Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. PC-Hardware
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Orange Pi PC: Bastelrechner für 15…

Als Mediacenter nicht zu gebrauchen.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Als Mediacenter nicht zu gebrauchen.

    Autor: jose.ramirez 27.08.15 - 00:56

    Nach einigen Erfahrungen mit Allwinner kann ich nur jedem vom Kauf zur Verwendung als Mediacenter oder Desktop abraten. Allwinner schert sich einen feuchten Kehricht um die eigenen Produkte. Der Banana Pi ist seit über einem Jahr auf dem Markt und die Entwicklung des Lemedia Images mit Kodi stagniert schon seit April in einem unbenutzbaren Zustand.

    Laut dem Kodi Team ist es hoffnungslos solange Allwinner nicht eine 180° Wende macht.
    Hier ein Diagramm mit dem Zustand der verschiedenen ARM SoCs:
    http://kodi.wiki/view/Android_hardware

    Ich empfehle lieber auf den Raspi 2 zu setzen wenn man etwas mit der Hardware anfangen will.

  2. Re: Als Mediacenter nicht zu gebrauchen.

    Autor: drsnuggles79 27.08.15 - 07:10

    ich denke es gibt geeignetere plattformen als mediacenter, z.b. ein firetv stick + NAS

  3. Re: Als Mediacenter nicht zu gebrauchen.

    Autor: Floyddotnet 27.08.15 - 08:11

    Also ein Raspi 2 macht als Mediacenter eine gute Figur solange man sich bei Videos auf H264, MPEG-2, VC-1 beschränkt. Selbst Amazoon Prime läuft gut darauf. I-Raido / MP3's etc. sind natürlich auch kein Problem.

  4. Re: Als Mediacenter nicht zu gebrauchen.

    Autor: Anonymer Nutzer 27.08.15 - 09:04

    Hat der zweite Pi eigentlich einen Ein/Aus-Schalter?

  5. Re: Als Mediacenter nicht zu gebrauchen.

    Autor: Marentis 27.08.15 - 09:05

    Nein, leider nicht.

  6. Re: Als Mediacenter nicht zu gebrauchen.

    Autor: Niaxa 27.08.15 - 09:16

    Es ist ja auch nicht als Mediacenter angedacht. Nur weil dies beim Pi geht, wurde dieser dennoch nicht dafür gebaut. Das sind Plattformen zum lernen.

  7. Re: Als Mediacenter nicht zu gebrauchen.

    Autor: exxo 27.08.15 - 10:13

    Wenn man lernen will was man alles für einen Mediaplayer braucht ist ein bastelcomputer der dieses Einsatzgebiet nur rudimentär unterstützt super. So weiß man auf jeden Fall was alles fehlt wenn die Streams ruckeln.

    Es würde schon Sinn machen solche Platinen mit Chips zu entwickeln für die es OSS Treiber und eine brauchbare Dokumentation gibt, egal wofür die platinchen gedacht sind. Sonst bleibt der Pi halt noch auf absehbare Zeit der einzige Bastelrechner mit nennenswerten Verkaufszahlen.

  8. Re: Als Mediacenter nicht zu gebrauchen.

    Autor: DY 28.08.15 - 07:13

    exxo schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wenn man lernen will was man alles für einen Mediaplayer braucht ist ein
    > bastelcomputer der dieses Einsatzgebiet nur rudimentär unterstützt super.
    > So weiß man auf jeden Fall was alles fehlt wenn die Streams ruckeln.
    >
    > Es würde schon Sinn machen solche Platinen mit Chips zu entwickeln für die
    > es OSS Treiber und eine brauchbare Dokumentation gibt, egal wofür die
    > platinchen gedacht sind. Sonst bleibt der Pi halt noch auf absehbare Zeit
    > der einzige Bastelrechner mit nennenswerten Verkaufszahlen.

    Eben. Und die Frage ist genau was man damit anfangen möchte.
    Sollte man entfernt mal an ein MediaCenter denken, dann muss maneben die Finger vond en Angeboten lassen, die in diese Richtung Treibermäßig Probleme haben.
    Und was sind schon 10 EUR Einsparung gegen wochenlanges rummurksen....

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Wacker Chemie AG, München
  2. Universität Passau, Passau
  3. Hella Gutmann Solutions GmbH, Ihringen
  4. über Kienbaum Consultants International GmbH, Südwestdeutschland

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 704,99€ inkl. Versand (Vergleichspreis 748,88€)
  2. 49,99€/59,99€
  3. für 849€ (Einzelpreis der Grafikkarte im Vergleich teurer als das Bundle)
  4. 93,85€ (Bestpreis!)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Shift6m-Smartphone im Hands on: Nachhaltigkeit geht auch bezahlbar und ansehnlich
Shift6m-Smartphone im Hands on
Nachhaltigkeit geht auch bezahlbar und ansehnlich

Cebit 2018 Das deutsche Unternehmen Shift baut Smartphones, die mit dem Hintergedanken der Nachhaltigkeit entstehen. Das bedeutet für die Entwickler: faire Bezahlung der Werksarbeiter, wiederverwertbare Materialien und leicht zu öffnende Hardware. Außerdem gibt es auf jedes Gerät ein Rückgabepfand - interessant.
Von Oliver Nickel


    Anthem angespielt: Action in fremder Welt und Abkühlung im Wasserfall
    Anthem angespielt
    Action in fremder Welt und Abkühlung im Wasserfall

    E3 2018 Eine interessante Welt, schicke Grafik und ein erstaunlich gutes Fluggefühl: Golem.de hat das Actionrollenspiel Anthem von Bioware ausprobiert.

    1. Dying Light 2 Stadtentwicklung mit Schwung
    2. E3 2018 Eindrücke, Analysen und Zuschauerfragen
    3. Control Remedy Entertainment mit übersinnlichen Räumen

    CD Projekt Red: So spielt sich Cyberpunk 2077
    CD Projekt Red
    So spielt sich Cyberpunk 2077

    E3 2018 Hacker statt Hexer, Ich-Sicht statt Dritte-Person-Perspektive und Auto statt Pferd: Die Witcher-Entwickler haben ihr neues Großprojekt Cyberpunk 2077 im Detail vorgestellt.
    Von Peter Steinlechner


      1. Notebook: Apple gibt nach Monaten Fehler bei Macbook-Tastatur zu
        Notebook
        Apple gibt nach Monaten Fehler bei Macbook-Tastatur zu

        Die Tastaturen in Macbook- oder Macbook-Pro-Modellen können fehlerhaft sein. Das hat Apple nach mehreren Monaten zugegeben. Betroffene Kunden können sich kostenlos eine funktionierende Tastatur in ihr Notebook einbauen lassen.

      2. Oberstes US-Gericht: Durchsuchungsbefehl für Abfrage von Handyposition notwendig
        Oberstes US-Gericht
        Durchsuchungsbefehl für Abfrage von Handyposition notwendig

        Der oberste US-Gerichtshof der USA hat den Schutz der Privatsphäre erhöht. Sicherheitsbehörden dürfen nicht einfach auf die Funkmastdaten eines Handys zugreifen. Dafür wird ein richterlich angeordneter Durchsuchungsbefehl verlangt.

      3. Vodafone: Edeka Mobil erhält mehr ungedrosseltes Datenvolumen
        Vodafone
        Edeka Mobil erhält mehr ungedrosseltes Datenvolumen

        Edeka Mobil von Vodafone lebt weiter und die Leistungen des Tarifs werden aufgestockt. Das ungedrosselte Datenvolumen erhöht sich ohne Preisaufschlag. Zudem ist es einfacher geworden, das Guthaben aufzuladen.


      1. 11:59

      2. 11:33

      3. 10:59

      4. 10:22

      5. 09:02

      6. 17:15

      7. 16:45

      8. 16:20