1. Foren
  2. Kommentare
  3. PC-Hardware
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Optical Mouse 200: Neue…

Wenn die schon dabei sind, ein neuer Trackball währ nicht schlecht.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Wenn die schon dabei sind, ein neuer Trackball währ nicht schlecht.

    Autor: marmara 02.07.10 - 15:28

    Jetzt hab ich meinen Trackball von MS bestimmt schon 10 Jahre und langsam hab ich das Gefühl die Kugel wird unrund. Die Teile von Logitech sind auch nicht mehr auf dem neuesten Stand ich würde die Buttons für Vor und Zurück vermissen. Und das was sonst so noch zu finden ist, naja. Bin ich eigentlich der einzige der Trackballs gut findet, die haben doch durchaus Vorteile. Der Hauptvorteil ist, das sie nicht von jedem bedient werden können :-) es ist immer lustig wenn die Leute anfangen den Trackball über den Tisch zu schieben.

    marmara

  2. Re: Wenn die schon dabei sind, ein neuer Trackball währ nicht schlecht.

    Autor: Lala Satalin Deviluke 02.07.10 - 18:06

    Wer benutzt bitte noch Trackballs? Diese riesen Teile auf dem Schreibtisch sind auch nicht unbedingt ein Inbegriff von Platzsparend und Bewegungsfreiheit...

    Grüße vom Planeten Deviluke!

  3. Re: Wenn die schon dabei sind, ein neuer Trackball währ nicht schlecht.

    Autor: Daruul 02.07.10 - 20:59

    Lala Satalin Deviluke schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wer benutzt bitte noch Trackballs? Diese riesen Teile auf dem Schreibtisch
    > sind auch nicht unbedingt ein Inbegriff von Platzsparend und
    > Bewegungsfreiheit...

    Nicht platzsparend?
    Mein Mauspad hat eine Fläche von knapp 30cm x 20cm, diverse Gamermauspads haben mal eben die doppelte Fläche.

    Natürlich benötigt ein Trackball meist eine etwas größere Fläche als eine normale Maus oder gar eine Notebookmaus - aber was du zu übersehen scheinst - die Dinger muss man nicht in der Gegend rumschieben, d.h. insgesamt brauchen sie deutlich weniger Fläche auf dem Tisch.

  4. Re: Wenn die schon dabei sind, ein neuer Trackball währ nicht schlecht.

    Autor: Lala Satalin Deviluke 03.07.10 - 00:05

    Ich hab hier gerade alles zugestellt mit Sachen und hab meine Maus auf eine Edelstahlfläche (nicht gebürstet, blank aber mit einigen KRatzern) und da hab ich grade mal 20x20 cm platz. Das reicht voll aus um auf mein 1680x945 Display mich frei bewegen zu können... Auf die Beschleunigung kommts an.

    Grüße vom Planeten Deviluke!

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Vodafone GmbH, Düsseldorf
  2. Tapetenfabrik Gebr. Rasch GmbH & Co. KG, Bramsche
  3. Klinikum Esslingen GmbH, Esslingen
  4. Deutsche Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) GmbH, Bonn-Röttgen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Mobile-Angebote
  1. 689€ (mit Rabattcode "PRIMA10" - Bestpreis!)
  2. 304€ (Bestpreis!)
  3. 749€ (mit Rabattcode "PERFECTEBAY10" - Bestpreis!)
  4. 274,49€ (mit Rabattcode "PFIFFIGER" - Bestpreis!)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


SSD vs. HDD: Die Zeit der Festplatte im Netzwerkspeicher läuft ab
SSD vs. HDD
Die Zeit der Festplatte im Netzwerkspeicher läuft ab

SSDs in NAS-Systemen sind lautlos, energieeffizient und schneller: Golem.de untersucht, ob es eine neue Referenz für Netzwerkspeicher gibt.
Ein Praxistest von Oliver Nickel

  1. Firecuda 120 Seagate bringt 4-TByte-SSD für Spieler

CalyxOS im Test: Ein komfortables Android mit einer Extraportion Privacy
CalyxOS im Test
Ein komfortables Android mit einer Extraportion Privacy

Ein mobiles System, das sich für Einsteiger und Profis gleichermaßen eignet und zudem Privatsphäre und Komfort verbindet? Ja, das geht - und zwar mit CalyxOS.
Ein Test von Moritz Tremmel

  1. Alternatives Android im Test /e/ will Google ersetzen

Corsair K60 RGB Pro im Test: Teuer trotz Viola
Corsair K60 RGB Pro im Test
Teuer trotz Viola

Corsair verwendet in der K60 Pro RGB als erster Hersteller Cherrys neue preiswerte Viola-Switches. Anders als Cherrys günstige MY-Schalter aus den 80ern hinterlassen diese einen weitaus besseren Eindruck bei uns - der Preis der Tastatur hingegen nicht.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Corsair K100 RGB im Test Das RGB-Monster mit der Lichtschranke
  2. Corsair Externes Touchdisplay ermöglicht schnelle Einstellungen
  3. Corsair One a100 im Test Ryzen-Wasserturm richtig gemacht