen ein Radio hat nicht genug
    > Fernsehanschlüsse....

    Du weißt aber schon dass so ein Router auch irgendwoher die Daten bekommen muss, die es übers Wlan verteilen will? Da teilen sich dann also 15 Antennen eine Gbit-Leitung. Und was hängt man an die? Internetverbindung oder Server? Für beides hat man ja nicht genug Anschlüsse. => Das ist definitiv zu wenig.

    TD

  6. Re: Wenig Ausstattung?

    Autor: Tyler Durden 16.10.15 - 12:26

    bernd71 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Little_Green_Bot schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------

    > > im Artikel heißen. Ich vermisse schon ein paar LAN-Ports, und habe
    > > konkreten Bedarf für 3 Anschlüsse.
    >
    > Dann kauf dir ein Gerät das das bietet.

    Wow, was für eine unglaublich dumme Antwort.

    Keine Ahnung, was dein Problem damit ist, wenn man das im Golem-Artikel genannte Produkt kritisiert.
    Aber das scheint nicht dein einziges Problem zu sein.

    TD

  7. Re: Wenig Ausstattung?

    Autor: Fasin 16.10.15 - 12:45

    Ja da teilen sich 13 Antennen eine Leitung. Die Leitung hängt, wie in einer vorherigen Antwort geschrieben, am Route an dem außerdem ein Switch hängt, für mehr LAN-Ports.

    WLAN-ac Single-Link liegt bei 500Mbit/s d.h. man kann auf jeden Fall 2 Geräte mit Fullspeed Daten übers WLAN jagen lassen. Desweiteren gilt auch nicht 1 Antenne = 1 Gerät.

    Und für einen Server zuhause reicht ein 1-Gbit Port sowieso aus, da ich bisher keinen DSL-Tarif kenne, der 1Gbit/s im Upload bereitstellt.
    Da lohnt sich preistechnisch wohl eher ein Hosting mit ordentlichem Backend.

    Und wer wirklich Bandbreite braucht, um lokal zwischen Geräten große Mengen an Daten zu verschieben, der nimmt sowieso Kabel.

  8. Re: Wenig Ausstattung?

    Autor: waswiewo 16.10.15 - 12:56

    "Dumm" finde ich eher deine Antwort. Warum ein Produkt kritisieren das die persönlichen Anforderungen nicht erfüllt, wenn man einfach eines kaufen könnte das dies tut? Ja, ein LKW fährt keine 200 und mit einem Porsche 911 kann man keine 20 Tonnen transportieren. So what?

  9. Re: Wenig Ausstattung?

    Autor: waswiewo 16.10.15 - 13:00

    Wenn du mehr Bandbreite für dein WLAN brauchst als der eine Port hergibt, ist das hier schlicht nicht das richtige Produkt. Wo ist das Problem? Das macht das Produkt doch nicht schlechter, nur weil es für dich nicht das richtige ist.

  10. Re: Wenig Ausstattung?

    Autor: Test_The_Rest 16.10.15 - 13:58

    Das ist ein WLAN (!!!) Router.

    Kein KABEL / DSL Modem, kein LAN Switch.

    Dieses Gerät wird als Accesspoint benötigt, man schließt es entweder an einen (!) LAN Switch an ODER an ein vorhandenes (!) Kabel / DSL Modem.

    In beiden Fällen reicht EIN LAN Anschluß.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 16.10.15 13:58 durch Test_The_Rest.

  11. Re: Wenig Ausstattung?

    Autor: chuck0r 17.10.15 - 15:13

    Test_The_Rest schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das ist ein WLAN (!!!) Router.
    >
    > Kein KABEL / DSL Modem, kein LAN Switch.
    >
    > Dieses Gerät wird als Accesspoint benötigt, man schließt es entweder an
    > einen (!) LAN Switch an ODER an ein vorhandenes (!) Kabel / DSL Modem.
    >
    > In beiden Fällen reicht EIN LAN Anschluß.

    Du sagst doch selbst, dass es ein WLAN(!!!) _Router_ ist.
    Was macht ein Router? Er verbindet zwei Netze (in den meisten Fällen somit dein LAN und das WAN. Ein "handelsüblicher" Router besitzt entweder einen oder eben mehrere lan Ports. Wenn dir einer ausreicht und du entsprechend noch einen Switch benutzen willst - schön. Trotzdem soll es andere Anwendungsfälle/Nutzer geben die mit ihrem Router direkt die LAN-Endgeräte versorgen möchten.
    Nur weil das ein WLAN-Router ist sollte man nicht gleich alle anderen Nutzungsmöglichkeiten ausschließen.
    Und wenn ich einen Access-Point möchte, dann kaufe ich mir einen Access-Point und keinen Router.

  12. Re: Wenig Ausstattung?

    Autor: Test_The_Rest 17.10.15 - 18:29

    Was ist denn ein Access Point?
    Ein Router? Vielleicht?
    Ein WLAN Router ist auch ein Router.
    Er routet zumindest die Anfragen von WLAN Geräten an eine andere Stelle.
    Einen Switch, ein DSL Modem, ein Kabelmodem, einen anderen Router -.-

    Wenn das Gerät DEINE Anwendunsbereiche nicht abdeckt, dann ist es eben nichts für Dich.
    Dann solltest Du nach etwas anderem Ausschau halten.

    Wenn es das tut, was es soll, ist es doch bestens.

  13. Re: Wenig Ausstattung?

    Autor: NaruHina 19.10.15 - 17:29

    Die meisten acesspoints die ich kenne haben nur einen LAN Anschluss, da sie ausschließlich dafür da sind WLAN bereitzustellen.
    Die die ich kenne können zwar DHCP nutzen es in den default Einstellung nicht.... Hinter einem solchen acesspoint kommt meistens ein switch/Router/dsl-router-kombi ...

  14. Re: Wenig Ausstattung?

    Autor: toreschlatter 20.10.15 - 23:25

    @ Test_The_Rest

    Ein Access Point ist ein Access Point, kein Router.

    Wenn beispielsweise von einem AP zu einem Switch oder Kabelmodem Daten (Frames) weitergeleitet werden handelt es sich um die OSI Schicht 2. Daher kann die Bezeichnung Router, welche der OSI Schicht 3 Angehört (Pakete) nicht pauschalisiert werden.

    Bei einem Router handelt es sich um ein Gerät, welches zwei oder mehrere Netze/ Subnetze miteinander verbinden. Ob geroutet werden muss, oder nicht, wird anhand der Subnetmaske entschieden.

    Nun stellt sich nur noch die Frage, wie man einen wirklichen Wlan Router mit WAN schnitstelle nennt, wenn bei diesem die WAN Schnittstelle nicht benutzt wird, und dieser mit einem Port an die bestehende Infrastruktur angeschlossen wird. Theoretisch gesehen handelt es sich dann um einen Router, praktisch um einen Access Point ;)

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. über experteer GmbH, München
  2. Witzenmann GmbH, Pforzheim
  3. Jetter AG, Ludwigsburg
  4. VascoMed GmbH, Binzen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-72%) 8,30€
  2. 51,95€
  3. 229,00€
  4. (-10%) 53,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Garmin Fenix 6 im Test: Laufzeitmonster mit Sonne im Herzen
Garmin Fenix 6 im Test
Laufzeitmonster mit Sonne im Herzen

Bis zu 24 Tage Akkulaufzeit, im Spezialmodus sogar bis zu 120 Tage: Garmin setzt bei seiner Sport- und Smartwatchserie Fenix 6 konsequent auf Akku-Ausdauer. Beim Ausprobieren haben uns neben einem System zur Stromgewinnung auch neue Energiesparoptionen interessiert.
Ein Test von Peter Steinlechner

  1. Fenix 6 Garmins Premium-Wearable hat ein Pairing-Problem
  2. Wearable Garmin Fenix 6 bekommt Solarstrom

Manipulierte Zustimmung: Datenschützer halten die meisten Cookie-Banner für illegal
Manipulierte Zustimmung
Datenschützer halten die meisten Cookie-Banner für illegal

Nur die wenigsten Cookie-Banner entsprechen den Vorschriften der DSGVO, wie eine Studie feststellt. Die Datenschutzbehörden halten sich mit Sanktionen aber noch zurück.
Ein Bericht von Christiane Schulzki-Haddouti

  1. Chrome & Privacy Google möchte uns in Zukunft anders tracken
  2. Tracking Google und Facebook tracken auch auf vielen Pornoseiten
  3. Android Apps kommen auch ohne Berechtigung an Trackingdaten

Serielle Hybride: Unterschätzte Zwischenlösung oder längst überholt?
Serielle Hybride
Unterschätzte Zwischenlösung oder längst überholt?

Die reine E-Mobilität kommt nicht so schnell voran, wie es Klimaziele und Luftreinhaltepläne erfordern. Doch viele Fahrzeughersteller stellen derweil eine vergleichsweise simple Technologie auf die Räder, die für eine Zukunft ohne fossile Kraftstoffe Erkenntnisse liefern kann.
Von Mattias Schlenker

  1. ADAC Keyless-Go bietet Autofahrern keine Sicherheit
  2. Gesetzentwurf beschlossen Regierung verlängert Steuervorteile für Elektroautos
  3. Cabrio Renault R4 Plein Air als Elektro-Retroauto

  1. Orchestrierung: Kubernetes 1.16 vereinfacht API-Erweiterung
    Orchestrierung
    Kubernetes 1.16 vereinfacht API-Erweiterung

    Die Container-Orchestrierung Kubernetes stabilisiert in Version 1.16 die Custom Resources, die als Basis für API-Erweiterungen dienen. Ein Topology-Manager-Kubelet verteilt Hardware-Ressourcen feingranularer und der Cluster-Overhead wird reduziert.

  2. Handelskrieg: Cisco gegen weltweite Zersplitterung der Technologiebranche
    Handelskrieg
    Cisco gegen weltweite Zersplitterung der Technologiebranche

    Trump hatte die US-Konzerne aufgefordert, alle Verbindung mit China abzubrechen. Der Cisco-Chef will diese Spaltung nicht und muss sie wirklich fürchten.

  3. Machine Learning: Software maskiert Gesichter mit anderen Gesichtern
    Machine Learning
    Software maskiert Gesichter mit anderen Gesichtern

    Forscher arbeiten an einer Software, die die eigene Privatsphäre schützen soll. Deepprivacy maskiert das eigene Gesicht mit zufälligen anderen Gesichtern. Noch sieht das sehr surreal aus.


  1. 14:45

  2. 14:04

  3. 13:13

  4. 12:30

  5. 12:03

  6. 12:02

  7. 11:17

  8. 11:05